Profilbild von Ninex

Ninex

Lesejury Star
offline

Ninex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.12.2018

Ein Buch, welches dir die Realität ins Gesicht wirft

All In - Tausend Augenblicke
2

Rezension zu „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott

Der Klappentext:
"Vielleicht haben wir nicht für immer, aber wir haben Augenblicke, Tausende über Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon ...

Rezension zu „All In – Tausend Augenblicke“ von Emma Scott

Der Klappentext:
"Vielleicht haben wir nicht für immer, aber wir haben Augenblicke, Tausende über Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...

Meine Meinung:
Dieses Buch hat einen richtigen Zwiespalt in mir geschaffen.. Denn einerseits will ich mithilfe von Büchern aus der Realität entfliehen, aber vor allem Jonahs Schicksal ist so realistisch, dass ich manchmal richtig „Bammel“ vor der Zukunft bekommen habe. Das Buch hat mir einfach immer vor Augen geführt, dass das Leben voller Gefahren steckt und jederzeit vorbei sein könnte. Ich bin immer noch nicht sicher, ob mich das nur ein bisschen stört, oder meinen Lesefluss extrem beeinflusst hat. Denn manchmal wollte ich einfach nicht weiterlesen, da es nicht vorbei sein sollte. Aber das ist doch positiv oder? Ich sagte doch: Zwiespalt. Denn die Geschichte ist wirklich süß und spannend und konnte mich voll mitreißen. Es ist ein einziges Chaos in meinem Kopf.
Ihre Geschichte erzählen Kacey und Jonah in der ich-Perspektive und ich fand beide überaus sympathisch. Es hat einfach Spaß mit den beiden gemacht. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, manche waren etwas länger, andere kürzer, aber es herrschte immer ein gutes Gleichgewicht. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm, sie schreibt voller Gefühle und Leidenschaft. Ich freue mich auf jeden Fall schon darauf, weitere Bücher von ihr zu lesen. Die Grundidee finde ich auch wirklich gut umgesetzt, es war wirklich schön, die beiden auf ihrer Reise zu begleiten (auch wenn es manchmal echt schwer für mich war weiterzulesen.) Leider muss ich sagen, dass der sexuelle Aspekt ziemlich auf einer Stelle ausgetobt wurde. Da hätte ich mir eine gleichmäßigere Verteilung gewünscht.
Das Cover ist ein Traum. Ein Feuerwerk aus Farben, ein Cover, welches mich fühlen lässt und mich vor allem begeistern kann. Dieses Buch ist ein absoluter Hingucker, ich muss auch gestehen, dass das Titelbild als Erstes meine Aufmerksamkeit erregt hat. Hier ist ein richtig schönes Cover gelungen und ich hoffe, dass dieses Design auch in ähnlicher Weise alle weiteren Folgebände ziert.
Die Charaktere sind zwei richtige Prachtexemplare. Die rebellische Gitarristin und der ruhige Limousinenfahrer. Sonst ist es ja oft anders herum, aber mir hat die Verteilung der Charaktereigenschaften wirklich gefallen. Kacey wirkt nach außen hin wie die perfekte Partymaus, aber in ihrem Inneren sieht es ganz anders aus. In ihr steckt einfach so viel Gutes und all das kommt zusammen mit Jonah zum Vorschein. Denn Jonah ist eine ruhige Natur geworden, seit ihm das Schicksal einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Er hält sich an seine Routine, duldet keine Zwischenfälle und Schwankungen. Bis Kacey kommt und seine Welt auf den Kopf stellt. Die beiden vollziehen eine wahnsinnige Entwicklung während der ganzen Geschichte. Denn ihnen beiden bleiben nur 1000 Augenblicke. Was das bedeutet und wie sie diese nutzen werden, müsst ihr aber selbst herausfinden.

Mein Fazit:
Dieses Buch ist nicht unbedingt zum Träumen und Verlieren gedacht, also wer eine romantische, kitschige und „perfekte“ Geschichte mit Happy End möchte, der wird das bei diesem Buch nicht finden. Wer allerdings eine realistische Geschichte sucht, die einem die Augen öffnet und trotz aller Widrigkeiten glücklich macht, der sollte dieses Buch auf jeden Fall lesen. Ich habe gelitten und gelacht, Freude gespürt und geweint. Dieses Buch ist ein pures Gefühlschaos, aber das macht es gleichzeitig auch zu etwas Besonderen. Ich verspüre eine kleine Hassliebe, da es einerseits wunderschön ist und mir andererseits Seiten vom Leben gezeigt hat, die ich nicht sehen wollte.

4 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 16.06.2019

Achtung: Dieses Buch ist suchterregend!

HUNTING ANGEL
0

Meine Meinung:

Oh. Mein. Gott. Das war sie. Lys Geschichte. Und was soll ich sagen? Ich liebe es. Jane S. Wonda hat mich wieder in eine wundervoll spannende Sphäre geführt, der ich nicht entkommen konnte! ...

Meine Meinung:

Oh. Mein. Gott. Das war sie. Lys Geschichte. Und was soll ich sagen? Ich liebe es. Jane S. Wonda hat mich wieder in eine wundervoll spannende Sphäre geführt, der ich nicht entkommen konnte! Ich habe mich wirklich sehr gefreut, als ich das Buch endlich in den Händen halten durfte, denn in Catching Beauty hat man schon einen Vorgeschmack auf Ly bekommen und der wurde jetzt nochmal intensiviert. Oh Mann, ich bin so geflasht von der Geschichte, weil sie wieder soooo gut war!

Dieses Mal wird die Geschichte von Ly „dem Jäger“ und Eden „dem Engel“ erzählt. Und sogar Crack bekommt einen Gastauftritt, was mir super gut gefallen hat. Besonders toll fand ich, dass die beiden Sichten relativ ausgeglichen von der Erzählmenge waren, sodass man wirklich einen tollen Eindruck von beiden Persönlichkeiten bekam. Wie man es von der Autorin schon gewohnt ist, schreibt sie sehr rasant und geschmeidig, ihre Bücher eignen sich perfekt um sie in einem Rutsch durchzulesen. Bei ihr vergesse ich immer wieder Raum und Zeit, da ihre Bücher immer spannend und mitreißend sind. So auch dieses Baby hier! Ich konnte es nach dem Beginnen kaum mehr aus der Hand legen und bin wieder in den Sog von J.S. Wonda hineingezogen worden.

Das Cover ist der Autorin auch wieder perfekt gelungen. Die Farben und Muster harmonieren perfekt miteinander und passen einfach wie die Faust aufs Auge zum Inhalt des Buches! Ein bisschen düster, ein bisschen aufregend, ein bisschen gefährlich. Die perfekte Mischung. Auch im Buch findet man kleine gestalterische Details, die das Buch einfach wunderschön abrunden.

Die Protagonisten sind auch wirklich sehr speziell, aber natürlich im positiven Sinn. Ly kennt man ja wie schon erwähnt aus Cracks Geschichte, wobei man ihn in seiner eigenen natürlich viel besser kennenlernt. Und man merkt, dass hinter seiner trügerischen, gerissenen Fassade auch ein Mann steckt, den nicht alles kalt lässt. Ly wird natürlich nie zu einem Softie werden, aber dass auch er seine netteren Momente hatte, hat mir richtig gut gefallen und ihn mir auch gleich viel sympathischer gemacht. Auf der anderen Seite haben wir Eden, die ihm an Gerissenheit in nichts nachsteht. Gleichzeitig ist Eden aber auch wahnsinnig klug und stark, wobei auch sie im Inneren nur eine junge Frau ist. Doch wie sie Ly manchmal auf der Nase herumtanzt war einfach herrlich zu beobachten. Die beiden sind einfach eine explosive Mischung, die für jede Menge Nervenkitzel sorgt.

Mein Fazit:

„Hunting Angel – Ich werde dich jagen“ ist ein wunderbar gelungener Spin-Off zur Catching Beauty Reihe. Trotzdem stellt dieses Buch einen Einzelband da und man kann es auch ohne jegliche Vorkenntnisse lesen. Mich konnte die Autorin wieder mitreißen und fesseln und dank des netten Cliffhangers (Danke Jane!) kann ich Band 2 kaum erwarten! Ich kann euch die Geschichte um Ly und Eden wirklich nur empfehlen, aber Achtung: es könnte gefährlich werden!

Vielen Dank an J.S. Wonda für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 16.06.2019

Nicht so toll wie die anderen Bände, aber trotzdem schön!

Save Us
0

Endlich habe ich mich an den letzten Band der Maxton Hall Reihe gewagt und ich muss sagen: Es war schön, aber anders als erwartet. Viele Geheimnisse wurden geklärt und Hürden überwunden, letztendlich bekamen ...

Endlich habe ich mich an den letzten Band der Maxton Hall Reihe gewagt und ich muss sagen: Es war schön, aber anders als erwartet. Viele Geheimnisse wurden geklärt und Hürden überwunden, letztendlich bekamen auch die Protagonisten ihr Happy End.

Der Schreibstil der Autorin war schön flüssig und gut lesbar, ich habe das Buch einfach immer wieder gerne in die Hand genommen!

Das Cover gefällt mir wieder überaus gut und sieht absolut hinreißend im Regal aus! Ich liebe es einfach!

Als Manko muss ich leider anführen, dass das Buch aus ziemlich vielen Sichten beschrieben wurde, was mich meistens mehr verwirrt hat. Klar war es schön auch etwas über die anderen zu erfahren, aber für mich hätte sich da eine eigene Geschichte besser geeignet..


Veröffentlicht am 16.06.2019

Ein schöner Abschluss der Reihe!

The One Real Man
0

Meine Meinung:

Oh wow, mit diesem Buch verbinde ich so widersprüchliche Gefühle, dass ich gar nicht glauben kann, dass es mir doch so gut gefällt! Denn mit Roarke habe ich IMMER IMMER IIIIIIMMER nur ...

Meine Meinung:

Oh wow, mit diesem Buch verbinde ich so widersprüchliche Gefühle, dass ich gar nicht glauben kann, dass es mir doch so gut gefällt! Denn mit Roarke habe ich IMMER IMMER IIIIIIMMER nur negative Gefühle verbunden, da das auch irgendwie so in den Vorgängerbänden assoziiert wurde, und plötzlich sollte ich ihn mögen? Es hat sich angefühlt, als hätte ich schon immer ein Essen gehasst und plötzlich schmeckt es mir. Ich sag’s euch, das ist ein komisches Gefühl. Trotzdem hat dieses Buch den typischen Piper Rayne Charme, demnach konnte ich diesem Typen nur verfallen. Es gab gar keine andere Möglichkeit!

Wie man es von den Büchern der Reihe schon kennt, wird die Geschichte von der weiblichen Protagonistin erzählt. Manchmal hätte ich mir ein wenig Roarkes Sicht gewünscht, vor allem da er mir echt lange einfach unsympathisch war. Vielleicht wäre er mir so gleich näher gewesen.. Aber irgendwie hat es auch zum Entwicklungsprozess gepasst. Der Schreibstil ist ziemlich humorvoll und lässt sich extrem gut lesen. Und spannend war die Geschichte auf jeden Fall auch! Ich habe es einfach wieder gern gelesen – genau so wie bisher alle Bücher des Autorinnenduos.

Das Cover reiht sich wieder gut das vorherrschende Design ein und sticht auch mit einer schönen Farbgebung heraus. Mir persönlich gefällt es ganz gut und natürlich passt es auch zur Geschichte.

Diesmal treffen wir auf Roarke und Hannah, die beide eine gemeinsame Vergangenheit miteinander teilen. Positiv? Oh nein, weit gefehlt! Roarke war der Scheidungsanwalt von Hannahs Exmann und hat sie um einiges an Geld gebracht. Doch mit der Zeit merkt man, dass mehr hinter ihm steckt als der knallharte Anwalt, denn Roarke ist auch genial, sympathisch gerissen und einen Hauch romantisch. Und hartnäckig, oh ja, dieses Wort beschreibt ihn perfekt. Doch auch Hannah ist ein stückweit stur und nur schwer von ihrer Meinung abzubringen. Gleichzeitig hat sie eine Schwäche für seine Avancen und letztendlich ist sie auch nur eine Frau. Eine starke Frau, die sich für andere Frauen einsetzt. Jedoch auch eine Frau, die eigene Bedürfnisse hat, um die sich Roarke sehr gerne kümmern möchte. Ob er das darf? Lest es am besten selbst nach!

Mein Fazit:

Auch der 3. Band der „Love and Order – Reihe“ von Piper Rayne konnte mich mit seiner Storyline voll und ganz überzeugen. Bis ich mit Roarke warm geworden bin, hat es zwar etwas gedauert, aber alles in allem ist es ein Buch, welches absolut lesenswert ist! Vor allem, wenn man, wie ich, die Vorgängerbände geliebt hat! Und nur mal so nebenbei… ist euch aufgefallen, dass sich alle drei Frauen einen Anwalt gekrallt haben? Nein? Mir auch nicht!

Vielen Dank an Netgalley Deutschland und Forever by Ullstein für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 10.06.2019

Eine süße Liebesgeschichte mit dem gewissen Nervenkitzel..

Underground Kings: Kai
0

Meine Meinung:

Ich habe mich richtig gefreut, als ich gesehen habe, dass von Aurora Rose Reynolds ein neues Buch übersetzt wird, denn ich habe ihre Bücher wirklich lieb gewonnen. Und mal wieder habe ...

Meine Meinung:

Ich habe mich richtig gefreut, als ich gesehen habe, dass von Aurora Rose Reynolds ein neues Buch übersetzt wird, denn ich habe ihre Bücher wirklich lieb gewonnen. Und mal wieder habe ich es gewagt und mit dem zweiten Band der Reihe angefangen.. Aber wisst ihr was das Tolle an ihren Büchern ist? Die Bücher sind alle in sich abgeschlossen und lassen sich getrennt lesen, man begegnet nur ab und zu den Charakteren aus den anderen Büchern. (Bei Underground Kings sind zu diesem Zeitpunkt erst 2 erschienen, aber so wie es angekündigt ist, wird es insgesamt 3 geben.)

Der Großteil des Buches wird von der Protagonistin Myla beschrieben, wobei auch Kai zwischenzeitlich mal seinen Gastauftritt erhält. Ich mochte beide Sichtweisen sehr gern, da sie einfach gut beschrieben wurden. Was man bei Aurora Rose Reynolds sagen muss ist, dass sie wirklich rasant und gleichzeitig super flüssig schreibt. Der Prolog war echt spannend, hat gleich Lust auf Mehr gemacht und auch die kommende Geschichte hat mich sofort gefesselt. Man sollte sich aber wirklich daran gewöhnen, dass einzelne Szenen schnell abgearbeitet werden und sehr viel aufeinander passiert. Also wenn man denkt, in den 240 Seiten kann nicht viel Geschichte stecken, der liegt eindeutig falsch. Gleichzeitig war die Kapitellänge sehr angenehm, da sie weder zu lang noch zu kurz waren. Um ehrlich zu sein habe ich das Buch in einem Haps inhaliert, so gut hat es sich gelesen.

Das Cover ergänzt die bereits bestehende Reihe perfekt und sieht auch als Einzelband sehr ansprechend aus. An sich ist es ein bisschen dunkel, aber irgendwie passt das auch wieder so gut zur Geschichte, dass das gar kein Kritikpunkt sein darf. Insgesamt finde ich es gut gelungen und vor allen passend!

Die beiden Protagonisten sind ziemlich besonders, denn Myla ist die Tochter einer „Gangsterfamilie“, die schon im Kindesalter zu einer harmlosen Familie gegeben wird, damit sie in Sicherheit aufwachsen kann. Doch wovor ihre leiblichen Eltern sie nicht retten konnten ist Kai, der selbst kein Unschuldslamm ist. Doch so sehr ich mir Kai auch als Bad Boy vorstellen will – ich kann es nicht. Klar führt er zwielichtige Geschäfte aber er ist immer so aufmerksam gegenüber Myla, dass er mir direkt ans Herz gewachsen ist. Denn Myla ist eine grundehrliche Frau, die für ihr Schicksal gar nichts kann. Manchmal ist sie noch ein bisschen zu devot und ängstlich, aber auch sie hatte ihre Momente, bei dem man ihr Temperament bemerkt hat. Insgesamt sind die beiden ein echt süßes Paar und gemeinsam haben sie einige Überraschungen für einen als Leser parat.

Mein Fazit:

„Underground Kings: Kai“ ist eine recht leichte Liebesgeschichte, die mit dem Gewissen Nervenkitzel für ganz viel Aufregung sorgt. Fehlende Tiefgründigkeit macht es mit Spannung wett und alles in allem hat mir das Buch ein paar schöne Lesestunden beschert. Aus all diesen Gründen kann ich eine klare Leseempfehlung für dieses Buch aussprechen, denn es ist es wirklich wert, gelesen zu werden.

Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und Romance Edition für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4 Sternchen von 5 Sternchen