Profilbild von Prinzeraa

Prinzeraa

Lesejury Profi
offline

Prinzeraa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Prinzeraa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2022

Gut aber Ausbaufähig! :)

Divine Artifacts
0

Das Cover von "Divine Artifacts" und der Klappentext, haben mich direkt überzeugt, dass ich dieses Buch gerne lesen möchte und ich habe mich entsprechend bei der zugehörigen Leserunde beworben. Das Cover ...

Das Cover von "Divine Artifacts" und der Klappentext, haben mich direkt überzeugt, dass ich dieses Buch gerne lesen möchte und ich habe mich entsprechend bei der zugehörigen Leserunde beworben. Das Cover ist auch in echt wirklich ein künstlerisches Gestaltungswunder. Es zieht sich über den Buchrücken bis auf die Rückseite des Buches fort und macht Spannung auf den Inhalt des Buches.
Leider konnte mich dieser dann aber nicht zu 100% überzeugen. Das erste Kapitel, war etwas verwirrend, weil hier sehr viel schon reingepackt wurde von verschiedensten Protagonisten. Dies sollte vermutlich einen guten Einstieg zur Geschichte schaffen und für Vorwissen sorgen, war für mich jedoch etwas zu viel, sodass ich viele Namen, die dort vorkamen, leider vergessen hatte, bis sie nochmal einen Auftritt hatten.
Das Buch an sich war gut geschrieben und sehr schnell und einfach zu lesen. Das hat mir gut gefallen, man merkt jedoch, dass es sich um das erste Buch des Autors handelt, da er vieles etwas grob abgehandelt hat, anstelle es, für den Leser spannend, auszuschmücken. Ich hätte mir ein bisschen mehr Beschreibungen und bessere Erklärungen gewünscht.
Grundsätzlich hat mir ein bisschen der "rote Faden" gefehlt, wo die Geschichte hin gehen soll. Immer wieder wurde um verschiedene Ländereien und Burgen gekämpft, welche aber schnell erobert waren und genauso schnell auch wieder verlassen wurden, um die nächste zu erobern. Das fand ich etwas schade, da der Anfang des Buches wirklich auf mehr hoffen lies.
Gut gefallen haben mir die Kapitel unter Tage mit den Zwergen, diese waren wirklich interessant!
Fazit:
Im Großen und Ganzen war es ein gutes erstes Buch, was jedoch noch über die nächsten Teile auf jeden Fall ausbaufähig ist. Verschiedene Aspekte, wie, Inhalt, Beschreibungen, Spannung, können hier noch verbessert werden und dann lese ich auch gerne weiter :)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2022

Ein Gesamtkunstwerk!

Das Glashaus-Geheimnis
0

Zu allererst muss ich mal ein RIESEN Lob an die Autorin aussprechen, denn sie hat auch die Illustrationen selbst gezeichnet und das Cover selbst gestaltet und dieses Gesamtpaket ist wirklich ein Highlight! ...

Zu allererst muss ich mal ein RIESEN Lob an die Autorin aussprechen, denn sie hat auch die Illustrationen selbst gezeichnet und das Cover selbst gestaltet und dieses Gesamtpaket ist wirklich ein Highlight!
Ganz abgesehen davon, dass ich ihren Schreibstil auch super angenehm und toll fand, sind die Illustrationen einfach wunderschön - Hut ab für dieses Allroundtalent!
Wie schon gerade kurz erwähnt, lässt sich das Buch wirklich gut lesen und zwar definitiv auch für die Hauptzielgruppe, nämlich Kinder. Es ist leicht verständlich geschrieben und kompliziertere Dinge, werden super erklärt, sodass auch ein Kind das Buch aus vollem Herzen genießen könnte.
Aber auch für mich als erwachsene Leserin, war das Buch toll. Es ist wirklich sehr spannend und kann sogar mit ein paar Plottwists aufwarten, mit welchen auch ich teilweise gar nicht gerechnet hätte.
Außerdem, sind die Rätsel ein wirkliches Highlight. Ich fühlte mich beim Lesen ein bisschen wie Sherlock Holmes :D Ich wäre glaube ich auf keine Rätsellösung so schnell gekommen und fand es demnach noch interessanter den Protagonisten bei der Lösung über die Schulter zu schauen.
Immer wieder sind in dem Buch verteilt, kleinere und auch größere Illustrationen, welche zur Geschichte passen und für noch mehr Anschaulichkeit, beispielsweise bei den Rätseln, sorgten. Diese sind wirklich liebevoll und detailreich gezeichnet und laden zum Verweilen beim Anschauen ein.
Fazit:
Ich kann das Buch wirklich nur jedem wärmstens ans Herz legen und für jedes Kind ist es wirklich ein Muss! Es ist schön, spannend und abenteuerreich zugleich. Dazu noch die tollen Illustrationen und das Werk ist ein Gesamtkunstwerk!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.04.2022

Ein gelungener Abschnitt für diese märchenhafte Trilogie

Die Hexe und der Winterzauber
0

Eigentlich wollte ich das Buch, passend zum Thema, noch im Winter lesen. Leider hat das nicht direkt geklappt aber dann hat es doch im April tatsächlich nochmal geschneit und da habe ich mir das Buch direkt ...

Eigentlich wollte ich das Buch, passend zum Thema, noch im Winter lesen. Leider hat das nicht direkt geklappt aber dann hat es doch im April tatsächlich nochmal geschneit und da habe ich mir das Buch direkt geschnappt.
Ich habe am Anfang ein bisschen gebraucht, um wieder in die Geschichte reinzukommen, weil ich den letzten Band schon vor ca einem Jahr gelesen habe und, da das Buch direkt an das vorherige anschließt und ich die Vorkommnisse des Vorbandes nicht mehr ganz im Kopf hatte, war es zuerst ein bisschen schwierig. Das hat sich zwar dann doch recht schnell gelegt, ich würde jedoch empfehlen, die Reihe entweder am Stück zu lesen oder sich nochmal eine Zusammenfassung vom Vorband anzuschauen, bevor man das Buch beginnt.
Das Cover ist natürlich, wie auch bei den Vorbänden, wieder absolut toll gelungen und es beinhaltet wieder Elemente, welche im Verlauf des Buches einen großen Bestandteil haben werden.
Ich mag an dieser Reihe einfach sehr gerne, dass die Bücher sich fast schon wie ein Märchen lesen. Keines der westlich bekannten Märchen, sondern ein russisches Märchen, mit russischen Sagengestalten und Wesen. Ich finde es sehr interessant, diesen Teil der frühen Geschichte und den Glauben Russlands kennen zu lernen und die Reihe beruht ja teilweise sogar wirklich auf wahren Begebenheiten. Gespickt mit einer Menge Fantasie und Wunder.
"Die Hexe und der Winterzauber" ist unglaublich spannend, denn es passiert wirklich viel und häufig hängt das Leben der Charaktere nur an einem seidenen Faden, welcher zum Zerreißen gespannt ist. Außerdem musste ich an mehreren Stellen ein paar Tränchen wegdrücken, denn das Buch spielt in einer Zeit von Krankheit und Krieg und dass da nicht jeder mit dem Leben davon kommt, ist leider von vorneherein vorprogrammiert. Dennoch geschehen auch hier Wunder, welche einem Tränen schnell wieder trocknen können.
Die Liebesgeschichte zwischen Wasja und dem Winterkönig, steht zwar in diesem Finalband nicht zu jeder Zeit im Vordergrund, hat aber einen großen Anteil und nimmt wirklich Fahrt auf. Auch hier kam ich beim Lesen voll auf meine romantischen Kosten.
Das Ende fand ich leider nicht ganz nach meinem Geschmack, da es für mich persönlich, etwas zu offen war, wie es mit Wasja, dem Winterkönig, etc weitergehen wird, jedoch ist das natürlich nur mein eigenes Empfinden und ich kann mir gut vorstellen, dass viele andere das mögen werden, um ihrer eigenen Fantasie freien Lauf lassen zu können.
Fazit:
"Die Hexe und der Winterzauber" ist ein absolut gelungener Abschluss dieser wunderbaren Trilogie. Ich liebte es wie sich die Charaktere im Laufe der Reihe entwickeln und immer selbstständiger und mutiger werden! Ich würde sie jedem empfehlen der ein Faible für Märchen oder Sagengeschichten mit einer großen Portion Liebe hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.04.2022

Wie alte Freunde wieder treffen <3

Wolfszeit
0

Es ist einfach jedes mal wirklich toll, wenn es einen neuen Band einer geliebten Reihe gibt. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde man alte Freunde wieder treffen. Bei Bjelas "Wolfszeit" Reihe, ist ...

Es ist einfach jedes mal wirklich toll, wenn es einen neuen Band einer geliebten Reihe gibt. Es fühlt sich ein bisschen an, als würde man alte Freunde wieder treffen. Bei Bjelas "Wolfszeit" Reihe, ist dies bei mir auf jeden Fall so! Ich habe mich so darauf gefreut, die Reihe weiter zu lesen und zu hören, wie es den Protagonisten, seit dem letzten Satz von Band 2 ergangen ist. Und ich muss sagen - teilweise gar nicht mal so gut anscheinend..
Kaya und Haku hatten augenscheinlich eine ganz gute Zeit, aber Tkemen, Elais und Thea hatten in der Zwischenzeiten mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Und auch in diesem Teil der Reihe, wird es ihnen nicht leichter gemacht und Bjela beutelt alle Protagonisten ein bisschen durch :D
Das heißt für uns als Leser, wir leiden natürlich wieder ganz schön mit unseren liebgewonnenen Charakteren ABER dafür bleibt es auch wieder unglaublich spannend, von Seite 1 bis Ende.
Da steht auch dieser dritte Band, den anderen Beiden, in Nichts nach! Es passieren wieder unglaubliche viele Dinge und teilweise auch parallel, da die Protagonisten, sich in verschiedenen Gruppen aufteilen müssen, um ihre jeweilige Aufgabe zu erfüllen.
Schön finde ich aber, dass ein Großteil sich dennoch gegenseitig trifft und ich freue mich schon auf Band 4 und hoffe, dass dort dann tatsächlich auch ALLE wieder aufeinander treffen werden!
Ich hatte das Gefühl, dass Haku in diesem Band nicht ganz so präsent ist, wie die anderen Charaktere, aber ich glaube das war in den anderen Bänden ähnlich, bzw. bilde ich mir das möglicherweise auch ein.
Das Buch endet mit einem ganz fiesen Cliffhanger und ich werde sie auf jeden Fall weiter lesen und freue mich jetzt schon, wenn die Autorin die Ankündigung macht, dass Band 4 nun verfügbar ist!
Fazit:
Die "Wolfszeit" Reihe ist meiner Meinung nach eine absolut Empfehlung für alle Fantasy Fans. Die Bücher sind super schön aufgemacht, was das Cover und auch die Innengestaltung mit den Skizzen zu den Kapiteln betrifft. Außerdem hat Bjela, die Autorin, einen sehr guten, leicht lesbaren Schreibstil und ich habe bisher jeden Band einfach verschlungen. Außerdem sind die Protagonisten, alle auf ihre Art, absolut besonders und liebenswert und wachsen dem Leser immer mehr ans Herz. Eine perfekte Kombi aus Spannung, Abenteuer und Freundschaft!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2022

Winter Wonderland <3

Like Snow We Fall
0

Als absolute Liebhaberin des Schlittschuhfahrens war ich direkt begeistert, als ich den Klappentext von diesem Buch gelesen habe. Zusätzlich hat das Buch auch noch eines der schönsten Cover überhaupt für ...

Als absolute Liebhaberin des Schlittschuhfahrens war ich direkt begeistert, als ich den Klappentext von diesem Buch gelesen habe. Zusätzlich hat das Buch auch noch eines der schönsten Cover überhaupt für mein Empfinden. Die wunderschöne winterliche Farbgebung, die dezente Schneeflocke und dann noch die "glitzernden" Partikel, die vom oberen Rand das Buch entlangschweben wie Schnee machen das Cover dieses Buches wirklich zu einem Gesamtkunstwerk.
Es war für mich also sofort klar, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte, obwohl ich, bis dato, kein großer New-Adult Fan war. Ich schreibe bewusst WAR, denn dieses Buch hat mich für dieses Genre komplett einnehmen können!
Das Setting Aspen war, für mich, ein absoluter Traum. Ich habe mich beim Lesen gefühlt, als wäre ich in das Dorf des Weihnachtsmanns versetzt worden. Als ich dann mal gegooglet habe, wie es in Aspen denn so aussieht, muss ich sagen, es ist genau so, wie ich es mir vorgestellt habe. Einfach ein wunderschöner Ort mit kleinen, klassisch-schicken Häuschen und direkt an den Flanken der Berge gelegen, ist Aspen für mich ein absoluter Traumort, um ein Buch in einem winterlichen Setting spielen zu lassen. Ich glaube, ich habe mich durch "Like snow we fall" auch ein bisschen in diesen Ort verliebt und hätte am liebsten sofort auch meine Schlittschuhe und Winterjacke eingepackt und wäre auf dorthin!
Abgesehen von dem wundervollen Setting überzeugt das Buch auch noch mit tollen Protagonisten. Paisley war mir von Anfang bis Ende super sympathisch und ich habe mich vollständig in ihr wiedergefunden. Natürlich hat sie, durch ihre schwere Vorgeschichte, eine leichte Düsternis in sich, diese macht sie jedoch mit ihrer freundlichen und zuckersüßen Art 1000 mal wieder wett.
Knox war zu Beginn tatsächlich nicht ganz mein Fall. Optisch ist er nicht ganz mein Typ und sein Charakter war für mich der typische "Macho-Frauenheld" und solche männlichen Protagonisten kann ich eigentlich nicht wirklich leiden. Das hat sich aber sehr schnell geändert. Knox macht eine unglaubliche und rasante Entwicklung durch und er konnte mich dann absolut für sich gewinnen!
Allgemein muss ich sagen, dass die Kombi Paisley-Knox wirklich atemberaubend schön ist. Die beiden sind für mich DAS Paar schlechthin und gehören zusammen wie Romeo und Julia!
Die Liebesgeschichte und auch die Dramatik außen rum konnte mich in "Like snow we fall" total überzeugen. Beide Protagonisten haben ihre Vorgeschichte und tragen ihre schwer gepackten Trauma-Rucksäcke mit sich, welche mich sehr mitgenommen haben. Jedoch schaffen sie es, sich gegenseitig die Last etwas abzunehmen bzw. dem anderen zu helfen, nach und nach, ein Trauma nach dem anderen aus dem Rucksack zu packen, zu akzeptieren und soweit möglich zu überwinden.
Fazit:
"Like Snow we fall" bot für mich die perfekte Kombination eines New Adult Buches! Ein wunderschönes Setting, ein absolutes Traumpaar, schwere Schicksalsschläge, traurige und auch schöne Aspekte. Ich habe beim Lesen Tränen aus Trauer, aus Liebe und auch aus Freude verdrückt und fühlte mich, als würde ich vor Gefühlen beinahe platzen! Bei diesem Buch kann ich mit gutem Gewissen auch schon im Januar behaupten, dass es ein Jahreshighlight für mich ist!
"Like Fire we burn" (Teil 2 der Reihe) - ich komme dich holen und lesen!!!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere