Profilbild von SarMar

SarMar

Lesejury Profi
offline

SarMar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarMar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.09.2017

Was ist, wenn alles anders kommt und nicht so, wie es immer geplant war?

Book of Lies
1

Quinn und Piper sind seit ihrer Geburt von ihrer Mutter und Großmutter voneinander getrennt worden. Nicht grundlos, denn ihre Mutter und Großmutter wollten sie voreinander schützen, doch als Quinn und ...

Quinn und Piper sind seit ihrer Geburt von ihrer Mutter und Großmutter voneinander getrennt worden. Nicht grundlos, denn ihre Mutter und Großmutter wollten sie voreinander schützen, doch als Quinn und Piper aufeinander treffen, gerät alles aus den Fugen.

Quinn und Piper lernen sich auf der Beerdigung ihrer Mutter kennen und sind danach unzertrennlich, auch wenn Quinn oft Piper wieder verlassen möchte. Doch sie bleiben zusammen und versuchen gemeinsam herauszufinden, wieso ihre Familie sie bewusst früher getrennt hatte. Dabei geraten sie oft in Konflikte und verstehen sich teils gar nicht.

Als die Zwillingsschwestern bei ihrer Großmutter sind, wird immer deutlicher, wer welche Rolle spielt und wieso sie damals getrennt wurden. Eine große Rolle spielt dabei das

Es wird deutlich, wie bei ihnen alles auf Lügen aufgebaut ist. Quinn wurde von ihrer Großmutter dazu erzogen, niemals zu lügen, während Piper sich beinahe „durch das Leben“ lügt. Unterschiedlicher können die beiden Schwestern also nicht sein.

Die eine Schwester ist gut und die andere böse, das denkt man zumindest zunächst.

Wie bei den meisten Büchern von Teri Terry brauchte ich zunächst 50-100 Seiten, bis mich das Buch wirklich fesseln konnte und es meiner Meinung nach spannend wurde. Danach konnte ich es kaum aus den Fingern legen und wollte immer wissen, wie es weitergeht!
Mir haben die Charaktere sehr gut gefallen. Alle hatten ihre besondere Makel, was sie menschlicher gemacht hat. Dennoch wollte ich vor allem Piper oft schlagen, damit sie zur Vernunft kommt, da sie mich oft genervt hat. Quinn ist mir dagegen sofort ins Herz gewachsen, da ich mit ihr viel besser mitfühlen konnte und Piper mir irgendwie unsympathisch war.

Ein anderes Makel ist, dass man alles erst am Ende erfährt. Natürlich steigert das Geheimhalten die Spannung, aber für mich war es dann irgendwann zu viel Spannung. Trotzdem fand ich dafür das Finale des Buches grandios, ich habe besonders die letzten Seiten des Buches verschlungen und bin begeistert von Teri Terrys Idee.

Trotz der kleinen, negativen Aspekte kann ich das Buch nur empfehlen, da es mal etwas anderes ist und bis zu der letzten Seite spannend ist.

Wie immer, kann man sich bei Teri Terrys Büchern darauf verlassen, etwas Gutes zu lesen!

Veröffentlicht am 31.03.2019

Eine schöne Liebesgeschichte für zwischendurch!

Royal Hearts. Wie ich mich in den Prinzen von England verliebte
0

Manchmal braucht man so etwas, oder? Eine leichte, lockere Geschichte, die von zweien erzählt, die sich lieben und doch nicht zueinander finden können.
So habe ich mich auch gefühlt, als ich dieses Buch ...

Manchmal braucht man so etwas, oder? Eine leichte, lockere Geschichte, die von zweien erzählt, die sich lieben und doch nicht zueinander finden können.
So habe ich mich auch gefühlt, als ich dieses Buch gelesen habe! Es ist unfassbar angenehm, mal etwas anderes als diese ernsten YA/ NA- Bücher zu lesen, sondern stattdessen mal so etwas.

Die Charaktere haben mir gefallen, besonders Suzy mochte ich, denn sie hat manchmal wirklich auf den Punkt gebracht, was ich mir dachte (für die, die es schon gelesen haben, das Stichwort "Arschloch."). Klar, manche Freunde des Freundeskreises konnte man nicht wirklich viel näher kennenlernen, aber dennoch haben sie mir alle gefallen.
Edmund hat mir als männlicher Hauptcharakter so sehr gefallen! Kein Bad Boy und dennoch konnte man nicht aufhören, außerhalb des Buches an ihn zu denken. Er hat mir wirklich gefallen, bitte mehr von solchen Kerlen und weniger von solchen, die unbedingt eine toxische Beziehung brauchen.
Evie war eine interessante und vielseitige Protagonistin. Ich fand es schön, wie ihre Gedanken ausgearbeitet wurden, da ich sie gut nachvollziehen konnte. Nur zu Beginn fand ich sie so unfassbar kindlich! Als wäre sie erst 15 oder so, wirklich negativ, denn ich hatte kurz überlegt, das Buch abzubrechen.
Ich habe mich dann doch dagegen entschieden, weil ich die Idee des Buches mochte. Ich Enteffekt finde ich es aber noch etwas komisch, dass Evie ganz plötzlich in dem Freundeskreis von Suzy ist. So einfach geht das doch nicht im echten Leben (oder mache ich etwas falsch?) !


Klar, man konnte sich denken, was bei Evie das Geheimnis ist und das viel schneller, als sie es getan hat, aber dennoch war es interessant. Die Autorin hat es geschafft, einen wirklich das komplette Buch über fesselnd an der Geschichte zu hängen.

Ich kann dieses Buch jedem empfehlen, der nach einer leichten Romanze sucht, aber auch nicht zu viel Tiefgang erwartet!

Veröffentlicht am 30.03.2019

Eine nette Idee!

Stück für Stück ins Glück - Folge 01
0

Die Geschichte der drei Freundinnen ist auf einer lustigen Grundlage gebaut, jede hat ihre Probleme und die Idee mit der Liste finde ich wirklich cool! Ich bin sehr gespannt, wie es in der 2. Folge weitergehen ...

Die Geschichte der drei Freundinnen ist auf einer lustigen Grundlage gebaut, jede hat ihre Probleme und die Idee mit der Liste finde ich wirklich cool! Ich bin sehr gespannt, wie es in der 2. Folge weitergehen wird mit ihren Plänen!

Jede der drei Protagonistinnen hat ihr Päckchen zu tragen; bei Dani sind es die Zwillinge, bei Lu die Trennung und bei Kate der Job.

Wie sie dann aber trotz unfassbar großen Unterschieden wieder zusammenfinden, finde ich schön. Wirklich nette Idee!

Dennoch dachte ich mir zwischendurch, dass es wirklich sehr (!!) überspitzt ist, weswegen ich etwas von den Punken abziehen musste. Die drei sind wirklich klagend darüber, was für Versager sie sozusagen sind und baden etwas im Selbstmitleid, ich hoffe, dass das in Folge 2 besser wird!

Ich bin auch neugierig, wie die Liste weitergeführt wird, beziehungsweise was noch so kommen wird. Mal sehen, wie es in Band 2 weitergehen wird....

Veröffentlicht am 28.03.2019

Für jeden etwas, den diese Thematik interessiert!

Inside AFD
0

„Mein endgültiges Erwachen kam im Moment der größten Enttäuschung.“
Franziska Schreiber war bis ins Jahr 2017 im Vorstand der Jungen Alternative (die Jugendorganisation der AfD). Sie erklärt die Hintergründe, ...

„Mein endgültiges Erwachen kam im Moment der größten Enttäuschung.“
Franziska Schreiber war bis ins Jahr 2017 im Vorstand der Jungen Alternative (die Jugendorganisation der AfD). Sie erklärt die Hintergründe, Antriebe und Ziele der AfD und geht auf Mitglieder wie Höcke und Gauland ein. Ebenfalls geht sie darauf ein, wieso sie die Partei verlassen hat.
Sie zeigt auch die Schwächen der AfD auf und wie die Partei durch die immer radikalere Gruppierung um Björn Höcke herum, die Partei negativ beeinflusste.

Ich war wirklich neugierig, wie dieses Hörbuch sein würde. Wie viele andere bin ich sehr kritisch gegenüber der AfD. Dennoch war ich interessiert, wie Franziska Schreiber als Insider von der AfD erzählen würde.
Generell habe ich mir schon gedacht, dass es ziemlich schwer für die Autorin sein wird, alles neutral und nicht zu parteiisch zu beschreiben. Klar, oft hat sie die AfD kritisiert, aber an manchen Stellen auch unterstützt. Sie hat es aber immer gut begründen und erklären können, sodass ich mir nicht gedacht habe: „Wie bitte? Wie kann sie das sagen?“ Viel mehr haben mich ihre Meinungen und Erklärungen dazu gebracht, dieses Hörbuch weiterzuverfolgen.
Was ich mir gewünscht hätte, wäre ein zeitlicher Verlauf. Während des Buches habe ich mir oft gedacht: „Wann genau ist das passiert?“
Durch die Einblicke hat man aber dennoch auch festgestellt, dass Schreiber nicht unbedingt komplett gegen die AfD ist. Bei einigen Einstellungen, die ich euch nicht vorweggreifen möchte (, könnt ihr gerne selbst nachlesen, ihr werdet schnell verstehen, was ich meine), merkt man, dass Schreiber einiges vertritt, was andere Parteimitglieder gesagt haben. Viele hat sie kritisiert, aber dennoch dachte ich mir manchmal: Kritisch. Ein sehr schmaler Grat, auf dem sie sich bewegt, denn viele Leser würden das Buch aus solchen Gründen sofort weglegen.
Ich kann es jedem empfehlen, der sich für solche Thematiken begeistern kann, es war wirklich interessant!

Veröffentlicht am 24.03.2019

In der Kürze liegt die Würze!

Nächster Halt: Dschihad
0

Als Adil, ein junger Türke, in dem Regionalzug von der Seite blöd angemacht wird, greift Max ein. Sie kennen sich von der Schule und eine Freundschaft entsteht. Beide haben Probleme, ihren Platz in der ...

Als Adil, ein junger Türke, in dem Regionalzug von der Seite blöd angemacht wird, greift Max ein. Sie kennen sich von der Schule und eine Freundschaft entsteht. Beide haben Probleme, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden und als Max mit Adil zu einer Predigt von Imam Mohammad geht, erkennt er plötzlich einen Sinn. Er möchte den Glauben verstehen und ausleben. Doch der Glaube radikalisiert sich schnell und alles gerät aus den Fugen.
Die Geschichte basiert auf der wahren Geschichte aus dem Jahr 2005, als am Kölner Hauptbahnhof ein Attentat scheiterte.

Man ist zu Beginn etwas verwirrt von den vielen Perspektiven, denn man liest nicht nur aus der von Adil und Max, sondern auch aus der Sicht von Max‘ Schwester und dem Kommissar, der den Fall der ganzen Attentate behandelt.
Nach einer kurzen Zeit gewöhnt man sich aber an die Perspektiven und ist auch immer wieder neugierig, wie es bei den Charakteren weitergeht.
Die Geschichte ist spannend und man will immer erfahren, wie die Autorin die Geschichte ausbaut! Natürlich ist sie wirklich sehr kurz gefasst, was ich etwas schade finde. Man hätte es an einigen Stellen mehr ausbauen können. Dennoch, wie sagt man gerne? „In der Kürze liegt die Würze.“ Genau das hat sich die Autorin hier definitiv auch gedacht, denn das Wesentliche ist hier definitiv vorhanden, man hat nur an „unnötigen“ Nebenhandlungen gespart.
Wie der Verlag in der Beschreibung schon geschrieben hat, eignet sich das Buch meiner Meinung nach auch wirklich sehr für den Deutschunterricht! Es behandelt aktuelle Themen und es wird gut verpackt.
Das Ende jedoch fand ich ziemlich unbefriedigend. Was ist mit dem Onkel von Abdil? Was ist mit dem Kommissar? Was ist mit Max? Was mit seiner Schwester? Hach, offene Enden können einen wirklich fertig machen!
Klar, es ist kein sonderlich dickes Buch, aber es ist trotzdem etwas interessantes und spannendes zu Lesen!