Profilbild von Ninex

Ninex

Lesejury Star
offline

Ninex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.04.2021

Herzerwärmend und Tiefgründig!

The Story of a Love Song
0

Meine Meinung:

Puhh, was soll ich nur zu dieser Geschichte sagen, außer dass ich ihr voll und ganz verfallen bin? Bisher habe ich jedes einzelne Buch dieser beiden Autorinnen geliebt, deswegen waren ...

Meine Meinung:

Puhh, was soll ich nur zu dieser Geschichte sagen, außer dass ich ihr voll und ganz verfallen bin? Bisher habe ich jedes einzelne Buch dieser beiden Autorinnen geliebt, deswegen waren meine Erwartungen entsprechend hoch, aber wirklich - fast alle wurden restlos erfüllt. Der Klappentext hat mich vom ersten Moment schon gecatcht und die Vorstellungen, die ich an die Handlung hatte, wurde bei Weitem übertroffen.

Wir genießen die Sichtweisen von Luca und Griffin und ich habe beide Perspektiven sehr genossen! Da sich die Beiden nicht immer am selben Ort aufgehalten haben, war es spannend zu sehen, wie das Leben des jeweils Anderen so aussieht. Der Schreibstil war wie immer fesselnd und suchterregend und man merkt in keiner Weise, dass hier 2 Autorinnen am Werk sind. Also wenn ich es nicht wüsste, würde ich es auch nicht glauben. Penelope Ward und Vi Keeland harmonieren schreibtechnisch wirklich perfekt miteinander! Die Handlung war auch wirklich sehr spannend und vor allem die Briefe zwischen den beiden Protagonisten konnten mich am Anfang fesseln bzw. haben sie dafür gesorgt, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte. Und schließlich überschlugen sich die Ereignisse und meine Hemmungen fielen komplett ab. Ich habe diese Geschichte einfach nur inhaliert! Ein bisschen schade fand ich es, dass man von Griffs Musikkarriere nicht ganz so viel zu lesen bekommen hat, da ich mir in dieser Hinsicht echt ein paar romantische und coole Momente gewünscht habe, aber ansonsten war es wirklich eine tiefgründige Handlung, die mein Herz berührt hat!

Das Cover sieht auch richtig schön aus und passt ideal zur Geschichte! 

Griff und Luca verbindet ja wirklich eine ganz besondere Geschichte. In ihrer Kindheit waren sie verbunden durch Briefe und getrennt durch ein Weltmeer, jedoch ist die Verbindung durchs Schicksal getrennt und Jahre später wieder aufgenommen worden. Ich finde diese Grundidee ja so super süß und habe mein Herz sofort an diese Situation verloren! Griff ist wirklich wahnsinnig charismatisch und humorvoll, sodass man ihm nur verfallen konnte. Außerdem ist er talentiert und rücksichtsvoll, ein wahrer Gentleman eben. Und was man auch nicht ignorieren darf: Er ist ein berühmter Rockstar. Luca hingegen lebt zurückgezogen und meidet jegliche Menschenansammlungen. Trotzdem ist sie freundlich und mutig und steht in Sachen Charakterstärke Griff in nichts nach. Manchmal hätte ich mir etwas mehr "heilende" Entwicklung gewünscht, aber leider hat sie es mit ihrer Psyche nicht immer ganz leicht und so manche Situationen stellen sich den Beiden in den Weg, obwohl die Chemie zwischen ihnen von Anfang an gestimmt hat. Kann ihre Liebe diese Hindernisse überwinden? Oder wird sie letztendlich an den Problemen zerbrechen? Das müsst ihr selbst nachlesen, aber eins verrate ich euch: Es lohnt sich!

Ihr seht - Ich kann euch dieses Buch nur empfehlen!

Vielen Dank an die Lesejury und den LYX Verlag für die Möglichkeit, an dieser Leserunde teilnehmen zu können.

4,5 Sternchen von 5 Sternchen

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.04.2021

Süße, humorvolle Liebesgeschichte!

Tossed Into Love
0

Meine Meinung:

Eine neue herzerwärmende Story von Aurora Rose Reynolds und ich bin ihr wieder total verfallen. Inzwischen kann ich mich einfach zu 100% darauf verlassen, dass ich bei ihr eine humorvolle, ...

Meine Meinung:

Eine neue herzerwärmende Story von Aurora Rose Reynolds und ich bin ihr wieder total verfallen. Inzwischen kann ich mich einfach zu 100% darauf verlassen, dass ich bei ihr eine humorvolle, süße Liebesgeschichte bekomme, die zwar nicht allzu tiefgründig, dafür aber umso mehr fürs Herz ist! Diesmal haben wir eine Art „Haters-to-Lovers“-Story serviert bekommen, obwohl das „Hate“ recht klein und das „Love“ sehr groß geschrieben wurde. Ich liebs und da das der erste Band aus dieser Reihe für mich war, kann ich mich noch auf eine weitere und zwei vorangegangene Geschichten freuen!

Und da wären wir schon beim Wichtigsten: Man kann dieses Buch vollkommen unabhängig von den anderen Büchern lesen. Auch ich bin erst beim dritten Band eingestiegen und hatte keinerlei Probleme beim Verständnis. Allerdings bin ich ziemlich neugierig auf die Geschichten ihrer beiden Schwestern geworden, deswegen muss ich auch unbedingt die ersten beiden Teile lesen.
Die Geschichte wurde aus den Sichtweisen beider Protagonisten geschrieben, was mir wirklich gut gefallen hat. So hatte man Einblick in beide Köpfe und konnte sowohl Antonio als auch Libby näher kennenlernen. Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr flüssig lesen und sie schreibt mit einer Leichtigkeit, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Außerdem besitzt sie eine gewisse Art Humor, den man in jedem ihrer Bücher wiederfindet. Die Handlung entwickelt sich relativ schnell und auch die Beziehung selbst entsteht recht fix, aber bei Auroras Büchern passt es einfach. Da braucht man die anfängliche Entwicklung gar nicht, denn man fiebert einfach auf das Zusammensein der Protagonisten hin.

Das Cover ist aufgrund der Personen nicht so meins, aber es passt perfekt ins Genre und auch die getroffene Farbauswahl spricht mich an. Objektiv betrachtet ist es ein sehr schönes Cover!

Libby und Antonio kennen sich schon eine Weile, jedoch war er nicht immer nett zu ihr. (Das war wahrscheinlich die Untertreibung des Jahrhunderts.) Trotzdem hat sie sich Hals über Kopf in ihn verliebt und über kurz oder lang musste er einfach erkennen, was für eine wahnsinnig tolle Frau in Libby steckt. Denn sie ist freundlich, ehrlich und überhaupt nicht oberflächlich. Sie liebt hübsche Sachen, sieht jedoch auch immer den Wert dahinter. Sie arbeitet hart und vor allem mit Leidenschaft. Libby lebt mit ganz viel Liebe und das hat sie mir von Anfang an sehr sympathisch gemacht. Antonio hingegen ist ein richtiger Charmebolzen, der gleichzeitig einen Gentleman in sich versteckt hat. Als ihm endlich die Tomaten von den Augen gefallen sind, gibt er auch wirklich alles und oh mein Gott - Ihm wäre ich auch in null Komma nichts verfallen. Lest das Buch am besten und überzeugt euch selbst!

Ich kann euch „Tossed Into Love“ nur empfehlen, vor allem wenn ihr abwechslungsreiche und humorvolle Liebesromane mögt, über die man nicht zu viel nachdenken muss, sondern sie einfach genießen und weglesen kann!

Vielen Dank an den Romance Edition Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4 Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.04.2021

War das jetzt wirklich das Ende?

Wir sind für immer
0

Meine Meinung:

Puhh, diese Rezension fällt mir wahnsinnig schwer, denn ich weiß ehrlich nicht, was ich von diesem Buch halten soll. Deswegen gibt es hier schon mal eine kleine Spoilerwarnung, denn ich ...

Meine Meinung:

Puhh, diese Rezension fällt mir wahnsinnig schwer, denn ich weiß ehrlich nicht, was ich von diesem Buch halten soll. Deswegen gibt es hier schon mal eine kleine Spoilerwarnung, denn ich werde meine Gefühle nicht ohne Spoiler erklären können.

Etwa 800 Seiten habe ich Kara und Cameron begleitet, mit ihnen gelitten und ihr glückliches Ende herbeigesehnt. Die Storyentwicklung des zweiten Bandes hat mir auch wirklich gut gefallen, obwohl es mir manchmal vorkam, als würden die beiden auf einer Stelle tappen anstatt sich weiterzuentwickeln, aber so im Gesamteindruck war die Handlung ganz süß und spannend. Sowohl Kara als auch Cameron haben sich mehr und mehr geöffnet und man hat viele neue Facetten an den beiden kennengelernt. Aber vor allem Camerons Leben hat ziemlich viele Fragen aufgeworfen, die nicht beantwortet wurden. Und jetzt kam für mich der schlimmste Teil: Es gibt leider kein Happy End. Ich persönlich habe „Wir sind das Feuer“ noch nicht gelesen, deswegen wusste ich nicht, dass die Beiden auch da nicht zusammen sind bzw. Kommen und ich finde es schrecklich, dass ich mit diesem Gefühl entlassen werde. Wars das jetzt? Kommt noch ein Band? Ich finde das ehrlicherweise suboptimal von der Autorin gelöst, denn irgendwie finde ich die Lesereihenfolge ein bisschen komisch, denn dann würde man die Geschichte von Caleb und Veronika ja quasi dazwischenschieben, sollte noch ein weiterer Band erscheinen? Das sind jetzt natürlich alles Mutmaßungen, denn keiner weiß, ob es noch einen Teil geben wird, aber für mich ist es ganz ganz schlimm so viele Seiten mit einem Paar mitzufiebern und sie dann scheitern zu sehen.

Der Buchaufbau war eigentlich genauso wie bei „Du bist Alles“, wir bekommen als Leser beide Sichten präsentiert und haben somit einen tollen Rundumblick. Isabelle Ronin hat einen eher jugendlichen Schreibstil, was bei diesem Buch aber gut gepasst hat und sich auch angenehm lesen ließ. Zur Handlung habe ich schon einiges gesagt, aber die ersten 420 Seiten fand ich wirklich gut vom Aufbau! Man wurde immer wieder mit neuen Informationen gefüttert und bekam eine tolle und saftige Liebesportion ab. Auch die Beziehungsentwicklung zwischen Kara und Cameron mochte ich sehr und ich habe sie als Paar einfach total geshippt.

Kara ist ein stückweit selbstständiger und vor allem mutiger geworden, jedoch ohne ihre Schlagfertigkeit zu verlieren. Ich liebe ja ihren Charakter wirklich, denn sie ist stark und loyal und setzt sich für die Menschen ein, die sie liebt. Auch Cameron ist immer mehr aufgetaut und hat seine geheimnisvolle Art Stück für Stück weiter abgelegt. Leider ist er manchmal immer noch verschlossen wie eine Auster, weswegen es immer mal wieder Problemchen zwischen den Beiden gibt. Trotzdem habe ich die Interaktion zwischen den beiden sehr genossen, denn mit Ihnen wurde es nie langweilig! Und Camerons Charme macht ihn einfach unwiderstehlich - also ich bin ihm restlos verfallen, auch wenn er mir mein Herz gebrochen hat.

Das Cover ist wirklich hübsch geworden und passt sich auch relativ gut in die bestehende Reihe ein.

Wie ihr seht - Ich bin hier wirklich zwiegespalten. An sich hat mir das Buch und die Geschichte gefallen, aber dieses Ende hat mir wirklich zu schaffen gemacht. Ich hoffe wirklich, dass es noch einen letzten Teil gibt, damit die beiden zueinander finden und alle offenen Fragen geklärt werden, ansonsten wäre es wirklich super schade um die komplette Geschichte um Kara und Cameron.

Vielen Dank an Harper Collins für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

3 Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Eine ganz besondere Welt, die Tami Fischer hier erschaffen hat!

A Whisper of Stars
0

Meine Meinung:

Jahrelang habe ich keine Fantasy-Romane gelesen, aber als ich gehört habe, dass eine meiner Lieblingsautorinnen an einer übernatürlichen Reihe schreibt, wusste ich, dass ich es unbedingt ...

Meine Meinung:

Jahrelang habe ich keine Fantasy-Romane gelesen, aber als ich gehört habe, dass eine meiner Lieblingsautorinnen an einer übernatürlichen Reihe schreibt, wusste ich, dass ich es unbedingt lesen muss. Und oh mein Gott: Tami Fischer hat meine Liebe zu diesem Genre erneut entfacht, denn „A Whisper of Stars“ ist ein unglaublich gutes Buch, welches ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich bin eigentlich der Typ Leserin, die gerne Bücher so um die 300 Seiten liest und vor den knapp 470 Seiten hatte ich schon ordentlich Respekt, aber wirklich: geschenkt! Innerhalb von nur 2 Tagen hatte ich es durchgesuchtet, denn die Welt, die Tami hier geschaffen hat, ist unglaublich anziehend, spannend und so unbeschreiblich, dass ihr selbst in ihr abtauchen müsst, um es zu verstehen. Einfache Worte können einfach nicht beschreiben, wie genial dieses Buch ist.

Die Geschichte dreht sich um Liv, deswegen wurde auch nur ihre Perspektive mit dem Ich-Erzähler beschrieben. Obwohl ich ja gerne 2 Sichten mag, kann ich hier gar nicht meckern. Livs Leben und ihre Abenteuer stehen hier wirklich im Vordergrund und es ist wundervoll, sie auf ihrer Reise zu begleiten! Der Schreibstil von Tami Fischer ist unglaublich ausdrucksstark und bildkräftig, ich habe die Orte, Handlungen, Rituale und Gespräche einfach so gut vor Augen geführt bekommen.. Wahnsinn! Gleichzeitig kann sie aber auch wunderbar Emotionen und unterschwellige Gefühle vermitteln, sodass ich mitten in dem Strudel der Gefühle gefangen war. Auf 471 Seiten verteilen sich 41 Kapitel, der Prolog sowie der Epilog, sodass die Kapitel selbst nicht zu lang, sondern wunderbar lesbar sind. Das Buch selbst ist in 3 Teile unterteilt, wobei Teil 1 und 2 ca. 200 Seiten lang waren und der Dritte die letzten 70 Seiten einnahm.

Wie schon kurz angesprochen, war die Handlung unglaublich mitreißend. Tami Fischer hat hier eine ganz besondere Art von Welt geschaffen, die auf der einen Seite nah und auf der Seite sehr fern für einen selbst ist. Trotzdem habe ich jedes ihrer Worte quasi aufgesogen und wollte gar nicht mehr aufhören mit dem Lesen. Es ist eine perfekte Mischung aus Abenteuer und Gefahr, Hass und Liebe, Hoffnung und Verzweiflung. Ich stand wie unter Strom und wollte immer wissen, mit welchen neuen Wendungen mich die Autorin überraschen wird. Leider war das Buch viel zu schnell vorbei und ich kann es kaum erwarten, mit dem zweiten Band zu starten!

Das Cover ist wunderschön geworden und gibt diesem Highlight ein traumhaftes Äußeres. Innen wurde jede Kapitelüberschrift mit Farnen und besonderen Schriftarten verziert, sodass jedes neue Kapitel gebührend eingeleitet wurde. In diesem Werk steckt ganz viel Liebe und am Ende findet man sogar noch einen Glossar, der einem „schwierige“ Begriffe erklärt beziehungsweise in einem Audioguide noch einmal vorliest. (Ich selbst habe ihn leider erst am Ende des Buches entdeckt, wodurch Jennyé, eben die gute alte Jenny in meinem Kopf wurde. Bricht der Krone aber keinen Zacken ab und ich habe das Buch trotzdem geliebt. Aber falls du das Buch noch lesen willst, ist es doch nice to know!) Nachdem ich das Buch gelesen und reflektiert habe, ist mir übrigens aufgefallen, wie perfekt der Titel zum Inhalt der Handlung passt! Also hier stimmt für mich alles: sowohl die innere als auch die äußere Gestaltung!

Lasst mich noch kurz etwas zu Liv sagen, denn sie ist eine unglaublich starke Protagonistin. Sie ist relativ wohlbehütet auf Hawaiki aufgewachsen, doch sie strebte schon immer nach etwas Größerem, nach Abenteuer und der großen weiten Welt. Sie hat schon immer gern ihre Nase in Bücher gesteckt, was sie mir von Anfang an sehr sympathisch gemacht hat. Doch Liv ist kein normaler Mensch und als sie ihre Bestimmung erfährt, kennt sie endlich den Grund, wieso sie ständig als „anders“ abgestempelt wurde. Trotz, dass Liv ins kalte Wasser geworfen wurde, hat sie ihre neue Situation mit Bravour gemeistert. Sie ist klug, mutig und lässt sich nicht so leicht unterbekommen. Ihr bester Freund ist Finn, der zusammen mit ihr an Fernweh litt. Auch er wurde von der Gesellschaft nicht akzeptiert und kämpft nun mit Liv Seite an Seite. Ich habe Finn wahnsinnig in mein Herz geschlossen, denn er ist so cool und loyal und einfach ein perfekter Begleiter! Ich hoffe, dass ich noch ganz viel von ihm lesen werde. Zwar auch von einer gewissen anderen männlichen Person, aber das werdet ihr selbst nachlesen müssen, wieso ich ihr so verfallen bin..

„A Whisper of Stars“ ist für mich ein klares Jahreshighlight, da es alles hat, was ein gutes Buch braucht. Ich selbst wöllte am liebsten mein Gedächtnis löschen, damit ich noch einmal ganz neu in dieser Welt abtauchen kann, aber da das leider nicht möglich ist, warte ich jetzt sehnsüchtig auf Band 2.

Vielen Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5+ Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.03.2021

Nervenkitzel garantiert!

CINDER
0

Meine Meinung:

Nachdem mich Band 2 völlig fertig zurück gelassen hat, konnte ich es kaum erwarten, mit Band 3 das epische Finale dieser Reihe zu lesen. Und J. S. Wonda hat mich mit diesem Buch wirklich ...

Meine Meinung:

Nachdem mich Band 2 völlig fertig zurück gelassen hat, konnte ich es kaum erwarten, mit Band 3 das epische Finale dieser Reihe zu lesen. Und J. S. Wonda hat mich mit diesem Buch wirklich umgehauen. Eine spannende Handlung, Nervelkitzelgarantie und ein perfektes Ende werden euch hier begegnen. Es war auf der einen Seite emotional schmerzhaft weiterzulesen, aber natürlich wollte ich immer wieder wissen, wie es weiter geht! Manchmal habe ich mich gefragt, was diese Frau genommen hat, als sie dieses Buch geschrieben hat und letztendlich einfach erkannt, dass sie eine geniale Autorin ist, die jeden einzelnen Atemzug ihrer Protagonisten durchgeplant hat, um am Ende zu einem Höhepunkt zu kommen, dem man mit jeder Zeile mehr entgegenfiebert. Ich war gefangen von ihren Worten - und wollte gar nicht mehr entkommen.

Wie ihr inzwischen von mir wisst, liebe ich es, wenn beide Protagonisten ihre Sichtweise präsentieren dürfen und genau damit hat mich Jane beglückt. Smoke ist so ein undurchsichtiger und interessanter Charakter, dass ich es ziemlich genossen habe, auch mal seine leicht verqueren Gedanken zu lesen. Smoke denkt einfach anders als normale Menschen und das macht ihn zu etwas ganz Besonderem. Der Schreibstil der Autorin ist sehr rasant und trotzdem kann sie die Emotionen und Handlungsstränge sehr gut rüberbringen. Die Handlung dieses Buches ist wirklich verrückt und man sollte nicht zu viel darüber nachdenken, aber wenn man sich auf dieses Abenteuer komplett einlässt, dann werdet ihr es genießen, das könnt ihr mir glauben. Ich habe dieses Buch wirklich geliebt und konnte die Geschichte um Smoke und Cinder erfüllt und zufrieden abschließen.

Das Cover ist einfach ein Traum! Die Bücher sehen so wunderschön nebeneinander aus und insgesamt sind die Hardcover sehr hochwertig und liegen gut in der Hand. Auch innen wurde das Buch mit schönen Illustrationen verziert und auch jeden Kapitelanfang schmückt ein genialer, gerissener Spruch. Hier steckt so viel Liebe in der gesamten Gestaltung und ich habe es geliebt, zwischen diesen wunderschönen Seiten zu blättern.

Zu den Charakteren möchte ich gar nicht so viel sagen, denn das würde euch nur spoilern. Aber sowohl an Cinder als auch an Smoke erkennt man Seiten, die man vorher noch nicht kannte. Cinder entwickelt sich immer mehr zu einem Bad Girl und auf der einen Seite trauere ich ihrem Mauerblümchen-Dasein nach, auf der anderen Seite ist sie so verdammt cool geworden. Smoke habe ich bis jetzt noch nicht durchschaut, aber das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Das macht ihn einfach aus! Trotzdem habe ich die Beiden sehr in mein Herz geschlossen, sodass ein Abschied mir auch jetzt schwer fällt. Aber es gibt ja zum Glück noch „Winter“.

Ich kann euch auch den dritten Band sehr ans Herz legen, denn er konnte mich komplett in seinen Bann und einen Strudel der Gefühle ziehen.

Vielen Dank an J. S. Wonda für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere