Profilbild von Philiene

Philiene

Lesejury Star
offline

Philiene ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Philiene über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Nebelkinder

Nebelkinder
0

Im Jahr 2017 reist Anastasia zusammen mit ihrer Tochter Lilith nach Breslau. Aus der Stadt ist sie als junges Mädchen zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester geflohen.

Der Roman Nebelkinder ...

Im Jahr 2017 reist Anastasia zusammen mit ihrer Tochter Lilith nach Breslau. Aus der Stadt ist sie als junges Mädchen zusammen mit ihrer Mutter und ihrer kleinen Schwester geflohen.

Der Roman Nebelkinder beschäftigt sich mit den Kriegskindern und deren Kindern. Anhand von Lilith, Anastasia und deren Mutter Käthe wird die Geschichte der Familie erzählt. Während des Romanes gibt es viele Zeitsprünge, die Geschichte ist nicht Chronologisch geschrieben und ich hatte zunächst Probleme mich in die Geschichte hineinzufinden. Es ist kein Buch das man Mal so eben nebenbei liest. Nein man muss sich auf die Geschichte einlassen. Aber es lohnt sich. Anhand von Käthe und Anastasia lernt man das Gräul der Zivilbevölkerung im Krieg kennen. An Liliths Geschichte lernen wir, wie es ist mit Menschen zu leben, die nicht über das Vergangene reden wollen. Die Geschichte ist sehr emotional und hat mich noch lange nachdenklich zurück gelassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.07.2020

Humboldt ermittelt

Hamster Humboldt. In der Größe liegt die Kraft
0

Humboldt ist ein ganz besonderer Hamster, der bei Elli und ihrer Mutter lebt. Eines Tages gewinnt Ellis Mutter im Lotto. Doch die Freude währt nicht lange. Ein gemeiner Erpresser will das Geld von Babs ...

Humboldt ist ein ganz besonderer Hamster, der bei Elli und ihrer Mutter lebt. Eines Tages gewinnt Ellis Mutter im Lotto. Doch die Freude währt nicht lange. Ein gemeiner Erpresser will das Geld von Babs haben und droht damit Humboldt etwas anzutun, wenn sie nicht darauf eingeht. Sowohl Elli, als auch Humboldt beginnen zu ermitteln....

Wir haben hier einen spannenden Detektiv Roman für Kinder. Ich habe ihn meinem Sohn(6) vorgelesen und meine Tochter hat ihn selbst gelesen. Beide waren begeistert und auch ich habe mitgefiebert. Gut gefallen hat uns das man miträtseln konnte, wer der Täter ist.

Das Buch hat auch viele lustige Szenen. Vor allem die vielen Tiere der Nachbarschaft, ob Haus,- oder Wildtier waren einfach herrlich. Besonders hervorzuheben möchte ich hier die Tauben Piet und Icke.

Die Illustrationen sind nicht auf jeder Seite und in schwarz weiß. Das finde ich sehr gut. Das regt die Phantasie der Kinder an.

Allen die gerne spannende und lustige Bücher lesen sind hier genau richtig.

Weniger

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Liebe kennt keine Grenzen

Eine Liebe zwischen den Fronten
1

Eine Liebe zwischen den Fronten ist das dritte Buch, das ich von Maria W. Peter gelesen habe. Und was soll ich sagen? Nun ich warte sehnsüchtig auf das Nächste.
Der Roman spielt während des Deutsch- Französischen,- ...

Eine Liebe zwischen den Fronten ist das dritte Buch, das ich von Maria W. Peter gelesen habe. Und was soll ich sagen? Nun ich warte sehnsüchtig auf das Nächste.
Der Roman spielt während des Deutsch- Französischen,- Krieges 1870. Im Vordergrund steht Madeleine. Sie ist Französin, lebt aber mit ihrem Vater in Berlin. Am Abend ihrer Verlobung mit dem preußischen Arzt Paul beginnt der Krieg und die Beiden werden von einem Moment auf den Nächsten zu Feinden. Madeleine und ihr Vater wollen in ihre Heimatstadt Metz zurückkehren, Paul wird als Militär-Arzt eingezogen. Wird ihre Liebe den Krieg überstehen? Und werden sie sich Wiedersehen,?
Neben den Beiden lernen wir noch Madeleines Bruder Clément und die junge Algerierin Djamila und ihren Bruder Karim kennen. Alle erleben den Krieg auf unterschiedliche Weise, alle haben ihr Schicksal zu tragen, keiner hat einen leichten Weg vor sich....

Ich war einfach nur begeistert von dem Buch und konnte es kaum zur Seite legen. Maria W. Peter schafft es einen mitten in das Geschehen ihrer Bücher zu ziehen und ich habe ab der ersten Seite mit Madeleine mitgeführt. Die Charaktere sind sehr lebensnah dargestellt. Keiner ist nur sympathisch oder unsympathisch, alle haben ihre Ecken U d Kanten. Ja sie haben einfach Charakter. Natürlich gibt es Personen die mir mehr am Herz lagen, als Andere, aber das macht einen guten Roman für mich auch aus.

Neben den tollen Charakteren ist der Roman sehr gut recherchiert und das Kriegsgeschehen ist interessant, glaubhaft, manchmal abschreckend aber nicht zu Bluttriefend dargestellt. Tote und Verletzte gehören da leider dazu und müssen in so einem Roman auch erwähnt werden. Zumal Paul ja auch Arzt ist.
Gut gefallen haben mir die verschiedenen Blickwinkeln. Ein Preuße, eine Französin, aber auch Karim als Algerier in der französischen Armee. So bekam ich einen sehr guten Überblick über die damalige Zeit.

Wer einen gut recherchierten historischen Roman über Liebe und Krieg lesen möchte ist hier genau richtig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.07.2020

Fenja auf der Suche nach der Wahrheit

Die Sündenbraut
0

Fenja lebt ein ungewöhnliches aber auch gefährliches Leben. Sie nimmt die Sünden Versorbener auf sich, damit diese in Frieden ruhen können. Doch die Kirche sieht das nicht gerne. Doch es gibt noch einen ...

Fenja lebt ein ungewöhnliches aber auch gefährliches Leben. Sie nimmt die Sünden Versorbener auf sich, damit diese in Frieden ruhen können. Doch die Kirche sieht das nicht gerne. Doch es gibt noch einen weiteren Grund, warum ihre Ziehmutter die Zisterzienser meidet, doch den will sie Fenja nicht verraten... Als ihre Ziehmutter stirbt will Fenja endlich wissen, was mit ihren Eltern geschah und wo sie herkommt. Zusammen mit Gerald, einem Ritter der im geheimen Auftrag des Kaisers unterwegs ist....
Ein Mittelalterroman der alles hat, was er braucht. Eine Heldin mit der man mitfiebern, einen gemeinen Gegenspieler der seine Geheimnisse nur sehr sparsam preisgibt, ein Ritter der versucht sein Geheimnis zu bewahren und eine spannende Geschichte. Ein bisschen Liebe ist auch dabei.
Wer gerne gedanklich ins Mittelalter reist ist hier genau richtig. Die Zeit ist perfekt eingefangen und die Geschichte spannend erzählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.06.2020

Drei Frauen für das Recht auf Bildung

Unter den Linden 6
0

Bei diesem Buch bin ich tatsächlich zuerst über das Cover gestolpert. Es hebt sich einfach von anderen Covern historischer Romane ab und hat mich neugierig auf die Geschichte dahinter gemacht.
Der Roman ...

Bei diesem Buch bin ich tatsächlich zuerst über das Cover gestolpert. Es hebt sich einfach von anderen Covern historischer Romane ab und hat mich neugierig auf die Geschichte dahinter gemacht.
Der Roman beginnt 1907 als die junge Wissenschaftlerin Liese von Wien nach Berlin reist, um hier weiter Physik zu studieren, doch im Gegensatz zu Österreich, dürfen Frauen in Deutschland noch nicht studieren.
Auf der Reise lernt sie das Dienstmädchen Anni die ebenfalls nach Berlin unterwegs ist und Hedwig eine junge Frau mit großen Zielen kennen. Aus den drei unterschiedlichen Frauen werden Freundinnen die zwar ganz unterschiedliche Wege gehen, aber alle Drei auf ihre Art für die Emanzipation stehen.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Der schwere Weg der Frauen an die Universitäten und über zum Zugang zur Bildung ist eindrucksvoll beschrieben und aus heutiger Sicht kann man nur den Kopf über die Ansichten der Männerwelt schütteln. Zudem gibt es anhand Lieses Geschichte Einblicke in die Forschung der Zeit. Obwohl ich wirklich nicht viel mit Physik zu tun habe, war das ganze doch so interessant beschrieben, das ich das sehr spannend und auch verständlich fand. Aber auch Anni die als einfache Dienstmagd den Weg zur Bildung findet und Hedwig die für die Rechte der Frauen kämpft sind tolle Charaktere mit denen man einfach gerne mitfiebert.

Ein historischer Roman der tiefe Einblicke in das Leben und Denken der Zeit vor dem ersten Weltkrieg giebt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere