Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Profi
offline

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Grandioser Auftakt der Alaska Love - Reihe

Alaska Love - Weihnachten in Wild River
1

Handlung:
Erika Sheraton arbeitet als Chirurgin im Alaska General Hospital in Anchorage. Ihr bleibt kaum Zeit zu schlafen - geschweige denn, sich über ihr verkorkstes Liebesleben Gedanken zu machen. Doch ...

Handlung:
Erika Sheraton arbeitet als Chirurgin im Alaska General Hospital in Anchorage. Ihr bleibt kaum Zeit zu schlafen - geschweige denn, sich über ihr verkorkstes Liebesleben Gedanken zu machen. Doch ausgerechnet über Weihnachten wird sie in den Zwangsurlaub geschickt. Bei ihrer besten Freundin, die in dem kleinen Städtchen Wild River ein Outdoor-Unternehmen führt, will sie die Tage mit Skifahren und Schneetouren verbringen. Statt auf der Piste findet sie sich jedoch bald als Teil des Search-and-Rescue-Teams wieder, das dringend auf eine Medizinerin angewiesen ist. Bei den Einsätzen gerät sie immer wieder mit Reed Reynolds aneinander, der das Team führt - und der ihr Herz bei jeder Begegnung schneller schlagen lässt. Doch wie soll es eine Zukunft für den rauen Bergretter aus Wild River und die erfolgreiche Ärztin aus der großen Stadt geben?

Meine Meinung:
Alaska Love – Weihnachten in Wild River ist die erste Geschichte, die ich von Jennifer Snow gelesen habe. Sowohl Schreibstil als auch Handlung haben mich überzeugt. Die Handlung hat sich locker und flüssig lesen lassen. Es gab spannende und emotionale Stellen. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch gelesen.

Auch wenn mir Erika zu Beginn nicht sympathisch war, tat sie mir leid. Sie kam mir einsam und etwas zu rational denkend vor. Dieser Eindruck hat sich im Laufe der Handlung geändert. Je mehr man über sie erfahren hat und je länger sie in Wild River war, umso sympathischer wurde sie mir. Es war schön ihre Veränderung mitzuverfolgen.
Reed war mir von Anfang an sympathisch. Auch die anderen Charaktere haben mir gefallen, besonders Reeds Schwester Cassie.

Die Dynamik und Gespräche zwischen Reed und Erika waren genial geschrieben und haben mich des Öfteren zum Lachen gebracht.
Es war spannend mitzuverfolgen, wie aus sich entfremdeten ehemaligen besten Freundinnen wieder Freundinnen werden.

Ich bin schon auf den nächsten Teil der Reihe gespannt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.11.2020

Optimal für Zwischendurch

Just One Heartbeat - Verborgene Sehnsucht
0

Just one Heartbeat – Verborgene Sehnsucht ist die erste Geschichte, die ich von Stacey Lynn lesen durfte. Die Geschichte handelt von Claudia Townsend und dem Rockstar Liam Allistor.
Handlung:
Aufgrund ...

Just one Heartbeat – Verborgene Sehnsucht ist die erste Geschichte, die ich von Stacey Lynn lesen durfte. Die Geschichte handelt von Claudia Townsend und dem Rockstar Liam Allistor.
Handlung:
Aufgrund einer Familientragödie verändert sich Claudias Leben schlagartig. Sie zieht nach New York, um in der Escort-Agentur ihrer Tante als Assistentin zu arbeiten. Als sie dort Rockstar Liam Allistor fast über den Haufen rennt, ergibt sich für sie wieder mal eine völlig neue Situation. Liam, dessen Leben von einem Skandal überschattet wird, braucht eine Freundin, die ihm dabei helfen soll, sein ramponiertes Image wieder aufzupolieren. Zunächst ist er von der Idee nicht besonders begeistert. Nachdem er jedoch auf Claudia trifft, kann er sich mit der Idee anfreunden. Natürlich nur unter der Voraussetzung, dass sie diesen Job übernimmt. Eine Andere akzeptiert er nicht.
Meine Meinung:
Eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Handlung gefällt mir. Man kann ihr gut folgen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht von Claudia und Liam erzählt. Mir gefällt Claudias Mut, sich auf diese unbekannte und neue Situation einzulassen. Von Liams Beschützerinstinkt bin ich positiv überrascht. Er lässt Claudia Zeit, sich mit der Situation abzufinden und unterstützt sie. Die Chemie zwischen ihnen stimmt schon mal. Es war schön mitzuverfolgen, wie sich die Beiden einander immer nähergekommen sind. Dass Liam ein Lied Claudia gewidmet hat, hat mir sehr gefallen.
Auch wenn mich manchmal ein bisschen die Tiefe gefehlt hat, war es eine schöne Geschichte, die sich optimal zum Zwischendurchlesen eignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Die Charaktere haben mich begeistert

Twist of a Love Affair
0

Twist of a love affair ist der Dritte Teil der Romace-Serie von Piper Rayne. Die Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden (was auch gut war, da ich die zwei Teile davor noch nicht gelesen ...

Twist of a love affair ist der Dritte Teil der Romace-Serie von Piper Rayne. Die Geschichten können unabhängig voneinander gelesen werden (was auch gut war, da ich die zwei Teile davor noch nicht gelesen habe).

Handlung:
Harley Sullivan weiß nicht mehr weiter. Ihre kleine Tochter Calista ist krank und der einzige, der ihr helfen kann, ist Calistas leiblicher Vater. Auf der Suche nach Denver Bailey kommt Harley nach Lake Starlight, Alaska. Sie hat nur ein Ziel: Seine Krankenakte einsehen und verschwinden.
Rome Bailey liebt das Singleleben. Als Harley in sein Restaurant marschiert und nach seinem Zwillingsbruder fragt, denkt er sich nichts dabei. Bis sich herausstellt, dass es eine Verwechslung gab ...

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön. Ich liebe die Farbzusammenstellung. Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und flüssig. Die Seiten sind nur so verflogen. Ich habe bisher noch nichts von Piper Rayne gelesen. Sowohl Handlung als auch Schreibstil konnten mich begeistern.

Harley war mir von Anfang an sehr sympathisch. Es ist nicht einfach, ein Baby alleine großzuziehen. Umso schöner war es zu sehen, wie sie in die Familie Bailey aufgenommen wurde. Es gibt nichts schöneres, als eine große Familie zu haben. Ich freue mich für sie, dass sie jemanden gefunden hat, der sie tatkräftig unterstützt.

Auf Rome war ich anfangs etwas sauer. Man macht sowas einfach nicht, egal wie betrunken man ist. Er hat bisher immer die Flucht ergriffen, doch scheint er mittlerweile seinen Platz im Leben gefunden zu haben. Ein Restaurant alleine zu führen ist mit viel Verantwortung verbunden. Es war süß mitzuverfolgen, wie Calista ihn von Anfang an fasziniert hat
Harley und er passen gut zueinander. Es war schön mitzuverfolgen, wie aus ihnen eine richtige Familie geworden ist. Mit allen Höhen und Tiefen.

Besonders ins Herz geschlossen habe ich Calista, ein so süßes und niedliches Baby. Die Szenen, wo den Erwachsenen Worte rausgerutscht sind, die sie in der Nähe von Kindern nicht aussprechen sollten waren einfach nur zum Lachen. Besonders lustig fand ich die Situation mit den Nudeln. Noch nicht mal ein Jahr alt und schon so durchsetzungsfähig gegenüber ihren Verwandten. Ich glaube Denver hat sein Ziel bei ihr erreicht.
Grandma Dodo war auch ein Charakter, der es mir angetan hat aber auch der Rest von der Familie Bailey. Ich glaube ich habe mich in die Familie verliebt.

Ich hatte schon länger ein Auge auf die Bücher dieser Reihe geworfen. Mich aber irgendwie nicht überzeugen können eines zu holen. Jetzt habe ich den dritten Teil gelesen und bin einfach nur begeistert. Die ersten beiden Teile werde ich mich auch noch holen.

Ich bin schon ganz gespannt, wie es mit Savannah und
Liam weitergehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Der Kampf geht weiter

Jägerin der Dämmerung
0


Klappentext:
Ivorys Herz ist versteinert. Vor langer Zeit wurde sie von ihrem Volk betrogen und von ihrer Familie verstoßen. Nun ist sie auf der Jagd. Ihre Opfer: Vampire.

Eines Tages nimmt sie den ...


Klappentext:
Ivorys Herz ist versteinert. Vor langer Zeit wurde sie von ihrem Volk betrogen und von ihrer Familie verstoßen. Nun ist sie auf der Jagd. Ihre Opfer: Vampire.

Eines Tages nimmt sie den Duft eines Mannes auf, der ihre Seele gefangen nimmt. Razvan. Er ist ihr Retter, ihr Seelengefährte. Ein Karpatianer. Seit Jahrhunderten schon führt er einen Kampf, den er nur verlieren kann - und er ist kurz davor aufzugeben.

Als die beiden einen gemeinsamen Feind ausmachen, erwacht in ihnen der Wunsch zu leben - und zu kämpfen. Sie stellen sich ihrem größten Gegner. Doch sind sie auch in der Lage, ihren geheimsten Sehnsüchten zu folgen und die heilende Macht der Liebe zu erkennen?

Meine Meinung:
Auf diesen Teil habe ich lange gewartet. Endlich erfährt man mal etwas mehr über Razvan. Es war spannend mitzuverfolgen, wie er seine Seelengefährtin getroffen hat. Sowohl Ivory als auch er haben meinen Respekt verdient.
Bei der Stelle, wo Ivory erzählt hat, dass sie zerstückelt wurde und dann 300 Jahre in der Erde geblieben ist, damit ihre Wunden heilen. Puh, ich hätte nie gedacht, dass jemandem so etwas grausames passieren kann. Dass sie das überlebt und stärker daraus hervorgeht, verdient meinen Respekt. Sie ist eine sehr mächtige Karpatianerin.
Razvan hat es auch nicht leicht gehabt, wenn er seit seinem 14ten Lebensjahr gegen Xavier ankämpfen musste und dabei sowohl Körper als auch Seele für seine Verwandten geopfert hat. Trotz allem hat er nicht aufgegeben.
Es war schön zu sehen, dass Razvan und Ivory langsam zusammengefunden haben. Die Idee mit dem Wolfsrudel hat mir sehr gefallen.
Der Kampf gegen Xavier war spannend mitzuverfolgen. Endlich scheint eine Lösung für das Problem gefunden. Doch ob alles sich jetzt bessert - ich weiß ja nicht. Die Fortsetzung verspricht spannend zu werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.11.2020

Kampf in zwei Welten

Gefangene deiner Dunkelheit
0

Eine weitere tolle Fortsetzung der Karpatianer-Reihe von Christine Feehan.

Klappentext:
Dem Tod knapp entronnen, lebt der Karpatianer Manolito de la Cruz in einem wahren Albtraum. Stimmen verfolgen ...

Eine weitere tolle Fortsetzung der Karpatianer-Reihe von Christine Feehan.

Klappentext:
Dem Tod knapp entronnen, lebt der Karpatianer Manolito de la Cruz in einem wahren Albtraum. Stimmen verfolgen ihn, und er wird von einem unnatürlichen Blutdurst geplagt. Die Einzige, die ihm helfen kann, ist seine Seelengefährtin. Er weiß, dass er die ihm bestimmte Frau bereits gefunden hat, kann sich aber weder an ihren Namen noch an ihr Aussehen erinnern. Erst eine Begegnung im brasilianischen Dschungel gibt ihm Hoffnung, dem Sturz in die Dunkelheit zu entgehen. Aber die selbstbewusste MaryAnn möchte mit der Schattenwelt der Karpatianer nichts zu tun haben. Und sie verbirgt ein dunkles Geheimnis

Meine Meinung:
Das Cover passt gut zu seinen Vorgängern der Reihe. Der Schreibstil war wie immer angenehm. Ich liebe den Erzählstil von Christine Feehan.
MaryAnn und Manolito sind zusammen ein tolles Paar.
Es war spannend mitzuverfolgen, wie sich MaryAnns Wahrnehmung gewandelt hat und wie man mitgefiebert und gerätselt hat, welcher Spezies sie nun angehört.
Toll, dass es noch eine weitere Spezies gibt und man sogar Vlad und Sarantha kennenlernen konnte.
Es ist schon traurig zu erfahren, dass der Krieg nicht nur im echten Leben, sondern auch im Schattenreich weitergeht. Xavier und seine Anhänger müssen aufgehalten werden!!
Ich bin schon gespannt, wie der Kampf weitergehen wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere