Profilbild von Pucki60

Pucki60

Lesejury Profi
offline

Pucki60 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Pucki60 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2018

Ramses II in Friedenszeiten

Ramses - Beschützer der Beiden Länder -
0

Ramses - Beschützer der beiden Länder ist schon der 4. Teil der Ramses-Reihe. In Ramses 11. Regierungsjahr ist die neue Hauptstadt Per Ramses fertig und wird vom Pharao und seinem Gefolge bezogen. Sehr ...

Ramses - Beschützer der beiden Länder ist schon der 4. Teil der Ramses-Reihe. In Ramses 11. Regierungsjahr ist die neue Hauptstadt Per Ramses fertig und wird vom Pharao und seinem Gefolge bezogen. Sehr farbenprächtig und anschaubar wird dies beschrieben. Im Reich herrscht Frieden und die Geschichte ist in verschiedene Handlungsstränge eingeteilt.

Zum einen geht es um die Kinder Ramses, die inzwischen erwachsen geworden sind. Bintanat, die Lieblingstochter Ramses ist als Priesterin nicht glücklich. Heiraten kann sie aufgrund ihrer Stellung allerdings nur einen ihrer Brüder, was ihr jedoch nicht gefällt.

Im Schatzhaus Ramses fehlen Silber und andere kostbare Gegenstände, ein Teil erzählt die spannende und erstaunliche Aufklärung der Diebstähle.

Baki, der Sohn Setaus, eines Freundes Ramses verhält sich sehr aufsässig und lässt sich nichts sagen. Kann ein strenge Erziehung ihn ändern?

Im Reich der Hethiter wird der Thronfolger von seinem Onkel gestürzt und bittet Ramses um Asyl. Kann Ramses es ihm gewähren ohne in politische Schwierigkeiten geraden?

Von all diesem erzählt Anke Dietrich in ihrem Ramses-Roman. Sie hat sich intensiv mit Ramses beschäftigt und das merkt man beim Lesen, Von Beginn an war ich von der Geschichte gefesselt und hatte das Gefühl, alles hätte sich so zutragen können. Fiktion und Realität verschmelzen miteinander.

Das Buch hat mir wieder sehr gut gefallen und bekommt 5 Punkte von mir. Der 5. Teil der Reihe ist gerade erschienen, sodass ich nicht lange auf die Fortsetzung warten muss.

Veröffentlicht am 29.04.2018

Zwei Frauen, die über sich hinauswachsen

Das Lied des Nordwinds
0

Die Geschichte spielt 1905 in Schlesien und Norwegen.

Karoline ist seit 9 Jahren mit Moritz von Blankenburg-Marwitz verheiratet und lebt in Schlesien in dem Schloss der Familie. Schon bald nach der Hochzeit ...

Die Geschichte spielt 1905 in Schlesien und Norwegen.

Karoline ist seit 9 Jahren mit Moritz von Blankenburg-Marwitz verheiratet und lebt in Schlesien in dem Schloss der Familie. Schon bald nach der Hochzeit hat Moritz sich von ihr abgewandt und sie lebt bei den Schwiegereltern, denen sie nichts recht machen kann. Moritz wird schwer krank und ohne Kinder würde das Schloss an einen verhassten Familienzweig fallen. Durch Zufall erfährt Karoline, das ihr Mann vor der Ehe in Norwegen einen unehelichen Sohn gezeugt hat und beschließt, dieses Kind zu suchen.

Liv ist die älteste Tochter einer armen Bauernfamilie. Damit die Ernährung der Geschwister gesichert ist, muss sie in Stavanger als Magd arbeiten. Die Familie Treske haben den 9jährigen Sohn Elias und ein kleines Mädchen. Elias kann seinem Vater nichts recht machen und trotz aller Anstrengungen wird er immer nur bestraft. Liv versucht Elias zu unterstützen, dann eskaliert die Situation jedoch und Liv muss sich entscheiden. Möchte sie weiter ihre Stelle behalten oder Elias helfen.

Die Autorin erzählt sehr einfühlsam und anschaulich die Geschichte dieser beiden Frauen, die sehr verschieden sind. Liv ist ein zupackendes junges Mädchen, hilfsbereit und mitfühlend und Elias erinnert sie an ihren verstorbenen Bruder. Karoline ist einsam und lebt in der Welt ihrer Romanfiguren. Dank ihrer Freundin gewinnt sie ihre alte Lebensfreude zurück.

Die Orte in Norwegen werden sehr anschaulich und bildhaft geschildert, sodass man sich die Landschaft gut vorstellen kann. Neben der Handlung wird von den Unabhängigkeitsbemühungen der Norweger von Schweden berichtet. Auch die beginnende Frauenbewegung in Deutschland und Norwegen spielt eine Rolle. Mir gefällt das, so erfährt man nebenbei etwas von der jeweiligen Zeit.

Schon relativ früh wird die Verbindung zwischen den beiden Handlungssträngen klar, das hat mich aber nicht gestört. Zum Ende trifft man noch die Figuren aus dem Buch "Das Geheimnis der Mittsommernacht" der Autorin. Das war dann nochmal eine besondere Begegnung.

Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich habe eine schöne, unterhaltsame Reise nach Norwegen unternommen und habe mit dem Buch etliche interessante Stunden erlebt. Dafür bekommt das Buch 5 Sterne und eine

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Handlung
Veröffentlicht am 18.02.2018

Eisleichen

Eisige Flut
0

Eisige Flut ist bereits der 5. Teil der Krimireihe um das Team von John Benthien. Aber auch ohne Vorkenntnisse kann man das Buch gut lesen.
Anja Derling, eine Frau in den 50ziger Jahren wird seit 4 Wochen ...

Eisige Flut ist bereits der 5. Teil der Krimireihe um das Team von John Benthien. Aber auch ohne Vorkenntnisse kann man das Buch gut lesen.
Anja Derling, eine Frau in den 50ziger Jahren wird seit 4 Wochen vermisst. Dann steht sie morgens als Eisstatue vor der Haustür der Eltern und es sieht aus, als wolle sie gerade klingeln. Sie ist komplett durchgefroren und mit Wasser übergossen worden.. Anja hat ein sehr zurückgezogenes Leben geführt und nur zwei alte Jugendfreunde, Johannes und Martha. Auch mit diesen gab es in letzter Zeit Differenzen. Dann tauchen zwei weitere Eisleichen auf, Arthur Peters auf einem Marktplatz und die junge Levke Bronnen als Balletttänzerin hergerichtet, auf Amrum. Bei den Obduktionen werden im Bauchnabel der Toten jeweils Beigaben gefunden.
John und sein Team stehen vor einem Rätsel und durch Zufall entdecken sie die Verbindung zu einer 30 Jahre zurückliegenden Kinderfreizeit, an der auch John und sein Kollege Fitzen teilgenommen haben.
Es werden immer Briefe eingefügt, die der Täter an seine Töchter, die er Mausezähnchen nennt, schreibt. Darin berichtet er ihr von seinem Leben.
Als dann auch noch der Mörder Fitzens Tochter Jenny kidnappt, ist Eile geboten.
In dem Buch geht es auch wieder um die Beziehung zwischen John und seiner Kollegin Lilli. Lillis früherer Freund taucht wieder auf und dadurch kommt es zu Spannungen zwischen John und Lilli.
Die Geschichte ist sehr gut geschrieben und lässt sich gut und schnell lesen. Das Team steht vor einem Rätsel und es gibt keine Anhaltspunkte für die Ermittlung. Dann spielt der Zufall eine Rolle und sogar ein Unfall aus einem vorherigen Fall bekommt eine ganz andere Bedeutung.
Hier geht es wie in den anderen Fällen dieser Reihe nicht nur um den Fall, sondern auch das Privatleben der Ermittler spielt eine Rolle. Besonders interessant ist der Foodblog von Johns Vater, für den er verschiedene exotisch zusammengestellte Mahlzeiten ausprobiert.
Der Schluss überrascht dann besonders, denn den wahren Täter hatte ich nie im Visier und er lag außerhalb meiner Überlegungen.
Für das Buch vergebe ich 5 Sterne und eine absolute Leseempfehlung. Ich habe die Zeit mit John und seinem Team genossen und warte schon gespannt auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Atmosphäre
  • Charaktere
  • Handlung
  • Spannung
Veröffentlicht am 11.12.2017

Rätselhaftes um Ava und Filipa

Weil mein Herz sich nach dir sehnt
0

Der Fotograf Randy Hall trifft in einer Bar eine junge Frau und verbringt eine Nacht mit ihr. Am nächsten Morgen hat sie ohne ein Wort die Wohnung verlassen. Dafür taucht seine Großmutter, Miss Vicky bei ...

Der Fotograf Randy Hall trifft in einer Bar eine junge Frau und verbringt eine Nacht mit ihr. Am nächsten Morgen hat sie ohne ein Wort die Wohnung verlassen. Dafür taucht seine Großmutter, Miss Vicky bei ihm auf. Er hat einen Auftrag zu einem Fotoshooting in einem Nationalpark und seine Oma schließt sich ihm einfach an. Als er die anderen Teilnehmer der Unternehmung sieht, ist die junge Frau dabei, es ist die Seismologin Ava McNeal. Ava wird verfolgt und bittet Randy um Hilfe, erzählt ihm allerdings nicht die ganze Geschichte. Gleichzeitig recherchiert sie über ihre Urgroßmutter Filipa, die an ihrem 30. Geburtstag durch ein Erdbeben stirbt. Stückchenweise erfährt Randy mehr von Ava und kommt ihr näher.

Die Autorin hat mit diesem Buch ihren 2. Neuseelandroman geschrieben und man begegnet den gleichen Personen. Aber auch ohne Vorkenntnisse kann man diese Geschichte lesen, man hat keine Schwierigkeiten, die Geschichte zu verstehen. Da ich den Vorgänger kannte, hatte ich das Gefühl, alte Bekannte wieder zu treffen. Besonders hat mir Miss Vicky mit ihrer forschen Art gefallen.

In dem Buch lernt man einen Teil Neuseelands kennen und bekommt direkt Lust, dort hin zu reisen. Leider ist es aber etwas weit. Das wunderschöne Cover lädt schon zum Träumen ein. Dann geht es um die Gefühle von Randy und Ava, die sie sich selber nicht eingestehen möchten. Miss Vicky spielt da kräftig Amor. Im Wege steht Ava auch ihre Vergangenheit, die nach und nach ans Licht kommt und Ava fast noch in Lebensgefahr bringt.

Mit diesem Buch hat Kate Dakota wieder ein tolles Buch geschrieben, das mich sofort in die Handlung eintauchen und alles um mich herum vergessen ließ. Das macht ein richtig gutes Buch aus. Sehr gerne vergebe ich dafür 5 Punkte und kann es mit Überzeugung empfehlen.

Veröffentlicht am 11.12.2017

Humorvoller, historischer Roman

Troubadour
0

Niki Wolff ist 19 Jahre alt und seine große Liebe heiratet gerade einen anderen. Auf dem Weg zur Feier macht er an der Ruine Dürnstein Halt und will mit einer Flasche Wein seiner verflossenen Liebe nachtrauern. ...

Niki Wolff ist 19 Jahre alt und seine große Liebe heiratet gerade einen anderen. Auf dem Weg zur Feier macht er an der Ruine Dürnstein Halt und will mit einer Flasche Wein seiner verflossenen Liebe nachtrauern. Unglücklicherweise stürzt er ab und landet im Jahr 1193 in der Nähe der Burg Dürnstein. Er wird von den Geschwistern Engeltrud und Bertram gefunden und auf die Burg gebracht. Sämtliche Erinnerungen an sein voriges Leben sind verloren und er weiß noch nicht einmal wer er ist. Ab und an hat er nur Geistesblitze aus seinem alten Leben. Auf der Burg weilt zur gleichen Zeit Richard Löwenherz als Gefangener. Irgendjemand versucht, Löwenherz zu ermorden und Niki wird zu seinem Leibwächter ernannt. Da Niki auch Laute spielen kann, wird er vom Burgherrn zum Troubadour ernannt. Gleichzeitig entwickeln sich zarte Gefühle zwischen Niki und Engeltrud.

Die Geschichte ist gut geschrieben und hat mich von Anfang an gefesselt. Die Figuren sich wirklichkeitsnah beschreiben und man kann sich gut in sie hinein versetzen. Die Dialoge sind leicht und humorvoll gestaltet. sehr gut hat mir auch gefallen, wenn Niki sich mal wieder an etwas aus seinem alten Leben erinnern konnte.

Das Buch ist als historischer Roman eingestuft. Allerdings fand ich die ganzen Lebensumstände und die Sprache für das Jahr 1193 zu modern. Ich würde es als Abenteuerroman einstufen, bei der die Hauptfigur durch Zufall ca. 800 Jahre durch die Zeit zurückreist und dort eine spannende Geschichte erlebt.

Insgesamt hat mich das Buch gut unterhalten und das eine oder andere Mal ein Schmunzeln entlockt. Da mir der historische Teil aber zu modern war, vergebe ich nur 4 Punkte. Davon abgesehen, kann ich es absolut empfehlen und bin auch schon auf die Fortsetzung gespannt.