Profilbild von RealMajo

RealMajo

Lesejury Star
offline

RealMajo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RealMajo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2024

Freundschaft und Mutigsein

Mensch, Bär!
0


In "Mensch, Bär!
Eine Freundschaft beginnt" von Knut Krüger geht es um den kleinen Bären Bruno der auf seinen Streifzügen durch den Wald nicht nur die Orientierung verliert, sondern auch einen menschlichen ...


In "Mensch, Bär!
Eine Freundschaft beginnt" von Knut Krüger geht es um den kleinen Bären Bruno der auf seinen Streifzügen durch den Wald nicht nur die Orientierung verliert, sondern auch einen menschlichen Freund findet.

Das Buch eignet sich sehr gut zum Vorlesen ab ca. 4 Jahren, viele bunte Bilder lockern den Text auf. Der Leser begleitet den kleinen, etwas tollpatschigen Bruno bei seinen Streifzügen durch den Wald. Die Eule Emily zieht ihn gerne auf wenn er sich mal wieder verlaufen hat, sie hilft ihm aber auch dabei wieder zu seiner Höhle zu finden. Wir können dabei zusehen wie Bruno mutig wird und über sich hinaus wächst, obwohl ein schrecklicher Werbär sein Unwesen treibt.

Die Geschichte ist für kleine Kinder sehr spannend. Sie handelt von Freundschaft und Mutigsein. Mir gefällt allerdings nicht, dass Bruno seine Mutter anlügt und wegläuft. Auch wenn viele gut Werte vermittelt werden, hat es doch einen bitteren Beigeschmack.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2024

Ein tolles Buch für Fußballfans

Die Pausenkicker – Anpfiff auf dem Schulhof
0

In "Die Pausenkicker – Anpfiff auf dem Schulhof" von Andreas Schlüter geht es darum dass sich Kinder mehr bewegen sollen weswegen ein bundesweites Schulprojekt ins Leben gerufen wurde, Die Pausenkicker. ...

In "Die Pausenkicker – Anpfiff auf dem Schulhof" von Andreas Schlüter geht es darum dass sich Kinder mehr bewegen sollen weswegen ein bundesweites Schulprojekt ins Leben gerufen wurde, Die Pausenkicker. Alle Kinder der vierten Klassen müssen zusammen in jeder Pause Fußball spielen um dann bei einem Turnier gegen andere Schulklassen um einen Pokal zu spielen. Erst sind Alex und Lina begeistert von dem Projekt bis sie hören, dass alle Kinder mitspielen müssen, auch die unsportlichen und die, die ganz andere Sportarten betreiben. Schnell aber merken die Kids der 4a dass in jedem ungeahnte Fähigkeiten stecken.

Der Start ins Buch war nicht so einfach, es wurden erst viele Namen mit Nationalitäten und Hobbys vorgestellt, da kann man leicht den Überblick verlieren. Besonders wenn man bedenkt dass die Klasse aus 28 Kondern besteht und man ja auch noch Gegner hat. Ich würde mir deswegen vorne im Buch eine Übersicht von den Schülern wünschen.
Die Geschichte selbst gefällt mir gut, besonders weil die Stärken der einzelnen Kinder hervorgehoben werden, selbst der vermeintlich unsportliche dicke Junge hat einen tollen Schuss drauf. Das ist ein tolles Buch für Fußballliebende Kinder das Spaß macht zu Lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.05.2024

Gelungene Fortsetzung

Foxglove – Das Begehren des Todes (Belladonna 2)
0

In "Foxglove – Das Begehren des Todes" von Adalyn Grace taucht der Bruder des Todes, das Schicksal, auf und sieht in Signa seine verlorene Liebe. Mit aller ihm zur Verfügung stehenden Macht will das Schicksal ...

In "Foxglove – Das Begehren des Todes" von Adalyn Grace taucht der Bruder des Todes, das Schicksal, auf und sieht in Signa seine verlorene Liebe. Mit aller ihm zur Verfügung stehenden Macht will das Schicksal Signa an sich binden. Damit bringt er nicht nur Signa und seinen Bruder gegen sich auf, sondern auch Signas Cousine Blythe.

Die Geschichte ist wieder großartig geschrieben. Ich konnte mir die Schatten des Todes genauso gut vorstellen wie die opulenten Kleider und die majestätischen Anwesen. Das Zusammenspiel von großer Liebe, altmodischen Setting, Verrat, Intrigen und dem Lösen eines Mordfalls gelingt sehr gut. Alles passt hervorragend, bis auf eine Kleinigkeit die in meinen Augen leider gar nicht klein ist. Ein unsterbliches göttliches Wesen wie das Schicksal kann nicht akzeptieren dass der Tod zum Leben gehört. Das ist für mich mehr als unlogisch. Trauer und der tiefe Wunsch die Seelenverwandte zu finden würde ich verstehen, aber jahrhundertelang die Notwendigkeit des Todes zu leugnen macht keinen Sinn.

Gefallen hat das Buch mir trotzdem sehr gut. Besonders der Schluss hat es meiner Meinung nach noch mal so richtig in sich. Schade dass ich noch so lange auf den letzten Teil warten muss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.03.2024

Leon ganz groß

Ich mache das!
0

"Ich mache das! Der etwas andere Papa-Leon-Tag" von Melanie Gerber und Mele Brink ist ein Bilderbuch für Kindergartenkinder in dem es darum geht, dass Papa krank ist und Leon sich um ihn kümmert indem ...

"Ich mache das! Der etwas andere Papa-Leon-Tag" von Melanie Gerber und Mele Brink ist ein Bilderbuch für Kindergartenkinder in dem es darum geht, dass Papa krank ist und Leon sich um ihn kümmert indem er zum Beispiel das Essen kocht. Zudem findet er Alternativen zu den üblichen Aktivitäten wie dass Leon mit Hilfe von Stofftieren den Streichenzoo in Papas Bett holt.

Das Buch ist sehr gut geeignet für die Zielgruppe. Jede Doppelseite hat eine große Illustration die zu einem Thema ist und der Text pro Seite ist sehr kurz gehalten. Es gibt viel auf den Bildern zu entdecken und Stellen zum Lachen gibt es auch, meine Kinder haben sich kaum eingekriegt als Opa eine Sitzung abgehalten hat.
Einige Ausdrücke, wie eine Sitzung abhalten, finde ich für kleinere Kinder nicht so gut, da sie es nicht verstehen und das Bild wo Leon auf der Arbeitsplatte rumläuft finde ich wegen der Nachahmungsgefahr auch nicht so gut. Im großen und ganzen ist es aber ein sehr schönes Kinderbuch in dem der Papa ganz normal die Carearbeit leistet ohne dass es besonders erwähnt wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.03.2024

Interessant und Düster

Spirit Dolls
0

In "Spirit Dolls" von Ria Ratke geht es um Runa die von ihren Alpträumen und dem trostlosen Leben mit ihrer Mutter auf einer kleinen Insel flieht um sich in Edinburgh auf die Suche nach ihrem Vater zu ...

In "Spirit Dolls" von Ria Ratke geht es um Runa die von ihren Alpträumen und dem trostlosen Leben mit ihrer Mutter auf einer kleinen Insel flieht um sich in Edinburgh auf die Suche nach ihrem Vater zu machen. Sie hat noch gar nicht richtig ihr Studium am Aconite Institue angefangen als sie erfährt dass sie eine Schattenspringerin ist und ihre Aufgabe es ist die Seelen der Verstorbenen ins Schattenreich zu geleiten. Eine dieser Seelen ist ihr Vater und Zusammen mit ihrem Kommilitonen Kyril macht sie sich auf die Suche nach seinem Mörder.

Die Story rund um die Schattenspringer und das Aconite Institue ist sehr interessant. Es ist düster und mysteriös und der tolle Schreibstil machen es perfekt. Aber die großen Gefühle der Protagonisten finde ich unglaubwürdig. Nach kurzen gemeinsamen Momenten in nicht mal einer Woche wird von der großen Liebe gesprochen so dass sogar der beste Freund zum Gegner wird, um nur ein Beispiel zu nennen. Während die seit Jahrhunderten anwachsenden Gefühle des Bösen in der Geschichte dagegen viel zu kurz kommen, obwohl sie der Anfang von allem sind. Das Ende finde ich leider auch etwas zu plötzlich. Es war zwar alles keine Überraschung, trotzdem kam der Schluss zu schnell und bei mir waren am Ende auch noch Fragen offen.

Vielleicht werden sie ja im zweiten Teil beantwortet, den werde ich nämlich auf jeden Fall lesen. Denn im Großen und Ganzen ist "Spirit Dolls" ein gut zu lesender, interessanter YA Fantasyroman.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere