Profilbild von Punkelfe

Punkelfe

Lesejury-Mitglied
offline

Punkelfe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Punkelfe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2019

Das Postive überwiegend

King's Legacy - Alles für dich
0

Inhalt laut Klappentext:

Jaxon King ist jung, gutaussehend und noch dazu Besitzer des King’s Legacy - der angesagtesten New Yorker Bar. Er könnte jede Frau haben. Doch dass Hope, die hübsche neue Kellnerin, ...

Inhalt laut Klappentext:

Jaxon King ist jung, gutaussehend und noch dazu Besitzer des King’s Legacy - der angesagtesten New Yorker Bar. Er könnte jede Frau haben. Doch dass Hope, die hübsche neue Kellnerin, immun gegen seinen rauen Charme zu sein scheint, ist neu für ihn. Sie hält ihn auf Abstand, egal wie sehr er sich ins Zeug legt. Denn sie hat ein Geheimnis. Eines, das ihre Liebe unmöglich macht. Aber Jaxon ist nicht bereit, sich damit abzufinden ...

Form und Stil:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig zu lesen und ich habe das Buch in zwei Tagen durchgelesen. Die Geschichte gliedert sich in mehrere übersichtliche Kapitel und ist abweaus der Sicht von Jaxon und Hope geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat.

Eigene Meinung:

Die Geschichte zwischen Jaxon und Hope hat mir im Wesentlichen gut gefallen. Besonders am Ende habe ich mit den beiden ordentlich mitgefiebert und es kam eine dramatische Wendung auf. Was mir hierbei nicht so gut gefallen hat, ist dass Jaxon und Hope zuuuuuufällig die gleiche traumatische Erfahrung gemacht haben nur aus unterschiedlicher Perspektive. Das war mir ein bisschen zu dick aufgetragen. Ansonsten war die Geschichte für mich sehr stimmig und auch sehr gefühlvoll erzählt.

Die Charaktere haben mir auch sehr gut gefallen. Neben den beiden Hauptfiguren hat es mir hierbei besonders Logan sehr angetan. Darum war ich sehr begeistert, als ich entdeckte, dass es weitere Geschichten um Kings Legacy gibt und eine davon von Logan handelt. Überhaupt mag ich die Idee wenn nach dem Ende der Geschichte der Protagonisten aus der Sicht der Nebenfiguren erzählt wird und ich vielleicht sogar nebenher noch ein bisschen über die altbekannten Figuren erfahre.

Die weiteren Bücher landen daher auf jeden Fall auf meiner Wunschliste.

Fazit:

Das Buch war für mich ein sehr kurzweiliges Urlaubsvergnügen. Ich kann es jedem Fan von romantischen Geschichten empfehlen, der sich vor einer etwas gewalttätigen Hintergrundgeschichte und kurzen brutalen Szenen nicht abschrecken lässt. Weltliteratursollte man natürlich nicht erwarten, aber gute Unterhaltung es allemal.

Veröffentlicht am 01.05.2019

Gegen Ende leider nicht mehr ganz überzeugend

Love Play
0

Inhalt/Klappentext (laut Verlag):
Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf ...

Inhalt/Klappentext (laut Verlag):
Sie war diejenige, in die er sich in der Highschool verliebte.
Sie war immer die Eine für ihn.
Zu dumm, dass er sie gehen ließ!

Die Eishockey-Karriere von Ethan ist auf dem Nullpunkt angekommen, als er in seine Heimatstadt zurückkehren muss - und plötzlich vor seiner alten Liebe Lilah steht. Acht Jahre ist es her, dass er mit ihr Schluss machte (am Telefon!) und sie bis heute doch nicht vergessen konnte. Alte Gefühle flammen auf, und Ethan setzt alles daran, seinen Fehler von damals wiedergutzumachen. Doch Lilah hat gar keine Lust, ihn so leicht davonkommen zu lassen. Sie will nicht nur der Glücksbringer für sein Eishockey sein. Sie will ihr Leben nicht wieder in Scherben sehen. Ethan muss jetzt in das härteste Spiel seines Lebens einsteigen - und es geht um nicht weniger als Lilahs Herz ...

Eigene Meinung:

Das Buch beginnt ganz wunderbar mit einer Menge Situationskomik und Gefühl. Die taffe Protagonistin Lilah hat mich in der Leseprobe wahnsinnig überzeugt, sodass ich dieses Buch unbedingt lesen wollte. Leider lassen genau diese beiden Aspekte im Laufe des Buches ein bisschen zu sehr nach. Natürlich muss es auch ernste Themen geben bei denen übermäßiger Humor unangemessen ist, aber besonders die erfrischende Selbstironie hat mir ein bisschen gefehlt.

Die Geschichte zwischen Lilah und Ethan ist berührend und hat mich vor allem zu Beginn mit Lilah sehr mitleiden lassen. Im Gegensatz zu vielen anderen Geschichten dieses Genre wurde für meinen Geschmack eine glaubwürdige Anziehung geschafft, die insbesondere auch auf der Vertrautheit der beiden Protagonisten aus der Vergangenheit beruht. Trotzdem muss ich zugeben, dass Lilah es Ethan nicht ganz so schwer gemacht hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Was aber auch an einem Twist in der Vergangeheit liegt, der für mich völlig unnötig war und leider irgendwie auch nicht das, was ich erwartet hatte. Damit machte die Autorin in meinen Augen auch eine mögliche Entwicklung von Ethan im Rahmen des Buches kaputt, da er ja von Anfang an ein lieber Kerl war.

Gegen Ende hin gefällt es mir dann leider auch immer weniger wie passiv Lilah sich verhält und der Cut und die Entwicklung am Ende zwischen dem Paar war für mich nicht glaubwürdig. Auch der klammernden und fordernden Ethan, der sich in meinen Augen genauso verhält wie in der 1. Beziehung hat mich sehr enttäuscht.

Dass dann auch noch Lilahs ganze Vergangenheit in wenigen Seiten aufgearbeitet werden musste, war für mich persönlich dann leider zu viel des Ganzen. Insbesondere dieser Impuls hätte in meinen Augen früher kommen und besser genutzt werden können oder aber besser ganz weggelassen werden sollen.

Gut gefallen haben mir dafür die Nebencharktere, die für mich sehr liebevoll ausgearbeitet waren. Insbesondere Carmen und Ethans Familie (vor allem seine Eltern) waren für mich sehr glaubhaft gezeichnet.

Die erotischen Szenen zwischen Ethan und Lilah haben mir im Wesentlichen gut gefallen. Leider waren sie für mich nicht angenehm im Buch verteilt. Im ersten Drittel als die beiden eine Sturm und Drang -Phase hatten, bestand die Geschichte in weiten Teilen nur aus Sex und im späteren Verlauf wurde diese Szenen nur noch halb angerissen. Das fand ich ein bisschen schade.

Fazit:
Eine eigentlich wunderschöne Liebesgeschichte, die für mich insbesondere unter der Gestaltung der beiden Protagonisten gelitten hat. Trotzdem über weite Teile sehr unterhaltsam und mit einem sehr leicht herunterlesbaren Schreibstil und schön gestalteten prickelnden Szenen.