Profilbild von Nuriya

Nuriya

Lesejury Profi
offline

Nuriya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nuriya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2024

Jack&Ivy

Teach me how to fly
0

Wie schön kann eine Geschichte sein? Clara Blais: JA!

Teach me how to fly ist mittlerweile das dritte Buch der Autorin, welches ich großartig finde. Clara hat einen sehr schönen und teiklweise poethischen ...

Wie schön kann eine Geschichte sein? Clara Blais: JA!

Teach me how to fly ist mittlerweile das dritte Buch der Autorin, welches ich großartig finde. Clara hat einen sehr schönen und teiklweise poethischen Schreibstil. Ich hab mir noch nie so viele Stellen markiert in einem Buch wie hier.

Ivy und Jack, zwei Brieffreunde aus Kindertagen, begegnen sich Jahre später wieder. Ivy leidet mittlerweile an Panikattacken und Jack hat auch so seine Probleme. Getrieben von einem nicht so tollen Motiv, versucht er Ivys Vertrauen zu gewinnen. Jack ist aber alles andere als Herzlos und schnell, stellt ihn das vor Gewissenskonflikte. Er ist ein Junge, der versucht, seine Familie zu schützen und ist im Herzen wirklich gut. Schnell merkt dies auch Ivy und fasst vertrauen. Sie wird mutiger und erlebt zum ersten mal wieder, was es bedeutet zu leben.

Ach wie schön war es bitte?! Clara hat es geschafft wieder sämtliche Emotionen aus einem hervorzuholen. Trotz des etwas ernsteren Themas, hatte man ein Gefühl der Leichtigkeit. Beide Charaktere zusammen, waren herzerwärmend und haben sich gegenseitig gestützt, bewusst und unbewusst. Das Setting hat mir auch sehr gut gefallen und ich wäre sehr gern mit Ivy morgens aufgestanden um die Tiere zu versorgen.

Für mich hatte die Geschichte alles was es braucht. Tolle Protagonisten, liebevolle Nebencharaktere, Emotionen und Gemütlichkeit.

Du bist stärker als die dunkle Farbe, Birdy.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2024

Leider nicht so überzeugend

Infernas 1: King of Ash
0

Das war mein zweites Buch der Autorin im Fantasy Bereich und jetzt leider auch mein letztes. Dies ist leider keine Autorin für mich.

Ich hatte mich bei Infernas auf eine tolle Story gefreut, die mir eine ...

Das war mein zweites Buch der Autorin im Fantasy Bereich und jetzt leider auch mein letztes. Dies ist leider keine Autorin für mich.

Ich hatte mich bei Infernas auf eine tolle Story gefreut, die mir eine Welt voll Magie verspricht. Leider blieb der Fokus auf sich anschmachtende Charaktere.

Auch wenn es eine Romantasy Story ist, erwarte ich doch etwas mehr Informationen über das Magiesystem, die Welt und Action und nicht zwei wie pubertierend Verhaltene Protagonisten. Was am meisten bei der Story hängen geblieben ist, ist das verdammte Klavier😂 Es wurde in der Story so oft erwähnt, das ich jetzt auch eines haben möchte😂

Aber kommen wir mal zur Story an sich. Everly ist eine Winterhexe, die eigentlich auch nur im Winter über Magie verfügen sollte, ihre ist aber ständig da. Der Daimon Dante hat sie dabei erwischt und sie musste ihm für sein Schweigen einen Gefallen versprechen. Jahre später fordert er diesen ein, indem sie ihn nach Infernas begleitet. Uh und ab da kommen immer wieder Acotar Vibes durch. Da sind doch ein paar gewisse parallelen über die ich nicht hinwegsehen kann. Ich hab dann gehofft, man erfährt mehr über ihre Magie, das Land und die Prophezeiung aber leider besteht der Hauptteil der Geschichte aus anschmachten und gedanklichem Klavierklimpern. Action gab es gar nicht, bis auf eine Sache mit Amira, die aber so schnell wieder vorbei war, dass ich mich ein paar Seiten später gefragt hab, ob das wirklich stattgefunden hat. Dante lobigt bei Everly ihre Fortschritte in ihrer Magie Erforschung, dies wird aber erst sehr spät im Buch in Angriff genommen. Wir bekommen im gesamten Verlauf immer nur bruchtückenhaft etwas von der Welt von Infernas mit, da hätte ich mir wesentlich mehr Tiefe gewünscht.

Was mir im gesamten gefehlt hat, kam dann am Ende und das dann viel zu schnell und irgendwie gewollt Cliffhangermäßig.

Wahrscheinlich wird vieles in Band 2 intensiver behandelt und erklärt aber da ist mir Band 1 zu wenig um mich zu überzeugen. Ich finde es wirklich schade, ich hatte mir mehr erhofft

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.01.2024

Tolles Buch

Damsel – Der Pfad des Feuers
0

Hier kann ich nur sagen: Was war das?

Die Geschichte um Elodie war für mich einfach nur spannend. Mit einem falschen Versprechen nach Aurea geführt, beginnt kurz darauf ein Wettlauf gegen den Tod.

Auch ...

Hier kann ich nur sagen: Was war das?

Die Geschichte um Elodie war für mich einfach nur spannend. Mit einem falschen Versprechen nach Aurea geführt, beginnt kurz darauf ein Wettlauf gegen den Tod.

Auch wenn der Schreibstil hier sehr einfach gehalten wird und kein großes Wordbuilding stattfindet, fand ich es trotzdem sehr gut und einen wahren Pageturner. Durch die Wechselnden Perspektiven und Rückblenden, wurde das Ganze noch spannender gehalten. Elodie ist als Protagonistin stark und mutig und nimmt ihr Schicksal nicht einfach so hin. Die Entwicklung der Geschichte und der Aufbau haben mir sehr gut gefallen. Auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen, auch wenn ich manche anfangs falsch eingeschätzt hab. Was ich persönlich auch recht interessant fand, war die Sprache der Drachen. Diese war auch zum Teil erfunden oder aus anderen Sprachen hergeleitet. Am Ende des Buches befindet sich ein langes Glossar aber in der Geschichte selbst, werden die Wörter und Sätze selbst erklärt, man muss also nicht nachschlagen.

Die Story war recht einfach aber für mich perfekt, ich freu mich sehr auf den Film. Interessant ist hierbei, dass das Buch auf dem Drehbuch zum Netflix Film "Damsel" basiert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2024

Gut aber nicht perfekt

Literally Love 1. Paperthin Touch
0

Die Geschichte um Clio und Bryn hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen aber leider haben mich auch einige Punkte gestört.

Leider bin ich mit Clio nicht so warm geworden wie ich es mir erhofft hatte ...

Die Geschichte um Clio und Bryn hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen aber leider haben mich auch einige Punkte gestört.

Leider bin ich mit Clio nicht so warm geworden wie ich es mir erhofft hatte und ich fand ihre Art manchmal etwas nervig. Wir werden auch in diesem Buch mit den typischen Klischees konfrontiert. Eigentlich finde ich so etwas gar nicht schlecht aber hier war es mir doch etwas viel. Was mich aber tatsächlich am meisten gestört hat, dass Clio die Geheimnistuerei von Bryn einfach so hingenommen hat. Auch von dem Geheimnis um Bryn war ich letztendlich enttäuscht. Meiner Meinung nach, hat es nicht gepasst aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Was mir gefallen hat, war die Sicht in die Verlags- und Lektorenwelt. Der schriftliche Austausch von ihr und Bryn, fand ich gut. Vor allem wenn es um seine Geschichte ging. Mir hat die Sichtweise des Lektorierens da sehr gut gefallen. Auch Bryn mochte ich eigentlich ganz gern.

Das sich die Autorin von diesem Buch auch in dem Roman mit selbst erwähnt, fand ich ziemlich klasse.

Ich glaube, dass diese Geschichte für mich persönlich nicht ganz treffend war. Vielleicht bin ich da schon "zu alt" für. Deswegen ist der Funke leider nicht so übergesprungen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.12.2023

Dreamcatcher

Dreamcatcher
0

Alleine die Covergestaltung ist schon ein wahrer Hingucker😍

Der Anfang der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte gut in die Handlung eintauchen. Leider hat es dann etwas abgeschwächt ...

Alleine die Covergestaltung ist schon ein wahrer Hingucker😍

Der Anfang der Geschichte hat mir wirklich sehr gut gefallen. Ich konnte gut in die Handlung eintauchen. Leider hat es dann etwas abgeschwächt aber zum Ende war es wieder mega und was war das bitte für ein Ende😲 Warum ist Band 2 noch nicht draußen🥹

Aber der Reihe nach. Hauptprotagonistin ist hier Alexis, eine Fehris, die gefangene Träume über den Fluss Styrak begleitet. Alexis mochte ich sehr gern, auch ihre Familie. Da sie der unteren Schicht angehört, ist dies ihre Aufgabe. Das Einfangen der Albträume, der Mare, das ist die Aufgabe der oberen Schicht, zu der auch ihr bester Freund Nate gehört, der Sohn des Königs.

Was mir gefällt, ist die Vermischung der Welt in der Alexis lebt und die der Menschen. Gerne hätte ich noch viel mehr über manche Dinge gewusst.

Die Entwicklung der Geschichte gefiel mir gut. Aber es sind noch so viele Fragen offen😲 Ich brauche daher ganz schnell Band 2😂

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere