Profilbild von Picara

Picara

Lesejury Profi
offline

Picara ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Picara über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2020

Schöne Geschichte

Legal Love – An deiner Seite
0

Nora ist Rechtsanwältin in einer exklusiven Kanzlei in London. Einer der Inhaber, William Padget, der ihr sehr viel bedeutet, stirbt, und sein Enkel David, den sie aus ihrer Kindheit kennt, übernimmt ...

Nora ist Rechtsanwältin in einer exklusiven Kanzlei in London. Einer der Inhaber, William Padget, der ihr sehr viel bedeutet, stirbt, und sein Enkel David, den sie aus ihrer Kindheit kennt, übernimmt dessen Platz.
Doch Nora möchte am liebsten das alles so bleibt, wie es ist, aber David bringt frischen Wind in die Kanzlei und will einiges ändern. Das ist etwas, was Nora so gar nicht gefällt, sie sieht darin das Vermächtnis von ihrem Mentor gefährdet und das von einem Mann, der sich nie für seinen Großvater interessiert hat.

Nora ist zu Beginn nicht bereit, das sich im Leben auch mal etwas ändern muss, doch innerhalb der Geschichte entdeckt sie, das nicht alle Änderungen schlecht sind. Ich finde, das sich ihr Charakter in der Geschichte sehr gut entwickelt. Sie ist nicht zu sympathisch, das sie schon wieder unsympathisch ist und hat ein paar nette Macken und Ecken und Kanten. Eine Person, mit der man gerne mitfiebert und gespannt auf den Fortgang der Geschichte ist.

David Padget ist ewig nicht mehr in London gewesen, doch jetzt wurde er gebeten, Teilhaber in der Kanzlei seines Großvaters zu werden. Er bringt frischen Wind und auch neue Klienten mit, alles sehr wichtig für die Kanzlei. Doch was er von Nora und die Gerüchte über sie halten soll, da ist er sehr skeptisch.

Eine Geschichte die mir sehr gut gefallen hat und ich schon sehr gespannt auf den nächsten Teil bin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2020

Nicht so mein Fall

Boston Nights - Wahres Verlangen
0

Ava und Caleb haben einen sehr unerfreulichen Start, fühlen sich aber seltsamerweise doch körperlich von einander angezogen. So das es kommt, wie es kommen muss, die Beiden landen miteinander im Bett, ...

Ava und Caleb haben einen sehr unerfreulichen Start, fühlen sich aber seltsamerweise doch körperlich von einander angezogen. So das es kommt, wie es kommen muss, die Beiden landen miteinander im Bett, was aber eigentlich für beide eine einmalige Sache sein soll.
Aber weitere zufällige Begegnungen ändern dies dann doch schnell…

Mir hat die Geschichte nicht so gut gefallen, wie andere Bücher von Samantha Young. Ich konnte es schon nicht Recht nachvollziehen, das die Beiden einen One-Night-Stand hatten und auch später haben mir einige Handlungen die Protagonisten nicht sympathischer gemacht. Dazu hat sich für mich die Story doch sehr gezogen, was allerdings natürlich auch an der fehlenden Sympathie gelegen haben mag.
Alles in allem gibt es für mich bessere Bücher der Autorin, aber dieser Eindruck wird mich nicht daran hindern, weitere Bücher von Samantha Young zu lesen, das nächste wird mir ja vielleicht wieder so gut wie die anderen Bücher gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.03.2020

Nicht mein Fall

Gods of Ivy Hall, Band 1: Cursed Kiss
0

Erin wurde in der schwersten Situation ihres Lebens von Hades als Rachegöttin verpflichtet Sie hat einen Vertrag abgeschlossen, der sie für immer an Hades bindet und sie dazu verpflichtet, ihm jede Woche ...

Erin wurde in der schwersten Situation ihres Lebens von Hades als Rachegöttin verpflichtet Sie hat einen Vertrag abgeschlossen, der sie für immer an Hades bindet und sie dazu verpflichtet, ihm jede Woche die Seele eines Menschen zu übergeben. Dies geschieht, indem sie den Menschen küsst und dadurch den Menschen die Seele stiehlt und sie an Hades übergibt.
Doch Erin hat schnell gemerkt, das diese Vereinbarung, die ihr im ersten Moment als wunderbares Instrument der Rache gedient hat, sich schnell gegen sie gewandt hat. Denn sie kann es nicht wirklich mit ihrem Gewissen vereinbaren, unschuldige Männer ihre Seele zu nehmen, daher sucht sie mit Helfern verzweifelt Männer, die dies verdient haben.

Dann lernt sie Arden kennen und je mehr sie ihn kennen lernt, desto wichtiger wird es für sie, aus dem Vertrag mit Hades heraus zu kommen.
Doch Arden verbirgt einige Geheimnisse die nicht unwichtig für Erin sind.

Die Kombination von Mythologie und Romance fand ich bei anderen Autoren durchaus sehr interessant und gut. Doch hier beschränkt sich die ganze Mythologie ausschließlich auf Hades, da habe ich doch schon besseres und auch etwas tiefer in die Mythologie reichende Geschichten gelesen.

Die Leseprobe hat mir zuerst sehr gut gefallen doch dann hatte das Buch doch einige Längen und ich fand es auch langsam etwas nervig, das dem Leser immer wieder gesagt wurde das Erin Arden ja nicht küssen darf. Irgendwann versteht das auch der unkonzentrierteste Leser. In der Art gab es einige Wiederholungen, wie auch die Geschichte mit ihrer Schwester. Auch hat mich gestört das Erin lieber alle in Gefahr bringt, als ein paar Tage auf ein Gespräch zu warten. Sie kam mit teilweise sehr unreif und egoistisch vor.

Alles in allem kenne ich da bessere Bücher und ich bin noch nicht sicher, ob ich den nächsten Teil lesen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Nicht für mich

Das Imperium aus Asche
0

Ich hatte so viel gutes von der Rabenschatten Serie des Autors gehört, das ich auf diese Serie gespannt war. Leider hat mich keines der 3 Bücher wirklich überzeugen oder gar begeistern können. Das Grundgerüst ...

Ich hatte so viel gutes von der Rabenschatten Serie des Autors gehört, das ich auf diese Serie gespannt war. Leider hat mich keines der 3 Bücher wirklich überzeugen oder gar begeistern können. Das Grundgerüst der Geschichte war an sich interessant, aber die Umsetzung hat mir nicht gefallen. Die Ideen Charaktere an sich war ebenfalls gut, aber sie sind mir einfach statisch vorgekommen und man hat sich nicht in der Geschichte gefühlt, sondern weit Abseits mit einer großen Distanz. Auch von den Drachen hätte ich mir mehr Informationen gewünscht, denn eigentlich wird nur vermehrt auf den Weißen eingegangen.
Das hat sich aus meiner Sicht durch alle 3 Bücher hindurch gezogen. Auch hat mich bei der Vielzahl der Personen und Handlungsorte gestört, das die Bücher im Halbjahresrhythmus erschienen sind. Ich hatte bei einigen Handlungssträngen dann nicht mehr wirklich die Erinnerung, was dort zuletzt passiert war.
Alles in allem habe ich Teil 3 nur gelesen, weil ich wissen wollte, wie die Geschichte ausgeht, wirklich empfehlen würde ich die Serie allerdings nicht, vielleicht sollte man es bei dem Autor eher mit der Rabenschatten Trilogie probieren.
3 Sterne gibt es nur, weil ich die Geschichte zumindest zu ende lesen wollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.12.2019

Mittelmaß

Next to You
0

Addison hat eine Figur mit Kurven und deshalb in ihrer Jugend einige Probleme. Doch mittlerweile hat sie ihren Frieden mit ihrer Figur gemacht und arbeitet neben ihrem eigentlich Job sogar als Curvy Model.
Sie ...

Addison hat eine Figur mit Kurven und deshalb in ihrer Jugend einige Probleme. Doch mittlerweile hat sie ihren Frieden mit ihrer Figur gemacht und arbeitet neben ihrem eigentlich Job sogar als Curvy Model.
Sie wohnt mit ihren Freundinnen und ihrem Bruder in einer WG die einen für sie sehr nervigen Nachbarn hat: Drake O`Hara.
Drake ist selbstständig als Eventplaner und hat ein Händchen dafür, sein Personal zu vergraulen, so das er eines Tages alleine mit seiner sehr schwangeren Büroleiterin da steht und zugeben muss, sehr sehr dringend zu Kreuze kriechen muss, um überhaupt jemanden zu finden, der bereit ist für ihn zu arbeiten. Doch da fällt ihm ein, das Addison jemand ist, der sich nicht von ihm einschüchtern lassen wird und so bittet er sie, seine Assistentin zu werden. Doch kann das mit den 2 Kratzbürsten gut gehen oder gehen sie sich schon in den ersten Tagen an die Gurgel?

Mir war die ganze Zeit schleierhaft, wie Addison ihr Leben finanziert. Sie geht nur ca 2 x die Woche bei einer Zeitung etwas Büroarbeit machen und betont die ganze Zeit, das das Modeln ja eher ein Hobby ist und als Verdienst nicht ausreicht.
Ebenso fand ich es etwas nervig, wie sehr sie immer betonen mußte, da sie ja jetzt mit ihrem Körper im reinen ist und so weiter. Es hat doch etwas genervt und wenn ich etwas immer wieder erwähne, das es ja so ist, dann heißt es eher, das ich nicht damit im reinen bin.

Alles in allem ein netter Roman, aber nicht, an das ich mich noch in einem Jahr erinnern würde.