Cover-Bild The Darkest Gold – Die Gefangene
(170)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,00
inkl. MwSt
  • Verlag: ROWOHLT Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Romance
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 400
  • Ersterscheinung: 13.06.2023
  • ISBN: 9783499011504
Raven Kennedy

The Darkest Gold – Die Gefangene

Band 1 der Reihe "The-Darkest-Gold-Reihe"
Vanessa Lamatsch (Übersetzer)

Auch ein goldener Käfig ist immer noch ein Käfig …

Dunkel, herzzerreißend, atemberaubend spannend – endlich gibt es die Fantasy-Erfolgsserie, inspiriert vom König-Midas-Mythos, auch auf Deutsch.

Gold. Goldene Böden, goldene Wände, goldene Möbel, goldene Kleider. Im Schloss von Hohenläuten ist alles aus Gold.

Selbst ich.

Ich bin das lebende Symbol der Macht von König Midas. Die Macht, alles in Gold zu verwandeln, was er berührt. Für Außenstehende bin ich nur seine goldene Hure, aber für Midas bin ich mehr. Ich war schon bei ihm, bevor er König wurde. Ich war bei ihm, als wir nur einander hatten. Er hat mir damals versprochen, dass er für meine Sicherheit sorgen würde. Und das hat er getan. Obwohl ich meine Freiheit opfern musste, bin ich sicher – bis Krieg und Verrat unser goldenes Schloss erreichen. Bis mein Vertrauen in Midas erschüttert wird. Bis ich die Monster kennenlerne, vor denen er mich schützen sollte …

Erscheint zeitgleich mit Band 2.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2024

Überraschend guter Reihenauftakt!

0

Als ich den Klappentext von „The Darkest Gold“ gelesen habe, habe ich mir erstmal nichts unter dem Buch vorstellen können. Ich finde der Klappentext ist im Hinblick auf die Geschichte relativ nichtssagend ...

Als ich den Klappentext von „The Darkest Gold“ gelesen habe, habe ich mir erstmal nichts unter dem Buch vorstellen können. Ich finde der Klappentext ist im Hinblick auf die Geschichte relativ nichtssagend und passt meiner Meinung nach auch nicht wirklich zur Geschichte. Daher hat mich das Buch beim Lesen sehr positiv überrascht.

Auren fand ich als Protagonistin sehr interessant und ich fand es spannend, sie und ihren Werdegang im Laufe des Buches mitzuverfolgen. Gerade auch im Hinblick auf ihre Beziehung zu Midas fand ich es sehr interessant, ihre Sichtweise und Gefühle mitzuerleben, während ich als neutrale Beobachterin die Beziehung ganz anders bewertet habe.

Rein inhaltlich ist „Die Gefangene“ ein typischer erster Fantasy-Band. Man wird langsam in die Welt eingeführt und das World Building und die damit verbundenen Erklärungen nehmen auch einen Großteil dieses ersten Bandes ein. Ich persönlich fand das sehr spannend und auch gut, um alles zu verstehen, habe aber auch kritische Stimmen dazu gelesen.
Der Cliffhanger am Ende des Buches war für mich ehrlich gesagt nicht so dramatisch wie angekündigt. Da fand ich den Cliffhanger vom zweiten Band deutlich schlimmer.

Alles in allem mal etwas Ganz anderes, ein sehr vielversprechender Reihenauftakt und vor allem eine ganz dicke Leseempfehlung!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2024

Spannende Fantasy-Geschichte mit für mich neuen Ansätzen…

0

Das Cover hat mich sofort angesprochen und es gefällt mir sehr.

Nachdem König Midas Auren goldgeküsst hat, ist sie zu seiner Favoritin geworden. Sie ist sein Schatz und jeder möchte sie haben, ein Sattel ...

Das Cover hat mich sofort angesprochen und es gefällt mir sehr.

Nachdem König Midas Auren goldgeküsst hat, ist sie zu seiner Favoritin geworden. Sie ist sein Schatz und jeder möchte sie haben, ein Sattel (Mätresse) aus purem Gold. Doch Midas reicht sein Reichtum nicht und so versucht er andere Königreiche zu erobern. Dass deren Herrscher darüber nicht erfreut sind, erübrigt sich zu erwähnen. Doch macht sich Midas damit eben jede Menge Feinde und so gerät Auren während eines Überfalls in Gefangenschaft. Wird sie befreit werden können?

Auren mochte ich als Figur sehr. Als mir am Anfang ihre Lage bewusst wurde, tat sie mir echt leid. Sehr schnell erkennt man auch, wie unglücklich sie ist, redet sich aber immer ein, sie bräuchte Midas. Doch Auren ist nicht einfach nur ein Sattel, der benutzt wird. Sie versteht sich durchaus darin, kreative Lösungen für Probleme zu entwickeln, um sich oder andere bestimmte Situationen zu ersparen. Nicht immer gelingt es ihr genauso, wie sie es geplant hatte, aber das kann für die Lesenden durchaus unterhaltsam sein. Ich fand Auren mutig und selbstbewusst und hat ein großes Herz. Auch wenn sie in die Abhängigkeit bzw. Gefangenschaft geraten ist, gibt sie nie auf und hat weiter ihre Träume. Doch dann wird sie aus ihrem täglichen Leben gerissen und sieht sich einer neuen Herausforderung gegenüber, an der sie immer weiter wächst.

Midas war nicht so mein Fall. Er ist durch und durch Herrscher, will immer mehr Macht und nimmt sich, wonach ihm gerade ist. Ich fand ihn arrogant und in seiner Art herablassend. Man bekommt durchaus ein paar sentimentale Gedanken mit, wenn er über Auren nachdenkt, aber im Grunde betrachtet er sie aus meiner Sicht lediglich als Besitz, mit dem er prahlen kann. Ich musste immer an einen kleinen jungen denken, der mit seinem neuen Spielzeug angibt und sich damit Aufmerksamkeit verschaffen will. Natürlich geht er, was die Erweiterung seiner Herrschaft angeht, strategisch vor und er ist auch nicht dumm, aber er unterschätzt eben alle anderen. Und was dann häufig passiert, wird wohl auch ihm widerfahren.

Alle anderen Figuren haben mir insgesamt gut gefallen. Jede Figur hat ein eigenes Ziel bzw. eine eigene Motivation und ergänzt die Haupthandlung gut.

Die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Es wurde eine ansteigende Spannungskurve mit vielen kleineren und größeren Konflikten und überraschenden Wendungen entwickelt. Mit dem Anfang hatte ich mich etwas schwer getan und dachte erst, es wird eine sehr körperliche Geschichte, doch das ändert sich schnell und dann hat mich die Geschichte total gepackt. Es gab für mich viele neue Fantasy-Elemente, die ich großartig fand. Die Geschichte war actionreich, aber zum Teil auch sehr brutal. Die gewählten Themen fand ich interessant und gut bearbeitet und das Ende war ein gelungener Cliffhanger. Ich freu mich schon sehr auf Band 2.

Der Schreibstil hat mir auch ausgesprochen gut gefallen. Alles hat sich flüssig und angenehm gelesen. Das Worldbuilding fand ich großartig. Wie bereits erwähnt, gab es für mich viele neue Fantasy-Elemente, die ich so noch nicht gelesen hatte. Die Dialoge waren authentisch und unterhaltsam und hat die Figuren noch lebendiger wirken lassen. Ehrlicherweise muss ich aber sagen, dass es sprachlich manchmal recht derb und auch vulgär war. Trotzdem hat es dann zu den jeweiligen Figuren gepasst. Die Beschreibungen der Settings und die atmosphärischen Beschreibungen haben einen Film vor meinem inneren Auge ablaufen lassen und mich in die Geschichte gesogen. Was will man mehr? Und die Darstellung der emotionalen Ebene hat mich auch total abgeholt. Ich konnte mich prima in die Figuren hineinversetzen und habe insbesondere mit Auren mitgefiebert und mitgelitten.

Von mir erhält dieses Buch eine ganz klare Kaufempfehlung (5/5 Sterne), weil Auren eine für mich einzigartige Hauptfigur ist, weil die Handlung spannend und mal etwas anderes ist, weil mir das Worldbuilding mit vielen neuen Fantasy-Elementen super gefallen hat und weil der Schreibstil sehr lebendig war.

Vielen Dank an Raven Kennedy und den Kyss-Verlag für diese Geschichte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.12.2023

Ein grossartiger Reihenauftakt

0

Der erste Band dieser Reihe hat mich schon unglaublich neugierig gemacht. Ich habe mich auf ein aufregendes Fantasyabenteuer gefreut, das mich nicht enttäuscht hat. Die Protagonisten und das Konzept der ...

Der erste Band dieser Reihe hat mich schon unglaublich neugierig gemacht. Ich habe mich auf ein aufregendes Fantasyabenteuer gefreut, das mich nicht enttäuscht hat. Die Protagonisten und das Konzept der Geschichte war fantastisch und ich bin mir sicher, dass da noch mehr kommen wird.

Die Welt aus The darkest gold hat sich mir schon von Anfang an sehr interessant präsentiert. Mir fiel es leicht, mich in der Geschichte zurecht zu finden, da es mit einer schönen Karte ganz vorne ergänzt wurde. So wusste man immer, wo man sich befindet und von welchen Herrschern und Grenzen gerade gesprochen wird. Dies war sehr hilfreich und brauchte es definitiv für ein vereinfachtes Verständnis. Es war eine packende Mischung aus mittelalterlicher Fantasygrundlage und magischen Elementen, die sehr geheimnisvoll waren. Besonders diese Kräfte und Fähigkeiten von einzelnen Protagonisten haben mich begeistert und sehr neugierig auf die weiteren Bände gemacht haben. Auch auf die Expansion und das weitere Kennenlernen der Welt in den nächsten Bänden freue ich mich sehr. Ich verstehe die Kritik, dass man die Sprache und das Konzept der Geschichte zu sexuell, abstossend und frauenverachtend finde, muss aber sagen, dass mich das hier aus einem bestimmten Grund nicht gestört hat. Ja, es geht darum, dass Auren sich aus ihrem Dasein als königlicher "Sattel", des Königs Lieblingshure, befreien möchte und ja, es werden auch sehr explizite Szenen beschrieben, doch war es hier nicht störend wie in anderen Büchern. Dies mit aus dem Grund, da man es gar nicht toll finden sollte, sondern es wirklich abstossend und verwerflich war. Man hat Midas dafür gehasst, was er Auren angetan hat und gewünscht, dass sie sich endlich aus seinen Fängen befreit. Dieser Umgang mit Frauen war nur ein weiterer Grund, weshalb man ihn einfach hassen musste.

Auren ist eine Protagonistin, in der ich viel Potential sehe. Ich konnte sie in mein Herz schliessen und bin dennoch noch nicht ganz überzeugt von ihren Ansichten. Sicherlich kann sie sich aber noch weiter entwickeln und über die weiteren Bände hinweg reifen und wichtige Erkenntnisse gewinnen. Hier hat mich besonders gestört, dass sie Midas trotz seinen Taten so sehr vergöttert hat. Man hat noch nicht viel von anderen Protagonisten gesehen, ich freue mich aber schon sehr auf die weiteren Entwicklungen und Charaktere, die man noch kennenlernen wird.

An Spannung war schon in diesem ersten Band sehr viel vorhanden. Die Welt und die Charaktere wurden auf eine sehr einnehmende Art und Weise eingeführt und vorgestellt. Auch die Handlung konnte mich immer wieder überraschen und hat eine unerwartete Wendung genommen. Das hat für viel Spannung gesorgt.

Insgesamt war The darkest gold Band eins ein toller Reihenauftakt, der ganz viel für die kommenden Bände verspricht. Ich mag das Konzept und die Protagonisten sehr gerne und freue mich auf die Weiterentwicklung in den kommenden Teilen. Ich kann nur 5 Sterne und den Titel Highlight für Die Gefangene vergeben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2023

fängt interessant an

0

Es ist eine Geschichte von König Midas ist mir nicht so geläufig. Bisschen was weiß ich, aber nicht viel. Deshalb war ich gespannt darauf, was mich hier erwartet. Fangen wir mit dem Wort an, das mir beim ...

Es ist eine Geschichte von König Midas ist mir nicht so geläufig. Bisschen was weiß ich, aber nicht viel. Deshalb war ich gespannt darauf, was mich hier erwartet. Fangen wir mit dem Wort an, das mir beim Lesen böse aufgestoßen ist. Sattel, die „geliebten“ werden hier als Sattel bezeichnet. Ich habe auch extra nachgeschaut, ob das im Englisch auch so ist. Ja, das ist dort auch so. Einerseits verstehe ich es, warum das so geschrieben wird. Gefallen tut es mir trotzdem nicht. Deshalb habe ich dieses Wort überlesen. Der Rest war einfach toll. Wir haben ein Königreich, das davon lebt, dass der König Gold erschaffen kann. Oder besser gesagt, Dinge in Gold verwandeln kann. Auren ist seine Favoritin und kannte ihn schon vor der Krone. Viel Spice Time am Anfang, viele Intrigen, Düsterheit und man merkt schnell, dass diese Welt keine schöne ist. Die ersten Steine werden ins Rollen gebracht und man spürt, dass es nur der Anfang war. König Midas ist eher ein Schatten, man lernt ihn nicht so wirklich kennen. Dafür Auren viel näher und auch ihre Gedanken. Der Verlauf der Geschichte ist ganz anderes als erwartet und bringt ein Geheimnis ans Licht und es gibt da Andeutungen. Band 2 und 3 sind schon auf den Weg zu mir, kann es kaum erwarten weiterzulesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2023

Es ist nicht alles Gold was glänzt

0

Klappentext:
Ein goldener Käfig ist immer noch ein Käfig …

Dunkel, herzzerreißend, atemberaubend spannend – endlich gibt es die Fantasy-Erfolgsserie, inspiriert vom König-Midas-Mythos, auch auf Deutsch.

Gold. ...

Klappentext:
Ein goldener Käfig ist immer noch ein Käfig …

Dunkel, herzzerreißend, atemberaubend spannend – endlich gibt es die Fantasy-Erfolgsserie, inspiriert vom König-Midas-Mythos, auch auf Deutsch.

Gold. Goldene Böden, goldene Wände, goldene Möbel, goldene Kleider. Im Schloss von Hohenläuten ist alles aus Gold.

Selbst ich.

König Midas hat mich aus der Gosse gerettet und in dieses gefrorene Land gebracht. Er nennt mich seinen Schatz, seine Favoritin. Ich bin das lebende Symbol seiner Macht, alles in Gold zu verwandeln, was er berührt. Er hat mir Sicherheit versprochen, und ich gab ihm dafür mein Herz. Und obwohl ich meine Freiheit opfern musste, bin ich sicher – bis Krieg und Verrat unser goldenes Schloss erreichen. Bis mein Vertrauen in Midas erschüttert wird. Bis ich die Monster kennenlerne, vor denen mich mein Käfig schützen sollte …

Heute bewerte ich The Dankest Gold Band 1 von der Autorin Raven Kennedy.
Das Buch ist in der Ich-Perspektive, ausschließlich aus Sicht der Hauptfigur Auren geschrieben.
Meiner Meinung nach ist dieses Buch für mich das Highlight des Jahres. Die Charaktere sind wahnsinnig authentisch, vor allem Auren. Durch den flüssigen Schreibstil der Autorin und der durchdachtenGeschichte ist der rote Faden klar zu erkennen. Das Buch strotzt vor Leidenschaft, Magie und Intrigen.
Ich hatte zu erst bedenken, als ich die harten Rezensionen über den Schreibstil und die Ausdrucksweise gelesen habe. Jedoch muss ich sagen, dass es zu dem Buch und dem Inhalt definitiv passt.
Ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere