Profilbild von Nickypaula

Nickypaula

Lesejury Star
offline

Nickypaula ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nickypaula über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.03.2020

Lust zu Kochen, aber keine Muße zum langen Textstudieren?

Kochen ohne Blabla Veggie
0

Ich gebe zu – ich lese gerne, und zwar auch Kochbücher. Lieber lasse ich mir einzelne Schritte etwas genauer beschreiben, anstatt es falsch zu machen und damit das Gericht zu ruinieren. Deshalb war ich ...

Ich gebe zu – ich lese gerne, und zwar auch Kochbücher. Lieber lasse ich mir einzelne Schritte etwas genauer beschreiben, anstatt es falsch zu machen und damit das Gericht zu ruinieren. Deshalb war ich neugierig, wie ein Buch der Reihe „Kochen ohne BlaBla“ für mich funktionieren würde. Spoiler – sehr gut.
Die Rezepte sind sehr vielseitig, sodass jeder etwas nach seinem Geschmack finden sollte. Es gibt leider keine Kennzeichnung, aber einige Rezepte sind auch für Veganer geeignet.
Da die Anleitung lediglich aus Schritt-für-Schritt-Bildern besteht und man somit sowohl das Lebensmittel als auch die Verarbeitungsform sieht, sind Verwechslungen im Grunde ausgeschlossen. Allerdings liegt da nach meiner Meinung auch ein kleines Problem, denn gerade für Kocheinsteiger ist es manchmal doch hilfreich zu erwähnen, wie man etwas in eine bestimmte Form bringt oder dass man manche Gemüse vorher schält oder zumindest wäscht. Eigentlich sollte das zwar logisch sein, aber ich kann schlecht einschätzen, ob blutige Kochanfänger wirklich daran denken. Ein, zwei Anweisungen mehr wären in meinen Augen durchaus kein Problem, ohne das Konzept zu zerstören. Dafür sind die Arbeitsschritte schön unkompliziert gehalten, sodass man mit wenig Arbeitsaufwand tolle Ergebnisse erzielen kann. Die angegebenen Vorbereitungs-/Zubereitungszeiten haben bei allen ausprobierten Rezepten erstaunlich genau gestimmt.
Einen fetten Pulspunkt bekommt für mich das Register, da dort nach verwendeten Lebensmitteln sortiert ist. Hat man Zutaten übrig, findet man unkompliziert weitere Ideen dazu. Ebenso praktisch ist die Einkaufsliste am Ende bei der man alle Zutaten mit Mengenangaben pro Gericht nochmal übersichtlich aufgelistet sieht. Das ganze Design ist auf schnelle Erfassung und simples Anwenden ausgelegt, was in diesem Fall wirklich mehr ist.

~ Fazit des Buches ~
Lust zu Kochen, aber keine Muße zum langen Textstudieren? Dann ist die Reihe „Kochen ohne BlaBla“ generell genau das Richtige. Die Anleitungen bestechen durch ihre bildliche Einfachheit, sodass Kocheinsteiger gut zurechtkommen sollten. Gerade wer mal in das Gebiet „Veggi“ reinschnuppern will, der ist mit dem Buch sehr gut bedient, da die einfachen, aber schmackhaften Rezepte wirklich etwas für den Alltagsgebrauch ist.
Mir hat es jedenfalls überraschend viel Spaß gemacht damit zu Kochen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Wunderbares Buch über alles Wichtige zum Fotografieren

Der Fotokurs für Fortgeschrittene
0

Wie der Titel schon verrät, geht es hier um ein Ratgeber-Buch, für jeden, der sich für das Fotografieren interessiert.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich hätte nie gedacht, dass es so viel zu beachten ...

Wie der Titel schon verrät, geht es hier um ein Ratgeber-Buch, für jeden, der sich für das Fotografieren interessiert.
Und ich muss ehrlich gestehen, ich hätte nie gedacht, dass es so viel zu beachten gibt!
Vom richtigen Lichteinfall, dem Winkel des Apparats, das richtige Objektiv und nicht zuletzt natürlich auch die richtige Kamera für das, was man fotografieren möchte, ist alles dabei.
Wer sich also wirklich dazu entscheidet künftig professionellere Fotos schießen zu wollen, ohne direkt ein Studium in diesem Bereich anfangen zu wollen, der kommt in meinen Augen gar nicht um so ein Buch herum.

In meiner Meinung erkläre ich euch auch gleich, warum ich genau dieses Buch empfehle, und kein anderes :)

~ <3 ~ Meine Meinung ~ <3 ~
Wie ich oben im Inhalt schon erklärt habe, beginnt das Buch mit den absoluten Grundvoraussetzungen für ein ordentliches Bild. Da ich früher selbst einmal in der Cosplayszene war und deshalb sowohl als Model als auch als Hobby-Fotograf einige Erfahrungen gesammelt habe, weiß ich bereits, dass teure Marke allein nicht alles ist.
Auch mit einer einigermaßen „guten“ Handykamera kann man vernünftige Aufnahmen schießen, wenn man weiß, wie.
Und genau auf dieses „Wie“ geht das Buch ein.
Zu aller erst erfahren wir, was für verschiedene Objektive und Kameras es gibt (und wenn man davon keine Ahnung hat, wird man hier definitiv alle wichtigen Dinge diesbezüglich auch auf einem Blick erfassen können). Danach geht es weiter mit dem Zubehör, das auch nicht außer acht gelassen werden sollte.
Haben wir das nötige Equipment zusammen, erfahren wir noch, welche Unterschiede die einzelnen Speicher-Datei-Formate für unsere Fotos bedeuten – was auch nicht ganz unwesentlich ist, wenn man später mit dem Foto noch weiterarbeiten möchte.
Ist die Grundausstattung durchgenommen worden, geht es in die Praxis.
Anhand von zahlreichen Beispielen und Erklärungen erfahren wir, welche Unterschiede Farbe, Weißabgleich, Belichtung, Fokussieren, Filter etc. haben.
Es ist wirklich ein sehr umfangreiches Buch und nachdem ich es durchgearbeitet habe, verstehe ich auch endlich, warum viele sich für ein Fernstudium entscheiden, wenn sie ihrem Hobby nachgehen oder es gar zum Beruf machen wollen.

Am interessantesten für mich waren die Seiten über Fokussieren, Belichtung, Filter, Bildbearbeitung und Blitzlicht.
Da ich zwar aktuell nur einen Bücherblog betreibe, fotografiere ich dennoch privat sehr gerne, um Fotobücher als Andenken zu gestalten.
Aber auch die Bildbearbeitung war sehr lehrreich, denn trotz drei Jahren Adobe-Photoshop-Kenntnisse gab es genügend, auf was ich zukünftig besser achten werde – einfach, weil es vieles gibt, was ich vorher noch nicht wusste.

SO kann ich abschließend jedem dieses Buch nur ans Herz legen, der sich wirklich intensiv mit diesem Thema auseinandersetzen möchte, um seine Kenntnisse zu erweitern und Fehlerchen von Anfang an beim Fotografieren zu vermeiden.

Ich finde das Buch sehr lehrreich und bin froh, es für mich entdeckt zu haben :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Ich bin echt dankbar, dieses Buch gefunden zu haben

Achtsamkeit
0

Habt ihr auch kleine Zappelphilipps zuhause oder Hampelliesen?
Oder kann sich euer Kind manchmal einfach bei den Hausaufgaben nicht richtig konzentrieren und fühlt sich gestresst?
Dann solltet ihr dranbleiben, ...

Habt ihr auch kleine Zappelphilipps zuhause oder Hampelliesen?
Oder kann sich euer Kind manchmal einfach bei den Hausaufgaben nicht richtig konzentrieren und fühlt sich gestresst?
Dann solltet ihr dranbleiben, denn ich erkläre euch gleich, warum dieses Buch für mich goldwert ist!

Um was geht es?
Wie der Titel uns schon verrät, geht es in erster Linie darum, dem Kind zu helfen, wieder aufmerksamer zu sein und damit zur Ruhe zu kommen.
Das Ganze geschieht altersgerecht und der Zeitaufwand – den man abends bei Hausaufgaben vielleicht nicht mehr hat – ist bei vielen Übungen gering.
Auf angenehmen 70 Seiten wird den Kindern erklärt, wie sie selbst wieder etwas besser zur Ruhe kommen können, ohne das man zwingend die Eltern für eine Übung braucht.

Meine Meinung
Vielleicht habt ihr schon herausgelesen, dass ich von diesem Buch wirklich begeistert bin.
Mein Sohn hat ADHS und kämpft daher stets damit, sich besser konzentrieren zu können, besonders da er einen großen Bewegungsdrang hat. Dabei fühlt er sich oft ungerecht behandelt, wenn man ihn mal für fünf Minuten beim Abendessen oder bei den Hausaufgaben zur Ruhe mahnt, weil allein 2 Minuten schon eine Tortur für ihn sind.
Wir haben deshalb schon viele Methoden für uns entdeckt, ihn den Alltag zu erleichtern und dennoch alles zu schaffen, was geht. Trotzdem gibt es immer mal wieder Situationen – beim Arztbesuch, beim Einkaufen oder eben beim Hausaufgabenmachen, wo er wütend wird, weil es einfach nicht so klappt, wie er sich das vorgestellt hat.
Deshalb war ich schon länger auf der Suche nach einem Buch, das genau altersentsprechend ist und sowohl für Kinder allein als auch für Erwachsene zur Unterstützung gedacht ist.
Letztlich wurde ich mit diesem Buch fündig, denn wenn das eigene Kind schon lesen kann, wird es die Seiten allein durcharbeiten können – sofern gewünscht.
Es gibt ja Kinder, die wollen so etwas lieber allein machen. Mein Sohn und ich haben uns das Buch jedoch gemeinsam angesehen, vor allem, da ich wissen wollte, welche Übungen ihn überhaupt ansprechen oder ob er es „doof“ findet. Für einige Übungen war er zu Beginn zu unruhig, weshalb wir sie trotzdem versucht haben und an einem anderen Tag wiederholt haben. Andere Übungen, wie „Berg- und Tal-Atmung“ oder „Fahrstuhl-Atmung“ haben ihn von Beginn an gefallen und inzwischen führt er diese Übungen sogar ohne Aufforderung selbst durch, wenn er merkt „Mensch, jetzt geht nichts mehr!“.
In dem Punkt hat uns das Buch schon sehr geholfen, aber auch beim Einschlafen ist es eine Hilfe. Mein Sohn hat abends - trotz strukturiertem Ablauf - Probleme zur Ruhe zu kommen und damit gut einzuschlafen. Die Gähn-Übung und das Lockern der Muskeln hilft ihm bereits, an solchen Abenden besser herunterzukommen und sich dann noch auf eine ruhige Hörgeschichte einzulassen, ohne sich im Bett ständig hin und her zu wälzen.
Auch mir persönlich hilft es, wenn ich gestresst bin, die Übungen mit ihm gemeinsam durchzuführen.
Es hilft enorm und ich bin dankbar für die kindgerechten Übungen, die dadurch unseren Alltag wirklich erleichtert haben.

Wer also ebenfalls einen Zappelphillipp daheim hat oder einfach seinem Kind helfen möchte, sich besser auf die Hausaufgaben zu konzentrieren, wenn der Tag eh schon lang und erschöpfend war, der sollte unbedingt einen Blick ins Buch hineinwerfen.

Wir sind echt dankbar, vor allem, da es meinem Sohn (9 Jahre) auch inzwischen Spaß macht, mit den Atemübungen zu arbeiten, da er sich selbst – wie er sagt – danach besser fühlt.

Von uns daher eine klare Empfehlung. Das beste „Achtsamkeitsbuch“, das ich bisher in den Händen gehalten habe!

Fazit des Buches
Ich bin echt dankbar, dieses Buch gefunden zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.02.2020

Ein unglaublich schönes Buch für gemeinsame Stunden mit dem Baby

365 Babyspiele für jeden Tag
0

~

~ <3 ~ 365 Babyspiele – für jeden Tag ~ <3 ~
Eine zauberhafte Neuerscheinung aus dem Hause DK-Verlag hat das Licht der Welt erblickt :)

~ <3 ~ Um was geht es?
~ ♥~In diesem Buch wurden 365 Babyspiele - passend für jeden Monat - zusammen gestellt.
Außerdem enthält das Buch praktische Tipps, damit die frischgebackene Mama sich auch etwas entspannen kann und was man sonst noch tun kann, um das erste Jahr mit seinem Kind ganz besonders zu machen.

~ <3 ~ Meine Meinung ~ <3 ~
Ich bin ehrlich verzaubert, muss ich gestehen.
Mein Sohn ist inzwischen 9 Jahre und hätte ich damals so ein Buch gehabt, wäre ich zutiefst dankbar dafür gewesen.
Diesmal habe ich es jedoch für eine Freundin ausgewählt, die in wenigen Monaten ihr erstes Kind erhalten wird. Da ich weiß, wie groß das Angebot auf dem Markt ist und wie schwer es ist, genau das passende zu finden, habe ich mich für ein Buch aus dem DK-Verlag entschieden, weil ich mit diesem Verlag bisher nur durch und durch positive Erfahrungen gemacht habe und diesmal ist es genauso.
Nachdem ich mir das Vorwort durchgelesen und mir die Spiele für die ersten zwei Monate angesehen habe, war ich nicht nur hellaufbegeistert von den Tipps und Spielideen, sondern wünsche mich fast in die Zeit zurück, als mein Söhnchen noch so alt war, um mit ihm diese Übungen und Spiele durchzuführen. Es ist einfach großartig mit wenig Text erklärt, was man als Mama oder Papa tun kann, um die Beziehung zum Kind von Grund auf positiv aufzubauen und es wird wieder einmal deutlich, wie wichtig doch Körperkontakt gerade in den ersten Monaten ist :)Außerdem finde ich es toll, dass die Autoren des Buches sich auch die Mühe gemacht hbaen, grundsätzlich zu erklären, was das Baby in welchem Monat oft schon kann und auf was man sich einstellen darf.
Natürlich wird auch erklärt, dass jedes Baby individuell ist, warum alles nur Richtwerte sind, trotzdem denke ich, dass keine Mutter, die ihr erstes Kind bekommen hat, für jeden Hinweis dankbar ist.
Gerade die ersten zwölf Monate sind so entscheidend für eine gesunde Mutter-Kind-Beziehung, dass die ganzen kleinen Spiele natürlich auch genau darauf abzielen, dass sich beide dabei wohlfühlen und es Spaß macht.
Außerdem geht es bei manchen Übungen auch darum die Entwicklung spielerisch zu fördern, wodurch man mit jedem Spiel der geistigen und körperlichen Entwicklung etwas Gutes tut.

Ich bin deshalb davon überzeugt, dass dieses Buch einfach in jeden Haushalt gehört und es das perfekte Geschenk für frischgebackene Eltern ist, die ihr Kind lieben und gerne mit ihm Zeit verbringen möchten.

Es sind beruhigende, kreative und berührende Übungen, so dass es definitiv für jede Mama und jeden Papa da draußen, das richtige Spiel für Kind und Elternteil gibt :)
Kurzum: Dieses Buch verschenke ich mit besten Gewissen an meine Freundin, auf dass sie eine tolle Zeit mit ihrer kleinen Prinzessin haben wird :)


~ <3 ~ Fazit des Buches ~ <3 ~
Ein unglaublich schönes Buch für gemeinsame Stunden mit dem Baby

5+ von 5 Sternen

eure Nicky
von >Die Librellis<

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2020

Eine schöne Idee!

LEGO® Harry Potter™ – Meine LEGO® Harry Potter™ Rätselbox
0

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein neues Harry-Potter-Set hat das Licht der Welt erblickt.
Diesmal besteht die kleine Box aus vier Heftchen rund um die Harry-Potter-Welt, Aufklebern und sogar ...

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Um was geht es? ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Ein neues Harry-Potter-Set hat das Licht der Welt erblickt.
Diesmal besteht die kleine Box aus vier Heftchen rund um die Harry-Potter-Welt, Aufklebern und sogar einer Legofigur.
Die Altersempfehlung ist für 6 bis 8 Jahre gesetzt worden.

~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~ Meine Meinung ~ Ƹ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒ ~
Nachdem mein Sohn erst einmal die Legofigur zusammengebaut hatte - ein Muss! - sobald die Box geöffnet worden war, schauen wir uns gemeinsam die Box an.
4 zauberhafte Hefte mit Stickern begrüßen uns und werden sofort durchgeblättert.
Mein Sohn ist großer Fan von Suchbildern, warum das das erste war, was er gleich gemacht hat :)
Danach ging es dann darum die Sticker zu benutzen und sich eine eigene Geschichte zu kleben. Mein Sohn gehört tatsächlich zu jenen Kindern, die die Sticker lieber in die Hefte kleben, statt Briefe oder andere Sachen damit zu verzieren (wie ich es eigentlich als Kind immer gemacht habe xD)

Am Schönsten fand er jedoch die ganzen Rätselseiten, denn er liebt so etwas.
Wer also ein Kind zuhause hat, dass Harry Potter liebt und gerne rätselt, wird in dieser Box definitiv genug Seiten mit unterschiedlichen Rätseln finden :)

Kurz um: Für den Preis von 12,99 € kann ich diese Box wirklich empfehlen, denn für sein Geld bekommt man nicht nur eine tolle Figur und Sticker, sondern auch schöne Rätselstunden :)

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere