Profilbild von Pfannix

Pfannix

Lesejury Profi
offline

Pfannix ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Pfannix über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2020

Eine wunderbar lustige und unterhaltsame Buchreihe! Bitte mehr davon!

Arrivederci Amici
0

Carlino und ihr Stefano sind nun endlich zusammengezogen und glücklich. Wobei der Familienwahnsinn keine Minute nach lässt. Gerade Annaliese fühlt sich vernachlässigt und sucht sich ein neues Hobby: Sie ...

Carlino und ihr Stefano sind nun endlich zusammengezogen und glücklich. Wobei der Familienwahnsinn keine Minute nach lässt. Gerade Annaliese fühlt sich vernachlässigt und sucht sich ein neues Hobby: Sie wird Detektivin. Aber auch bei Omar kündigen sich Neuigkeiten an.



Charaktere/Handlung:

Die Charaktere sind wie immer gleich. Carlina und Stefano versuchen die ruhigen Felsen im Auge des Sturms zu sein, aber dies gelingt nicht immer. Die Familie hört absolut auf niemanden.

Nachdem ein Besuch einer Ausstellung von exklusiven Füllfederhaltern komplett unerfreulich wurde, macht Stefano noch einen sarkastischen Witz. Wer konnte ahnen, dass der Vorsitzende des Vereins ein paar Tage später tot in seiner Wohnung gefunden wurde?

Und dann wird es richtig kompliziert.



Der Schreibstil wie immer mitreißend, lustig, unterhaltsam, locker und leicht zu lesen. Der Erzählstil ist in der 3. Person und wechselt zwischen Carlino und Stefano ab.



Mein Fazit:

Das war nun der 6. Band und ich muss gestehen, ich habe ihn übersehen! Aber zum Glück hat man digital die Bücher in der nächsten Minute auf dem Reader und kann loslegen.

Die Autorin schafft es wirklich ihre Protagonisten zwischen den Seiten zum Leben zu erwecken. Die teils skurrilen, lustigen oder einfach anstrengenden Charaktere werden glaubhaft dargestellt und man hat oft das Gefühl mittendrin im Geschehen zu sein. Wunderbar!

Ich habe gesehen, dass Band 7 bereits auf Englisch erschienen ist und hoffe auf eine baldige Übersetzung! Ich liebe diese Bücherreihe! Bitte mehr davon!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.06.2020

Der Abschluss der Kaskade?

Gilde der Jäger - Engelskrieg
0

Der Welt steht mit der Kaskade ein Krieg bevor. Aber wie geht es jetzt bei Elena und Raphael weiter? Beim letzten Kampf wurde Elena tödlich verletzt und wie es scheint, tritt Kassandras Vorhersage ein. ...

Der Welt steht mit der Kaskade ein Krieg bevor. Aber wie geht es jetzt bei Elena und Raphael weiter? Beim letzten Kampf wurde Elena tödlich verletzt und wie es scheint, tritt Kassandras Vorhersage ein. Aber wer Elena kennt, der weiß, dass nichts so kommt wie vorhergesagt. Denn Elena glaubt an die Wandelbarkeit des Schicksals.

Charaktere/Handlung:
Die Charaktere sind glaube ich bereits allen bekannt. Wer die Reihe jetzt anfangen möchte, dem rate ich von Anfang an zu lesen, denn die Handlungen bauen auf einander auf und führen zum unweigerlich folgenden Knall. Denn der Krieg mit Lijuan lässt sich nicht mehr vermeiden.

Die Liebe der Beiden ist noch stärker geworden und auch wenn Elena ihre Flügel vermisst, stürzt sie sich doch von einem Abenteuer in das nächste. Aber erstmal muss sie stärker werden, denn der Prozess zur Unsterblichkeit ist abgeschlossen.

Aber die Entwicklung rund um Lijuan ist noch nicht fertig erzählt und auch erwachen immer mehr Uralte. Darunter auch jemand, den Illium gut kennt und eigentlich nicht sehen will. Aber die Kaskade hat noch für viele eine Überraschung auf Lager. Hier kommt eine rasante Entwicklung nach der anderen und man kann sich vorstellen, dass die Engel, Vampire und Menschen nicht zum Luft holen kommt.

Der Schreibstil ist wie immer spannend, emotional, bildgewaltig und mitreißend. Nalini Singh schafft es den Leser mit Handlungen zu überraschen, die man sich so nicht vorgestellt hat. Der Erzählstil ist in der dritten Person. Wird aber immer mal wieder aus einer anderen Sicht erzählt.

Meine Meinung:
Wow, das war ein Abschluss! Ich habe mir im Vorfeld schon das englische Buch zu Gemüte geführt, da ich es nicht erwarten konnte wie es mit den Beiden weitergeht und was soll ich sagen? Meine Vermutungen haben sich zum Teil bestätigt. Zum anderen waren sie aber auch traurig. Die Handlung hat die Autorin aber schlüssig aufgebaut und erzählt. Es war ein wahres Funkenmeer an Emotionen, man fieberte mit den Engeln mit und was passiert denn jetzt auch mit dem allseits beliebten Kolibri?

Die Charaktere sind mir in der ganzen Zeit ans Herz gewachsen und als ich entdeckte, dass es einen weiteren Band mit anderen Protagonisten (bereits bekannte) gibt, war ich aus dem Häuschen, denn hier ist freue ich mich schon darauf.
Aber genauso hoffe ich auch auf eine Geschichte mit und rund Illium, denn auch er hat einen Abschluss verdient. Es gibt auch andere Charaktere, deren Handlungsstränge noch offen scheinen. Hier lässt sich vermuten, dass die Autorin noch weitere Pläne für die weitere Entwicklung hat.

Ich bin eine begeisterte Leserin dieser Serie seit Stunde 1 und hoffe, dass uns Nalini Singh mit weiteren Geschichten rund um ihre Gilde der Jäger begeistert! Vielen Dank für die wunderbare Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2020

Ist das Drachentrio hier auch wieder erfolgreich?

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Knistern
0

Parker Maloney ist nach seinem Vater der Sheriff von Redwood. Er liebt die kleine Stadt und seine Bewohner. Er schätzt den Zusammenhalt, die gegenseitige Hilfe und Rücksichtsnahme. Dann begegnet er durch ...

Parker Maloney ist nach seinem Vater der Sheriff von Redwood. Er liebt die kleine Stadt und seine Bewohner. Er schätzt den Zusammenhalt, die gegenseitige Hilfe und Rücksichtsnahme. Dann begegnet er durch Zufall Madeline Freemont wieder. Das Grauen seiner Schulzeit. Aber ist alles nur Zufall oder hat hier noch jemand seine Finger im Spiel?

Charaktere/Handlung:
Madeline Freemont ist seit drei Jahren wieder zurück in Redwood. Sie arbeitet viel und nimmt auch noch jeden so kleinen Job an. Sie ist tief gefallen: Aus einem reichen, sorgenfreien Elternhaus in die Armut. Denn ihr Vater und ihr Verlobter wurden wegen Betrug angeklagt. Maddie versucht nun jeden Tag eine Schuld abzugleichen, die nicht ihre ist. Sie übernimmt dennoch Verantwortung und stellt sich der Ablehnung des Dorfes. Ihr Verhalten war in der Zeit ihres Erwachsenwerdens absolut zickig und manchmal auch bösartig. Maddie wuchs ohne Mutter und mit ihrem lieblosen Vater auf. An Geld hat es nie gefehlt, aber an Liebe. Deshalb verlobte sie sich auch mit David, der wurde ihr von ihrem Vater nahegelegt. Und was passiert? Es endet im Desaster.

Parker holt an einem Tag seine Nichte aus der Schule und trifft Maddie wieder. Völlig überrascht und überrumpelt forscht er nach seit wann sie wieder in der Stadt ist und stellt fest, dass er tatsächlich drei Jahre keine einzige Begegnung mit ihr hatte. Aber es lässt ihn nicht mehr los. Denn die letzte Begegnung mit ihr? Vor dem Gerichtsgebäude nach dem Prozess und da hatte sie schon so zerstört und desillusioniert ausgesehen, dass er spontan Mitleid hatte. Obwohl er die ganze Schulzeit von ihr und ihren Streichen geplagt wurde.

Parker lässt nicht locker und diese Hartnäckigkeit braucht er auch. Denn Maddie ist durch die Ablehnung der Dorfbewohner abgeschreckt und zieht sich komplett zurück. Er wiederum geht auf sie zu und reicht ihr immer wieder die Hand. Beeindruckt hat mich aber gerade ihr moralischer Kompass, ihre Stärke und ihre Reife! Maddie ist ein Charakter, der einen nicht kalt lassen kann und berührt.

Die Charaktere wurden hier wieder wunderbar beschrieben. Auch der Schreibstil war mitreißend, emotional, spannend und einfach nur wunderbar zu lesen. Der Erzählstil war in der dritten Person, aber die Autorin schafft es wunderbar die Zerrissenheit und Schuldgefühle von Maddie zu transportieren. Aber auch an Parkers Gedanken darf der Leser teilhaben.

Mein Fazit:
Die Autorin hat hier mit dem fünften Band mich wieder vom Hocker gerissen. Die Emotionen kochen über und man kann auch mit Maddie mitfühlen. Ist Parker auch der Ritter auf dem weißen Pferd? Witzig waren auch die Streiche, die ihm Maddie immer wieder spielten. Hier wurde die ganze Thematik Ausgrenzung, Anfeindung und Mobbing aufgelockert.
Sicherlich waren einige Sachen etwas unrealistisch, aber mich hat das Buch abgeholt und die Geschichte sehr gut unterhalten! Ich werde von der Autorin auf jeden Fall wieder was lesen und ich hoffe auf baldigen Nachschub aus ihrer Schreibfeder! Vielen Dank für die schönen Lesestunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.04.2020

Hass und Liebe liegen nah beieinander!

Mad about the Medic
0

Lauren hat bei der Bachelor-Versteigerung nur noch den „lästigen“ Bruder abbekommen. Wieso hat sie die blöde Idee auch noch vorangetrieben? Denn während ihre Freundinnen nun mit den älteren Bianco Brüdern ...

Lauren hat bei der Bachelor-Versteigerung nur noch den „lästigen“ Bruder abbekommen. Wieso hat sie die blöde Idee auch noch vorangetrieben? Denn während ihre Freundinnen nun mit den älteren Bianco Brüdern glücklich sind, nervt Lauren alles an Luca.

Charaktere/Handlung:
Lauren ist die letzte der Freundinnen und versucht mit allen Mitteln um ihr Date herum zu kommen. Denn Luca war oder ist der beste Freund ihres Exfreundes.
Luca ist die fleischgewordene Provokation, taucht er auf und macht den Mund auf, ist dies ein rotes Tuch für Lauren. Interesse an Frauen? Nur für das eine und keine bleibt länger. Als aber seine Mutter erkrankt und keiner weiß ob sie überlebt, macht er Lauren einen Vorschlag. Eine Meisterleistung denkt er.

Luca ist impulsiv und denkt manchmal nicht ganz bis zum Ende, hat aber das Herz am rechten Fleck. Typisch Mann kann er auch nicht seine Gefühle mitteilen, sondern stürmt einfach voran. Wobei er eigentlich schon weiß, was bzw. wen er will.
Lauren kommt aus einer sehr traditionellen Familie, hier fand ich das Zusammenspiel Luca/Lauren Klasse und ohne zu viel zu Verraten war es einfach zum dahinschmelzen.

Der Schreibstil war wie immer leicht und doch hatte dieses Buch im Gegensatz zu den Anderen einen ernsteren Ton. Ich empfand dieses Buch nicht wie gewohnt lustig, luftig und locker. Aber das war mein Gefühl.
Der Erzahlstil war in der Ich-Form unterteilt in Lauren und Luca. So bekommt der Leser wunderbar Einblicke in beide Charaktere.

Mein Fazit:
Der ernstere Zwischenton empfand ich nicht als störend, sondern eher spannend. Denn hier hat es gepasst, denn die Krankheit von Frau Bianco war ein wichtiges Thema. Die Charaktere waren wie immer gut ausgearbeitet und ich fand es spannend den Weg der Beiden zu verfolgen. Die offenen Fragen wie z.B. die Identität des Brandstifters und die Krankheit von Mrs. Bianco werden am Schluss sehr schnell abgehandelt. Hier hätte ich mir persönlich mehr Infos gewünscht. Aber alles in Allem wieder ein gelungenes Buch und ein toller Abschluss der Reihe. Von der Autorin werde ich auf jeden Fall wieder was lesen, denn sie schafft es immer wieder total authentische Charaktere zu erschaffen und sie zum Leben zu erwecken. Vielen Dank für die schönen Lesestunden!

Vielen Dank an den Verlag und an netgalley.de für das Leseexemplar! Das hat aber meine Meinung in keinster Weise beeinflusst. Im Gegenteil, ich habe das Buch vorab bereits gekauft.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2020

Sayer ermittelt wieder und nichts ist wie es scheint!

Knochengrab
0

Sayer erholt sich von ihrem letzten Fall, aber für den Schreibtischdienst ist sie nicht wirklich gemacht. Deshalb überträgt ihre Vorgesetzte Janice Holt einen aktuellen Fall: Knochenfund in einem Nationalpark. ...

Sayer erholt sich von ihrem letzten Fall, aber für den Schreibtischdienst ist sie nicht wirklich gemacht. Deshalb überträgt ihre Vorgesetzte Janice Holt einen aktuellen Fall: Knochenfund in einem Nationalpark. Hier hat ein Leichenspürhund auf einem Spaziergang den Fund gemacht. Als jedoch Sayer anreist, nimmt das Ganze plötzlich eine ganz andere Wendung. Denn nichts ist wie es scheint und auch in Washington braut sich ein Unwetter zusammen.

Zu den Charakteren werde ich nicht sagen, es kommen einige neue Personen hinzu und auch Ezra ist wieder mit dabei.
Sayer deckt immer mehr auf und wühlt sich auch durch ihre Befragungen. Wobei hier muss man sagen, dass sie Verbündete von unbekannter Seite bekommt. Diese möchte man aber auch nicht unbedingt haben. Es verspricht auch an dieser Front spannend zu werden!

Der Schreibstil ist ungebrochen spannend und am liebsten würde ich sofort weiterlesen!

Mein Fazit:
Wieder Klasse! Auch Sayers Chefin Janice Holt. Im ersten Band hatte sie ihre eher unsympathischen Momente. Hier muss ich aber sagen: Sie gibt alles für ihre Agenten und versucht gerade die Behörde sauber zu bekommen. Aber auch Jakes Tod ist ein Thema, der zieht sich durch wie ein roter Faden und hier bin ich auch gespannt was dahintersteckt!
Sayer knüpft Freundschaften und auch ihre Familie vergrößert sich. Mich hat das Buch wieder abgeholt, wobei ich keine typische Thriller-Leserin bin und hoffe auf baldigen Nachschub!
Vielen Dank für die gute Unterhaltung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere