Profilbild von SarMar

SarMar

Lesejury Star
offline

SarMar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarMar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.05.2020

Viel Kritik, aber dennoch eine gute Message.

V is for Virgin
0

„‚Du wartest?‘ Er hatte absolut keine Ahnung, was ich meinte.
‚Du weißt schon, ich will bis zur Hochzeit warten.‘“

Valerie möchte mit dem Sex bis zur Ehe warten. Ihre Mutter hat sie damals ungeplant bekommen ...

„‚Du wartest?‘ Er hatte absolut keine Ahnung, was ich meinte.
‚Du weißt schon, ich will bis zur Hochzeit warten.‘“

Valerie möchte mit dem Sex bis zur Ehe warten. Ihre Mutter hat sie damals ungeplant bekommen und deswegen zur Adoption abgegeben. Aus diesem Grund hat Valerie sich geschworen, dass sie selbst warten möchte.

Ihr Freund Zach ist darüber schockiert und sie trennen sich. Als er dann herumerzählt, dass Val schlecht im Bett wäre, klärt sie die Schule darüber auf. Diese Aufklärung hat jedoch auch jemand gefilmt und auf Youtube hochgeladen, sodass dies viral geht.

Währenddessen wird der Herbstball an der Schule geplant. Val ist mit ihrer besten Freundin Cara für die Musik zuständig. Cara ist ein Fan von Tralse, besonders, da der Leadsänger auf ihrer Schule war. Als sie die Band jedoch anfragen, lacht diese nur darüber und sie suchen nach einer Alternative.

Womit sie nicht gerechnet haben, ist Kyle, der dann doch noch auf Val zukommt. Jedoch hauptsächlich aus einem anderen Grund: Er möchte Val davon überzeugen, dass sie sich auf ihn einlassen sollte. Sein größtes Ziel: Sie zu verführen.

Diese Geschichte konnte mich bereits auf den ersten Seiten fesseln und ich wollte sie nicht mehr aus der Hand legen!

Die Charaktere sind alle individuell. Val ist eine freche Protagonistin, die eine gute Portion Schlagfertigkeit besitzt. Ihre Message hat mir sehr gefallen und auch, dass sie diese nie aus dem Auge verloren hat. Cara, ihre beste Freundin, gefiel mir mit am meisten, denn sie ist so authentisch und witzig, dass ich sie zu gerne in meinem Freundeskreis gehabt hätte.

Kyle mochte ich zu Beginn nicht. Er war arrogant, überheblich und schien in Val nur ein Objekt zu sehen. Er hat sie absolut auf ihre Weiblichkeit reduziert (allein über den Spitznamen „Legs“ könnte ich mich aufregen!). Meine Meinung hat sich eigentlich auch bis zum Ende nicht geändert. Natürlich durchlebt er eine Veränderung, aber die kam mir zu kurzfristig.

Allgemein muss ich sagen, dass die Charaktere im Fortlaufen der Geschichte immer blasser wurden. Durch Zeitsprünge und fehlende Dialoge konnte ich nicht immer alles den Charakteren abkaufen. Das beste Beispiel ist Isaac, der mir zu Beginn enorm sympathisch war, aber in manchen Szenen einfach nie auftrat. Ich möchte nichts spoilern, aber es hat mich sehr gestört, dass ihn viele Dinge scheinbar gar nicht interessiert haben.

Ich habe den Auftakt dieser Dilogie als etwas schwach empfunden. Es gab viel Potential, welches in manchen Szenen verschenkt wurde. Die Dialoge sind oft sehr amüsant und die Handlungen spannend. Manchmal hätte ich mir während der Gespräche mehr Einblicke in die Gefühlswelt der Protagonistin gewünscht.

Ansonsten kann ich nur noch sagen: Ich bin gespannt auf Band 2! Irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir „A is for abstinence“ viel besser gefallen wird, da Kyle bereits in der Leseprobe viel sympathischer wirkte. Ich bin auch neugierig, ob ich bei Band 2 mehr diese Spannung und das Feuer zwischen Val und Kyle spüre.

Das Cover von Band 2 ist genauso schön wie das von Band 1- Wahre Hingucker! Die werde ich mir gerne in meinem Bücherregal ansehen.

Ich kann euch das Buch trotz der Kritik empfehlen. Es ist eine nette Young-Adult-Geschichte, die eine wichtige Message vermittelt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Gefühl
  • Geschichte
  • Figuren
Veröffentlicht am 15.05.2020

Etwas schwächer als Band 1

Black Blade
0

Lila ist nun Teil der Sinclair-Familie. Dass sie deswegen auch beim Turnier der Klingen teilnehmen muss, hatte sie so nicht eingeplant. Gemeinsam mit anderen Teilnehmern ihrer Familie muss sie gegen die ...

Lila ist nun Teil der Sinclair-Familie. Dass sie deswegen auch beim Turnier der Klingen teilnehmen muss, hatte sie so nicht eingeplant. Gemeinsam mit anderen Teilnehmern ihrer Familie muss sie gegen die Draconis und weitere antreten. Dabei geschehen ungeklärte Unfälle und Morde. Lila will herausfinden, wer dafür verantwortlich ist und hat sofort Victor Draconi unter Verdacht.
Es flüchten auch viele Monster in die Stadt von Cloudburst Falls. Wer bringt in den Wäldern und teils in der Stadt Monster um? Lila findet zunächst keine Antwort darauf, bis sie interessante Entdeckungen macht.

Das Buch ist ein klein wenig schwächer, meiner Meinung nach.
Die Geschichte von Lila geht weiter. Manche Handlungsstränge, die entstanden sind, waren dabei sehr spannend. Andere wiederrum gar nicht. Dadurch hat sich das Buch an manchen Stellen gezogen. Der Handlungsaufbau war, wie man ihn von der Autorin kennt. Am Ende kommt das große Finale und es wird unfassbar spannend, aber zuvor war es mir leider etwas zu langatmig…
Auch die Liebesgeschichte zwischen Devon und Lila war für mich nicht greifbar. Ich habe mir mehr Spannung und Gespräche gewünscht… Sie blieb mir etwas zu oberflächlich.
Die Beziehung von Felix und Deah dagegen mochte ich, da sie sehr real gewirkt hat (auch wenn ich Felix oft in den Hintern treten wollte).
Ich bin gespannt auf Band 3 und wie das Finale der Trilogie sein wird. Zum Ende hin kamen nochmal ein paar überraschende Wendungen, weswegen ich sehr gespannt bin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

Ein Jahreshighlight, was jeder lesen muss!

Heartless, Band 2: Das Herz der Verräterin
0

„Sie ist meine Hexe.
Jeder Schritt meiner Stiefel auf dem Kopfsteinpflaster hämmert es mir auf schreckliche, unentrinnbare Weise ein.
Prinzessin Varia d‘ Malvane von Cavanos - die Lachende Tochter - ist ...

„Sie ist meine Hexe.
Jeder Schritt meiner Stiefel auf dem Kopfsteinpflaster hämmert es mir auf schreckliche, unentrinnbare Weise ein.
Prinzessin Varia d‘ Malvane von Cavanos - die Lachende Tochter - ist meine neue Hexe.“
Lucien weiß nun, dass Zera eine Herzlose ist. Er stößt sie deswegen von sich ab und auch ihre Freunde möchten nichts mehr mit ihr zu tun haben. Bis auf Varia, Luciens Schwester, die nun Zeras Hexe ist.
Aus diesem Grund und weil Zera die einzige Herzlose ist, die Weinen kann, muss sie eine wichtige Aufgabe für Varia erledigen. Sie möchte den Krieg zwischen Hexen und Menschen aufhalten, jedoch benötigt sie dafür die magische Kontrolle, die ihr durch einen gewissen Baum beschafft wird.
Während Zera den Auftrag erledigt, findet sie immer mehr heraus, was wirklich passiert, wenn Varia die Kontrolle erhält. Auch Lucien forscht nach, denn niemand weiß etwas von Zeras und Varias Arbeit.

Ich habe so sehnsüchtig auf Band 2 gewartet und wurde kein bisschen enttäuscht!
Jeder Fantasy-Fan muss diese Reihe lesen! Spannung, Emotionen und Genialität erwarten euch! Für mich persönlich ist es definitiv ein Jahreshighlight.
Zunächst: Das Cover ist wieder bildschön! Bei diesem Cover ist nun nicht mehr ein Herz zu sehen, sondern ein Schwert. Dieses Detail hat mir sehr gefallen. Denn in diesem Buch spielen Schwerter beziehungsweise eine bestimmte Art von Schwert eine große Rolle.
Die Autorin hat einen unverbesserlichen Schreibstil. Jede Szene wird so ausführlich beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen kann. Auch magische Wesen wie Evlorasin konnte ich mir sehr gut vorstellen. Wenn wir bei Evlorasin sind, bleiben wir kurz direkt bei ihm. Seine Beziehung mit Zera hat mir sehr gut gefallen. Sie hat sich langsam entwickelt und ich hoffe wirklich, dass er in Band 3 noch einen Auftritt erhält. Auch Charaktere wie Yorl haben mir gut gefallen, denn er ist so frech und schlagfertig wie Zera, was die Tauschabschläge wirklich amüsierend gemacht haben. Ich hoffe, dass Y’shennria in Band 3 mehr auftauchen, denn ich habe sie wirklich vermisst.
Zera ist als Protagonistin unschlagbar. Gegenüber anderen zeigt sie sich so verschlossen und kalt, aber wenn man ihre Gedanken liest, kann man sie nur mögen. Sie würde sich für ihre Freunde aufopfern, auch wenn sie ihnen etwas anderes vermittelt und deswegen liebe ich sie. Ihre Beziehung zu Lucien war in diesem Band so gut! Es war so spannend und hat mein Herz tausend Mal zerbrochen. Diese Spannung zwischen ihnen und was dann am Ende rauskam, hat mich umgehauen. Das Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihnen hätte ich mir nur etwas ausführlicher gewünscht mit mehr Gesprächen und Begegnungen.
Die Handlungen waren vielleicht nicht unbedingt spannungsgeladen. Das Buch ist dennoch so aufgebaut, dass man es nicht zur Seite legen kann. Es ist so fesselnd, dass die 500 Seiten schnell durchgelesen waren. Es gibt immer wieder Twists und Gespräche, mit denen man überrascht wird.
Das Ende ist wie bei Band 1 fies. Es war bis zur letzten Seite spannend und dann dachte ich am Ende nur: „Das kann doch nicht das Ende sein! Ich will Band 3!“
Ich kann euch das Buch vom Herzen empfehlen. Es ist so meiner Meinung nach so gut wie Band 1 und ich freue mich auf Band 3!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2020

Öffnet neue Ideen!

So viel mehr als Sternenstaub
0

Dieses Buch zeigt verschiedene Wege auf, wie man sich Gott vorstellen kann. Dabei werden auch Textstellen aus der Bibel passend eingefügt.

Die Bilder sind sehr anschaulich und ansprechend für Leser und ...

Dieses Buch zeigt verschiedene Wege auf, wie man sich Gott vorstellen kann. Dabei werden auch Textstellen aus der Bibel passend eingefügt.

Die Bilder sind sehr anschaulich und ansprechend für Leser und Leserinnen gestaltet. Sie sind an den Text angepasst und lassen dem Leser und der Leserin viel Platz für Interpretationen.

Die vielen Vorstellungsmöglichkeiten Gottes fand ich sehr interessant und haben mir auch sehr gefallen. Dadurch wird gezeigt, dass Gott nicht beschränkbar ist und man offen für viele Vorstellungen sein sollte.

Eine Kritik habe ich jedoch. Das Buch ist vordergründig für Kinder gemacht beziehungsweise wirkt so, jedoch habe ich mich am Ende gefragt: Kann ein Kind das so verstehen? Da sollte man als Erwachsener vielleicht helfen oder mit dem Kind gemeinsam lesen, damit das Buch wirklich verstanden wird und seine Bandbreite aufgezeigt werden kann.

Allem in allem aber eine Empfehlung! Sehr schöne Illustrationen und Texte, die dem Leser und der Leserin eine Möglichkeit geben mehr über Gott und sein Wesen nachdenken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2020

Ein Auftakt mit Luft nach oben

Ewiglich die Sehnsucht
0

Nikki musste Jack vor hundert Jahren verlassen. Zutiefst verletzt ist sie mit Cole in die Unterwelt gegangen. Doch nach hundert Jahren kehrt Nikki zurück, denn sie hat ihr Umfeld unwissend zurückgelassen. ...

Nikki musste Jack vor hundert Jahren verlassen. Zutiefst verletzt ist sie mit Cole in die Unterwelt gegangen. Doch nach hundert Jahren kehrt Nikki zurück, denn sie hat ihr Umfeld unwissend zurückgelassen. Dieses Mal möchte sie alles richtig machen, bevor sie wieder zurück in die Unterwelt muss. Das Problem ist jedoch, dass Nikki seit ihrer Rückkehr einen Schatten in sich trägt, der zurück in die Unterwelt und in die Tunnel möchte. Ihr bleibt nur ein halbes Jahr auf der Erde und dieses möchte sie mit ihren liebsten Menschen verbringen. Allen voran Jack.
Dann ist da auch noch Cole, der möchte, dass sie mit ihm gemeinsam die Unterwelt beherrscht. Nikki ist etwas besonderes, denn eigentlich hätte sie die hundert Jahre nicht überleben sollen, aber davon will sie nichts hören. Sie möchte nicht wie Cole leben. Dieser „nährt“ sich von Gefühlen der Menschen, egal, ob sie positiv oder negativ sind. Nikki möchte nicht wie er leben und sucht deswegen verzweifelt nach einer Möglichkeit, wie sie den Tunneln und auch einer Herrschaft mit Cole entgehen kann.

Dieses Buch lag schon unfassbar lange bei mir herum, aber hätte ich früher gewusst, dass es die griechische Mythologie behandelt, hätte ich es früher gelesen. Leider steht auf dem Buchrücken nichts dazu.
Die Elemente aus der Mythologie haben mir dennoch gefallen. Ich hoffe, dass im zweiten Band die Unterwelt mit ihren Komponenten mehr thematisiert wird, denn die Idee und Umsetzung von diesem Buch ist mal etwas ganz Neues!
Etwas undurchsichtig blieben für mich die Charaktere. Besonders mit Jack konnte ich nicht warm werden, sein Charakter blieb mir zu Beginn zu oberflächlich und die Liebesgeschichte hat mich leider nicht überzeugen können. Cole konnte ich mir besser vorstellen und ich hoffe, dass es in Band 2 für ihn besser weitergeht. Die Protagonistin war interessant, aber bei ihr konnte ich mich nicht komplett hineinversetzen. Bis zur Hälfte des Buches habe ich nicht das Ziel verstanden, weswegen sie wiedergekommen ist. Sie hat kaum mit Jack gesprochen und zu ihrem familiären Leben hat man nicht viel gesehen. Das ist im Laufe des Buches besser geworden, aber diese Besserung hätte ich mir früher gewünscht.
Die Rückblenden, zu einer Zeit vor der Nährung, haben mir sehr gefallen. Sie haben immer gut zum aktuellen Kapitel gepasst und waren genauso spannend wie die gegenwärtigen Handlungen.
Trotz der Kritik konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen! Nikkis Geschichte hat mich gefesselt, denn ich wusste bis zum Ende nicht, was passieren könnte und wie das Finale ausgehen wird. Was dann tatsächlich passiert ist, hat mich schockiert und ich freue mich schon auf Band 2!
Insgesamt also ein interessanter Auftakt, der aber noch definitiv Luft nach oben besitzt, sodass ich mich auf Band 2 gespannt bin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere