Cover-Bild King's Legacy - Halt mich fest
(36)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 30.04.2020
  • ISBN: 9783732576463
Amy Baxter

King's Legacy - Halt mich fest

Roman
Sawyer Lee ist knallhart - und das muss er auch sein. Als erfolgreicher Anwalt kennt er alle Tricks und gilt als gnadenlos. Er ist ein Kämpfer und absoluter Gewinner, aber als Mensch ist er gebrochen. Er musste einen Schlag zu viel einstecken, einen Verlust zu viel erleiden. Doch dann trifft er auf Alice. Sie ist anders als alle, die er bisher kennengelernt hat. Ein bisschen so, wie er früher war. Wird sie die harte Schale durchbrechen können? Oder ist er für die wahre Liebe für immer verloren?

eBooks bei beHEARTBEAT - Herzklopfen garantiert.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2020

Ein mitreißenden Liebesroman

2

Die Protagonistin Alice ist Ärztin in der Notaufnahme eines New Yorker Krankenhauses. Nachdem ihr eine junge Patientin verstorben ist, ist sie emotional sehr aufgewühlt und streift abends durch die New ...

Die Protagonistin Alice ist Ärztin in der Notaufnahme eines New Yorker Krankenhauses. Nachdem ihr eine junge Patientin verstorben ist, ist sie emotional sehr aufgewühlt und streift abends durch die New Yorker Straßen. Dabei wird sie von Sawyer aufgelesen, einem charismatischen Strafverteidiger. Sawyer schleppt selbst ausreichend emotionalen Ballast mit sich herum, dennoch springt er über seinen Schatten und lädt Alice zu einem Drink im King's Legacy, der Bar seines besten Freundes, ein. Alice kann ein wenig ihr Herz ausschütten und nach dem ein oder anderen Drink wirft sie sich Sawyer an den Hals. Untypisch für Sawyer aber gibt er ihr nicht nach, sondern bringt sie nach Hause, damit sie ihren Rausch ausschlafen kann.

Bald schon treffen die beiden wieder aufeinander, als Sawyers Neffe Elijah nach einem Fahrradunfall in Alices Notaufnahme eingeliefert wird. Beide haben ihre Prinzipien - sind sie doch beide mit ihren jeweiligen Jobs verheiratet und können und wollen daher keine feste Beziehung eingehen - doch sie fühlen sich zueinander hingezogen und schon sehr bald wird ein Liebespaar aus ihnen. Doch Sawyer schleppt noch ein unaufgearbeitetes Trauma mit sich herum und Alice selbst hütet ein Geheimnis, das mehr mit Sawyers Trauma zu tun hat, als man zu Beginn noch ahnen könnte...

Das Buch war ein solider Liebesroman, der mich schon nach dem ersten Kapitel voll in seinen Bann gezogen hat. Man will sofort wissen, wie es weitergeht, und kann das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Einen Stern Abzug jedoch gibt es, weil für mich ein paar Unstimmigkeiten vorhanden waren. Es handelte sich jeweils nur um kleine Nebensächlichkeiten, aber dennoch fehlte das gewisse Etwas, um ein gänzlich rundes Bild zu zeichnen.

Dazu gehörte z.B. Alices anfänglicher Zusammenbruch, da ihr ein schwangeres Mädchen auf dem OP-Tisch verstorben war. Alice ist eine routinierte Ärztin, die tagtäglich mit dem Tod konfrontiert wird - wieso erinnert sie dieser Fall an ihre verstorbene Großmutter und löst solch einen Breakdown bei ihr aus? Das habe ich nicht ganz verstanden.

Genauso hat mich gestört, dass Alices beste Freundin Vic sie immer mit Nachnamen angesprochen hat - Vic selbst schien jedoch im Buch keinen Nachnamen zu haben. Warum...? Außerdem hat die Autorin gefühlt in jedem zweiten Kapitel betont, dass Alice 34 ist und mit beiden Beinen fest im Leben steht. Sorry, aber das hätte einmal genügt und nach der dritten Wiederholung musste ich jedes Mal mit den Augen rollen.

Nichtsdestotrotz war es ein schönes Leseerlebnis und es hat Spaß gemacht, dieses Buch zu lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.05.2020

Halt mich fest

2

Inhalt

Sowohl Sawyer hat eine schwere Vergangenheit, die er irgendwie immer noch nicht ganz verarbeitet hat und ihn mehr oder weniger daran behindert das Leben tatsächlich in vollen Zügen zu leben.
Alice ...

Inhalt

Sowohl Sawyer hat eine schwere Vergangenheit, die er irgendwie immer noch nicht ganz verarbeitet hat und ihn mehr oder weniger daran behindert das Leben tatsächlich in vollen Zügen zu leben.
Alice hatte eine schwierige Vergangenheit, die sie mit Verlustängsten gelassen hat und genauso begegnen sich die beiden zum ersten Mal.
Doch dabei bleibt es nicht, denn das Schicksal bringt die beiden wieder zusammen und so folgt das eine dem anderen und sie entwickeln Gefühle füreinander. Nichts hätte für die beiden besser laufen können und dann springt die Vergangenheit aus dem Nichts in ihr Leben.

Meinung

Die Geschichte von Sawyer und Alice ist spannend und schön ausgearbeitet, sowie die Entwicklung der Protagonisten. Der Schreibstil ist klar, flüssig und verständlich. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen.
Ich hätte mir persönlich zwar noch ein Epilog gewünscht, da das Ende sehr schnell kam, aber das tat der Geschichte an sich kein Abbruch, sie war trotzdem verständlich und schön.

Fazit

Eine leichte Lektüre zum Entspannen, genießen und mitfiebern.
Für jederzeit und für zwischendurch.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 11.05.2020

Wundervoller Abschluss

1

Meine Meinung zum Buch


Das Cover passt wieder hervorragend zu den ersten beiden Teilen und ergibt im Gesamtergebnis ein tolles Bild. Die dunklen Töne passen sehr gut zur Location.
Der Schreibstil von ...

Meine Meinung zum Buch


Das Cover passt wieder hervorragend zu den ersten beiden Teilen und ergibt im Gesamtergebnis ein tolles Bild. Die dunklen Töne passen sehr gut zur Location.
Der Schreibstil von Amy Baxter ist gewohnt einnehmend und fesselnd. Man fühlt sich schon nach den ersten Seiten sofort wieder wohl und angekommen. Die ganze Bande ist eine große Familie und Sawyer fand ich von allen drei Jungs am interessantesten.
Man lernt Alice schnell kennen und ich habe sie auch sehr fix in mein Herz geschlossen. Die beiden sind trotz ihrer Dämonen zwei absolut echte und aufregende Charaktere. Die Gefühle von Alice und Sawyer waren immer nachvollziehbar und diese innere Zerrissenheit habe ich ebenfalls perfekt nachfühlen können.
Auch die Entwicklung von beiden war wundervoll zu beobachten. Ich habe beim lesen jede einzelne Seite genossen und konnte die Geschichte nicht aus der Hand legen.
Obwohl die beiden soviel durchgemacht haben, sind sie gemeinsam ein perfektes Team.
Die erotische Stimmung hat perfekt gepasst, aber auch das zwischenmenschliche habe ich der Autorin voll abgekauft. Der ganze Verlauf der Handlung war super durchdacht und sehr spannend zu lesen. Sawyer ist zu meinem Liebling der Reihe geworden und Alice passt hervorragend an seine Seite.

Einziger Kritikpunkt ist, dass mir am Ende einfach irgendwas gefehlt hat. Da hätte noch ein besserer Abschluss kommen können, um sich auch im allgemeinen von allen verabschieden zu können.



Fazit


Eine prickelnde, aber auch storytechnisch sehr ausgereifte Geschichte, die man in einem Rutsch durchlesen will. Die authentischen Charaktere schleichen sich langsam ins Herz und passen perfekt zusammen. Das ganze drumherum lässt einen denken, man wäre wirklich in New York.
Ein gelungener Abschluss der zu meinem Lieblingsteil der Reihe geworden ist.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.05.2020

perfekten Abschlussband - spannend, gefühlvoll, emotional

1

Dies ist der dritte und finale Band der „Bartenders of New York“ Reihe.
1. King’s Legacy - Alles für Dich (Hope & Jaxon)
2. King’s Legacy - Nur mit Dir (Chloe & Logan)
3. King’s Legacy - Halt mich fest ...

Dies ist der dritte und finale Band der „Bartenders of New York“ Reihe.
1. King’s Legacy - Alles für Dich (Hope & Jaxon)
2. King’s Legacy - Nur mit Dir (Chloe & Logan)
3. King’s Legacy - Halt mich fest (Alice & Sawyer)

Der Klappentext ist perfekt geschrieben, da gibt es diesmal keine Zusammenfassung von mir.
Das Cover ist wieder wunderschön, ist ja kein Wunder, denn alle Bände sehen ähnlich aus, diesmal ist die Schrift mintgrün.
Der Schreibstil ist einfach, gefühlvoll und an den richtigen Stellen mit einer Prise Humor versehen. Es lässt sich leicht und flüssig lesen, man ist recht schnell in die Geschichte hineingezogen.
Sawyer und Alice sind beide Workaholic’s.
Sawyer als erfolgreicher Anwalt, da ist er knallhart und da ist er ein Gewinner.
Alice als Ärztin in der Notaufnahme. Sie arbeitet Tag und Nacht, das ist ihr Leben.
Beide haben keinen Zeit und wollen es auch garnicht anders. Beziehungen sind nichts für sie, da beide immer noch mit Geistern aus der Vergangenheit zu kämpfen haben.
Als sie sich endlich annähern, war das so süß. Mit anzusehen (zu lesen) wie Sawyer endlich auftaut, sich dem Leben öffnet, war wunderschön. Auch Alice ist regelrecht aufgeblüht. Es ist schon toll was passiert, wenn Liebe ins Spiel kommt.
Und dann … aber lest selbst, denn das Leben geht manchmal seltsame Wege.
Nur gut das Beide gute Freunde haben, denn sie sind wichtig in schwierigen Zeiten.
Jaxon’s Geschichte fand ich super, Logan’s naja, aber mit Sawyer’s Geschichte hatte mich Amy Baxter wieder. Die Geschichte find ruhiger an, dann kam das kribbeln und die ersten Schmetterlinge der jungen Liebe und dann ging es gefühlsmäßig tiefer - war traurig, spannend, gefühlvoll, emotional und doch immer noch war Hoffnung da. Sie war so gut, man fühlte alles hautnah mit. Es war das perfekte Abschlussband um die drei Freunde.
Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.05.2020

Gutes Buch

1

Also ich muss sagen, das buch ist an sich echt toll geschrieben. Sawyer und Alice sind beide relativ gleich.

Sie sind beide Workaholics und haben wenig Freizeit. Sie durchs Krankenhaus und er durch die ...

Also ich muss sagen, das buch ist an sich echt toll geschrieben. Sawyer und Alice sind beide relativ gleich.

Sie sind beide Workaholics und haben wenig Freizeit. Sie durchs Krankenhaus und er durch die Kanzlei, in der er Senior Partner ist.

Aber durch einen Glücklichen Zufall haben sie sich gefunden. Es war Liebe auf den ersten Blick. Auch wenn es beiden nicht auf Anhieb klar gewesen ist.

Die Schroffe Art von Sawjer ist nur ein Schutzmechanismus. Weil er sich die SChuld gibt. Dabei ist er nicht Schuld.

Das Schönste an dem Ganzen Buch ist, am Schluss die Unterhaltung mit seinem Bruder. Da er ihm endlich die Augen geöffnet hat. Das er sich endlich hat verzeihen können.

Ich finde es ist ein sehr gutes Buch. Es ist sehr gut geschrieben. Ich hab dieses Buch innerhalb weniger Stunden verschlungen und wollte es nicht mehr aus der Hand geben.

Das einzige was mich ein wenig stört, ist das der Schluss so schnell gekommen ist. Ich hätte mir für den Abschluss der Reihe einfach gewünscht, das man keine Eile empfindet bei dem Buch. Denn so erging es mir.
Ich hatte das Gefühl das der Schluss auf die letzte Minute hat fertig werden müssen und es deshalb so schnell geendet hat. Ich weiß nicht ob ich mit meiner Empfindung da alleine bin oder ob ich mir das nur eingebildet habe,aber ich fand es halt doch ein bisschen Schade.

Aber trotzallem ist es ein wunderschönes Buch und ich werde es definitiv irgendwann nochmal lesen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl