Profilbild von Rose98

Rose98

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Rose98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rose98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.08.2020

Ich habe mich in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt...

Chilling Adventures of Sabrina: Hexenzeit
0

Vorab möchte ich mich bei der Random House Verlagsgruppe für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar bedanken. 

Klappentext:

Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman ist zu ihrem 16. Geburtstag. ...

Vorab möchte ich mich bei der Random House Verlagsgruppe für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar bedanken. 

Klappentext:

Nur noch einen Sommer hat Sabrina Spellman ist zu ihrem 16. Geburtstag. Dann wird alles anders werden: Sie wird in den dunklen Hexenzirkel aufgenommen werden und allen normalsterblichen Menschen entsagen müssen. Ihren Freundinnen und ihrer großen Liebe Harvey. Wird sie das schaffen? Und liebt Harvey sie überhaupt so sehr wie sie ihn? Um das herauszufinden lässt sich Sabrina von ihrem Cousin Ambrose zu einem gefährlichen Plan überreden: Sie wendet einen Zauber bei Harvey an. Etwas, was ihre beiden Tanten, ebenfalls Hexen, Sabrina absolut verboten haben. Nicht ohne Grund, denn plötzlich ist mehr als nur ein Leben in großer Gefahr....


Meine Meinung:

Ich habe mich durch die Geschichte wieder zurück in meine Kindheit versetzt gefühlt wo ich der die Zeichentrickserie gesehen habe. Bisher habe ich es noch nicht geschafft die Netflix-Serie dazu zu sehen. Man steigt gut in die Geschichte ein und es ist spannend Sabrina bei ihrem Zwiespalt zischen Menschenwelt und der Hexerei zu erleben. Und man fühlt sich in diese Welt zurückversetzt, kann die Geschichte weiterleben und das Ganze aus einem anderen Blickwinkel betrachten.Die Geschichte ist spannend und hat einen typischen Spannungsbogen. Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven erzählt, dies hat definitiv Sinn gemacht, denn man erfährt so viel über die Dynamik, Beziehungen und Erfahrungen der Charaktere die dazugehören. Dies verschafft einem  ein Einblick in die Nebencharaktere und kann nachvollziehen warum sie so sind wie sie sind. Man erfährt so viel und ich wollte am Ende unbedingt wissen wie die Geschichte weitergeht! Mir hat die Sprecherstimme gut gefallen sie war sehr angenehm und melodisch und hat für mich zu Sabrina gepasst. Was mir leider nicht so gut gefallen hat, war jedoch die Dauer der einzelnen Tracks, die mir persönlich zu kurz war, denn die Tracks waren maximal um die 4 Minuten lang. Das sorgt für eine Vielzahl an Titel und sorgte bei mir oft für ein Rätselraten wo ich denn aufgehört hatte und ich den Überblick innerhalb der Geschichte ab und an verloren habe und ich einige Titel gefühlt auswendig mitsprechen konnte. Ich glaube, für mich wären längere Titel von vielleicht 10-15 ,oder vielleicht sogar 20, Minuten passender gewesen um nicht den Überblick  innerhalb einer Titelflut zu verlieren. Und ein flüssigeres Hörgefühl zu haben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.08.2020

Geheimnisse und die Royals-eine brisante Mischung...

Royal Games
0

Inhalt:

Im Königshaus wird es nie langweilig. Nachdem Alexander und Clara geheiratet haben und sie den Thron den Alexanders Vater hinterlassen hatte, eingenommen haben, und nicht zu vergessen die Hochzeitsglocken ...

Inhalt:

Im Königshaus wird es nie langweilig. Nachdem Alexander und Clara geheiratet haben und sie den Thron den Alexanders Vater hinterlassen hatte, eingenommen haben, und nicht zu vergessen die Hochzeitsglocken für Alexanders Bruder läuteten.

Ist immer noch nicht die Ruhe eingetreten. Lügen und Geheimnisse bedrohen jedoch nicht nur die Monarchie sondern auch das Glück von Alexander und Clara....

Meine Meinung:


Nachdem mich der 7. Band etwas enttäuscht hatte, konnte dieser Band die Wogen wieder glätten...

Die Geschichte wird aus wechselnden Perspektiven aus der Sicht von Alexander und Clara erzählt. Die Bände schließen nicht 100%ig direkt aneinander an, jedoch ist dies nicht wirklich schlimm, denn es hat sich einiges getan. Der Schreibstil ist locker und zu teilen auch humorvoll und so wie wir ihn auch aus den anderen Bänden bereits kennen.

Der Einstieg in die Geschichte passiert sanft, aber trotz dessen zügig ohne eine lange Hinführung, was mir gut gefallen hat. Die Charakter Entwicklung ist schwierig zu beschreiben, Clara findet sich mehr und mehr in ihrer Rolle als Königin ein und entwickelt ihre Stärke weiter. Sie ist bereit Ansagen zu machen und sich durchzusetzen. Tja und bei Alexander sind es wieder mal die altbekannten Probleme und Ängste die ihn verfolgen....

Es gab für mich einige Momente in denen ich mit den Augen gerollt, her auch gelacht habe. Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und mich in eine Welt aus Geheimnissen,Lügen und einem Königshaus entführt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2019

Rezension zu " Mogul-Wenn du mich berührst" von Katy Evans

Mogul - Wenn du mich berührst
0

Vorab möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Jetzt aber zum Inhalt:

Das Buch ist der 2. Band der Tycoon-Reihe von ...

Vorab möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Jetzt aber zum Inhalt:

Das Buch ist der 2. Band der Tycoon-Reihe von Katy Evans. Und bildet damit ein Sequel zu "Tycoon-Dein Herz so nah" .

Sara, könnte es im Moment nicht schwieriger haben! Ihre Eltern lassen sich scheiden sie kann ihre Miete kaum bezahlen, weil ihr Mitbewohner ausgezogen ist und sie übt einen Job aus der sie zum einen nicht glücklich macht und zum anderen für sie nur ein Übergang zu ihrem Traum sein soll.
Ian, geht es ähnlich wie Sara, auch er hat das Glück zur Zeit nicht auf seiner Seite. Aber dafür läuft es immer hin beruflich sehr gut bei ihm.
Die beiden könnten augenscheinlich nicht unterschiedlicher sein, doch irgendetwas zieht sie einander an.Was ganz spontan als eine Art One Night Stand beginnt, könnte der Anfang von etwas werden,... oder?

Meine Meinung:

Ich habe bereits ein Buch von Katy Evans gelesen und auch dieses Mal war der Schreibstil wieder wirklich toll! Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Die Handlung wird aus der Sicht von Sara und Ian erzählt, wobei sich die erzählten Handlungen mehr ergänzen als überschneiden.
Sara blüht im Verlauf der Geschichte auf, was mir wirklich gut gefallen hat und bekommt Unterstützung von ihren Freunden. Auch Ian verändert sich, aber eher dahingehend, dass er seine Wünsche umsetzt und sich nicht von anderen in die Ecke treiben lässt.

(Mehr sage ich nicht, sonst fange ich an zu spoilern!)

Im Verlauf der Buches tritt jedoch eine Person in Aktion, bei der ich dachte dass alles was folgen würde nach einem vorhersehbarem Muster verlaufen würde, wie man es in vielen Büchern wahrscheinlich unzählige Male gelesen hat. Doch als ich dann weiter gelesen habe, was zugegebener Maßen etwas gedauert hat, wurde ich überrascht davon, wie Ian aber auch Sara mit dieser Situation umgehen und bereit sind dies gemeinsam durchzustehen. Es ist eine Geschichte, die sich so in der Realität zutragen könnte.
Was am Anfang nur auf körperlichem basierte, ändert sich im Lauf der Geschichte. Beide haben ihr eigenes Päckchen zu tragen, wobei diese nicht unterschiedlicher sein könnten. Trotz dessen ist die Anziehung zwischen den Beiden immer noch vorhanden und können sich dieser Anziehung des anderen entziehen.

Veröffentlicht am 22.06.2019

Ganz gut, aber leider wurde das mögliche Potenzial nicht völlig ausgeschöpft...

Wild Souls - Mit dir für immer
0

Ich durfte dieses Buch zuammen mit anderen in einer Leserunde lesen. Vielen Dand für den tollen Austausch mit euch!
Auch möchte ich mich vorab bei der Lesejury und dem Lyx/Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung ...

Ich durfte dieses Buch zuammen mit anderen in einer Leserunde lesen. Vielen Dand für den tollen Austausch mit euch!
Auch möchte ich mich vorab bei der Lesejury und dem Lyx/Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar bedanken,


Klappentext:

Unsere Liebe wird nicht vorübergehen. Sie ist die Art von Liebe, die ein Teil von dir selbst wird
Sawyer Dixon wollte nur eins: weit weg noch einmal von vorn anfangen! Und als sie Finn Hollis kennenlernt, scheint dieser Traum in Erfüllung zu gehen. Noch nie war Sawyer so glücklich, noch nie fühlte sie sich so frei wie mit Finn. Doch als sich herausstellt, dass Finn mehr über Sawyers Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist, merkt sie, dass sie nicht länger davonlaufen kann, wenn sie eine gemeinsame Zukunft mit ihm haben will. Auch wenn das bedeutet, sich ein letztes Mal all dem zu stellen, was sie für immer vergessen wollte …


Inhalt:

Für Sawyer dreht sich wieder einmal ihre Welt, Dinge von denen sie schmerzlich glaubte sie seien wahr, und die sie dazu brachten zu kämpfen und von Zuhause fortzugehen, befinden sich zwischen der Realität. Eigentlich möchte sie doch nur sie selbst sein, doch die Vergangenheit lässt sich weder streichen noch kann man vor ihr davon laufen...


Meine Meinung:

Die Geschichte wird, wie im 1. Band auch, abwechselnd aus der Sicht von Sawyer und Finn erzählt.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht, wodurch man gut wieder in die Geschichte hinein kommt.


Ich weiß nicht wirklich wie ich anfangen soll, zum Einen weil ich euch nicht spoilern möchte, zum Anderen weil so viel passiert ist...

Man merkt ziemlich schnell, dass die Beiden nicht mehr dieselben wie im 1. Band sind. Denn nicht nur Finn wirkt durch seine Verhaltensweisen, die ihn wie ein Kontrollfreak aussehen lassen, sondern auch Sawyer die einigen verarbeiten muss, scheint ihre Stärke vergessen zu haben, vielleicht hat sie auch nur die nüchterne Realität gepackt-ich weiß es nicht!

Mich persönlich hat Finns Verhalten, ungefähr bis zur Hälfte des 2. Bandes sehr irritiert und verwirrt, genauso wie der Wechsel. War er doch ganz anders als wir ihn kennengelernt haben. Ich wusste wirklich nicht ob diese Verhaltensweisen, nur damit zu tun haben,dass er Sawyer beschützen will, aber den Finn den wie wir ihn aus dem 1. Teil kennen kommt doch wieder zum Vorschein.

Sawyer muss mit so vielem zurecht kommen, und so viele Stücke ihrer Vergangenheit sind nur teilweise wahr.

Mir haben die Szenen zwischen Sawyer und ihren Eltern wirklich gut gefallen, denn man konnte die Wärme und Dinge aus der Vergangenheit erfahren.

Sawyer lernt im Verlauf der Handlung, für sich und andere zu kämpfen und einzustehen, Leuten eine Stimme zu geben. Ich finde zwar, dass dies eine tolle Botschaft ist, jedoch passiert so viel drumherum...

Nicht so gut hat es mir gefallen, dass sich die Handlungen überschlagen und man das Gefühl hat, dass sich die Geschichte mit mehr Luft zwischen den Ereignissen besser hätte entwickeln und mehr Tiefe erlangen können. Ebenso hat man manchmal das Gefühl, dass sich hier und da ein Logikfehler eingeschlichen hat. So kommt es einem vor als wenn viel Handlung noch hineingepresst wurde, was wirklich Schade ist!


Mir hat es auch gefehlt, dass wir kaum etwas von Josh und Miller mitbekommen haben. Denn diese Beiden haben immer ihren ganz eigenen Humor in die Geschichte gebracht, aber so wirklich schienen sie nicht präsent zu sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.05.2019

Zwischen Traum und Realität. Zwischen Geheimnissen und Machtspielen...

Mitternachtstraum
0

Vorab möchte ich mich herzlich bei Vanessa Streng bedanken, dafür das sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung getsellt hat.

Inhalt:

Von einem Moment auf den Anderen ändert sich das Leben ...

Vorab möchte ich mich herzlich bei Vanessa Streng bedanken, dafür das sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung getsellt hat.

Inhalt:

Von einem Moment auf den Anderen ändert sich das Leben für Marlyn. Alles beginnt mit unglaublichen Kopfschmerzen. Doch dass diese die Vorboten von einer grundlegenden Veränderungen sind möchte sie nicht glauben. Marlyns Leben war zuvor geordnet, strukturiert und fast schon langweilig.
Amon einer ihrer Kommilitonen, behauptet Marlyn sei Teil eines uralten Zirkels, dem auch Amon angehört. Und sei damit wie er und einige wenige andere in der Lage ihre Seele durch die Zeit reisen zu lassen. Marlyn, glaubt, das Amon völlig den Verstand verloren hat. Doch die Laage wird immer aussichtsloser für Marlyn.
Doch Marlyn hinterfragt ziemlich schnell die wirklichen Absichten von dieser geheimen und undurchsichtigen Organisation, welche angeblich nur existiert um die Zirkel-Mitglieder zu schützen...
Amon scheint eine Rolle in diesem System einzunehmen und selbst viele Geheimnisse zu haben.
Je tiefer Marlyn in diese Welt eintaucht, umso deutlicher wird ihr, dass es immer schwieriger wird zwischen Feind und Freund zu unterscheiden, gerade wenn das eigene Leben auf dem Spiel steht....




Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, ebenso wie der Einstieg in die Geschichte. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, da er zu den beiden Protagonisten passt.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Marlyn und Amon geschrieben, die Sicht wechselt innerhalb der Kapitel und dann meistens auch „nur“ für wenige Anmerkungen oder Absätze. Zum größten Teil erleben wir die Geschichte aus Marlyns Sicht.
Der Einstig in die Geschichte ist so gewählt, wie sich auch schlagartig Marlyns Leben verändert und relativ schnell beginnt der Spannungsbogen. Ebenso wie die Fragezeichen, die sich bei Marlyn und dem Leser auftun.
Die Spannung nimmt kaum ab und immer wenn man denkt, dass es jetzt langsam ruhiger wird, kommt für die Protagonisten der nächste Schlag. Man fragt sich oft, was Amon wirklich im Schilde führt...
Und Marlyn versucht irgendwie Licht ins Dunkel zu bringen, dabei beginnt sie Dinge zu hinterfragen, die die Anderen einfach so hinnehmen.
Es hat mir sehr gut gefallen, dass Marlyn unabhänig ist. Sie denkt, hinterfragt und kämpft für die Dinge und Ansichten, die ihr wichtig sind.
Je näher man dem Ende kommt umso spannender wird die Geschichte. Die Seiten sind so schnell verflogen, aber dennoch hat Vanessa Streng es geschafft, auf wenigen Seiten die Geschichte von Marlyn mit Spannung, Freundschaft und und und zu erzählen.
Ich hätte nicht mit diesem Ende gerechnet und etwas ganz anderes erwartet. Aber trotzdem finde ich das Ende gut, es zeigt dass man manchmal auch loslassen muss, selbst wenn man es nicht möchte. Aber es für alle besser ist, wenn man es kann.
Dennoch würde mich sehr interessieren wie es weiterhin unseren Protagonisten ergeht....