Profilbild von Salome

Salome

Lesejury Profi
offline

Salome ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Salome über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.12.2020

Wirklich sehr interessant...

Sterbewohl
0

Nadja, Anna Max und Fred kennen sich schon lange und sind knapp über 65 als sie alle eine Einladung bekommen zu einem Sterbeseminar in Fehmahrn. Sie beschließen gemeinsam hinzufahren und wollen sich aber ...

Nadja, Anna Max und Fred kennen sich schon lange und sind knapp über 65 als sie alle eine Einladung bekommen zu einem Sterbeseminar in Fehmahrn. Sie beschließen gemeinsam hinzufahren und wollen sich aber nicht überreden lassen-STERBEWOHL einzunehmen, es wird ja keiner gezwungen dazu. Es wird aber gemunkelt dass keiner mehr von der Insel zurückkommt.
Auf der Insel angekommen, finden sie sich in einem Luxushotel und nach und nach entdecken sie Ungereimtheiten. Einige der Gäste haben vor, das Leben dort zu beenden- diese sind aber meist wirklich sehr alt und erwarten nicht mehr viel vom Leben.
Der Schreibstil ist einfach gehalten aber dadurch nicht weniger mitreißend. Ich fand die Geschichte sehr gruselig, wenn man bedenkt- dass diese Menschen dazu überredet werden wollen- das Leben einfach zu beenden. Ehrlich gesagt habe ich mir gar nicht so eine aufregende Geschichte erwartet, aber ich muss sagen- das Buch hat mich überzeugt und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Auf jeden Fall kann ich es weiter empfehlen und ich kann mir auch vorstellen, andere Bücher von der mir vorher unbekannten Schriftstellerin zu lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Wow, ein sehr spannendes Buch

Die Springflut
0

In einer Sommernacht wird eine junge, schwangere Frau am Strand zurückgelassen und dann kommt die Flut... 23 Jahre später trifft man auf Olivia, die in der Polizeischule Cold Cases anschauen soll und dabei ...

In einer Sommernacht wird eine junge, schwangere Frau am Strand zurückgelassen und dann kommt die Flut... 23 Jahre später trifft man auf Olivia, die in der Polizeischule Cold Cases anschauen soll und dabei auf genau diesen ungelösten Fall stößt, wo schon ihr Vater ermittelt hat.
Olivia stößt dabei auf den ehemaligen Ermittler Tom Stilton, der von der Bildfläche verschwunden ist und keiner weiß, wo man ihn finden kann. Es gibt noch einen weiteren Handlungsstrang, der genau so spannend aufgebaut wird und man kann mitfiebern und miträtseln.
Das Cover gefällt mir sehr gut und ist auch passend, auch der Schreibstil hat mich gleich überzeugt und die vielversprechenden Rezensionen waren nicht falsch. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das nächste Stilton/Rönning Buch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Packende Geschichte!

Der Keller
0

Hannah ist glücklich mit Heiko und gerade schwanger. Als es ihrer Mutter mal wieder nicht gut geht, fliegt sie nach Italien zu den Eltern. Im Flugzeug lernt sie einen netten Mann kennen und fährt dann ...

Hannah ist glücklich mit Heiko und gerade schwanger. Als es ihrer Mutter mal wieder nicht gut geht, fliegt sie nach Italien zu den Eltern. Im Flugzeug lernt sie einen netten Mann kennen und fährt dann mit ihm mit in den Palazzo, weil die späte Landung etwas Probleme bereitet. Danach ist Hannah verschwunden und auch die Polizei findet erst keine Hinweise- was aus ihr geworden ist.
Dann lernt man Daniel und Octavia genauer kennen und auch erfährt man einiges aus Daniels Kindheit und kann sich ein wenig vorstellen, warum er so geworden ist wie er ist und warum er Octavia geheiratet hat.
Später geschehen noch mehr Dinge und man ist mitgerissen von der Spannung und den dramatischen Szenen! Ich konnte das Buch auch kaum aus der Hand legen und ich kann es auf jeden Fall weiter empfehlen. Ganz nachvollziehen konnte ich dann gewisse Sachen im Hinblick auf Daniel und seiner schönen Frau auch nicht, das ist das einzige- was mich gestört hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Metzger wird bemitleidet

Die Djurkovic und ihr Metzger
0

Ich habe mich für das Buch beworben weil ich erst wieder vor kurzem den Thomas Raab im TV gesehen habe und er sehr sympathisch rüberkommt, weil ich auch aus Österreich komme und weil ich die Gesicher zum ...

Ich habe mich für das Buch beworben weil ich erst wieder vor kurzem den Thomas Raab im TV gesehen habe und er sehr sympathisch rüberkommt, weil ich auch aus Österreich komme und weil ich die Gesicher zum Buch von den Verfilmungen kenne. Die Geschichte war interessant, teilweise aber auch verwirrend. Manche Dialoge waren sehr lustig, besonders wenn es im österreichischen Dialekt geschrieben wurde- wobei ich glaube, dass das nicht alle Deutschen verstehen werden. Der Metzger hat mir schon sehr leid als er vor dem Traualtar stehen gelassen worden ist. Außerdem fand ich es schlimm, dass Danijela ohne ein Wort der Erklärung einfach die Kirche verlassen hat. Verwirrt haben mich manchmal die Dialoge zwischen den "Vögeln" und auch der Rückblick in die Vergangenheit Djurkovics wo man mit vielen Namen und Pseudonymen durcheinander gebracht wird. MAnche Szenen fand ich etwas überflüssig, aber im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2020

Zorn und Schröder überzeugend wie immer...

Zorn - Zahltag
0

Immer wieder freue ich mich, wenn ein neues Buch von den beiden ungleichen Ermittlern erscheint. Diesmal ist auch Frieda, die inzwischen mit Zorn zusammenlebt- viel angesprochen, da sie an einem Prozess ...

Immer wieder freue ich mich, wenn ein neues Buch von den beiden ungleichen Ermittlern erscheint. Diesmal ist auch Frieda, die inzwischen mit Zorn zusammenlebt- viel angesprochen, da sie an einem Prozess teilnimmt, wo gleich am Anfang eine Zeugin ermordet wird. Danach geschieht ein weiterer Mord, und man weiß nicht, ob der irgendwie mit dem ersten Mord zusammenhängen kann.
Irgendwann passiert auch mit Zorn etwas Schlimmes, er bricht im Büro neben Schröder zusammen und man hofft, dass alles gut ausgeht für ihn. Es ist schon so, dass man irgendwann dann weiß, wie die Geschichte ausgeht- aber das hat auch mich nicht gestört... Wenn man die beiden Haupt-Akteure schon kennt, ist das dann wie wenn man endlich wieder auf die alten Freunde trifft, die man schon lange nicht mehr getroffen hat. Auf jeden Fall wieder ein sehr empfehlenswerter Fall von den beiden schrulligen Ermittlern!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere