Profilbild von Rinni83

Rinni83

Lesejury Profi
offline

Rinni83 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rinni83 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.06.2022

Die zweite Chance

Denn wir werden Schwestern bleiben
0

Worum geht es in dem Buch?
Nach dem plötzlichen und tragischen Tod ihrer jüngsten Schwester Vivi erhalten Caroline, Jule und Marlene auf der Beerdigung eine zweite Chance und dürfen/müssen das vergangene ...

Worum geht es in dem Buch?
Nach dem plötzlichen und tragischen Tod ihrer jüngsten Schwester Vivi erhalten Caroline, Jule und Marlene auf der Beerdigung eine zweite Chance und dürfen/müssen das vergangene Jahr ein zweites Mal erleben. Ob das Jahr diesmal anders ablaufen wird?

Der Schreibstil des Buches ist sehr angenehm und flüssig, so dass man gut in die Geschichte hineinkam.



Die Unterteilung der Kapitel in die einzelnen Geschwister gefiel mir sehr gut. Man bekam einen guten Überblick, wie diese aufgewachsen sind und wie das letzte Jahr mit Vivienne ablief. Die Geschwister konnte ich auf der einen Seite verstehen. Man gibt Ratschläge, aber am Ende ist Vivienne eine Erwachsene und eigenständige Person, die doch macht, was sie will. Also hält man sich irgendwann raus.
Irgendwie ging es auf den weiteren Seiten bergab mit der gelobten Tiefgründigkeit. Was ich persönlich sehr schade fand. Ebenfalls schade und zusätzlich auch unglaubwürdig fand ich, dass sie den Arsch mit dem Bus überfahren haben sollen. Vor allem wurde es so nebensächlich erwähnt, als wäre dies eine Lappalie und kein Mord. Etwas erschreckend.

Fazit: Die Idee das letzte gemeinsame Jahr wiederholen zu können finde ich sehr gut. Auch ist es hier super umgesetzt und wirkt auf keinen Fall überdreht. Es bleiben leider am Ende viele Fragen offen und das ganze Glücks- und Selbsthilfe-Thema ist mir persönlich auch irgendwie zu viel des Guten gewesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Thema
Veröffentlicht am 23.05.2022

Stadt, Land, Liebe

Die Liebe fliegt, wohin sie will
0

In diesem Buch geht es hauptsächlich um Cleo. Diese lebt als erfolgreiche Stylistin in Berlin und denkt ihr Traumleben gefunden zu haben. Doch dann stirbt plötzlich die Oma ihrer besten Freundin, welche ...

In diesem Buch geht es hauptsächlich um Cleo. Diese lebt als erfolgreiche Stylistin in Berlin und denkt ihr Traumleben gefunden zu haben. Doch dann stirbt plötzlich die Oma ihrer besten Freundin, welche quasi auch ihre Wahl-Oma ist. Der letzte Wunsch der verstorbenen Helene war es, dass Cleo sich auf eine Reise in die Bretagne begibt.

Wiederwillig macht sich die Protagonistin also auf zur Farm. Aufgrund ihrer Kindheit sträubt sie sich am Anfang gegen das Leben dort. Doch nach und nach schließt sie die Farm, die Bewohner und besonders Finn in ihr Herz. Und am Ende muss sie sich entscheiden, Land oder Stadt. Doch die Liebe fliegt wohin sie will ;)

Ich muss gestehen, am Anfang kam ich nicht allzugleich in die Geschichte hinein. Woran dies lag, kann ich gar nicht so genau sagen. Besser wurde es tatsächlich, als Cleo in Frankreich angekommen ist.

Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden hätte für meinen Geschmack noch etwas tiefgründiger sein können. Sie konnte mich irgendwie emotional nicht richtig fesseln. Vielmehr wird der Fokus auf das Leben auf der Farm gelegt.

Alles in allem war dies ein unterhaltsamer Sommerroman, der mir gut gefallen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.05.2022

Ein heiterer Roman für den Sommer

Mit dir ist alles schöner
1

Zuerst muss ich gestehen, das dies mein erster Roman von Kristina Günak war, aber sicherlich nicht mein Letzter.

Wo fange ich am besten an? Das Cover! Es ist toll. Es schreit förmlich nach einem Sommerroman ...

Zuerst muss ich gestehen, das dies mein erster Roman von Kristina Günak war, aber sicherlich nicht mein Letzter.

Wo fange ich am besten an? Das Cover! Es ist toll. Es schreit förmlich nach einem Sommerroman für heitere Stunden.

Inhalt: In dem Buch geht es um Franziska, alias Heike oder anders rum. Getrennt von ihrem Freund Carsten, steht sie plötzlich mit einem Campingplatz und all seiner großen und kleinen Probleme da. Dem Campingplatz, den sie nicht mag und auf dem sie so einige Stunden ihrer Kindheit verbringen musste. Ob sie diese Probleme lösen kann?

Meinung:
Die Bewohner und der Campingplatzes sind einfach so klasse beschrieben. So eine liebe und herzliche Gemeinschaft dort - auch als nicht Camper hat man direkt das Gefühl einer von ihnen zu sein. Insgesamt, hätte ich mir mehr zu den einzelnen Personen gewünscht. Etwas über ihrer Vergangenheit und wie sie auf dem Platz gestrandet sind.

Heike und Erik ging mir an der ein oder anderen Stelle etwas zu flott, aber im nächsten Moment passte es auch schon wieder.

Die Mischung aus Franziska und Heike hat genau diesen Übergang beschrieben. Den zwischen der oberflächlichen Person, der immer wichtig war, was alle anderen von ihr denken, zu der Person, die ihre Sommersprossen in die Sonne hält und alles für ihre Camper und den Platz tun würde.

Das Ende fand ich persönlich nicht ganz so glaubwürdig, aber trotzdem eine nette Idee, die der Geschichte keinesfalls schadet.

Fazit: Ein absolutes Wohlfühlbuch.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 26.04.2022

Lina und die Liebe

Die Liebe tanzt barfuß am Strand
0

In dem Buch geht es hauptsächlich um Lina. Lina, die mit ihrer Großmutter in einem hyggeligen Giebelhäuschen in Lütteby wohnt und dort auch in dem kleinen Tourismus Büro arbeitet. Sie ist auf der Suche ...

In dem Buch geht es hauptsächlich um Lina. Lina, die mit ihrer Großmutter in einem hyggeligen Giebelhäuschen in Lütteby wohnt und dort auch in dem kleinen Tourismus Büro arbeitet. Sie ist auf der Suche nach der großen Liebe und sehnt sich oft nach ihrer vor vielen Jahren verschwundenen Mutter.

Als sich ihr Chef krankheitsbedingt ausfällt, taucht auf einmal Jonas Carstensen auf, um diesen zu vertreten. Und genau dieser Herr Carstensen scheint Lina ganz schön durcheinander zu bringen. Und wäre dies noch nicht genug, taucht auch noch ihre alte Liebe Olaf auf.

Ich muss sagen, am Anfang bin ich etwas schwer in die Geschichte hineingekommen. Warum kann ich allerdings gar nicht so genau sagen bzw. schreiben. Dies hat sich allerdings auch recht schnell gelegt.

Lütteby und seine Bewohner sind so herrlich schön beschrieben, dass man sich am liebsten direkt dort hinbegeben möchte. Geht allerdings nicht. Warum? Lütteby existiert leider nicht wirklich. Von seiner Beschreibung her, habe ich aber immer Boltenhagen (auch wenn dies an der Ostsee liegt) vor Augen.

"Die Liebe tanzt barfuß am Strand" ist eine leichte und schöne Lektüre, über Liebe und Freundschaft. Was mir, wie einigen andren allerdings so gar nicht gefallen hat, war das plötzliche Ende. Die drei Bänden sind nämlich leider keine ineinander abgeschlossenen Geschichten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2022

Klare Kauf- und Leseempfehlung

DIE LÜGEN
0

Die Lüge

Klappentext: „Sie waren unzertrennliche Freundinnen, Lizzie und Alice. Dann: die Tragödie bei einem Spaziergang auf den Gleisen. Doch bis heute hat Lizzie keinerlei Erinnerung an das Zugunglück, ...

Die Lüge

Klappentext: „Sie waren unzertrennliche Freundinnen, Lizzie und Alice. Dann: die Tragödie bei einem Spaziergang auf den Gleisen. Doch bis heute hat Lizzie keinerlei Erinnerung an das Zugunglück, bei dem Alice mit 13 ums Leben kam. Sie ist nicht einmal sicher, ob es wirklich ein Unglück war – oder ob sie selbst schuld am Tod ihrer Freundin ist. Die Ungewissheit belastet sie auch als Erwachsene noch zutiefst. Aber jetzt endlich scheint es möglich, ein neues Kapitel aufzuschlagen und die Vergangenheit ruhen zu lassen. Da bekommt sie plötzlich unheimliche Nachrichten und Drohungen von jemandem, der zu wissen scheint, was damals wirklich passiert ist..“



Eigene Meinung:

Das Coverbild, sowie der Klappentext haben mich direkt neugierig werden lassen und da ich bereits „Das Gerücht“ von Lesley Kara gelesen habe, war klar, dass ich „Die Lügen“ auch unbedingt lesen möchte. Umso erfreulicher die Nachricht, an der Leserunde teilnehmen zu dürfen.

Man kommt durch den leichten Schreibstil der Autorin sehr gut in das Buch hinein. Als Leser wird man in Rückblicken immer wieder in Lizzy’s Vergangenheit katapultiert. Hier lernen wir Lizzy und ihre beste Freundin Alice kennen.Trotz, dass beide Mädchen komplett verschieden sind, sind sie unzertrennlich. Lizzie beneidet ihre Freundin Alice, da sie in ihren Augen hübscher ist und kein Freak mit Epilepsie. Lesley Kara ist es gelungen, den Spannungsbogen bis zum Schluss des Buches konstant zu halten. Man hat immer eine neue Version im Kopf, was damals passiert sein könnte und welche Rolle Catherine dabei spielt. Bis hin zu einer Auflösung, mit der ich so gar nicht gerechnet hätte. Ich saß mit offenem Mund auf der Couch und war wirklich sprachlos.

Eine klare Kauf- und Leseempfehlung für alle die gerne etwas Spannung in Romanen mögen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere