Platzhalter für Profilbild

Rheinmaingirl

Lesejury-Mitglied
offline

Rheinmaingirl ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rheinmaingirl über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.07.2017

fesselnd und spannend

Never before you - Jake & Carrie
0 0

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, denn konnte man schnell und flüssig lesen und auch das Cover ist ansprechend.
Von der Autorin hatte ich bisher noch Bücher gelesen, aber werden sicherlich noch weitere ...

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, denn konnte man schnell und flüssig lesen und auch das Cover ist ansprechend.
Von der Autorin hatte ich bisher noch Bücher gelesen, aber werden sicherlich noch weitere folgen. Die Musikplaylist auf YouTube ist sehr gut überlegt und macht es noch anschaulicher.
Die Autorin schreibt ansprechend und verständlich, so dass man gerne weiter liest. Gut gefällt mir, dass die beiden Hauptpersonen Carrie und Jake beide separate Kapitel erhalten, so dass man beide Sichtweisen und auch das entsprechende Handeln besser versteht. Aber auch die weiteren Charaktere sind gut ausgearbeitet und deren Handeln verständlich.
Jake ist Tätowierer und möchte den Laden seines verstorbenen Vaters fortführen und Carrie ist Tänzerin. Auf den ersten Blick passen die beiden nicht so wirklich zusammen, aber es entwickelt sich eine nicht immer einfache Liebesgeschichte zwischen den Beiden bei der Carries Freundin eine entscheidende Rolle spielt.
Besonders gut hat mir der Ausflug zu Hot Chocolate von Charlotte Taylor gefallen, denn war passend und in sich stimmig.

Insgesamt ein tolles Buch, das man unbedingt lesen sollte, wenn man Liebesromane mit Spannung und etwas Erotik gerne liest.




Veröffentlicht am 25.06.2017

Eine vielseitige liebevolle Frau

Eine Frau für alle Fälle
0 0

Sandy ist eigentlich nur Sekretärin in einer Detektei. Nachdem Ihre Oma verschwunden ist wird sie von der Familie losgeschickt um diese zu suchen. Die Oma hat das Altersheim verlassen und eine Karibik-Kreuzfahrt ...

Sandy ist eigentlich nur Sekretärin in einer Detektei. Nachdem Ihre Oma verschwunden ist wird sie von der Familie losgeschickt um diese zu suchen. Die Oma hat das Altersheim verlassen und eine Karibik-Kreuzfahrt gemacht. Sandys Start in der Karibik ist nicht gerade leicht, denn sie trifft gleich auf die Polizei und die Drogenmafia ist hinter Ihr her. Der Polizist Cuffy steht Ihr zur Seite, auch wenn das nicht immer wie geplant und gewünscht klappt. Der Drogenspürhund Nestor ist wichtig für Sandy, aber auch noch weitere neu gewonnene Freunde, die Ihr zur Seite stehen. Diese Freunde braucht Sandy zwingend, da sie Probleme nur so aufsaugt und alle mitnimmt, die sich Ihr in den Weg stellen.

Der Schreibstil ist humorvoll und sehr angenehm locker geschrieben und dadurch flüssig zu lesen und lässt einen immer mal wieder schmunzeln, wenn man es sich bildlich vorstellt.

Insgesamt einesehr unterhaltsame Sommerlektüre, die einen auf andere Gedanken bringt.

Veröffentlicht am 05.06.2017

Marie und Christine

Das Leben fällt, wohin es will
0 0

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es an manchen Stellen schon sehr traurig war und ist mir nicht so leicht gefallen diese Stellen zu lesen, da meine Arbeitskollegin schon länger erkrankt ...

Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, auch wenn es an manchen Stellen schon sehr traurig war und ist mir nicht so leicht gefallen diese Stellen zu lesen, da meine Arbeitskollegin schon länger erkrankt ist. Das Buch ist aber nicht nur traurig, sondern an anderen Stellen schön humorvoll.
Zu Beginn ist Marie häufig mit Ihren Freunden am Feiern, aber das ändert sich als ihre Freundin Christine Sie um Hilfe bittet, da sie krank ist. Für Marie bedeutet das einen kompletten Umstieg, denn Christine hat zwei Kinder und kümmert sich um den Familienbetrieb. Nun muss Marie sich um die Kinder kümmert und zusätzlich erwartet der Vater auch noch, dass Sie in der Firma/Werft zumindest anwesend ist. Mit den Kindern ist es nicht immer leicht, aber ohne große Erfahrungen gelingt es Marie ganz gut. In der Werft ist es nicht so leicht und besonders die Zusammenarbeit mit Daniel, dem Geschäftsführer, fällt Ihr nicht leicht. Um die Kollegen besser kennen zu lernen gibt es einen gemeinsamen Paintballbesuch, der hilft mit den Kollegen besser klar zu kommen. Mit Christine und den Kindern ist es hingegen teilweise ziemlich schwer, aber dann steht Ihr Retter plötzlich vor der Tür und möchte Ihr wirklich helfen.
Angenehmer Schreibstil durch den man schnell und flüssig lesen kann, auch wenn es kein einfaches Thema aufgrund der Krankheit ist, aber trotzdem ein schönes Buch für den Sommer, das auch etwas zum Nachdenken anregt.
Sicherlich ist es nicht das letzte Buch, dass ich von dieser Autorin gelesen habe, denn konnte ich sehr gut unterhalten.

Veröffentlicht am 01.05.2017

Ein Familiengeheimnis in Schottland

Das Geheimnis von Chaleran Castle
0 0

Mir hat der Roman „Das Geheimnis von Chaleran Castle" von Elaine Winter gut gefallen. Schon das Cover ist wunderschön und weckt Interesse dieses vor Ort zu sehen.
Die Reisereporterin Felicitas soll über ...

Mir hat der Roman „Das Geheimnis von Chaleran Castle" von Elaine Winter gut gefallen. Schon das Cover ist wunderschön und weckt Interesse dieses vor Ort zu sehen.
Die Reisereporterin Felicitas soll über Schottland schreiben und fühlt sich gleich auf der Isle of Sky wohl. Von den Besitzern des Chaleran Castle wird sie sehr freundlich und liebevoll aufgenommen und erhält Tagebücher und Briefe von Sophia Logan. Zusätzlich machen es Ihr die eigenen Gefühle nicht leicht, denn Sie fühlt sich zum Tierarzt hingezogen, aber auch der Gärtner Scott hat etwas an sich, dass sie nicht kalt lässt. Zusätzlich möchte Felicitas etwas über ihre leiblichen Eltern erfahren.
Im Prolog wird ein Mädchen entführt und anschließend gibt es Wechsel zwischen der Gegenwart um Felicitas und der Vergangenheit von Sophia und Logan durch Briefe und Tagebuch.

Die Charaktere sind glaubwürdig und der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Insgesamt ein Roman um ein Familiengeheimnis, der Lust auf einen Urlaub in diesem Castle macht und der für Leser geeignet ist, die gerne über Familiengeheimnisse lesen.

Veröffentlicht am 26.03.2017

Kim ist einzigartig

Kaltes Verlangen
0 0

Gleich von Beginn an gelingt es der Autorin den Leser zu fesseln. Besonders ist, dass man die Sichtweise der Protagonistin Kim hat. Die Protagonistin Kim sieht eine oder mehrere Personen, die sie besser ...

Gleich von Beginn an gelingt es der Autorin den Leser zu fesseln. Besonders ist, dass man die Sichtweise der Protagonistin Kim hat. Die Protagonistin Kim sieht eine oder mehrere Personen, die sie besser kennen lernen möchte und setzt dann alles daran um das umzusetzen und stalkt hierzu die entsprechende Person.
Man kann zunächst mit Kim mitfiebern, obwohl das ein oder andere falsch ist, aber zumindest ist Ihre Handlung noch nachvollziehbar. Später ändert sich das leider. Kim handelt ohne wirkliche Gefühle für Ihre Taten zuzulassen.
Der Schreibstil ist angenehm und flüssig und besonders die Tagebucheinträge habe ich sehr gerne gelesen, auch wenn zunächst nicht klar war, wer diese geschrieben hat, aber wird später dann deutlich.
Das Ende konnte mich nicht komplett überzeugen, denn waren dann doch etwas zu viel dass ich als nicht komplett stimmig erfunden hatte.

Insgesamt haben die weiteren Charaktere David, Max und Anna auch etwas Spezielles und sind schon ganz gut ausgereift und ist ein spannendes Buch, dass durch viele Wendungen den Leser immer wieder neu fesselt.