Profilbild von Papiertintenliebe

Papiertintenliebe

Lesejury Profi
offline

Papiertintenliebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Papiertintenliebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.04.2024

Zelal & Levi. ♥

Trusting Was The Hardest Part (Hardest Part 2)
0

Zelal zog von Dortmund nach Berlin, um aus dem näheren Umfeld ihres toxischen Vaters zu entkommen. Dort arbeitet sie als studentische Aushilfe für den jungen Doktoranten Levi, um ihren Lebensunterhalt ...

Zelal zog von Dortmund nach Berlin, um aus dem näheren Umfeld ihres toxischen Vaters zu entkommen. Dort arbeitet sie als studentische Aushilfe für den jungen Doktoranten Levi, um ihren Lebensunterhalt sichern zu können, da sie häufiger mit finanziellen Sorgen zu kämpfen hat. Nach all den Geschehnissen in ihrer Vergangenheit, fühlt Zelal sich bei Levi so wohl, dass sie sich entspannen und gleichzeitig bei ihm fallen lassen kann. Allerdings erfahren wir gegen Ende von etwas, dass die wachsende Beziehung zwischen den beiden zerstören könnte, da Levi ein Geheimnis verbirgt.


„Forbidden Love“ ist ein Trope, dass ich eher selten lese aber die Umsetzung innerhalb dieses Buches fand ich sehr gut gelungen. Während dem Lesen habe ich die wachsenden Emotionen zwischen den beiden gut spüren können und die Charaktere waren sehr gut greifbar für mich.

Ich hätte mir - als kleiner Kritikpunkt - nur gewünscht, dass die Situation am Ende etwas länger gewesen wäre und dass Levi noch etwas mehr Kapitel aus seiner Sicht hätte haben können.

Meine Lieblingsstelle war übrigens die, bei der Zelal in ihrem inneren Monolog darüber sprach, wie Liebe sich eigentlich anfühlen sollte. Nämlich nicht wie dauerhafte Schmetterlinge und die dadurch entstehende "Unruhe", sondern wie sich fallen lassen und entspannen, wie ein Ruhepol. Außerdem möchte ich erwähnen, dass die Illustration wirklich mitunter die schönste war, die ich bislang gesehen habe! Die Charaktere sahen ihrem Alter entsprechend aus und Zelal war eine Protagonistin, die einfach mal "anders" aber dennoch so nachvollziehbar war.

Bis auf diese zwei o. g. Aspekte, fand ich das Buch wunderschön und gleichzeitig emotional und herzzerreißend. Insbesondere habe ich neben den Protagonisten auch Zelals WG ins Herz geschlossen, da diese ihre auserwählte Familie sind. Der Schreibstil der Autorin, welcher unglaublich realitätsnah ist, war wirklich eine erfrischende Abwechslung! Gerne möchte ich mehr von ihr lesen und ich freue mich schon auf Band 3. ♥

(Im Moment lese ich erstmal Band 1 weiter, auch wenn die Reihenfolge dann nicht stimmt, hihi.)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2024

Macarons, Liebe und das Leben in Südfrankreich. ♥

Azurblau
1

Alix fliegt von Bordeaux nach Nizza in Südfrankreich, um ihr neues Leben sowie eine Karierre in der Restaurantbranche zu starten. Dort angekommen, ist sie verständlicherweise zunächst von der Schönheit ...

Alix fliegt von Bordeaux nach Nizza in Südfrankreich, um ihr neues Leben sowie eine Karierre in der Restaurantbranche zu starten. Dort angekommen, ist sie verständlicherweise zunächst von der Schönheit des Südens fasziniert. Schnell lernt sie dort Bo kennen, was ihr den Einstieg in ihr neues Leben ein wenig erleichtert, da ihr Vorgesetzter in der Küche ihr die Einfindungsphase erschwert.

Wir lernen auch durch den inneren Monolog der Protagonistin ihre engste Bezugsperson - ihre Schwester - kennen, da sie dieser Updates über ihre Landung sowie ein Bild schickt. Alix' Eltern sind allerdings nicht wirklich in deren Leben involviert, was man sich als Leser schrittweise zusammenfügen kann. Außerdem können wir mitverfolgen wie sich eine innige Freundschaft zwischen der Protagonistin und Chloé - einer Angestellten einer nahegelegenen Patisserie - entwickelt, was mitunter einer meiner Lieblingsaspekte des Buches war.

Léo - der Protagonist - arbeitet auf einer Jacht, wo sich nur die reichsten Menschen tummeln. Dort hat er eine Beförderung erhalten, vom Bootsmann zum Ersten Offizier. Dieser Ort, umgeben vom Meer, wirkt emotional auf ihn wie sein richtiges Zuhause. Persönlich habe ich mich bislang eher selten mit nautischen Themen dieser Art befasst, weswegen ich aus neu entfachten Interesse erstmal ein wenig Recherche dazu betrieben habe, hihi.

Was ich schon lange bei Carina Schnells Schreibstil toll finde, ist, dass sie die Umgebung und insbesondere die Natur so lebhaft und detailreich beschreibt aber auch den örtlichen Markt sowie die Patisserie, in der Chloé arbeitet. Diese Stellen wirken auf mich beinahe poetisch, weswegen ich sie so unglaublich gerne gelesen habe.

"Die orangenfarbenen, gelben und roten Hausfassaden mit ihren strahlend weißen Fensterläden leuchteten in der Vormittagssonne. An jeder Ecke blühte und duftete es auf Balkonen und Dachterrassen. Leute führten ihre Hunde an der Leine durch einen grünen Park. Hier und dort wurden Markisen ausgefahren, Stühle und Tische auf den Gehweg gestellt, als Geschäfte und Cafés für den Tag öffneten." (S. 215)

Nicht nur ihre Naturbeschreibungen sind voller Schönheit gefüllt, sondern auch das Cover und der Farbschnitt. Ich mag es außerdem sehr, dass das Buch eine samtige Textur hat, was das Lesevergnügen nochmal verstärkt.

Was allerdings die Liebesgeschichte der beiden Protagonisten, die wir begleiten durften, angeht, muss ich sagen, dass mir die Handlung zu schnell ging. Ich bin generell eher weniger ein Fan von "Love at first Sight" - Tropes, so wie es hier wirkte. Außerdem waren die Spice-Szenen mir zu lang. Diese hätten meiner Meinung nach ruhig halbiert werden können. Das Ende und die negativen Aspekte der Vergangenheit des Protagonisten hatten auf mich auch den Eindruck gemacht, als ob es ein wenig in die restlichen Seiten gequetscht wurde. Das hat mich schon etwas gestört und hätte meiner Meinung nach ruhig exkludiert werden können. Ich fand es zwar schön, dass der Protagonistin sein Happy End gefunden hat, nach allem was geschehen ist, aber dennoch war es für mich etwas überrumpelnd.

Dennoch waren es schöne Lesestunden, die recht zügig vorbei gingen, weil man nur so durch die Seiten fliegt und die detailreichen atmosphärischen Umgebungsbeschreibungen habe ich sehr genossen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.03.2024

Greetsiel. ♥

Nordseesterne
2

In "Nordseesterne" durften wir als Leser die Protagonistin - Luisa - dabei begleiten, wie sie nach und nach gelernt hat für sich einzustehen, was ich inspirierend finde.

Luisas größte Leidenschaft ist ...

In "Nordseesterne" durften wir als Leser die Protagonistin - Luisa - dabei begleiten, wie sie nach und nach gelernt hat für sich einzustehen, was ich inspirierend finde.

Luisas größte Leidenschaft ist das Kochen, zu Beginn insbesondere mit einer Freundin, mit der sie einen YouTube-Kanal hat. Diesen Aspekt fand ich besonders schön, insbesondere auch der kreative Kanalname aber solche witzigen Details ist man von Marie Merburg gewohnt! :)

Die Entwicklung der familiären Punkte fand ich auch mitunter am spannendsten, da diese recht unerwartet kamen. Außerdem mochte ich die Tagebucheinträge von Luisas Mutter - mit Hinblick auf die Vergangenheit - sehr!

Neben dem Fokus auf Familie mochte ich auch, dass die Liebe nicht zu kurz kam. Diesmal hatte ich allerdings das Gefühl, dass die Geschichte realitätsnaher war als einige Vorgänger der Autorin, was gut ist!

So oder so: ein süßes und wohliges Buch, was einen durch die Seiten fliegen lässt und womit man gedanklich Zeit an der Nordsee verbringen kann. ♥

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Atmosphäre
Veröffentlicht am 09.03.2024

Luis, Luis, Luis. ♥

Belladaire Academy of Athletes - Rivals
1

Die Protagonisten - Luis & Nova - kämpfen von Beginn des Buches an, um einen Platz im Elite-Team von Tennis-Head-Coach Thomas, welches nur sehr wenige Spieler aufnimmt. Dieser Platz in dessen Team ist ...

Die Protagonisten - Luis & Nova - kämpfen von Beginn des Buches an, um einen Platz im Elite-Team von Tennis-Head-Coach Thomas, welches nur sehr wenige Spieler aufnimmt. Dieser Platz in dessen Team ist für die beiden so wichtig, da Coach Thomas dafür bekannt ist, seine Spieler bis in die Top 50 der Weltrangliste zu bringen.

Da Luis & Nova allerdings einiges an Vorgeschichte haben, was in Rückblenden auch im Buch thematisiert wird, steckt zwischen den beiden einiges an hasserfüllten Emotionen. Beide wollen den Platz unbedingt, weswegen sie sich gegenseitig anfeinden und versuchen noch mehr zu geben, als sie es bislang eh schon getan haben.

Luis wirkte auf mich wie ein sympathischer, humorvoller Protagonist, der bereits einiges in seinem Leben bezüglich Konkurrenzkämpfen und Druck hinter sich hatte. Seine inneren Monologe habe ich gerne gelesen, da er durch seine Art für mich sofort greifbar war. Ich mochte es auch sehr zu lesen, dass er so gerne in der Natur war und eher ruhige Orte bevorzugte und außerdem, dass Zeichnen sein Hobby ist.

"Ich liebte die warmen Temperaturen, daher verbrachte ich meine Mittagspause gerne an der frischen Luft anstatt in klimatisierten Innenräumen. Ich brauchte die Sonne, das gute Wetter, Wärme und das Meer." (S. 93)

"Ruhe. Nur ein paar zwitschernde Vögel und gedämpfte Stimmen. Vor mir sprinteten gerade zwei Eichhörnchen über den hellen Kies." (S. 94)

Nova wurde zügig auch durch einen Rückblick vor sechs Jahren vorgestellt, wo sie recht schüchtern wirkte. Sie war für mich als Protagonistin auch nahbar, weswegen ich ihre Aspekte auch gerne gelesen habe. Insbesondere, da sie zwischendurch etwas verbissen auf den Sieg um den Platz im Elite-Team war, meiner Meinung nach sogar etwas mehr als Luis. Ihre Freundschaft zu Nika - der Protagonistin aus Band 1 - wurde auch detailreich beschrieben und ich finde es schön, dass die beiden so eng miteinander geworden sind. Nova war allerdings für mich ein bisschen weniger sympathisch als Luis, was in Ordnung war.

Nebencharaktere wie Tanisha, Meilin und Majvi waren auch interessant, insbesonde in Bezug auf Freundschaften mit Nova. Robyn und Hugo, die bereits in Band 1 näher thematisiert wurden, kamen auch erneut vor und ich bin froh, dass Nika aus Band 1 ihnen Kontra geben konnte! Die positive Selbstentwicklung der vorherigen Protagonistin nun auch in diesem Band mitzuverfolgen ist schön zu lesen.

Als Leser merkt man recht schnell, dass zwischen den beiden einiges an Enttäuschung, Frustration und Liebe liegt. Insbesondere wenn sie sich gegenseitig ansticheln, da beide Protagonisten sehr schlagfertig sind, kommt dies auf humorvolle Weise hervor. Am Ende gibt es allerdings einen Plottwist, den man vielleicht nicht erahnen würde, den ich allerdings gut fand.

Der Schreibstil der Autorin war wieder mal flüssig zu lesen, wie ich es bereits in Band 1 (Liars) gewohnt war. Da ich in diesem Band (Rivals) allerdings die Stimmung rund um Monaco und der Umgebung der Belladaire Academy mehr spüren konnte, finde ich dieses Band ein besser als das zuvor und finde es schade, dass das Band nun vorbei.

Es hat Freude gemacht, die Geschichte der Charaktere - auch den Nebencharakteren oder den alten Protagonisten aus Band 1 - zu verfolgen und insbesondere Luis hat sich in mein Herz geschlichen. Nun freue ich mich bereits auf Band 3 (Misfits), um zu sehen, wie es dort weitergeht. Ich möchte gar nicht, dass die Reihe endet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2024

ab in den Freizeitpark.

Dreamland Billionaires - The Fine Print
1

Dies war das erste Buch in diesem Genre, welches ich in Englisch gelesen habe.

Das deutsche Cover ist recht ähnlich, was ich schön finde. Die Mischung aus Skizzen und Illustrationen passt zur Thematik ...

Dies war das erste Buch in diesem Genre, welches ich in Englisch gelesen habe.

Das deutsche Cover ist recht ähnlich, was ich schön finde. Die Mischung aus Skizzen und Illustrationen passt zur Thematik der Geschichte.

Zahra - die Protagonistin - war aufgeweckt, lebensfroh und etwas frech sowie herzlich und witzig, was eine angenehme Kombination war. Rowan - der Protagonist - hingegen wirkt zunächst wie der typische Enemy, ist allerdings auch herzlicher als die meisten, weswegen ich ihn besonders mochte.

"Look at me, having grown-up things like a desk and my very own stapler." (S. 65)

"[...] the only one I need to prove something to is myself." (S. 112)

"We can only enjoy the present and live for today. That much I can promise." (S. 272)

Kritisieren möchte ich allerdings, dass ich den Funken zwischen den beiden nicht wirklich gespürt habe. Meiner Meinung nach war es zu plötzlich und teilweise unpassend.

An sich aber eine schöne Geschichte, welche sicherlich im Deutschen auch gut zu lesen ist aber dennoch kein Highlight für mich. Insbesondere wünschte ich mir, dass der Freizeitpark im Fokus gestanden hätte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere