Profilbild von RealMajo

RealMajo

Lesejury Star
offline

RealMajo ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RealMajo über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.02.2024

Ein neues Abenteuer für Idefix

Idefix und die Unbeugsamen - Flatterhafte Jugend
0


"Idefix und die Unbeugsamen - Flatterhafte Jugend" von von René Goscinny und Albert Goscinny ist ein Erstleserbuch zur TV-Serie. Om Buch geht es um darum, dass die Römer die Mühle der Gallier stilllegen ...


"Idefix und die Unbeugsamen - Flatterhafte Jugend" von von René Goscinny und Albert Goscinny ist ein Erstleserbuch zur TV-Serie. Om Buch geht es um darum, dass die Römer die Mühle der Gallier stilllegen wollen, sie haben aber die Rechnung nicht mit Idefix und seinen Freunden gemacht.

Wir kennen weder die TV-Serie, noch die anderen Bücher, was aber beim Lesen kein Problem war. Auf den ersten Seiten werden alle Protagonisten vorgestellt. In 5 Kapiteln stellen sich die Unbeugsamen gegen die Römer. Die Schrift ist groß genug für Erstleser und es gibt auch viele schöne Bilder die die Texte etwas auflockern. Die typischen Namen wie man sie auch aus den alten Asterixbüchern kennt sind am Anfang zwar etwas schwer für Leseanfänger, aber wenn Mama oder Papa etwas hilft, geht es.

Meine Tochter fand das Buch sehr lustig und damit gibt es eine klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.02.2024

Gut, aber den Hype nicht wert

Belladonna – Die Berührung des Todes (Belladonna 1)
0

In "Belladonna - Die Berührung des Todes" von Adalyn Grace geht es um Signa die anscheinend verflucht ist, denn alle um sie herum sterben. Sie wandert von einem zum anderen bis sie bei der Familie ihrer ...

In "Belladonna - Die Berührung des Todes" von Adalyn Grace geht es um Signa die anscheinend verflucht ist, denn alle um sie herum sterben. Sie wandert von einem zum anderen bis sie bei der Familie ihrer Tante landet, die an einer unbekannten Krankheit gestorben ist unter der auch ihre Tochter leidet. Zusammen mit dem Tod will sie ihre Cousine retten.

Der Schreibstil ist toll, man fliegt förmlich über die Seiten. Die Idee hinter der Geschichte gefällt mir sehr gut, es ist interessant zu erfahren wie die Verbindung von Signa und dem Tod ist. Die Auflösung des Falls ist schlüssig und der Täter war mir nicht von Anfang an klar. Allerdings hat die Geschichte auch Schwachstellen. Signa ist viele Jahre völlig isoliert von anderen Menschen aufgewachsen und sie ist die einzige die merkt, dass die Krankheit keinen natürlichen Ursprung hat, das ist mehr als unrealistisch. Zudem finde ich, dass sich die Geschichte an einigen Stellen wie ein langweiliger historischer Liebesroman liest, trotzdem freue ich mich auf den zweiten Teil.
"Belladonna" hat mir gut gefallen, aber umgehauen hat mich das Buch nicht. Der Hype um das Buch ist meiner Meinung nach übertrieben und nur dem hübschen Äußeren geschuldet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2024

Tolles Buch

Wir waren frei
0

"Wir waren frei" von Keah Rieger zeigt eine düstere Zukunft auf. Nach dem dritten Weltkrieg gibt es nur noch den neu gebauten Kontinent Lex. Er war als letzte Rettung der Menschheit gedacht, doch da unterschiedliche ...

"Wir waren frei" von Keah Rieger zeigt eine düstere Zukunft auf. Nach dem dritten Weltkrieg gibt es nur noch den neu gebauten Kontinent Lex. Er war als letzte Rettung der Menschheit gedacht, doch da unterschiedliche Meinungen zu Konflikten führen können die ja wieder Kriege auslösen können, wurde eigenständiges Denken auf Lex verboten. Vinnie ist eine treue Bürgerin von Lex die kurz vor ihrer Hochzeit steht, doch als der ihr zugeloste Mann nicht ihren Erwartungen entspricht kommen ihr erste Zweifel am System auf. Als sie dann auch noch ein Tagebuch aus der Gründungszeit von Lex findet, merkt sie dass anders vielleicht besser ist.
Das Buch hat zwei Zeitstränge, zum einen Vinnies und zum anderen Pauls Tagebucheinträge die 70 Jahre vor Vinnies Zeitlinie geschrieben wurden. Beide Zeitstränge sind sehr interessant. Pauls finde ich aber besser, da ich mir beim Lesen oft die Frage gestellt habe ob das wirklich in ein paar Jahren so passieren kann. Leider hat die Geschichte ein paar Logikfehler und es sind bei mir ein paar Fragen offen geblieben. Trotz meiner Kritik hat mir das Buch sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2024

Gut aber zu kurz

Sisters
0

Sisters schließt an Bastards an, man sollte es also vorher gelesen haben. Jade und die Zwillinge wollen sich auf die Suche ihrer Mutter machen während die Eltern der Zwillinge gemeinsam untertauchen wollen. ...

Sisters schließt an Bastards an, man sollte es also vorher gelesen haben. Jade und die Zwillinge wollen sich auf die Suche ihrer Mutter machen während die Eltern der Zwillinge gemeinsam untertauchen wollen. Die drei finden schließlich Jades Mutter, aber leider ist es nicht so wie sie sich das vorgestellt haben. Als sie kurz davor sind umzukehren überschlagen sich die Ereignisse.
Ich habe beim Lesen damit gerechnet dass die drei auf ihrer Reise gegen die Mafia und/oder mit den FBI kämpfen müssen. Doch damit was in diesem Buch passiert habe ich nicht gerechnet und es dauerte auch bis ich es durchschaut habe. Ich mag es wenn mich ein Buch überrascht., die Wendungen haben mir gut gefallen. Spicy kommt hier auch sehr viel vor, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Das was mir nicht gefällt ist, dass das Buch sehr kurz ist. Die Autorin kann so schön ausschmückend schreiben was sie hier leider nicht gemacht hat. Hier sterben unter anderem 2 Personen und mehr als ein kleiner Satz wird da nicht zu geschrieben, genauso als die Mafia-Brüder auftauchen, da hätte ich mir auch mehr gewünscht als ein mal eben den Punkt abhaken und weitermachen.
Nichtsdestotrotz gefällt mir die Geschichte sehr gut. Sie ist ein schöner Gesamtabschluss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2024

Ein absolutes Verwirrspiel

Bastards
0

In Bastards geht es um eine reiche Studentin die mehr dealt als studiert um Geld zu haben von dem ihre Mutter nichts weiß. In ihr Leben treten 2 Männer die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben außer ...

In Bastards geht es um eine reiche Studentin die mehr dealt als studiert um Geld zu haben von dem ihre Mutter nichts weiß. In ihr Leben treten 2 Männer die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben außer einer optischen Ähnlichkeit. Es beginnt ein Verwirrspiel der besonderen Art zwischen Mafia, FBI, Drogen und ganz viel Sex.

Die Story hat mir sehr gut gefallen, auch wenn ich mir viele Überraschungen schon vorher denken konnte. Einzig die Hassliebe zwischen den Protagonisten hat mich nicht überzeugt. Ich habe es hingenommen dass es so ist, aber der Grund dafür war leider nicht so klar. Ebenso erschließt sich mir die devote Seite der Protagonistin nicht, sie ist einfach nicht der Typ dafür.
Abschließend kann ich nur sagen, entweder man liebt die Bücher von J.S.Wonda oder man kann mit dem harten Schreibstil nichts anfangen. Bei mir ist es ganz klar ersteres weswegen ich jetzt zum zweiten Teil greifen werde.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere