Profilbild von Penny

Penny

Lesejury Star
offline

Penny ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Penny über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.05.2024

Tolles Thema

Wie ein Leuchten in tiefer Nacht
0

In England scheint Alice an den gesellschaftlichen und familiären Ansprüchen zu ersticken. Sie lernt den Amerikaner Bennet kennen und sie reist als seine Verlobte mit ihm in die Ver-einigten Staaten. Allerdings ...

In England scheint Alice an den gesellschaftlichen und familiären Ansprüchen zu ersticken. Sie lernt den Amerikaner Bennet kennen und sie reist als seine Verlobte mit ihm in die Ver-einigten Staaten. Allerdings findet sie sich in einem kleinen Bergort in Kentucky wieder in dem ihr Schwiegervater der mächtigste Mann ist. Und dort zu leben ist wiederum erdrü-ckend. Durch die neu ins Leben gerufene Satteltaschenbücherei findet sie neuen Lebensmut und wagt mit der Zeit ihren eigenen Weg zu gehen.
Sehr schön werden die Lebensumstände Ende der 1930 er Jahre geschildert und Alice Situa-tion und die anderer Frauen kann man gut nachempfinden. Die langsame Akzeptanz der Bü-cherfrauen ist gut geschildert. Auch wie wichtig die Büchereien den Frauen wird. Aber lei-der gibt es Zeitgenossen, die das Leben anderer sehr schwer machen.
Mit hat der Schreibstil gut gefallen. Nur das dritte Leseviertel hat für mich etwas nachgelas-sen, wirkte langatmiger. Der Roman hat auf jeden Fall einen guten Einblick in Lebensum-stände der damaligen Zeit gegeben und was die Frauen mit der Satteltaschenbücherei er-reicht haben.
Ein sehr interessantes Thema was von der Autorin richtig gut umgesetzt wurde

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2024

Kann Realität werden

Die Wahrheit
0

Maggie Costello war Mitarbeiterin im Weißen Haus und nimmt gerade eine Auszeit vom politischen Rummel. Doch die ruhige Zeit hält nicht lange an, die Gouverneurin von Virgi-nia braucht ihre Unterstützung ...

Maggie Costello war Mitarbeiterin im Weißen Haus und nimmt gerade eine Auszeit vom politischen Rummel. Doch die ruhige Zeit hält nicht lange an, die Gouverneurin von Virgi-nia braucht ihre Unterstützung in einem Fall. Schnell werden die Ausmaße immer größer, es werden Historiker getötet, Überlebende des Holocaust und große Bibliotheken gehen in Flammen auf. Parallel gibt es ein Gerichtsverfahren in dem das Vorhandensein der Sklaverei wiederlegt werden soll.
Der Autor baut die Geschichte für mein Empfinden sehr gut auf. Hat die Gerichtsverhand-lung damit zu tun? Auch was digital alles möglich ist, ist erschreckend. Und es schmerzt von verbrannten Büchern und Aufzeichnungen zu lesen.
Wie Maggie den Weg zu den sog. Hintermännern findet ist interessant zu verfolgen.
Dieser Thriller hat mir gut gefallen. Hätte ich nicht gedacht, da ich dieses Genre recht sel-ten lese.
Geschichte, Aufbau, Schreibstil und Protagonisten haben mir gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2024

Zu offensichtlich

Drei Witwen
0

Blake Nelson wurde ermordet. Er war Mormone und lebte zurückgezogen auf einer Farm. Er war mit drei Frauen verheiratet, entgegen dem Gesetz des Staates und der Mormonen. Für die Polizei steht fest, dass ...

Blake Nelson wurde ermordet. Er war Mormone und lebte zurückgezogen auf einer Farm. Er war mit drei Frauen verheiratet, entgegen dem Gesetz des Staates und der Mormonen. Für die Polizei steht fest, dass es eine der drei Frauen war, da jede von ihnen ein Motiv gehabt hätte. Doch Rachel, Tina und Emily machen sich selber auf die Suche nach einem Motiv und dem Mörder. Dabei müssen sie lernen sich zu vertrauen und sich ihrer Vergangenheit stel-len.
Diese Geschichte hat einen interessanten Handlungsort, da Utah landschaftlich sehr reizvoll ist und die Glaubensgemeinschaft der Mormonen dort ihren Haupttempel hat, sie sehr stark vertreten sind. Das hat mich zusätzlich zur Handlung sehr angesprochen.
Die Vergangenheit der drei Frauen kann unterschiedlicher nicht sein. Mir war es allerdings zu langatmig bis alles zu Tage gekommen ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.04.2024

Nicht schnell und einfach, sicherlich effektvoll

Lebenslang beweglich und kraftvoll mit Tigerfeeling
0

Benita Cantieni hat ihre Cantienica Methode selbst entwickelt und ist das beste Beispiel wie gut diese funktioniert.
Beweglichkeit ist besonders mit zunehmenden Alter wichtig um gesund zu bleiben, Schmerzen ...

Benita Cantieni hat ihre Cantienica Methode selbst entwickelt und ist das beste Beispiel wie gut diese funktioniert.
Beweglichkeit ist besonders mit zunehmenden Alter wichtig um gesund zu bleiben, Schmerzen zu bekämpfen und Bewegungsfreude zu behalten. Aufrichtung, Atmung, Stre-ckung und Stärkung. Der Körper weiß schon was er zu tun hat sagt die Autorin. Die Übun-gen und Trainingsprogramm helfen gesund zu bleiben und sogar sich zu verjüngen.
Ich finde es etwas schwierig anhand des Buches die Übungen, oder gar das Programm durchzuführen. Immerhin muss man erst die Beschreibung lesen und diese dann ausfüh-ren und das geht nicht, wenn man wieder nachlesen muss wie jetzt geatmet wird, in wel-chem Winkel Körperteile sich befinden müssen.
Die Grundidee der Aufrichtung finde ich richtig gut. Die erste Übung mit der Vorstellung Wolken unter den Füßen zu haben war angenehm und das Gehen war ein gutes Gefühl.
Durch früheres reiten und nun jahrelangem Besuch eines Fitnessstudios mit Teilnahme an verschiedenen Kursen die u.a. Yoga beinhalten konnte ich mit den Beschreibungen ein wenig anfangen. Wird vielleicht nicht jedem so gehen. Trotzdem empfinde ich die Umset-zung teilweise schwierig. Deshalb habe ich mir bei Youtube ein Video von Benita Cantieni angesehen und dem so auf Anhieb zu folgen fand ich nicht einfach.
Sich gewisse Dinge, wie Knochen lang denken, oder was mit den Augenhöhlen, Augäpfeln machen bzw. denken sind ab einem gewissen Punkt schwierig. Im Alltag wird bei mir ein 60 Minuten Programm schwierig sein. Doch die Beispiele im Buch, wie die Methode Leu-ten im Alltag geholfen hat finde ich toll.
Das Buch braucht Zeit, Übung und Durchhalten. Es wird mich weiter begleiten und ich hof-fe, dass ich mit der Zeit die Übungen „intus“ habe und davon profitiere.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.04.2024

Das Meer, Freundschaft und Kraft

Der Brighton-Schwimmclub
0

Die Sea Gals treffen sich regelmäßig am Strand von Brighton um zu jeder Jahreszeit im Meer zu schwimmen. Die Frauen sind ganz unterschiedlich und durch das Schwimmen verbindet sie etwas ganz besonderes. ...

Die Sea Gals treffen sich regelmäßig am Strand von Brighton um zu jeder Jahreszeit im Meer zu schwimmen. Die Frauen sind ganz unterschiedlich und durch das Schwimmen verbindet sie etwas ganz besonderes. Dann stoßen Maddy und Claire zu ihnen. Jede Frau hat ihre Sogen, Probleme und sie stehen vor Umbrüchen.
Für mich hat sich dieser Roman von Anfang an richtig gut lesen lassen. Genau in der rich-tigen Mischung wird von den Frauen erzählt und es entstehen keine Längen.
Der besondere Reiz sind die so verschiedenen Frauen, vom Alter, den Lebensumständen. Und genau das macht die Geschichte um die Sea Gals so besonders.
Gut gefallen hat mir wie das Schwimmen im Meer, im kalten Wasser den Kopf frei macht. Das hat die Autorin richtig gut beschrieben. Ja, es gibt dann spezielle Zufälle, doch es rich-tig gut erzählt und ich hatte beim Lesen oft ein Lächeln im Gesicht. Die Frauen haben sich untereinander gestärkt und es kommt dann für jede zu einem passenden Ende.
Es ist ein schöner Roman, der Mut macht und Kraft gibt und einen als Leser am Ende mit einem guten Gefühl zurück lässt.
Der Originaltitel ist übrigens auch sehr passend.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere