Profilbild von ReadBookLove

ReadBookLove

aktives Lesejury-Mitglied
offline

ReadBookLove ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ReadBookLove über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.10.2018

Eine lohnenswerte Erfahrung!

Rilke Projekt - Wunderweiße Nächte
0

Erstmal lässt sich sagen, dass ich sehr begeistert von dem Konzept einer Hörrunde bin. Ich habe die Tracks immer im Bus auf dem Weg zur Schule gehört und muss sagen, dass es sehr entspannend wirkt und ...

Erstmal lässt sich sagen, dass ich sehr begeistert von dem Konzept einer Hörrunde bin. Ich habe die Tracks immer im Bus auf dem Weg zur Schule gehört und muss sagen, dass es sehr entspannend wirkt und eben auch einen kulturellen Mehrwert transportiert.

Inhaltlich bin ich sehr begeistert von der Umsetzung der Gedichte. Die Gedichte sind ja auch schon ohne musikalische Unterlegung echt toll, aber das hat so den kleinen feinschliff gegeben. Es gab wirklich keinen einzigen Track, bei dem ich nicht vollkommen begeistert war.
Außerdem bringt es durch den winterlichen und herbstlichen Ton die Weihnachtsstimmung her!
Ich bin echt total begeistert von der ganzen Idee und werde die Augen nach zukünftigen Rilke Projekten ausschau halten und auch die Sprecher und Musiker ein bisschen besser im Auge behalten, da ich jetzt echt nichts mehr verpassen will und diese Erfahrung nicht missen möchte!

Eine absolute hör Empfehlung von mir, egal ob lyrik-begeistert oder nicht, ich glaube, dass gefällt jedem und spätestens danach interessiert man sich ein kleines bisschen mehr für Rilke und die ganze Szene.

Veröffentlicht am 13.08.2018

ein guter Anfang, aber nichts dahinter

Crown of Lies
0

So, dann fangen wir mal an...

Crown of lies schien nach dem ersten lesen der Leseprobe ine sehr ansprechende Geschichte über eine starke junge Frau, die schon viel in ihrem Leben durchmachen musste und ...

So, dann fangen wir mal an...

Crown of lies schien nach dem ersten lesen der Leseprobe ine sehr ansprechende Geschichte über eine starke junge Frau, die schon viel in ihrem Leben durchmachen musste und jetzt eine große Verantwortung aufgebürgt bekommt.
Tja, nach den ersten Kapitel wurde mir aber klar, das es das nicht wirklich ist.

Um ehrlich zu sein ist die Geschichte extrem wirr und ein großes bisschen absurd.

Fangen wir bei den Charakteren an. Elle ist mir jetzt nicht direkt unsympathisch, aber warm wurde ich auch nicht richtig mit ihr und schließlich hatte ich 400 Seiten Zeit mich an sie zu gewöhnen. Mir ist einfach nicht klar geworden , wie sie ihre Entscheidungen trifft. Zu Beginn habe ich ja verstanden, dass Elle auh einmal eine normale Kindheit haben wollte, aber selbst an desem Abend hat sie das Unglück ja magisch angezogen.

Eigentlich fing es dort schon an absurd zu werden, denn der 3 Jahres Sprung hat die Ereignisse der damaligen Nacht von Elle andauernd wieder thematisiert. Im Endeffekt häte der zeitsprung also gar nicht sein müssen. Es ist schon omisch gewesen , wie sich alles so entwickelt hat, dass sie nach 3 Jahren noch immer mit den damaligen Ereignissen konfrontiert wird.

Dann kommen wir zur Handlung.

Ich fand es total bescheuert, dass die Fragen, die sich i Laufe des Buches gestellt haben nicht aufgelöst haben, denn das war der einzige Anreiz für mich das Buch noch zu Ende zu lesen.
Ich weiß nicht, vielleicht ist das jetzt fies, aber zwischendurch hab ich echt gedacht, dass die Autorin von Crown of lies selbst nicht ganz von der Geschichte überzeugt war und jetzt den Leser zwingen will den zweiten Band zu kaufen, damit er weiß, wie es ausgeht und was Penn mit der ganzen Sache zu tun hat.

und gerade Penn , der mir zu sehr einem Mr Grey ähnelt. Warum? Na er ht komische Vorstellungen,wie man mit einer Frau umzugehen hat oder erst recht, wie man mit ihr umgeht, wenn sie deine Freundin ist. Also ich finde einige Freiheiten sollte sie schon noch haben. Sowas wie selbst Essen ist ja noch in ordnung, aaaber alleine reden ghet ja mal gar nicht.(zwinker zwinker) Ich bin da also voll bei Penn


Aber wer sich jetzt wundern sollte, mich hat das Buch jetzt nicht umgehauen, aber auch ich will wissen, wie es ausgeht, weil man einfach extrem heiß gemacht wurde und deshalb muss ich mir den zweiten Band kaufen.

Ich würde das Buch nicht wirklich weiter empfehlen, außer man liest gerne wirre, absurde und fifty shades of Grey ähnlich Bücher

Veröffentlicht am 26.03.2018

Gelungener Abschluss einer fantastischen Reihe

Der Glanz der Dunkelheit
0

So, jetzt folgt meine Rezension zum vierten Band der Chroniken der Verbliebenen

Gestaltung

Das Cover gefällt mir von allen Bänden tatsächlich am Besten, auch wenn es nur ganz knapp auf dem ersten Platz ...

So, jetzt folgt meine Rezension zum vierten Band der Chroniken der Verbliebenen

Gestaltung

Das Cover gefällt mir von allen Bänden tatsächlich am Besten, auch wenn es nur ganz knapp auf dem ersten Platz liegt, da alle Cover ja echt wunderschön sind. Vor allem sehen alle 4 Bücher-Cover zusammen echt toll aus! Mein Regal wird sich freuen :)


Erwartung
Ich hatte große Erwartungen an dieses Buch, da ich jetzt seit 3 Bänden auf dieses Finale hinfiebere und endlich wissen wollte, wie es ausgeht, besonders nach dem fiesen Cliff-Hanger vom 3. Band. Ich hatte also große Hoffnung, dass es ein tolles und der Reihe würdiges Ende wird. Ich wurde auch nicht enttäuscht ;)


Handlung
Die Handlung hat mir diesmal sehr gut gefallen, da in diesem Teil mehr zwischen vielen verschiedenen Protagonisten hin und her gewechselt wurde. Das hat die Handlung viel spannender gemacht und man hatte einen sehr breit gefächerten Blickwinkel aufs Geschehen. Generell hat mir der Fortgang der Handlung sehr gut gefallen, auch wenn es zu Beginn ein klein wenig unrealistisch war, dass Lia einfach so in Civica rumlaufen konnte, ohne dass sie jemand erkennt. Aber das Verhältnis der einzelnen Ereignisse war sehr ausgeglichen. Auch, wenn der richtige Kampf ja nicht soo lang war, wie zuerst erwartet.Aber es war auch echt traurig, was im Krieg so alles passiert ist und wer so alles gestorben ist. :(

Person
Die Protagonisten wurden in diesem Band nochmal richtig neu erfunden finde ich! Am besten hat mir die Entwicklung von Kaden gefallen, der vom bösen Attentäter zum liebevollen Ersatzvater geworden.
Auch Pauline hat ne tolle Entwicklung mitgemacht! Sie ist jetzt richtig selbstbewusst und tritt sogar gegen ihre Tante vor. Das fand ich echt erstaunlich und sehr schön. Aber mir hat die Zärtlichkeit gefehlt.. Es war alles sehr auf Abstand gerade bei Lia und Rafe.

Insgesamt ist der 4. Band der Chroniken der Verbliebenen echt ein sehr gelungener Abschluss gewesen auch, wenn ich mir ein paar mehr Zärtlichkeiten gewünscht hätte. Denn es war alles schon sehr auf Krieg und so aus.

Aber ich bin auch sehr sehr sehr traurig, dass es jetzt einfach zu Ende ist und ich nur nie nie wieder etwas über Lia und Rafe und Kaden und Pauline lesen kann...

Veröffentlicht am 03.03.2018

Eine wundervolle Fortsetzung

Tante Dimity und der verlorene Schatz
0

Tante Dimity und der verlorene Schatz ist der 21. Band der Tante Dimity Geschichten und ich habe sie alle gelesen!
Auch dieser Band hat wieder alles, warum ich ein Fan dieser Reihe bin! Die Beschreibung ...

Tante Dimity und der verlorene Schatz ist der 21. Band der Tante Dimity Geschichten und ich habe sie alle gelesen!
Auch dieser Band hat wieder alles, warum ich ein Fan dieser Reihe bin! Die Beschreibung des Dorfes Little Finch mit all seinen so vertrauten Bewohnern und der Alltag von Lory, der Hauptprotagonistin, die vor 21 Bänden von der Freundin ihrer Mutter, besagter Tante Dimity, ein wunderhübsches Cottage dort geerbt hat und deren Leben ich jetzt seit des 1. Bandes begleite, ist so detailverliebt, dass es jedesmal wie ein "Nachhausekommen" für mich ist!
Es fühlt sich an, als ob man die Bewohner, die Straßen, Häuser und Plätze persönlich kennt!
Diesmal zieht allerdings ein neues Ehepaar ins Dorf und bei der sogenannten "Möbelwagenwache" ist natürlich auch Lori mit von der Partie und sie lernt die Hobsons sogar als erste persönlich kennen.
Im weiteren Verlauf zeigt sich, wieviel Spannungspotential ein simples Küchengerät für einen Krimi hat und dabei ist der Mixer keinesfalls eine Mordwaffe -
Lori will den Hobsons einen ihrer Mixer schenken, von denen sie etliche zur Hochzeit geschenkt bekommen hatte und die jetzt noch originalverpackt auf ihrem Dachboden stehen!
Bei der Suche danach findet sie einen Armreif, der sie letztlich bis nach London und in den zweiten Weltkrieg und damit weit zurück in Tante Dimitys Vergangenheit führt!
Dieser Ausflug ist sehr emotional für alle Beteiligten und ich habe diese Gefühle tief mit empfunden!

Als Krimi hat dieser Band für mich ein eher unbefriedigendes Ende. Genaugenommen war die Geschichte mir viel zu schnell zu Ende, denn ich hatte noch soviele zu erwartende Wendungen im Kopf, dass ich jetzt fast mit einer " echten" Fortsetzung und nicht nur mit dem nächsten Band rechne!
Insgesamt hatte Tante Dimity und der verlorene Schatz aber alles, was diese Reihe so einzigartig macht für mich und ich kann es absolut empfehlenswert

Veröffentlicht am 28.02.2018

Eine sehr schöne Liebesgeschichte in College-Atmosphäre

Close to you
1

Als ich den KLappentext gelesen hatte musste ich schon direkt die Leseprobe lesen und habe diese auch verschlungen.
Das Cover hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Farben waren sehr ansprechend und freundlich ...

Als ich den KLappentext gelesen hatte musste ich schon direkt die Leseprobe lesen und habe diese auch verschlungen.
Das Cover hat mir wirklich sehr gut gefallen. Die Farben waren sehr ansprechend und freundlich gestaltet. Es wirkt richtig sommerlich, was bei der momentanen Jahreszeit ja ganz abwechslungsreich ist :)

Was mir unglaublich gut gefallen hat, war die Darstellung von Violets Panikattacken, denn sie waren genau so beschrieben, wie ich sie kannte und das hat mich fasziniert, da ich dadurch irgendwie gesehen habe, dass ich nicht alleine bin und das es irgendwem da draußen auch so geht.

Der Schreibstil von Isabell May ist sehr angenehm. Man fliegt nur so durch das Buch... Ich konnte mich kaum an die Abschnitte halten, denn hatte ich einmal angefangen, da konnte ich wirklich nicht aufhören und habe auch gar nicht mitbekommen, dass ich schon längst über der Markierung bin.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen, auch wenn sie teilweise ein bisschen knapp gehalten war. Ich hätte mir ein paar mehr Szenen gewünscht, um die ganze Geschichte ein bisschen besser zu durchblicken. Das hat natürlich auch die grundsätzliche Charakterentwicklung ein bisschen schwierig gemacht. Ich hätte auch Violet gerne noch ein bisschen besser kennengelernt, da war irgendwie zu wenig Zeit für. Auch Aiden und seine Familienbeziehungen hätte ich gerne einfach besser kennengelernt, denn sie hat ja doch eine sehr wichtige Rolle bei der Beziehung zwischen Violet und Aiden gespielt. Das ist schade und müsste eigentlich mit einem zweiten Band gelöst werden, denn ich habe definitiv Bedarf nach mehr!

Zu Beginn hatte ich wirklich noch sehr den Eindruck, dass es wirklich sehr viel im College spielt, was ich sehr begrüßt habe, aber dann hat das immer mehr abgenommen und es sind neue Orte aufgetaucht, die das Hauptaugenmerk auf sich gezogen haben. Grundsätzlich keine schlechte Idee, aber ich fand die ursprüngliche Location irgendwie besser. Das hat die Atmosphäre in manchen Kapiteln irgendwie bröckeln lassen.

Abschließend lässt sich sagen, dass mir Close to you gut gefallen hat, aber ich hätte mir an manchen Stellen einfach eine ausführlichere Beschreibung gehabt, um ein bisschen besser in der Welt zu versinken. Isabell May hat trotzdem einen fantastischen Job gemacht und das Ergebnis kann sich sehen lassen.