Profilbild von Nikashe

Nikashe

Lesejury-Mitglied
offline

Nikashe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikashe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.08.2020

Halb so viele Seiten hätten auch gereicht.

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Cursed Kiss ist der erste Band der Dilogie "Gods of Ivy Hall".

Inhalt:
Erin hat einen Pakt mit Hades geschlossen und ist seitdem als Rachegöttin unterwegs um ihm jede Woche eine Seele zu liefern.
Und ...

Cursed Kiss ist der erste Band der Dilogie "Gods of Ivy Hall".

Inhalt:
Erin hat einen Pakt mit Hades geschlossen und ist seitdem als Rachegöttin unterwegs um ihm jede Woche eine Seele zu liefern.
Und wo würde dies besser gehen als auf einen College?
Dort lebt Sie in einer Stundenverbindung gemeinsam mit anderen Rachegöttinnen.
Auf einer Party lernt sie dann Arden kennen.
Doch Erin darf Arden auf keinen Fall küssen, denn sonst würde sie ihm seine Seele rauben.


Meinung:
Puuuh! Wo soll ich da Anfangen?
Der Schreibstil und die ganze Handlung ist sehr langatmig.
Man tritt die ganze Zeit auf der Stelle und es passiert bis aud die letzten 40 Seiten gar nicht wirklich etwas. Was bei über 500 Seiten alles andere als spannend ist.
Man steigt mitten in der Geschichte ein, bekommt aber erst nach und nach Bröckchenweise alles erklärt. Wie z.b. der Countdown am Arm, der Pakt die do's und don'ts etc.
Auch die Beziehung zwischen Erin und Arden hat mich wenig berührt und es fehlte mir hier an Gefühl.
Die Kapitel sind meist im Wechsel aus der Erin's oder Ardens Sicht geschrieben. So bekommt man einen besseren Einblick für die jeweilige Sichtweise des anderen. Und trotzdem habe ich selten so langweilige Protagonisten gesehen.
Auch die am Rande vorkommenden Nebencharaktere sind mir nicht detailliert genug beschrieben worden und doch um einiges interessanter als Erin und Arden.
Die Geschichte hätte so viel Potenzial gehabt anstatt die ganze Zeit auf der Stelle zu stehen.
Der Plott am Ende war ebenfalls in meinen Augen vorhersehbar und leider keine große Überraschung. Jedoch eine nette Idee.
Den von vielen erwähnten Cliffhanger habe ich nicht als solchen empfunden und die Geschichte hätte für mich auch so Enden können.

Das Cover ist sehr schön gestaltet worden mit samt Umschlag und Gold Verzierungen.

Fazit:
Ob ich den 2 Teil lesen werde, ist eher fraglich. Da ich mich schon durch den ersten Teil eher quälen musste. Hätte das Buch nur halb so viele Seiten gehabt, dann hätte daraus meiner Meinung nach eine tolle Geschichte werden können und die Spannung wäre höher gewesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Herzzerreissend und gefühlvoll!

A Wish for Us
0

In "A wish for us" geht es um den erfolgreichen DJ Cromwell Dean, der von London nach Carolina zieht, um dort Musik zu studieren.
Dort trifft er auf Bonnie und ihren Zwillingsbruder Easton, der auch der ...

In "A wish for us" geht es um den erfolgreichen DJ Cromwell Dean, der von London nach Carolina zieht, um dort Musik zu studieren.
Dort trifft er auf Bonnie und ihren Zwillingsbruder Easton, der auch der Mitbewohner von Cromwell ist.

Für Bonnie ist klassische Musik alles und sie kann mit EDM nicht viel anfangen. Umso schlimmer, dass Sie mit Cromwell Dean gemeinsam an einem Projekt arbeiten muss für ihr Musikstudium.

Dazu trägt jeder der drei ein Geheimnis mit sich rum, was Sie versuchen jeweils vor den anderen zu vergeben...


Meinung:

Cromwell Dean hat Synästhesie und dieses Gefühl von Farben hören und schmecken hat Tillie Cole perfekt beschrieben. Man hat ein gutes Gefühl dafür bekommen und dies erklärt auch das überaus passende Cover. Die Farbwahl war nicht wahrlos und hat Bezug auf die Geschichte.

Die Geschichte war anders als erwartet. In meinen Augen, nicht so sehr New-Adult lastig wie man es sonst kennt.
Klar, gibt es am Anfang das Klischee: Heißer Typ der jede haben kann und durch sein dunkles Geheimnis unnahbar wirkt, verliebt sich dann plötzlich in das nette Mädchen von neben an.
Doch hier steckt mehr dahinter.

Wir erleben alles aus der Sicht von Cromwell und Bonnie. Dies ist jeweils am Anfang des Kapitels gekennzeichnet.

Vorrangig sind die meisten Kapitel aus Cromwells Sicht geschrieben, was eher ungewöhnlich ist. Jedoch sehr passend, damit man mehr von seiner Synästhesie in den Szenen mitbekommt.
Easton ist ein untypischer Nebencharakter. Denn er ist ebenfalls gutaussehend, beliebt und hat ebenfalls sein Päkchen zu tragen.
Für einen Nebencharakter ist der Fokus größer als normalerweise, dies hat mir besonders gut gefallen.

Die Charaktere sind alle gut beschrieben und ihr handeln und denken war meist nachvollziehbar.
Humor war nur ein wenig vorhanden, dafür eine Menge ernstere Themen. Daher wäre ich dafür, dass eine Triggerwarnung vorne im Buch stehen würde.
Mir persönlich hat der Inhalt nichts ausgemacht, aber die behandelten Thematiken sind harter Tobak.

Der Spannungsbogen war nicht so groß für mich, da ich schnell merkte in welche Richtung das ganze läuft und ich das Ende so vorhergesehen hatte. Nichtsdestotrotz war es herzzerreißend und gefühlvoll. Sehr schön zu lesen und voller Emotionen.


Fazit: Ein New Adult Buch was viel mehr Gefühl hat und den Fokus nicht auf erotische Szenen legt.
Dafür andere Thematiken aufgreift, die eine Triggerwarnung wert gewesen wären.

Eine wunderbare Liebesegeschichte, die sich von anderen abhebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.08.2020

Eine wirkliche tolle Fortsetzung!

Die Duftapotheke (2). Das Rätsel der schwarzen Blume
0

Die Duftapotheke - Das Rätsel der schwarzen Blume ist der 2. Band der insgesamt 6-teiligen Reihe.
Es handelt sich um eine zusammenhängende Geschichte, daher wird das Lesen in der richtigen Reihenfolge ...

Die Duftapotheke - Das Rätsel der schwarzen Blume ist der 2. Band der insgesamt 6-teiligen Reihe.
Es handelt sich um eine zusammenhängende Geschichte, daher wird das Lesen in der richtigen Reihenfolge empfohlen.

In Band 2 begleiten wir die Protagonistin Luzie gemeinsam mit ihrem Bruder Benno und ihren Freund von nebenan Mats, bei einen weiteren spannenden Abenteuer rund um die Duftapotheke.
Willem läuft immer noch da draußen rum, nachdem er am Ende des ersten Bandes geflohen ist.
Und was hat es mit den Ewigen auf sich?

Um diese und noch viel mehr Fragen zu lüften, machen sich die drei mit Hanne, in den Herbstferien, auf nach Utrecht bis hin nach Amsterdam.

Meinung:
Die Schrift ist angenehm groß für ein Buch für Kinder ab 10 Jahre.
Aber einmal vorweg: Dieses Buch ist nicht nur etwas für Kinder!
Die Geschichte ist von Anfang bis Ende spannend und man möchte das Buch kaum aus der Hand legen. Schließlich lässt es sich so schön flüssig lesen.
Inhaltlich hat mit der 2. Band sogar fast noch besser gefallen als der Erste. Da hier permanente Spannung herrschte.
Luzie ist nun angehende Duftapothekerin und zeigt viel mut und Verantwortung für ihr Alter.
Auch den Locationwechsel fand ich sehr gelungen.
Ein bisschen mehr Humor wäre wünschenswert.
Außerdem sind dieses Mal ein kleinwenig mehr Illustrationen vorhanden, die sehr schön gezeichnet worden sind und an den richtigen Stellen, die Szenarien verbildlichen.
Und als letzten Zusatz ist der erste Teil des Duftplans als Duftposter im Buch vorhanden. Zum rausnehmen und Aufhängen.

Fazit:
Eine große Leseempfehlung auch für große Leser, die Lust auf ein kleines Abenteuer zwischen den Seiten suchen.
Hier ist der Inhalt noch schöner als das Cover. Und das ist ebenfalls mal wieder sehr gut gelungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Willkommen in der Gefühlswelt von Kyle!

A is for Abstinence
0

A is for Abstinence ist der 2. Band der Dilogie "V is for Virgin".
Es handelt sich hierbei um eine direkte Fortsetzung.
Dieses Mal jedoch, ist alles aus der Sicht von Kyle Hamilton geschrieben.

Inhalt:
Die ...

A is for Abstinence ist der 2. Band der Dilogie "V is for Virgin".
Es handelt sich hierbei um eine direkte Fortsetzung.
Dieses Mal jedoch, ist alles aus der Sicht von Kyle Hamilton geschrieben.

Inhalt:
Die Geschichte fängt kurz vor dem Epilog des ersten Bandes an. Wir bekommen also Einblick wie es zu der Trennung mit Kyle's Verlobten kam und er schlussendlich in der Talkshow sitzt um Val wieder zu sehen.

Kyle lebt nun abstinent und möchte Val beweisen, dass er alles für Sie tun würde, damit Sie endlich mit ihm zusammen ist.
Ohne groß Spoilern zu wollen, ist das der Inhalt der Geschichte.
Ob die beiden es wirklich schaffen zusammen zukommen und eine Zukunft miteinander haben, dass sei an dieser Stelle natürlich nicht verraten.


Meinung:
Das Cover passt sehr schön zu Band eins und gefällt mir daher sehr gut.
Schlicht mit schönen Farbakzenten.
Auch die Titel der Kapitel waren sehr passend. Es wurde das selbe Schema wie in Band eins fortgeführt z.B. G wie Geburtstag etc.
Daher sehr passend zum Titel und man wusste schon ungefähr wo dieses Kapitel hinführt.

Der Schreibstil von Kelly Oram ist schön zu lesen und sehr flüssig.

Die Fortsetzung hatte ihre schwächen im Gegensatz zum ersten Band.
Man liest nun alles aus Kyle's Sicht, was ich sehr gelungen finde und mir wirklich gut gefallen hat. Ich mag die Entwicklung die seine Figur genommen hat.
Jedoch führte dies dazu das ich an einigen Stellen mit Val meine Probleme hatte.
Dies lag höchstwahrscheinlich daran, dass ich nicht mehr in Ihren Kopf gucken konnte.

SPOILER
Für mich war es absolut nicht nachvollziehbar, dass Val sich selbst mit ihren Prinzipien so quält bzw. es so als Qual dargestellt wird.
Um ihren Prinzipien also zu umgehen wird Hals über Kopf geheiratet. Diese Wendung war einerseits amüsant andererseits fand ich es auch sehr schade. Mir hätte es besser gefallen, wenn Sie einfach über Ihren Schatten springt.
SPOILER ENDE

Der Humor kam ebenfalls nicht zu kurz. Besonders wenn Cara und Shane anwesend sind. Die Kabeleien untereinander und auch zwischen Shane und Kyle haben mich oft zum lachen gebracht.
Wir treffen also auch (obwohl einige Jahre vergangen sind) auf alt bekannte Gesichter wieder.
Man darf sich auch auf Robin freuen und Val's leibliche Mutter besser kennenlernen.

Der Spannungsbogen war leider dieses Mal kaum vorhanden. Die Handlung geht sehr schnell voran und am Ende gibt es nicht viele Möglichkeiten wo diese Geschichte hinführt.
Mir ging die Handlung am Anfang und Ende auch viel zu schnell.
Die Entscheidung das Kyle nun abstinent lebt kam zwar ein einerseits schleichend, andereseits doch sehr plötzlich und der Auslöser war schwer nachzuvollziehen für mich.
Anonsten hat mir der Einblick in Kyle'e Gefühlswelt sehr gut gefallen.
Die Charaktere sind gut gelungen, ich hätte mir doch ein Kapitel zumindest aus Val's Sicht gewünscht damit sie greifbarer für mich wird.

Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gefallen, auch wenn es mit dem ersten Band nicht ganz mithalten konnte. Kyle ist unglaublich faszinierend gewesen und ich konnte das Buch schwer aus der Hand legen, denn trotz kaum vorhandenen Spannungsbogen lies es sich gut lesen und es bleibt die Frage: Schafft Kyle es Abstinent zu bleiben und so Val's Herz zu erobern?

  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.07.2020

Eine nette Story für Zwischendurch

Insta Love - Nur perfekt ist gut genug
0

Es geht um das Model Jules die gerade von ihrem Freund und Instagram Star Dan frisch getrennt ist, nachdem dieser Sie betrogen hat.
Jules zieht nach der Trennung von L.A. nach Miami um dort genug Abstand ...

Es geht um das Model Jules die gerade von ihrem Freund und Instagram Star Dan frisch getrennt ist, nachdem dieser Sie betrogen hat.
Jules zieht nach der Trennung von L.A. nach Miami um dort genug Abstand zu gewinnen und um sich dort weiter auf Ihre Karriere als Bikini Model zu konzentrieren. Sie ist erfolgreich und doch stellt sie ihren Job immer mehr in Frage. Sie möchte nicht mehr viel mit den Sozialen Netzwerken am Hut haben. So einfach ohne ist es aber auch nicht.
Bei einem neuen großen Shooting für die Firma shells trifft Jules auf Paul, den Sie einen Nacht zuvor schon im Club kennengelernt hat.
Paul ist das Gegenteil von Ihrem Ex-Freund Dan und hat mit Instagram & Co. gar nichts am Hut.
Die Beiden lernen sich schnell besser kennen, vielleicht zu schnell?

Die Geschichte wird aus der Sicht von Jules und ab und an aus der Sicht von Paul erzählt. Dies ist gut kenntlich gemacht.
Es handelt sich um eine Liebesgeschichte die am Anfang ohne große Ereignisse von statten geht und sich gut lesen lässt, allerdings auch wenig Spannung beinhaltet. Ab und zu bekommen wir einen Einblick in die Bedziehung die Jules damals mit Dan geführt hat, dies ist mit Änderung der Schriftart kenntlich gemacht.
Mit Paul hatte ich ab der Mitte so meine Probleme, da ich sein Verhalten immer weniger nachvollziehen konnte und hier eher unnötig ein eher langweiliges Drama rausgeholt wurde.

Die Kritik an die Sozialen Netzwerke und besonders an Instagram finde ich dennoch gut gelungen ohne eben diese zu verteufeln.
Rundum war es eine nette Geschichte, jedoch hätt ich mehr tiefe für die Charaktere gewünscht und ein bisschen mehr pepp für den Verlauf der Geschichte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere