Platzhalter für Profilbild

NimmieAimee

Lesejury Profi
offline

NimmieAimee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NimmieAimee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.06.2021

Ein absolutes Weltraum-Highlight!

Der Astronaut
0

Als Ryland Grace aufwacht weiß er nicht wer und wo er ist. Roboterarme kümmern sich um ihn und neben ihm liegen zwei Leichen. Ohne jegliche Erinnerung versucht er herauszufinden was passiert ist. Schrittweise ...

Als Ryland Grace aufwacht weiß er nicht wer und wo er ist. Roboterarme kümmern sich um ihn und neben ihm liegen zwei Leichen. Ohne jegliche Erinnerung versucht er herauszufinden was passiert ist. Schrittweise kehren Erinnerungen zurück: er ist auf dem Raumschiff Hail Mary, die Leichen sind seine Crew-Mitglieder. Irgendetwas setzt der Sonne zu, sodass sie stirb. Dies würde zwangsläufig die Erde vernichtet, und er ist der Einzige, der die Menschheit davor retten kann. Viel mehr kann man gar nicht zum Inhalt sagen, ohne zu spoilern.

Ein absolutes Weltraum-Highlight! Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. An einer Stelle dachte ich jedoch, die Entwicklung gefällt mir gar nicht. Ein paar Seiten später habe ich aber meine Meinung geändert und mich weiterhin von dem Buch fesseln lassen. Ein unfassbar toller Plot mit so vielen unerwarteten Wendungen und Ereignissen, sodass man als Leser richtig am Mitfiebern ist. Die Erzählung ist aus der Ich-Perspektive von Ryland geschrieben und voller Humor und Sarkasmus. Durch Flashbacks in die Vergangenheit erfährt man mehr über den Protagonisten und dem Hintergrund der Mission. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man es gut lesen kann, jedoch auch sehr anspruchsvoll. Mathe, Physik, Chemie, Raumfahrtechnik, … alles sehr detailliert und wissenschaftlich dargestellt. Ohne das nötige Fachwissen ist es schwer die Versuche und Gedanken nachzuvollziehen, aber auf der anderen Seite wäre das Buch ohne dies Ausführungen nur halb so gut. Die wissenschaftlichen Ausführungen lassen den Leser teilhaben an den ganzen Geschehnissen und schaffen damit eine tolle Atmosphäre. Auch die Zeichnungen auf den ersten Seiten über den Aufbau des Raumschiffes sind sehr interessant und helfen sich das ganze vorzustellen.

Das Buch war für mich ein totales Highlight und von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.06.2021

Eine schöne Liebesgeschichte, die mit der Vergangenheit zu kämpfen hat

Begin Again
0

Allie Harpers möchte am liebsten ihre Vergangenheit und ihre Familie hinter sich lassen. Ihren Neuanfang wagt sie mit ihrem Studium in Woodshill, wo sie auch sofort eine beste Freundin findet. Doch ist ...

Allie Harpers möchte am liebsten ihre Vergangenheit und ihre Familie hinter sich lassen. Ihren Neuanfang wagt sie mit ihrem Studium in Woodshill, wo sie auch sofort eine beste Freundin findet. Doch ist sie mit ihrer WG nicht sehr glücklich. Der selbstbewusste und ziemlich attraktive Kaden White macht ihr das Leben in zweierlei Hinsicht schwer. Seine Tattoos und seine unverschämte Art faszinieren Allie, doch auch ihn lässt seine Vergangenheit nicht los und er verschließt sich vor ihr. Mit 3 Regeln versuchen sie das WG-Leben aufrecht zu halten: 1. Soll er sie mit ihrem Weiberkram in Ruhe lassen 2. Sie hat sich nicht einzumischen, wenn er jemanden aufreißt und 3. Sie fangen niemals etwas miteinander an. Schnell wird klar, dass es gar nicht so einfach ist auch nur eine Regel davon einzuhalten.

Eine schöne Liebesgeschichte mit Charakteren, die an ihrer Vergangenheit zu knabbern haben. Kadens Charakter und Sprüche an Allie haben mich immer wieder zum lauten Lachen gebracht. Bei beiden Charakteren haben mich manchmal diese sehr extremen Stimmungsschwankungen gestört und Kadens Art und Weise wie er mit Allie umgeht fand ich nicht immer in Ordnung. Aber abgesehen davon mag ich beide sehr gerne. Auch die Freunde der beiden sind tolle Charaktere, die die Geschichte toll ergänzen. Woodshill und die Umgebung stelle ich mir wunderschön vor, eine tolle Atmosphäre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Ein absoluter Lesespaß!

Carpe diem
0

Die 16-jährige Vassar hat ihr Leben bis ins kleinste Detail durchgeplant. Ihre Abschlussnote steht fest, sowie ihr Studium, Privatleben und berufliche Karriere. Erfolg ist ihr und ihren Eltern das wichtigste ...

Die 16-jährige Vassar hat ihr Leben bis ins kleinste Detail durchgeplant. Ihre Abschlussnote steht fest, sowie ihr Studium, Privatleben und berufliche Karriere. Erfolg ist ihr und ihren Eltern das wichtigste überhaupt. Dann kommt ihre Großmutter ins Spiel, die sie noch nie gesehen hat. Sie wird gezwungen sich auf eine Reise nach Südostasien zu begeben und dort ihre Großmutter zu besuchen. Ausgestattet mit 10 Koffern mitsamt alles an Utensilien was man sich vorstellen könnte geht es los. Schon bald stellt sie fest, dass Pläne und ihr aufblasbarer Toilettensitz ihr in dem fremden Land nicht immer weiterhelfen, und sie stößt auf ein Familiengeheimnis, dass sie unbedingt lösen möchte.

Ein toller Kinder-/Jugendroman. Der Schreibstil ist super, man kann die Geschichte toll lesen und die vielen lustigen oder unvorstellbaren Szenen machen das Lesen zu einem tollen Vergnügen. Vassar ist ziemlich naiv, aber ohne ihren Charakter wäre die Geschichte auch nur halb so lustig, genau so wie der Asiate mit den falschen Koteletten. Ein absoluter Lesespaß!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Ein guter historischer Krimi

Das Spiel des Verräters
0

1933 werden die Spannungen und Entwicklungen um den Nationalsozialismus in Deutschland immer deutlicher. Als die englische Fotografin Elena Standish an der Amalfi Küste in Italien zusammen mit ihrer neuen ...

1933 werden die Spannungen und Entwicklungen um den Nationalsozialismus in Deutschland immer deutlicher. Als die englische Fotografin Elena Standish an der Amalfi Küste in Italien zusammen mit ihrer neuen Bekanntschaft, der Journalist Ian Newton, einen toten im Hotel findet wird Ian auf einmal nervös. Nach dem Erhalt eines Telegrams muss er überstürzt abreisen. Elena entschließt sich ihn zu begleiten. Ihr Leben gerät aus den Fugen als Ian im Zug erstochen wird und ihr noch gerade verraten kann, dass er beim MI6 arbeitet, und er überträgt ihr den Auftrag nach Berlin zu reisen und ein Attentat zu verhindern. In England, ihr Großvater ist ein ehemaliger Agent des MI6, seine Familie weiß davon allerdings nicht, da ihm Geheimhaltung immer noch sehr wichtig ist. Als er mitbekommt, dass Elena inzwischen selbst als Attentäterin gesucht wird, fürchtet er sie stecke in größter Gefahr, denn er vermutet einen Maulwurf in den eigenen Reihen des MI6.

Der historische Kriminalroman der Engländerin Anne Perry zeigt gut die fanatische und ängstliche Atmosphäre in Deutschland auf. Die beginnende Verfolgung der Juden wird auch mit voller Härte aufgezeigt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es lässt sich sehr gut lesen, auch wenn sich einige Passagen etwas ziehen. Die Protagonistin Elena ist ein ziemlich starker Charakter, aber auch etwas naiv und nicht alle ihrer Entscheidungen sind nachvollziehbar. Die verschiedenen Perspektiven der Personen sind sehr gut gelungen und lassen den Leser die Geschichte von mehreren Seiten betrachten. Besonders die Erzählung aus Sicht des Großvaters, mit seinem Wissen, sind sehr interessant. Obwohl die Personenzahl überschaubar ist, ist das Personenverzeichnis sehr hilfreich, da man vor allem am Anfang nochmal schnell nachgucken kann um wen es sich gerade handelt.

Mit ein paar Schwächen ein toller Kriminalroman, der die Stimmung vor dem 2. Weltkrieg sehr gut einfängt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2021

Ein spannender, atmosphärischer Thriller

Neuschnee
0

In den schottischen Highlands, abgelegen an einem Loch gibt es eine Berghütte. Dorthin wollen die neun Jugendfreunde Reisen, um Neujahr zu feiern. Seit ihrer gemeinsamen Studienzeit haben sie sich stark ...

In den schottischen Highlands, abgelegen an einem Loch gibt es eine Berghütte. Dorthin wollen die neun Jugendfreunde Reisen, um Neujahr zu feiern. Seit ihrer gemeinsamen Studienzeit haben sie sich stark verändert und ihnen fällt auf, dass sie jetzt als Erwachsene nicht mehr viel gemeinsam haben. Sie Jagen Wild und feiern ausgiebig, bis jemand von ihnen tot aufgefunden wird. Klar ist, es ist kein Unfall. Doch die stark winterlichen Wetterbedingungen machen es der Polizei unmöglich zu ihnen zu gelangen. Die Stimmung der Gruppe wird immer angespannter, denn einer von ihnen ist ein Mörder.

Ein packender Thriller mit einem Atemberaubendem Setting. Die tolle Beschreibung der Landschaft und Atmosphäre versetzt den Leser sofort in die raue Umgebung der schottischen Highlands. Die Handlung ist aus verschiedenen Perspektiven und mit Zeitsprüngen erzählt. Man weiß zwar sofort, dass es eine/n tote/n gibt, rätselt aber bis zum Schluss wer es denn wohl ist, und auch die Identität des Mörders kann man als Leser bis zum Ende nur Vermutungen anstellen. Mir hat das Buch total gut gefallen, obwohl mir keiner der Charaktere aus der London-Gruppe auch nur annährend sympathisch ist. Ihre Charaktereigenschaften hatten dadurch aber viel Potenzial für Streit und Intrigen. Dafür haben mir aber die beiden Charaktere Heather und Doug, die die Berghütte leiten, total gut gefallen.

Insgesamt ein sehr spannendes Buch, das viel zum Rätseln bietet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere