Profilbild von Rheinmaingirl

Rheinmaingirl

Lesejury Profi
offline

Rheinmaingirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rheinmaingirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2020

Gemeinsame Vergangenheit

King's Legacy - Halt mich fest
0

Mir gefällt das Cover im schlichten schwarz und weiß gut und auch der optisch ansprechende Mann und die grüne Schrift passt gut.
Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen wodurch man der Handlung ...

Mir gefällt das Cover im schlichten schwarz und weiß gut und auch der optisch ansprechende Mann und die grüne Schrift passt gut.
Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen wodurch man der Handlung gut folgen konnte.
Gewechselt wird bei der Perspektive zwischen Alice und Sawyer und hat mir hier gut gefallen,
da man so beiden Sichtweisen kennen lernen durfte. Hierdurch konnte man die Gefühle der Charaktere
viel besser nachvollziehen. Beide hatten es in der Vergangenheit nicht immer einfach und wollen sich dieser stellen
um die Gegenwart unbeschwert leben zu können.
Die Ärztin Alice hat nach dem Tod einer jungen Patientin einen Nervenzusammenbruch und Sawyer steht Ihr bei.
Die Beiden lernen sich immer besser kennen, aber Beide haben ein Geheimnis aus der Vergangenheit,
dass Ihre Zukunft belasten könnte. Nachdem Alice dahinterkommt, wer Sawyers Bruder getötet hat,
weis sie nicht mehr, wie sie mit Sawyer umgehen soll.
Ein Epilog wäre toll gewesen, denn hätte gerne erfahren, wie es mit den Beiden weiter geht
und auch wie das Gespräch mit seinen Eltern gelaufen ist.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 10.05.2020

Eine besondere Begabung von einer alten Dame

Die kleinen Geheimnisse des Herzens
0

Der Roman handelt von der 110 Jahre alten May, die in Cornwall lebt. Sie hat die Fähigkeit Erinnerungen zu sammeln
und das müssen nicht nur ihre eigenen Erinnerungen sein. Auch mit den Erinnerungen Ihrer ...

Der Roman handelt von der 110 Jahre alten May, die in Cornwall lebt. Sie hat die Fähigkeit Erinnerungen zu sammeln
und das müssen nicht nur ihre eigenen Erinnerungen sein. Auch mit den Erinnerungen Ihrer Nachbarin klappt und beginnt es.
Durch viele starke Erinnerungen erleidet sie einen Zusammenbruch und Ihr Leben nimmt eine Wende. Sie sieht die Nachbarin als Freundin
und besonders deren Enkelin wird Ihr wichtig. May regelt Ihr Leben und gelingt Ihr auch noch dabei zu helfen, dass zwei junge Menschen zueinander finden.

Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und es macht Freude das Buch zu lesen. Besonders May lernt man sehr gut kennen
und mir ging es so, dass ich May immer besser verstehen konnte.

Insgesamt lesenswert, wenn man Bücher mit Gefühl mag und auch nichts gegen besondere Begabungen hat
und diese nicht für unglaubwürdig oder erfunden hält.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
Veröffentlicht am 18.02.2020

Weiter geht es mit Mara

Blutige Gnade
0

Eine Bewohnerin wird bei einem Einbruch ermordet. Das erfordert selbstverständlich Ermittlungen, aber vorab kommt es noch zu einem weiteren Mord von einem Journalisten. Dieser wurde vor seinem Tod gefoltert ...

Eine Bewohnerin wird bei einem Einbruch ermordet. Das erfordert selbstverständlich Ermittlungen, aber vorab kommt es noch zu einem weiteren Mord von einem Journalisten. Dieser wurde vor seinem Tod gefoltert und ermordet. Es stellt sich heraus, dass er an einer brisanten Story dran war. Rafael beobachtet Merkwürdigkeiten bei seinem Job im Schlachthof und gerät in Gefahr. Er versucht vorher Mara zu kontaktieren, doch diese ruft zu spät zurück und macht sich danach Vorwürfe. Mara hat mit mehreren Verbrechen zu kämpfen und dann taucht auch noch Ihr Ex-Jugendfreund auf. Das lenkt sie teilweise schon sehr ab, aber gibt es Zusammenhänge der Fälle und gelingt es Ihr rechtzeitig zu handeln?
Auch hier schreibt der Autor wieder sehr fesselnd und spannend und man möchte das Buch gar nicht unterbrechen. Zunächst wirkt es wie mehrere Fälle, aber dann tauchen doch immer mehr Zusammenhänge auf. Gerne begleite ich Mara und Rosen bei Ihrer Arbeit, auch wenn es nicht immer zusammen ist und Mara wieder teilweise eigenständig handelt, aber das gehört einfach zu Mara dazu. Mittlerweile ist Mara komplett integriert und auch Rosen genießt durch seine Eigeninitiative immer mehr Anerkennung, was mich für Ihn sehr freut. Hierdurch kommen auch die Ermittlungen gut voran.

Insgesamt wieder sehr fesselnd zu lesen und freue mich bereits auf den nächsten Teil mit Mara. Hilfreich ist es die vorherigen Bände zu kennen, um die Entwicklung der Charaktere besser verstehen zu können. Ich empfehle das Buch gerne weiter, denn finde es ist perfekt für Krimileser hier aus der Region geeignet

  • Spannung
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.02.2020

Zwilline /Einzelkind

Ben und Teo
0

Ich habe das Buch „Ben & Teo“ als Reziexemplar erhalten und hat meine Meinung nicht beeinflusst.
Die Zwillinge Ben und Teo fühlen sich nicht wohl, denn werden als Team und nicht als Individuum gesehen. ...

Ich habe das Buch „Ben & Teo“ als Reziexemplar erhalten und hat meine Meinung nicht beeinflusst.
Die Zwillinge Ben und Teo fühlen sich nicht wohl, denn werden als Team und nicht als Individuum gesehen. Sie möchten Beide gerne einzeln gesehen werden, denn Jeder kann etwas Anderes besser. Durch einen Spiegel bekommen Sie die Möglichkeit auszuprobieren, wie es ist ein Einzelkind zu sein. Werden sie hierdurch glücklich und möchten Ihr Leben wirklich dauerhaft ändern oder werden Sie noch enger?
Das Buch liest sich flüssig und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Die Situation ins Bett zu gehen, auch wenn man noch nicht will, dürften die meisten Kinder kennen und ist daher gut nachvollziehbar. Deutlich macht das Buch aber auch, dass Geschwister und besonders Zwillinge als einzelne Individuen gesehen werden möchten.

Die Zeichnungen sind gut gewählt und machen es beim Vorlesen für kleinere Kinder noch bildhafter und verständlicher. Insgesamt ein Buch, dass sich gut zum Vorlesen eignet, auch wenn die Situation mit dem Spiegel nicht für jedes Kind so leicht verständlich ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2019

Ein Cold Case wird neu aufgerollt.

Verborgen im Gletscher
0

Durch die Gletscherschmelze wird nach 30 Jahren eine Leiche freigelegt. Die Polizei möchte den Fall aufklären und zieht den pensionierten Polizist Konrad mit hinzu, da er damals ermittelt hat. Konrad hat ...

Durch die Gletscherschmelze wird nach 30 Jahren eine Leiche freigelegt. Die Polizei möchte den Fall aufklären und zieht den pensionierten Polizist Konrad mit hinzu, da er damals ermittelt hat. Konrad hat der Fall nie komplett losgelassen und er sucht daher nach neuen Informationen.
Konrad ist etwas zerrissen, aber nicht so sehr wie Erlendur in anderen Büchern des Autors.
Das Buch lässt sich angenehm und flüssig lesen, auch wenn es viele Sackgassen gibt, Zu Beginn gibt es Spannung, aber diese nimmt dann ziemlich ab und nimmt zum Ende wieder auf. Ich fand das nicht störend, aber sicherlich für andere Krimileser eher ungewöhnlich, die dem Ermittler mit begleiten möchten und durchgehend Spannung erwarten.
Ich mag skandinavische Kriminalromane und war nach längerem mal wieder ein Kriminalroman dieses Autors, denn ich gerne weiter empfehle.

  • Cover
  • Spannung
  • Geschichte
  • Stimmung
  • Figuren