Profilbild von Penny

Penny

Lesejury Star
offline

Penny ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Penny über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.10.2019

Leben berührt andere Leben

Wer im Himmel auf dich wartet
0

Annies empfand ihre Jugend als nicht sehr schön, eher einschränkend. Sie fand ihre Auslas-tung als Krankenschwester und trifft dort ihren Jugendfreund Paulo. Dass sie zusammen gehören steht außer Frage ...

Annies empfand ihre Jugend als nicht sehr schön, eher einschränkend. Sie fand ihre Auslas-tung als Krankenschwester und trifft dort ihren Jugendfreund Paulo. Dass sie zusammen gehören steht außer Frage und sie heiraten. Auf dem Weg ins Hotel in ihrer Hochzeitsnacht helfen sie bei einer Panne und es kommt fasst zum Unglück. Doch spontan starten sie am nächsten Tag zu einem Ballonflug und das Schicksal schlägt zu.
Annie trifft im Himmel die fünf Personen die ihn ihrem Leben am Wichtigsten waren. Nicht unbedingt die Personen die ihr wichtig waren sondern die, die für ihr Leben wichtig waren. Wie Eddie, den Mechaniker vom Vergnügungs-Pier ihrer Kindheit, der ihr das Leben rettete. Natürlich auch ihre Mutter, wo sich vieles aus Annies Kindheit erklärt.
Interessant, einfühlsam und ohne erhobenen Finger wird ein Bild vom Dasein nach dem Tod dargestellt. Die Begegnungen im Leben haben oft einen Sinn, den wir eventuell erst später erfassen und das Wort Schuld wird nicht strapaziert.
Annie erscheint mir in der Darstellung durchaus ein wenig unreif, doch zum Ende ist sie gewachsen, hadert nicht mehr.
Wer im Himmel auf dich wartet lässt sich leicht und gut lesen. Mir gefällt diese Mischung von dem Versuch einer Darstellung was nach dem Tod passieren könnte, dass vieles zusam-men hängt und dies ohne erhobenen Zeigefinger und moralischer Ansprüche geschieht. Ein-fach die verschiedenen Menschen, ihre Beweggründe und Geschichten annehmen.
Mag der Leser sich aus dieser Geschichte Unterhaltung holen, oder auch etwas Sinn, es ist Geschmackssache.

Veröffentlicht am 01.10.2019

Tiefe Emotionen

Ein Geschenk der Götter
0

Im ersten Band lernt der Leser Vikram, Sameera und das Dar-as-Salam Waisenhaus kennen. In Band zwei kommt dann Raja auf die Bühne, seine Geschichte und das erste Zusammentreffen mit Vikram. Nun lernen ...

Im ersten Band lernt der Leser Vikram, Sameera und das Dar-as-Salam Waisenhaus kennen. In Band zwei kommt dann Raja auf die Bühne, seine Geschichte und das erste Zusammentreffen mit Vikram. Nun lernen sich Vikram und Raja mit ihren Frauen näher und besser kennen. Eine wirklich tiefe Freundschaft entwickelt sich, die auf Einfühlungsvermögen und Verständnis basiert. Gerade aufgrund ihrer Erlebnisse in der Vergangenheit. Raja und seine Frau Sita erleben im Dar-as-Salam ein wunderbares Weihnachtsfest und schließen auch die Kinder in ihr Herz. Doch gerade Kashmir ist eine unruhige Region und Vikram wird angeschossen…..

Hier haben nun die Autorinnen Simone Dorra und Ingrid Zellner zusammen gearbeitet. Sie haben neben der guten Handlung, die dem Leser eine Ahnung von den Zuständen in Kashmir gibt, einen tief emotionalen Roman geschrieben.

Sehr gut wird die Freundschaft zwischen Vikram und Raja beschrieben, was sie ausmacht und wie wichtig sie für die beiden Männer ist. Natürlich auch neben ihren jeweiligen Frauen. So eine Liebe, Verbundenheit und Verständnis ist berührend und wünscht man sich selber und eigentlich auch der ganzen Welt. Dafür müssen die Menschen allerdings erstmal Gewalt und Hass überwinden und ob sie dazu fähig sind, wie Vikram und Raja?

Ein Geschenk der Götter ist auch ein Geschenk an Leser, die sich darauf einlassen wollen. Ich finde, die Beschreibung der Emotionen ist geglückt ohne irgendwie abzudriften. Mir hat auch dieser Band sehr gut gefallen und nun musste ich mich erstmal von Raja und Vikram verabschieden. Neben dem Lesevergnügen finde ich, ist dies mal eine andere Art von Roman, passt nicht in gängige Genre, was mir gefällt.

Kommentieren
Bearbeiten
50

Veröffentlicht am 28.09.2019

Langsames Vorankommen

Ohne ein einziges Wort
0

Ein Aufeinandertreffen an einem bestimmten Tag im Jahr, an einem heißen Sommertag. Innerhalb weniger Tage stellen Sarah und Eddie fest, dass sie sich lieben und scheinbar wie füreinander gemacht sind. ...

Ein Aufeinandertreffen an einem bestimmten Tag im Jahr, an einem heißen Sommertag. Innerhalb weniger Tage stellen Sarah und Eddie fest, dass sie sich lieben und scheinbar wie füreinander gemacht sind. Doch nach sieben Tagen trennen sich ihre Wege und Eddie mel-det sich nicht mehr, was Sarah an den Rand des Wahnsinns treibt. Was ist der Grund?
Erst nach und nach kann ich mir als Leser überhaupt denken worum es geht und sich über den Umgang damit leicht wundern.
Das Buch schildert in Zeitsprüngen von den sieben Tagen und dem Verlauf in der Gegenwart die Geschichte von Sarah und auch Eddie. Das passiert allerdings sehr ausführlich und kommt eher spät im Buch zum Punkt. Mit der Handlungsweise von Sarah und auch Eddie kann ich mich nicht identifizieren. Alles ist ziemlich in die Länge gezogen, auch wenn es zwi-schendurch durchaus auch kleine highlights gibt.
Die Grundidee des Romans finde ich gut, die Umsetzung konnte mich leider nicht komplett packen.

Veröffentlicht am 26.09.2019

Magische Welt

Der Untergang der Könige
0

Erzähl mir eine Geschichte, das fordert ein ganz spezielles Wesen von Kihrin. Er sitzt in einer Zelle und dieses Wesen ist sein Kerkermeister und es weiß selber viel von Kihrin. So erzählen Beide abwechselnd, ...

Erzähl mir eine Geschichte, das fordert ein ganz spezielles Wesen von Kihrin. Er sitzt in einer Zelle und dieses Wesen ist sein Kerkermeister und es weiß selber viel von Kihrin. So erzählen Beide abwechselnd, über verschiedenen Zeiten und die Erzählung trifft sich dann zum Ende hin. Dort übernimmt jemand anders die letzten Teile der Geschichte.
Diese Geschichte ist schwer zu beschreiben. Sie beginnt mit Kihrins Kindheit und Jugend in einem nicht so tollen Viertel der Hauptstadt, er wird zum Dieb und trifft auf einen Adligen, der meint, dass er sein verschollener Sohn ist. Aber ganz so einfach ist das nicht, die Ge-schichte ist wesentlich umfassender.
Viele Völker, Magie, Drachen, Dämonen, Zwischenwelten und eine sehr vielschichtige Welt. Von der Autorin sicherlich eine tolle Leistung so ein Welt, so eine Geschichte zu erschaffen.
Das Buch ist mit über achthundert Seiten sehr umfangreich und es kommt nur zu einem vor-läufigen Ende, die Geschichte um Kihrin geht weiter. Ist er der Held, der die Welt vor dem Untergang bewahrt, oder bewirkt er doch eher das Gegenteil?
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Die Aufteilung von den verschiedenen Erzählern bringt nochmal eine Dynamik beim Lesen rein.
Zum Ende hin empfand ich die Geschehnisse allerdings ein wenig zu viel des Guten. Durch Magie ändern sich die Dinger dauernd. Einige Zusammenhänge musste ich dann nochmals nachlesen. Doch zum Schluss herrschte erstmal wieder Klarheit.
Das Cover find ich sehr schön, der erhaben gedruckte Drachenkopf sticht sofort ins Auge und es fühlt sich gut an.
Ein gut gelungener Fantasyroman, der sich richtig gut lesen ließ und mir nur am Ende zu viel an Umfang und Geschehnisse wurde.

Veröffentlicht am 14.09.2019

Glück am Meer

Das kleine Cottage am Meer
0

Nach dem tragischen Verlust ihrer ganzen Familie findet Annie endlich in dem kleinen Ferienort ihrer Kindheit wieder zu sich selbst. In Oceanside kann sie das ehemalige Ferienhaus mieten und trifft auf ...

Nach dem tragischen Verlust ihrer ganzen Familie findet Annie endlich in dem kleinen Ferienort ihrer Kindheit wieder zu sich selbst. In Oceanside kann sie das ehemalige Ferienhaus mieten und trifft auf den schweigsamen Keaton. Dieser erinnert sich noch sehr gut an ihre einstigen Besuche in Oceanside. Und auch die Vermieterin des Cottages ist sehr speziell, gibt der Ge-schichte, mit einigen anderen Charakteren, noch mehr an Handlung. Es geht zwar hauptsäch-lich um Keaton und Annie, doch das ganze Umfeld von ihnen kommt hier auch nicht zu kurz.
Der Schreibstil hat mir gut gefallen, die Geschichte hat sich leicht und flüssig lesen lassen, mi einer interessanten Rahmenhandlung. Das Unglück, Annies Verlust, beruht auf einer wahren Begebenheit. Die Autorin schreibt immer wieder angenehm zu lesende Romane, bei denen mehr Handlung vorhanden ist als nur die Entwicklung einer Liebesbeziehung.