Platzhalter für Profilbild

Ninchen90x

Lesejury Profi
online

Ninchen90x ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninchen90x über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.04.2019

Traue niemandem - schon gar nicht dir selbst!

Tote Asche
2

Klappentext: Kira Roth ist entsetzt, als sie in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet. Daneben ein Zettel mit der Aufschrift: "Sie war nicht deine ...

Klappentext: Kira Roth ist entsetzt, als sie in ihrer Wohnung die ausgegrabene Urne mit der Asche ihrer kürzlich verstorbenen Mutter findet. Daneben ein Zettel mit der Aufschrift: "Sie war nicht deine Mutter. Und du verdienst es nicht zu leben!" Doch Kiras Albtraum fängt erst an. Auf dem Friedhof entdeckt sie ein frisch ausgehobenes Grab - auf dem Kreuz stehen ihr Name und ein Todesdatum: in fünf Tagen. Ein perfider Countdown beginnt. Kira macht sich auf die Suche nach ihrer Herkunft und stößt dabei auf ein schreckliches Geheimnis ...

Meinung:
Tote Asche von Patricia Walter beginnt spannend und die Spannung wird das ganze Buch über aufrecht erhalten. Auch die Tatsache, dass ihr Todesdatum in wenigen Tagen ist, hat dazu beigetragen.
Kira war mir von Anfang an sympathisch und ich habe ihre Gefühlsregungen nachvollziehen können.
Die Beschreibung ihrer Gedanken und Gefühle war so real, dass ich teilweise selbst an meiner Wahrnehmung gezweifelt habe. Ich war mir nicht immer sicher, ob sie sich das ganze nur einbildet oder ob es tatsächlich geschieht. Dies hat das ganze noch spannender gemacht, als es ohne hin schon war.
Bis zum Schluss war ich mir nicht sicher wer der Täter ist oder ob es überhaupt einen gibt.
Die Wendungen sind klasse umgesetzt und ich für meinen Teil hatte keinen Verdacht wie das ganze ausgehen würde.
Was mir auch gut gefallen hat, war die Tatsache, dass Kira sich ihrer Angst und ihrem früheren Leben stellt und versucht herauszufinden wie das ganze zusammenhängt und die Wahrheit herauszufinden.
Die anderen Charaktere sind ebenfalls sehr gut umgesetzt und passen zur ganzen Geschichte.
In jeder freien Minute habe ich gelesen um schnell zu erfahren, wie es weiter beziehungsweise ausgeht.
Wenn ich dachte ich hätte die Lösung gefunden, gab es wieder eine weitere Wendung und ich stand wieder am Anfang meiner Überlegungen.

Ich liebe solche Thriller, die mich bis zum Schluss fesseln und es undurchsichtig ist wer der wahre Täter ist. Dies macht für mich ein Psychothriller aus.
Deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 30.12.2018

Er sieht dich. Er kennt dich. Und er wird dich niemals gehen lassen - spannend bis zur letzten Seite

Watching You – Er wird dich finden
2

Inhalt: Jaci Patterson ist nach ihrem Studium wieder in ihren Heimatort Heron zurückgekehrt. Plötzlich tauchen dort schrecklich zugerichtete Leichen auf - von Menschen, die schon jahrelang vermisst werden.
Eine ...

Inhalt: Jaci Patterson ist nach ihrem Studium wieder in ihren Heimatort Heron zurückgekehrt. Plötzlich tauchen dort schrecklich zugerichtete Leichen auf - von Menschen, die schon jahrelang vermisst werden.
Eine vertraute Angst macht sich in Jaci breit. Mit sechzehn hatte sie das erste goldene Medaillon auf ihrer Veranda gefunden. Darin ein erschreckender Fund: eine Haarlocke umwickelt mit einem blutigen Schleifenband. Obwohl Jaci noch mehr solche "Geschenke" erhielt, glaubte ihr keiner, dass dies das Werk eines Serienkillers sei - denn es gab keine Leichen.
Jetzt erhält Jaci erneut ein Medaillon, und ihr Albtraum beginnt von vorn. Doch dieses Mal wird er nicht enden, bis der Killer sie in seiner Gewalt hat. für immer.

Meinung:
Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und die Autorin hat durch ihren locker, leichten Schreibstil zu etwas besonderen gemacht. Ich hatte das Gefühl direkt in Heron dabei zu sein und auch der Perspektivwechsel war sehr gut. So hat man von den erzählenden Personen aus ihrer Sicht das Geschehen erleben und einen Blick auf Heron werfen.
Die Perspektive des Killers waren unheimlich, die Kapitel über die wachsende Liebe zwischen Jaci und Rylan dagegen romantisch schön.

Jaci war mir von Anfang an sympathisch und ich fand sie sehr mutig, dass sie trotz dem neuen Medaillonfund weiter an ihrem Alltag festgehalten hat. Ihre komplizierte Familiengeschichte wird ebenso erläutert und in die Geschichte miteingebunden, wie ihr aktuelles Leben.
Rylan kennt Jaci schon lange als ihren Nachbarsjungen und heimlichen Schwarm. Doch nun sind beide erwachsen geworden und es entwickelt sich etwas zwischen den beiden.

Der Thriller hat mir sehr gut gefallen und ich konnte ihn bis zum Schluss kaum aus der Hand legen und ich musste unbedingt wissen, wer der Mörder und Stalker ist. Ich habe im ganzen Buch schon meine wechselnden Verdächtigen.
Die Verbindung zwischen Thriller und Romanze ist hier mega gut gelungen und deshalb gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 01.06.2019

Das unscheinbare Hinterhaus

Hinterhaus
1

Caro's Leben wird von heute auf morgen durcheinander gewürfelt, da sich ihr langjähriger Lebenspartner mit allen Möbeln aus dem Staub gemacht hat und sie mit 7 Umzugskartons stehen gelassen hat.
Zuflucht ...

Caro's Leben wird von heute auf morgen durcheinander gewürfelt, da sich ihr langjähriger Lebenspartner mit allen Möbeln aus dem Staub gemacht hat und sie mit 7 Umzugskartons stehen gelassen hat.
Zuflucht findet sie bei Mandy im Hinterhaus und das ganze nimmt ihren Lauf....
Als sie die Leiche des jahrelang vermissten Hans in der Dusche findet, geht alles drunter und drüber.
Die anderen Bewohner des Hinter- und Vorderhauses sind alle in die Geschichte verwickelt.

Meinung:
Mit dem ersten Abschnitt hatte ich große Probleme. Alles war mir etwas zu wirr, die Personen und ihre Verbindung undurchsichtig und irgendwie fand ich die Geschichte schräg.
Der zweite Abschnitt ging dann etwas besser und nach und nach lichtete sich auch das ganze Chaos.
Der 3 Abschnitt hat mir dann besser gefallen und dadurch, dass nur aus Caros und Adrians Sicht die Geschichte erzählt wurde, habe ich ein bisschen mehr Licht ins Dunkel bringen können.
Der wahre Täter/Mörder wird erst sehr spät enttarnt, was ich positiv fand.

Insgesamt konnte mich die Geschichte aber nicht so richtig packen und die Personen fand ich allesamt sehr schräg.

Veröffentlicht am 01.06.2019

Das Glück wartet um die Ecke

Glück ist meine Lieblingsfarbe
0

Glück ist meine Lieblingsfarbe von Kristina Günack ist ein herrlich frischer und ergreifender Sommerroman.

Juli flieht auf die Insel La Palma um ihrem alten Leben und ihrer Vergangenheit zu entfliehen. ...

Glück ist meine Lieblingsfarbe von Kristina Günack ist ein herrlich frischer und ergreifender Sommerroman.

Juli flieht auf die Insel La Palma um ihrem alten Leben und ihrer Vergangenheit zu entfliehen. Sie fühlt sich auf der Insel wohl und hat durch ihre Jobs als Hundesitter und im Food Truck einiges zu tun und ist somit von ihren Zukunftsgedanken abgelenkt. Denn das ist ihr Problem....
Auf einer Feier lernt sie Quinn kennen, der ihr Herz sofort ins Stolpern bringt. Doch eigentlich wollte sie sich doch nicht mehr verlieben...
Gemeinsam versuchen die beiden ihren jeweiligen Gefühlen aus dem Weg zu gehen, aber mir war von vornherein klar, dass die beiden nur zusammen glücklich werden können.
Nach und nach hat Quinn sich Juli geöffnet und schließlich auch über seine Vergangenheit mit ihr geredet. Bei ihr hat es einiges länger gedauert, aber schlussendlich hat sie sich ihm doch anvertraut und ich bin mir sicher er würde alles für sie tun.

Meinung:
Die Hauptprotagonistin Juli war mir von Anfang an sympathisch und ich konnte mich gut in ihre Situation hineinversetzen.
Juli ist immer für andere da und hat für alle ein offenes Ohr und immer einen guten Ratschlag. Sie selber ist jedoch anderen gegenüber sehr verschlossen und sich nicht zugesteht, dass sie auch mal Hilfe benötigt.
Die Inselbewohner sind super beschrieben und ich habe mich wie ein Teil des Dorfes gefühlt. Konnte die 3 Marias kennen lernen, um Pedro trauern und mich als Teil des ganzen fühlen.
Der Roman ist so geschrieben, dass sich der Leser selber Gedanken über das bisherige Leben von Juli und Quinn machen kann und nach und nach etwas zugeworfen bekommt, bis sich am Schluss alles aufklärt.
Es ist zwar von vorne rein klar, dass die beiden vermutlich zusammenfinden, aber dennoch habe ich mich sehr gefreut für die Beiden als es dann soweit war.
Der Roman macht deutlich, dass man sein Glück finden kann auch gerade dann, wenn man überhaupt nicht daran glaubt oder sein Glück sucht.

Wer einen schönen und leichten Sommerroman sucht, ist hier genau richtig und deshalb klare Leseempfehlung von mir. Ich hoffe ja auf eine Fortsetzung um zu erfahren, wie es mit Quinn und Juli weiter geht.

Veröffentlicht am 24.05.2019

Spannung im hohen Norden

Nordlicht - Die Tote am Strand
0

Bei Nordlicht - Die Tote am Strand von Anette Hinrichs handelt es sich um den Auftakt der Serie um die beiden Ermittler Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg, die gemeinsam an der deutsch-dänischen Grenze ermitteln. ...

Bei Nordlicht - Die Tote am Strand von Anette Hinrichs handelt es sich um den Auftakt der Serie um die beiden Ermittler Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg, die gemeinsam an der deutsch-dänischen Grenze ermitteln. Ich bin schon gespannt wie es weitergeht...

Zum Buch:
Im beschaulichen Kollund an der deutsch-dänischen Grenze wird die Leiche einer jungen Frau gefunden, bei dieser handelt es sich um die vor 12 Jahren verschwundene Liva Jorgenson.
Länderübergreifend ermitteln die beiden Ermittler Vibeke Boisen und Rasmus Nyborg gemeinsam mit ihrem Team im GZ in Padborg.
Schnell stellt sich heraus, das Liva jahrelang unter falschem Namen in Flensburg gewohnt hat. Und dann beginnen die Ermittlungen sowohl in Dänemark und in Deutschland.

Meinung:
Die beiden Ermittler sind wirklich toll charakterisiert und man wird in den Folgebänden sicher noch einiges über die Beiden erfahren. Ich mag solche Ermittler, die ihre Ecken und Kanten haben. Das beide ein Schicksal mit sich tragen wird sehr schnell klar und im Verlauf des Krimis erfährt man, dass Vibeke adoptiert wurde und ihr Adoptivvater (ebenfalls Polizist) im Koma liegt und sie deshalb von Hamburg zurück nach Flensburg gekommen ist.
Rasmus hat den Tod seines Sohnes und die Trennung von seiner Frau noch nicht überwunden und es trifft ihn sehr, dass sie nicht von ihm schwanger ist.
Ich hatte einige Verdächtige im Laufe des Buches, konnte mich aber nie so richtig festlegen und wurde tatsächlich am Ende auch überrascht.
Ich weiß nicht wieso, aber Krimis die im Norden spielen, haben etwas besonderes und deshalb habe ich auch diesen in kurzer Zeit gelesen.
Dies lag auch daran, dass der Schreibstil von Anette Hinrichs sehr gut und flüssig lesbar ist. Die Schauplätze und Handlungen sind gut beschrieben, aber nicht zu ausführlich was sehr angenehm ist.
Die Gestaltung des Covers bzw des Umschlags hat mir super gut gefallen, auch die Hervorhebung des Dünengras durch das raue finde ich super gelungen.

Ich bin schon sehr auf den nächsten Fall gespannt und hoffe ich muss nicht all zu lange warten