Profilbild von Petti

Petti

Lesejury Profi
offline

Petti ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Petti über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.08.2019

Rache um jeden Preis!

Jagd auf die Bestie
0

Das Buch beginnt damit, dass Robert Hunters alter Freund und Widersacher Lucien Folter, aus dem Gefängnis ausbricht. Dabei geht es sofort wieder, ganz Carter like, grausam zu. Folter will sich an Hunter ...

Das Buch beginnt damit, dass Robert Hunters alter Freund und Widersacher Lucien Folter, aus dem Gefängnis ausbricht. Dabei geht es sofort wieder, ganz Carter like, grausam zu. Folter will sich an Hunter rächen, weil er ihn vor gut drei Jahren ins Gefängnis gebracht hat und fordert ihn zu einem morbiden Spiel heraus.
Dieses ist der zehnte Band der Hunter /Garcia Reihe. Da ich großer Chris Carter Fan bin habe ich auch die anderen Bände gelesen. Somit kann ich bestätigen dass auch Dieser unabhängig von den Anderen gelesen werden kann, würde aber trotzdem empfehlen, um die Randgeschichte zu verstehen, sie in der richtigen Reihenfolge zu lesen. Gerade bei dem aktuellen Thriller, der eine Fortsetzung von „ Die stille Bestie“ ist, wäre es von Vorteil.
In diesem Buch ist Chris Carter etwas von seiner Linie abgewichen. Er erzählt mehr aus dem Leben der Protagonisten und über die genauen Motive/ Studien des Mörders. Das war für mich, als Leser sehr spannend. Da die sonstigen Bände ja überwiegend von grausigen Morden und Quälereien handelten, wurde hier etwas mehr rundherum geboten. Wobei die grausam/blutigen Taten aber keineswegs zu kurz kamen. Der Spannungsbogen wurde von Anfang bis Ende sehr hochgehalten.
Fazit: Ich liebe alle Werke dieser Reihe, aber finde der Autor hat sich hier noch einmal gesteigert. Ein ganz tolles Buch, das ich ohne Bedenken weiterempfehlen kann.

Veröffentlicht am 13.07.2019

Wenn die Vergangenheit dich einholt!

Die junge Frau und die Nacht
0

Wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50. Bestehen seiner Schule, kehrt Thomas, nach 25 Jahren wieder zurück in seine Heimat. Dort ist auch nach so langer Zeit noch, dass damalige Verschwinden von Thomas ...

Wegen der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50. Bestehen seiner Schule, kehrt Thomas, nach 25 Jahren wieder zurück in seine Heimat. Dort ist auch nach so langer Zeit noch, dass damalige Verschwinden von Thomas großer Liebe Vinca Rockwell und ihres Lehrers Alexis Clement allgegenwertig und ein lang gehütetes Geheimnis droht aufgedeckt zu werden.
So beginnt der neue Roman von Guillaume Musso. Dieser konnte mich sofort für die Geschichte begeistern und ich war schnell tief im Geschehen versunken. Teilweise hatte dieses Buch sogar Züge eines Krimis. Das heißt, ich würde ihn sowieso als Solches bezeichnen. Wie Thomas nach und nach hinter die Umstände von dem Verschwinden Vinca´s stößt hat mich absolut gefesselt.
Die einzelnen Personen und ihr miteinander beschreibt Musso sehr spannend. Er hat die Grundverschiedenen Charaktere sehr gut hervorgehoben. Wie es ja auch im wirklichen Leben so ist, haben sich die einstigen Schüler ganz unterschiedlich entwickelt und doch verbindet sie eins, die Geschehnisse von damals.
Das Ende ist dann auch noch mal äußerst überraschend. Mir war schon sehr früh klar, dass an den verschiedenen Theorien irgendwas nicht passt, aber mit diesem Ausgang hätte ich keines Falls gerechnet.
Fazit: Für mich eines der besten Musso Romane. Ich habe dieses Buch genossen. Wer nicht nur Liebe und Schicksal möchte sondern auch etwas Crime, ist mit diesem Werk sehr gut bedient.

Veröffentlicht am 23.06.2019

Lecker Lecker!

Ofirs Küche
0

Graizer, ein israelischer Filmemacher aus Berlin, ist auch gleichzeitig passionierter Hobbykoch.
In seinem Buch gibt er uns Einblicke in die israelisch- palästinensische vegetarische Küche. Er beschreibt ...

Graizer, ein israelischer Filmemacher aus Berlin, ist auch gleichzeitig passionierter Hobbykoch.
In seinem Buch gibt er uns Einblicke in die israelisch- palästinensische vegetarische Küche. Er beschreibt uns seine Kindheit in Israel und das damit zusammenhängende Familienleben. So liefert er uns ganz traditionelle Familienküche.
Das Buch ist in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Zuerst ein Kapitel über die Herkunft der Gerichte und die Handhabung des Buchs. Dann kommen Verschiedene Rezeptgruppen wie z.B. Backwaren, Beilagen und Salate, verschiedene Verarbeitung von Gemüse, wie man Tahini selbst herstellt. Weiter geht es mit Gemüse, Fisch und auch Desserts und Getränke wurden nicht ausgelassen. Selbst die eigene Herstellung von Käse kommt im Buch vor. Zu jedem einzelnen Kapitel gibt es eine Beschreibung über die Herkunft, Eigenschaft oder der familiären Verbindung zu den einzelnen Gerichten.
So nun zu den Gerichten selbst. Ich habe bisher nur ein paar Rezepte ausprobiert. Die Shakshuka, eine Art Gemüsepfanne, hat mir sehr gut geschmeckt. Sie war leicht scharf, aber nicht zu sehr. Die Kurkuma Brötchen habe ich nicht mit Oliven, sondern wie als Tipp beschrieben, mir getrockneten Tomaten hergestellt. Das war ein Traum als Grillbeilage.
Des Weiteren habe ich mir ein Großteil der Rezepte durchgelesen und bin zu dem Schluss gekommen, dass fast all Gerichte alltagstauglich sind. Die Zubereitung ist weder aufwendig, noch schwierig und es gab keine Zutaten, die für mich schwer zu besorgen waren.
Fazit: Dieses Buch begeistert mich vollständig. Wer gerne fremdländische Küche mag und in dieser Hinsicht experimentierfreudig ist, wird es lieben.

Veröffentlicht am 23.06.2019

Immer den Schein wahren!

Der Schrei des toten Vogels
0

Die dreizehnjährige Tailänderin Labee und ihre Schwester Nason leben in ärmlichen Verhältnissen. Als die Eltern nicht mehr wissen wie sie die Kinder ernähren sollen, verkaufen sie diese an Menschenhändler. ...

Die dreizehnjährige Tailänderin Labee und ihre Schwester Nason leben in ärmlichen Verhältnissen. Als die Eltern nicht mehr wissen wie sie die Kinder ernähren sollen, verkaufen sie diese an Menschenhändler. Beide Mädchen werden mit anderen Kindern in einen Schiffcontainer verfrachtet und in Richtung Amerika verschifft. Als Labee, Nason vor dem Zugriff ihrer Bewacher beschützen will, eskaliert die Situation und die Schwestern werden getrennt. Labee landet in Llewlynn, wird adoptiert und bekommt den Vornamen Livia. Im „Heute“ beginnt sie einen Rachefeldzug.
So beginnt der erste Teil der Livia Lone Reihe. Dieses Buch hat mich sowohl erschüttert, als auch fasziniert. Es spielt überwiegend im „Damals“, also in der Zeit nachdem Livia entführt wurde. So konnte ich als Leser Einblicke in Livia`s Motive für ihr Handeln nehmen. Schnell war ich in die Geschichte vertieft und erschüttert, welches Martyrium die Kinder erleiden mussten. Das Buch ist nicht nur ein Thriller in der herkömmlichen Art, sondern gleichzeitig auch eine sehr real beschriebene Story über Menschenhandel und die Fassade des Bürgertums.
Die Charaktere hat Eisler nach meinem Empfinden sehr gut dargestellt. Bewundernd fand ich die Willensstärke, welche Livia immer wieder aufbrachte. Auch die verlogene Fassade der Adoptiveltern war für mich authentisch.
Fazit: Ein sehr spannender, realitätsbezogener Thriller, der fesselt. Ich kann ihn zu 100% weiterempfehlen. Das macht Lust auch die weiteren Bände der Livia Lone Reihe zu lesen.

Veröffentlicht am 18.05.2019

Sehr spannende Zeitreise

Der Puzzlemörder von Zons: Thriller
0

Emily, Studentin im letzten Semester Journalismus, erhält ihren ersten Auftrag bei einer Zeitung. Sie darf eine Reihe über Serienmörder im historischen Zons schreiben. Sie entscheidet sich für die Taten ...

Emily, Studentin im letzten Semester Journalismus, erhält ihren ersten Auftrag bei einer Zeitung. Sie darf eine Reihe über Serienmörder im historischen Zons schreiben. Sie entscheidet sich für die Taten von Dietrich Hellenbroich, der vor fünfhundert Jahren mehre junge Frauen ermordet hat. Kaum hat sie ihre Recherchen begonnen, wird in Zons, auf dieselbe Weise ein Mord begangen.
Chaterine Sheperd schreibt ihren Thriller in zwei Zeitzonen. Immer wieder wird von der Gegenwart in die Vergangenheit gewechselt. Durch das hin und her in der Geschichte wird die Spannung dauerhaft hochgehalten. Ich war von der ersten Seite an komplett gefesselt. Was verbinden die Ereignisse heute und die Vergangenheit miteinander? Das habe ich mich von vornherein immer wieder gefragt und konnte somit dieses Buch nicht zur Seite legen.
Die Hauptcharaktere der Vergangenheit waren einmal Dietrich Hellenbroich, der Mörder, welcher um Gottes Anerkennung kämpft und glaubt er fände in den Morden diese. Dann sein Gegenspieler Bastian Mühlenberg, der seine Stadt und deren Bewohner um jeden Preis schützen will. Es ist sehr spannend zu verfolgen wie Bastian versucht das Rätsel Hellenbroichs zu lösen, aber dieser ihm immer ein Schritt voraus ist.
Die Charaktere der Gegenwart sind Emily, die nicht nur ihre Story schreiben möchte, sondern auch das Rätsel von Zons lösen möchte. Dann ihre Freundin Anna, die gerade von ihrem Freund verlassen wurde und nun einem mysteriösen Fremden begegnet. Zwei taffe Frauen deren Zusammenhalt mir sehr gut gefallen hat.
Eigentlich bin ich ja kein Fan von historischen Werken, aber bei diesem musste ich meine Meinung ändern. Gerade die historischen Teile dieses Buches haben mich besonders Angesprochen. So wurden die aktuellen Morde fast zur Nebensache, da die Geschichte von Zons und seines Puzzlemörders mich komplett eingenommen hat.
Fazit: Ein ganz tolles erstes Buch einer Reihe, das ich zu 100 % weiterempfehle.