Profilbild von Ninex

Ninex

Lesejury Star
offline

Ninex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.11.2022

Ein wundervoller New Adult Roman über die erste große Liebe, zerbrochene Träume und verletzte Gefühle, den ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann.

The Moment I Fell For You
0

Meine Meinung:

Nachdem ich die Bücher rund um die Fulton University mehr als nur geliebt habe, stand für mich von Anfang an fest, dass ich auch die „Loving You Reihe“ unbedingt in meinem Regal begrüßen ...

Meine Meinung:

Nachdem ich die Bücher rund um die Fulton University mehr als nur geliebt habe, stand für mich von Anfang an fest, dass ich auch die „Loving You Reihe“ unbedingt in meinem Regal begrüßen muss. Denn die Bücher von Maya Hughes vermitteln mir beim Lesen immer ein wundervolles Gefühl und auch diesmal konnte sie mich von Anfang an in ihren Bann ziehen. Allerdings habe ich mir, als ich die Leseprobe damals gelesen habe, einen ganz anderen Werdegang der Geschichte vorgestellt und zwar dachte ich, dass nur dieses Buch die komplette Geschichte von Dare und Bay behandelt und es am Ende ein süßes kitschiges Happy End gibt, allerdings dreht sich die komplette Trilogie um die beiden. Deswegen sehen wir uns im ersten Band größtenteils mit ihrer Vergangenheit, ihrer Jugend und den ersten großen Gefühlen füreinander konfrontiert.

Das Buch beginnt quasi in der Gegenwart, vier Jahre nachdem sich Bay und Dare zuletzt gesehen haben. Danach kommt aber recht zeitig der Switch in die Vergangenheit, welche sich auch durch den gesamten ersten Band zieht. Da ich ziemlich lange mit einem Einteiler gerechnet habe, dachte ich mir nach der Hälfte, dass wir ja auch mal wieder zurück wechseln müssten, damit auch die Gegenwart adäquat beschrieben werden kann, aber als dahingehend Licht ins Dunkeln gebracht wurde, konnte ich mich der ganzen Vorgeschichte der Beiden gleich noch viel besser widmen. Und tatsächlich braucht die Geschichte auch den Raum, den sie bekommen hat, denn sie ist komplex, intensiv und voller verworrener Gefühle.

Das Cover habe ich vom ersten Moment an geliebt und es jetzt in echt in der Buchhandlung zu sehen, war einfach unglaublich. Hier hat der Verlag einen wahren Augenschmaus erschaffen!

Beschrieben wird die Handlung aus der Sicht beider Protagonisten und erzählt wird sie in der Ich-Perspektive. Wer mich schon etwas länger kennt weiß, dass das meine liebste Kombination ist, da ich mich so am besten in die Hauptpersonen und ihre Gefühle hineinversetzen kann. Mir waren auch beide Charaktere sehr sympathisch und ich habe ihre Gedanken super gerne mitverfolgt. Der Schreibstil der Autorin Maya Hughes ist eher frisch und jung, lässt sich flüssig lesen und hat mir ein wundervolles Leseerlebnis beschert. Mit knapp 400 Seiten und 38 Kapiteln hatte das Buch in meinen Augen eine perfekte Länge mit einer idealen Aufteilung. Die Kapitel waren weder zu kurz, noch zu lang und ich habe einfach gerne Zeit zwischen diesen Zeilen verbracht, da ich unbedingt wissen musste, wie es weiter geht. Denn die Handlung ist keinesfalls leichte Kost. Sie ist schmerzhaft, intensiv, emotional und an so einigen Stellen auch romantisch und humorvoll. Die Charaktere hatten es beide bisher nicht leicht im Leben und doch finden sie irgendwie ihren eigenen Weg..

Und Gott, was habe ich mit Dare gelitten. Dieser wundervolle junge Mann, der so charmant und romantisch sein kann, hat ein ziemlich bescheidenes Leben, wenn man einmal hinter die Kulissen schauen konnte. Ich verrate hierzu nicht allzu viel, aber seine Erzählungen und Gedanken haben mir das Herz gebrochen, das kann ich euch verraten. Nichtsdestotrotz ist er ein Kämpfer, empfindet auch Leichtigkeit im Leben und versucht aus seiner Situation das Beste zu machen. Genauso wie Bay, die schon viel zu früh in ihrem Leben einen großen Verlust erleiden musste. Das hat sie ziemlich geprägt, denn sie ist eher unsicher und unscheinbar, vertraut Menschen nicht schnell und lebt lieber im Hintergrund. Doch wenn sie einmal auftaut, dann erkennt man auch das gute Herz, welches in ihrer Brust schlägt und welches voller Leidenschaft lieben kann.

Bay und Dare sind perfekt unperfekt. Sie beide haben ihre Fehler und ihr Weg ist ziemlich holprig und alles andere als einfach, aber ich habe es sehr genossen, sie auf ihrem Weg zu begleiten. Das Ende kam für mich tatsächlich etwas überraschend und „undurchdacht“, da ich mit so einer Wendung nicht gerechnet habe, aber trotzdem kann ich es kaum erwarten, die Geschichte der Beiden weiterzulesen und hoffentlich zu erfahren, dass auch sie irgendwann ihr Happy End finden werden.

Ein wundervoller New Adult Roman über die erste große Liebe, zerbrochene Träume und verletzte Gefühle, den ich euch nur wärmstens ans Herz legen kann.

Ich danke der Lesejury und dem LYX Verlag für die Möglichkeit, an dieser tollen Leserunde teilnehmen zu können.

4,5 Sternchen von 5 Sternchen

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.10.2022

Die Reise geht spannend weiter!

Schattenthron 2: Bringerin des Lichts
0

Meine Meinung:

Nachdem ich am Ende von Band 1 mit vielen Fragezeichen im Kopf und verwirrten Gefühlen im Herzen dastand, musste ich einfach wissen, wie es mit Kaaya und ihrer Clique weitergeht! Und die ...

Meine Meinung:

Nachdem ich am Ende von Band 1 mit vielen Fragezeichen im Kopf und verwirrten Gefühlen im Herzen dastand, musste ich einfach wissen, wie es mit Kaaya und ihrer Clique weitergeht! Und die Autorin hat mich nicht enttäuscht, es ging genauso spannend weiter wie es aufgehört hat und ich konnte das Buch diesmal kaum aus der Hand legen. Tatsächlich muss ich auch sagen, dass ich Band 2 einen klitzekleinen Ticken besser fand, als Band 1, weil die Handlung irgendwie in sich geschlossener wirkte und ich mich auch schon an den Schreibstil der Autorin gewöhnen konnte.

Denn Beril Kehribar schreibt aus der Er/Sie-Perspektive und das ist für mich immer ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Diesmal fand ich aber gleich gut in die Geschichte rein und hatte keine Startschwierigkeiten. Gleichzeitig beleuchtet sie ganz verschiedene Sichtweisen, ich denke diesmal müssten es wieder so 5 bis 6 verschiedene Personen gewesen sein, dessen Gedanken mit uns als Leser geteilt werden. Dadurch wechselt die Sicht auch mal innerhalb eines Kapitels, manchmal auch mehrmals, womit man sich anfangs erstmal vertraut machen muss. Der Schreibstil der Autorin war diesmal auch noch etwas flüssiger, weswegen ich das Buch in nur 2 Tagen durchgelesen hatte. Die Handlung war wieder wahnsinnig spannend und voller unerwarteter Wendungen, die einen hab ich geliebt und die anderen quasi gehasst. Es war ein Wechselbad der Gefühle, gepaart mit Angst, Leidenschaft und Nervenkitzel. Die Autorin hat es auch beinahe perfektioniert, kleinere Cliffhanger innerhalb der Geschichte einzubauen und dann eine andere Perspektive länger zu beleuchten und das hat mich positiv gesehen wahnsinnig gemacht und meinen Lesefluss nur so befeuert. Mit 345 Seiten hatte die Geschichte auch die ideale Länge, um alle Fragen zu klären und mein Herz zu zerstören… und anschließend wieder zusammen zu setzen.

Das Cover gefällt mir hier tatsächlich auch noch ein bisschen besser als beim ersten Band, es passt einfach zur Handlung und zum Genre und natürlich auch zu seinem Vorgänger. Das Besondere ist auch noch der Buchschnitt, der alle Bücher in der ersten Auflage schmückt und der ist diesmal wieder richtig toll geworden und ergibt mit dem anderen ein tolles Gesamtbild! Auch innen finden sich viele schöne Details, wie eine Karte zur besseren Vorstellung, besondere Kapitelüberschriften und schwarze Schmuckseiten, die das Design nochmal perfektionieren.

Widmen wir uns aber noch der Protagonistin Kaaya, die es dieses mal wieder alles andere als leicht hatte. Kaaya ist eine unglaublich starke Protagonistin, die das Herz am richtigen Fleck hat. Sie ist mutig, klug und hat eine Kämpfernatur, die sich nach und nach immer mehr kristallisiert. Im ersten Band hat sich ein Geheimnis um sie gelüftet, welches jetzt immer mehr Raum einnimmt und sie vor eine ziemlich wichtige Entscheidung gestellt hat. Gleichzeitig muss sie sich aber noch um so viele andere Dinge Gedanken machen, dass ich persönlich schon explodiert wäre. Aber Kaaya ist unerschütterlich und kämpft immer weiter und weiter, was ich persönlich sehr an ihr bewundere. Sie wächst im zweiten Band der Dilogie immer weiter über sich hinaus und wird zu der starken Persönlichkeit, die sie von Anfang hätte sein müssen.
Aber was wäre sie ohne ihre Freunde? Natürlich treffen wir auch Arian, Luana und Aron, Ilias und Kian wieder, die alle ihre eigene Geschichte zu erzählen haben. Wir treffen alte und auch neue Freunde, bekämpfen Umbren und erleben viele neue Abendteuer. Ich glaube mit dieser Clique wird es so schnell nicht langweilig.

Und es wird natürlich auch romantisch, aber für welchen Mann sich Kaayas Herz entscheiden wird, das musst du „leider“ selbst nachlesen..

Bildgewaltig, spannend, emotional - so würde ich „Schattenthron - Bringerin des Lichts“ in drei Worten beschreiben. Die Geschichte hat mich eingenommen und in seinen Bann gezogen und auch wenn mein weiches Herz nicht mit jeder Wendung einverstanden war, konnte ich diese Reihe doch mit einem guten Gewissen abschließen. Da die Bücher nicht unabhängig voneinander lesbar sind, würde ich dir empfehlen, erst mit dem ersten Band zu starten, aber ich kann die dir Bücher rund um Kaaya und den Schattenthron wirklich empfehlen.

Ich danke dem Carlsen Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4 Sternchen von 5 Sternchen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2022

Must-Read, Herzensbuch, Jahreshighlight!

Love Like Fire
1

Meine Meinung:

Endlich ein neues Buch von L. J. Shen, der Queen der gebrochenen Herzen und der verlorenen Seelen. Wirklich, als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, musste ich unbedingt wissen, ...

Meine Meinung:

Endlich ein neues Buch von L. J. Shen, der Queen der gebrochenen Herzen und der verlorenen Seelen. Wirklich, als ich den Klappentext dieses Buches gelesen habe, musste ich unbedingt wissen, was es mit Grace und West auf sich hat, aber meine Gedanken hätten mich niemals auf diese intensive und tiefgründige Geschichte vorbereiten können. Am liebsten würde ich sagen, dass „Love like Fire“ mein neustes Lieblingsbuch der Autorin ist, aber ich glaube einfach: Diese Frau kann gar keine Flops schreiben. JEDES Buch von ihr ist mein Lieblingsbuch und sie eine meiner allerliebsten Autorinnen.

Bei L. J. Shen weiß man eigentlich nie richtig, was einen erwartet. So konnte ich auch hier die Handlung kaum voraussagen, da sie voller Überraschungen und Wendungen steckt. Süße, schmerzhafte, tiefgründige, lustige, romantische, hasserfüllte Momente bestimmen diese Geschichte und jedes Wort saß an der richtigen Stelle und ging mitten ins Herz. Grace ist so eine besondere Protagonistin, sie ist stark und ihr Überlebenswille ist gigantisch. Auch wenn sie sich selbst als graues Mäuschen tarnt, damit sie die Aufmerksamkeit nicht auf sich zieht. Denn eigentlich ist sie schlagfertig und abenteuerlustig, was ihr beides nicht immer nur positive Erfahrungen beschert. Trotz dass das Schicksal sie ihren Traum gekostet hat, gibt sie nicht komplett auf und kämpft weiter - auch wenn sie es selbst gar nicht so merkt. Innerhalb des Romans wächst Grace wahnsinnig über sich hinaus und es war ganz wundervoll zu beobachten, wie sie als Phoenix aus ihrer Asche aufsteigt.
Ich würde West eigentlich gerne als das Gegenteil von Grace bezeichnen, denn er ist beliebt, hat mit seinem Leben eigentlich schon fast abgeschlossen und seine Mitmenschen sind ihm eigentlich so ziemlich egal. Aber das ist nur eine Maske, die er die den Anderen präsentiert, um sein Wahres Ich zu verstecken. In ihm steckt ein wahnsinnig sympathischer Mann, der von Schuldgefühlen zerfressen wird. West ist witzig, charmant und manchmal ein ziemlicher Kotzbrocken, aber irgendwie konnte ich ihm nicht böse sein, weil ich ´von Anfang an wusste, dass er mit seinen Gefühlen einfach nicht richtig umgehen kann.

West und Grace sind beide der Inbegriff vom Wort „zerbrochen", aber zusammen lernen sie, sich wieder zusammenzusetzen, erneut auseinander zu brechen und wieder und wieder zu versuchen, aus den Scherben etwas Ganzes zu erschaffen. Ihre Liebe ist roh und wider alle Vernunft, aber unglaublich intensiv und leidenschaftlich.

Jedes Mal sitze ich vor den Büchern der Autorin und denke mir: „Warum ist das Buch eigentlich so dick? Da brauche ich ja Tage für!“ - Haha, ich habe selten so gelacht. Ja 484 Seiten sind schon eine ordentliche Hausnummer, aber die Geschichte braucht diesen Raum, um sich in all ihrer Komplexität ausbreiten zu können. Letztendlich habe ich nur etwas mehr als einen Tag gebraucht, weil die Handlung absoluten Suchtfaktor hat. Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und flüssig zu lesen, ich konnte mich von Anfang an in die Protagonisten hinein versetzen und würde am liebsten gleich noch mal in diesem Buch versinken. Glücklicherweise durften wir auch beide Sichtweisen der Hauptpersonen kennenlernen, da sie beide nicht so einfach zu durchschauen waren und man so als Leser ihre Handlungen und Worte gleich viel besser nachvollziehen konnte.

Das Cover passt gut zum Genre, auch wenn ich persönlich mir eins ohne Person auf dem Cover gewünscht hätte. Aber die orangenen Akzente gefallen mir sehr gut und passen zum Inhalt der Geschichte. Sonst ist es ja eher schlicht gehalten, aber das mag ich tatsächlich lieber, als wenn es überladen wäre. Das würde hier auch gar nicht passen. Der Titel ist perfekt gewählt, also ich hätte ihn nicht treffender formulieren können, auch wenn mir die Bedeutung rückwirkend das Herz bricht. Denn Feuer spielt hier eine bedeutende Rolle..mehr als man anfangs denkt.

Ihr merkt vielleicht: Dieses Buch ist ein Must-Read, Herzensbuch, Jahreshighlight. „Love like Fire“ sollte in jedem Bücherregal ein Zuhause finden, da die Geschichte intensiv, roh, leidenschaftlich, humorvoll, einnehmend und besonders ist. Ich habe mein Herz an den neusten Roman von L. J. Shen ohne Hoffnung auf Rettung verloren und deswegen kann ich es dir nur wärmstens ans Herz legen!

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5+ Sternchen von 5 Sternchen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2022

Humorvoll und intensiv!

Crushing Colors
1

Meine Meinung:

Mit "Crushing Colors" sind wir jetzt schon beim fünften und damit letzten Band rund um die Fletcher University angekommen. Und tatsächlich blutet mein Herz ein kleines bisschen, denn diese ...

Meine Meinung:

Mit "Crushing Colors" sind wir jetzt schon beim fünften und damit letzten Band rund um die Fletcher University angekommen. Und tatsächlich blutet mein Herz ein kleines bisschen, denn diese ganze Welt und vor allem die Clique sind mir sehr ans Herz gewachsen. Umso mehr habe ich diese Reise ein letztes Mal sehr genossen - und Tami Fischer hat sie zu einem ganz besonderen Erlebnis gemacht! Gefühle, Gefühle, Gefühle - dieses Buch ist so emotional, dass ich es kaum in Worte fassen kann. Verschiedenste Aspekte zum Beispiel Familiendramen, Verlustängste und das erste Verlieben werden thematisiert und haben mein Herz und meine Seele auf eine Achterbahnfahrt entführt.

Beschrieben wird die Handlung nur aus der Sicht der weiblichen Protagonistin Summer. Und auch, wenn mir ihre Sicht völlig ausgereicht hat, um mich in die Geschichte hineinversetzen zu können, hätte ich gerne manchmal auch in Brigs Kopf Mäuschen gespielt. Aber auch so haben wir nach und nach seine Persönlichkeit kennenlernen können und ich habe mich über jedes Häppchen, was ich mehr von ihm bekommen habe, unglaublich gefreut. Der Schreibstil von Tami Fischer ist sehr flüssig zu lesen, jugendlich gehalten und gleichzeitig nahbar. Ihre Geschichten fühlt man einfach - sie sind jedes Mal ein kleines Erlebnis für sich. Meiner Meinung nach war die Handlung nochmal richtig besonders, intensiv aber auch humorvoll.  Brigham und Summer sind eine sehr interessante Mischung, die nur dazu da ist, um irgendwann zu explodieren. Die (sexuelle) Spannung zwischen ihnen war fast körperlich spürbar und ich habe ihre ganzen Wortgefechte mehr als geliebt. Wirklich, die sind fast das beste an dem gesamten Roman! Das Buch ist mit 442 Seiten und 42 Kapiteln komplett in meiner Wohlfühlzone, weder zu lang, noch zu kurz - sondern perfekt um die Geschichte in all ihrer Komplexität zu erzählen. Die Handlung selbst ist unabhängig von den ersten vier Bänden lesbar, allerdings würde ich euch die empfohlene Lesereihenfolge empfehlen, da man auch die anderen Charaktere wieder sieht und man so das komplette Lesevergnügen erst richtig genießen kann.

Das Cover ist ein absolutes Träumchen, obwohl ich anfangs dachte, dass es nicht so recht zu den anderen Bänden der Reihe passt. Aber da habe ich mich mehr als getäuscht, denn zusammen ergeben die 5 Bücher ein tolles Gesamtbild! Ich liebs!

Widmen wir uns noch den beiden Protagonisten, die ich schon kurz vorher erwähnt habe. Vor allem Summer kennen wir schon aus den vorherigen Teilen, denn sie, Ella und Sav kennen sich schon aus der Schulzeit. Ich habe sie ehrlich gesagt eher für die "oberflächlichste" Person der Clique gehalten, aber eigentlich steckt eine ganz wundervolle und vor allem unsichere Persönlichkeit in ihr. Summer ist vielschichtig und hat einen ganz besonderen Humor, den vor allem Brigham öfters mal zu spüren bekommt. Sie quälen so einige Zweifel sowohl was sie selbst, ihre Gefühlslage oder auch ihre Zukunft angeht, deswegen war es schön zu beobachten, wie sie nach und nach lernt, sich selbst mehr zu lieben und vor allem für ihre Wünsche und Ideale einzustehen. Aber auch Brig versteckt mehr hinter seiner Fassade, als man anfangs denkt. Äußerlich ist er der glückliche Sunnyboy, der eine Liebschaft nach der anderen in seinem Bett begrüßt. Doch innerlich sieht es ganz anders in ihm aus. Und trotz, dass es das Leben echt nicht immer gut mit ihm meinte, ist er loyal, mitfühlend und absolut unwiderstehlich. So einen Brigham braucht jeder in seinem Leben, das könnt ihr mir glauben.

Die Beiden sind wie Feuer und Wasser, Katz und Maus.. aber auch wie Topf und Deckel. Sie sind perfekt unperfekt und ihre gemeinsame Geschichte hat mein Herz im Sturm erobert.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge lasse ich diese wundervolle Buchreihe jetzt hinter mir, aber „Crushing Colors“ macht mir den Abschied auf jeden Fall einfacher. Ich kann euch die gesamte Reihe - und besonders auch den fünften Band - nur wärmstens empfehlen, denn die Bücher vereinen alles, was gute New Adult Romane ausmachen müssen. Ganz ganz große Liebe.

Ich danke dem Knaur Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.10.2022

Jahreshighlight- intensiv, einnehmend und besonders!

The Way You Crumble
0

Meine Meinung:

Intensiv, spannend und einnehmend - das sind die ersten 3 Worte, die mir zu „The Way You Crumble“ einfallen. Nachdem ich Toris und Julians Geschichte schon sehr gemocht habe, war für mich ...

Meine Meinung:

Intensiv, spannend und einnehmend - das sind die ersten 3 Worte, die mir zu „The Way You Crumble“ einfallen. Nachdem ich Toris und Julians Geschichte schon sehr gemocht habe, war für mich von Anfang an klar, dass ich auch Echo und Alexis näher kennenlernen möchte, die man auch schon im ersten Band kennenlernt. Aber das.. Das hier habe ich nicht erwartet. Ich hätte mir niemals vorstellen können, dass ich mit diesem Roman mein nächstes Jahreshighlight entdecke. Ich hätte niemals erwartet, dass mich diese Geschichte so so tief berühren wird. Und ich hätte nicht absehen können, dass ich nicht mehr werde aufhören können zu lesen, weil der Sog dieser Handlung so einnehmend ist. Mit dem zweiten Band der „Hungry Hearts Reihe“ hat die Autorin ihre Schreibleistung noch einmal auf eine ganz neue Stufe gestellt!

Glücklicherweise lernen wir sowohl die Sichtweise von Echo, als auch die von Alexis kennen. Denn beide Protagonisten sind komplex, vielschichtig und.. verletzt. Gott, die Gefühle, die hier an die Leser herangetragen wurden, haben mich emotional fertig gemacht. So viel Leid, Schmerz, aber auch Hoffnung und Liebe. So viel Zerrissenheit und Leidenschaft. Nena Tramountani hat hier eine wahnsinnig intensive und verletzliche Aura erschaffen, die mich komplett in seinen Bann ziehen konnte. Und dazu ihr einnehmender Schreibstil, der mich in der Geschichte gefangen genommen hat und es war um mich geschehen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und die ganzen knapp 450 Seiten sind nur so vor sich hin geflogen.

Die Botschaft, die hier übermittelt wird, fand ich ganz besonders toll, denn es ist egal wer du bist und was in deiner Vergangenheit passiert ist. Du bist es wert, geliebt zu werden.

Und das muss Echo erst lernen. Echo, die in ihren jungen Jahren schon ziemlich viel durchmachen musste. Nach ihren dritten Entzug steht sie vor den Trümmern ihres Lebens und versucht, mit sich und dieser neuen nüchternen Situation zurecht zu kommen. Echo ist laut, etwas ungehobelt und kann einen mit ihrer forschen Art ziemlich überrumpeln. Aber sie hat auch eine verletzliche Seite und ich habe sie sehr bewundert, wie sie gegen ihre Sucht und ihre Selbstzweifel ankämpft. Wie sie versucht, sich nicht selbst zu verlieren.
Wie wir schon aus dem ersten Band wussten, spricht Alexis nicht mit jedem und der Grund dafür ist herzzerreißend. Vor allem, weil es ihn selbst so geißelt. Alexis ist eigentlich eine total liebe und offene Persönlichkeit, doch auch er existiert lieber in einer Parallelwelt, in der er nicht verletzt wird. Und diese wird immer besser, als er Echo kennenlernt. Die beiden verlieren sich ineinander, blenden die Realität aus und leben in einer wunderbaren, fast perfekten Blase.. bis diese zu zerplatzen droht.

Echo und Alexis sind leidenschaftlich, verletzlich und emotional. Sie sind beide kaputt und versuchen gerade, die Scherben ihres Lebens aufzusammeln. Das Konstrukt ist eigentlich ziemlich wacklig, trotzdem habe ich die Beziehung der beiden immer sehr unterstützt und ich bin der Meinung, dass die beiden perfekt unperfekt füreinander sind.


Das Cover gefällt mir wieder sehr sehr gut, es ist schlicht und besonders zugleich. Im Regal bildet es einen wahren Eyecatcher und ich habe es genossen, dieses Buch in die Hand zu nehmen! Die Haptik ist wirklich besonders und fühlt sich gut in der Hand an.

Tatsächlich habe ich ein neues Lieblingsbuch der Autorin kennengelernt, weswegen ich euch diesen wundervollen Roman nur aus tiefstem Herzen empfehlen kann. Ich liebe die Welt, die die Autorin hier geschaffen hat und kann es kaum erwarten, endlich den dritten Band in den Händen halten zu können.

Ich danke dem Penguin Verlag und dem Bloggerportal für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5+ Sternchen von 5 Sternchen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere