Profilbild von Sassenach123

Sassenach123

Lesejury Star
offline

Sassenach123 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sassenach123 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2020

Eine Reise durch Raum u d Zeit

Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss
0

Eine Reise durch Raum und Zeit

Vortexe, eine nicht zu beschreibende Energie auf der Erde. Entstanden im Jahr 2020 nach der großen Vermengung.
Gut 80 Jahre später spielt die Handlung des Buches
Elaine ...

Eine Reise durch Raum und Zeit

Vortexe, eine nicht zu beschreibende Energie auf der Erde. Entstanden im Jahr 2020 nach der großen Vermengung.
Gut 80 Jahre später spielt die Handlung des Buches
Elaine ist eine angehende Vortexläuferin. Nach der großen Vermengung haben die Menschen gelernt sich in den Vortexen durch den Raum zu bewegen. Ziel ist es dabei die Vermengten zu fangen.
Dies sind Menschen die während der Vermengung mit den Elementen verbunden wurden. Erde, Luft, Wasser und Feuer wurden Teil von ihnen.
Es gab lange Kriege zwischen den beiden Parteien bis das Kuratorium es schaffte sich zu behaupten.
Elaine ist Teil davon. Sie ist einer der besten Läufer und wird Teil eines Plans alles rückgängig zu machen. Doch sie lernt Bale kennen und erkennt das nicht alles so gut ist wie es aussieht.

Mit Vortex, der Tag an dem die Welt zerriss, hat Anna Benning ihren ersten Roman veröffentlicht. In einem leichten und spielerischen Stil schreibt sie über eine Zukunft die sein könnte und das ist ihr gut gelungen. Ohne das es langatmig wird folgt man ihren Charakteren durch Zeit und Raum und es ist nicht einfach nur ein Gedanke der geschrieben worden ist.
Es ist eine eigene interessante Welt.
Die Geschichte ist als Trilogie konzipiert und wer sci fi mag kann sich daran erfreuen.
Ich werde den 2 Band lesen und gehe nicht davon aus enttäuscht zu werden

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.09.2020

Einfach nur klasse

Geburtstagskind
0

Einfach nur klasse

Geburtstagskind von Anders Roslund

Der Krimi hat es in sich. Die 5 jährige Zana wird ihren Geburtstag wohl nie vergessen, denn es ist der Tag an dem ihre Familie ausgelöscht wurde. ...

Einfach nur klasse

Geburtstagskind von Anders Roslund

Der Krimi hat es in sich. Die 5 jährige Zana wird ihren Geburtstag wohl nie vergessen, denn es ist der Tag an dem ihre Familie ausgelöscht wurde. Nur sie, versteckt in einem Schrank, überlebte das Drama damals.
Als nun 20 Jahre später aus eben dieser Wohnung etwas aus einem geheimen Versteck entwendet wurde, ist Kommissar Ewert Grens klar, dass er Zana finden muss, sie schwebt in Gefahr. Er konnte den Fall damals nicht klären, doch er setzt alles daran es diesmal zu schaffen.
Dies ist ein intensiver Strang der Handlung. Dann dreht es sich noch um den V-Mann Piet HOFFMANN, der seiner Familie zuliebe den Job an den Nagel gehängt an, aber trotzdem Angst um sie haben muss.

Ich lese sehr gerne Krimis und Thriller aus Schweden. Geburtstagskind ist aber wirklich herausragend. Ich war schon lange nicht mehr so fasziniert von den Ideen eines Autors. Die Charaktere harmonieren mit der Handlung, es ist spannend, und es ist etwas ganz Neues. Wenn man schon viele Spannungsromane gelesen hat man manchmal das Gefühl bereits alles zu kennen, doch hier war ich positiv überrascht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.08.2020

Gelungen

Das Lied des Wolfes
0

Gelungen

Vaelin al Sorna ist ein Krieger, Heerführer und Herr des Nordens. Er muss sich einer ernsten Bedrohung stellen, die weit über dem Meer ihren Anfang nimmt und die gesamte Welt bedroht.
Kehlbrand ...

Gelungen

Vaelin al Sorna ist ein Krieger, Heerführer und Herr des Nordens. Er muss sich einer ernsten Bedrohung stellen, die weit über dem Meer ihren Anfang nimmt und die gesamte Welt bedroht.
Kehlbrand Reyrik, Anführer der Völker der Hast, weckt eine dunkle und alte Macht die Vaelin gut bekannt ist und die er als das erkennt was sie ist. Dunkel und Gefährlich.
Vaelin macht sich auf den Weg um sich der Gefahr zu stellen und sie zu besiegen.
An seiner Seite stehen im alte und neue Gefährten, die selbst um die Gefahr wissen die allen bevorstehen.
Das Lied des Wolfes/ Rabenklinge ist der Beginn einer neuen Trilogie um Vaelin al Sorna. Wie in Rabenschatten ist er die zentrale Person und die Fortsetzung ist gelungen. Anthony Ryan überzeugt mich mit der Geschichte . Sein guter Stil, die Umsetzung ist wirklich gelungen.
Sicherlich ist es besser wenn man die Rabenschatten Trilogie gelesen hat, jedoch nicht zwingend notwendig. Wer allerdings gefallen an diesem Buch hat sollte in der Zeit bis der nächste Teil erscheint diese nutzen und die Vorgeschichte lesen. Es lohnt sich.

Anthony Ryan, Jahrgang 1970,lebt als Autor in London. Er hat bereits 2 Trilogien veröffentlicht und ist unter anderem Bestsellerautor der New York times und dies zurecht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2020

Die Vergangenheit ruft

Die verstummte Frau
0

Die Vergangenheit ruft

Die verstummte Frau von Karin Slaughter

Ich kann mich definitiv als Fan der ersten Stunde bezeichnen, da ich seit dem erscheinen des ersten Bandes "Belladonna" jeden Teil verschlungen ...

Die Vergangenheit ruft

Die verstummte Frau von Karin Slaughter

Ich kann mich definitiv als Fan der ersten Stunde bezeichnen, da ich seit dem erscheinen des ersten Bandes "Belladonna" jeden Teil verschlungen habe. Als aus der Grant County- Serie die Georgia -Serie wurde dachte ich, dass ohne den damaligen Hauptcharakter Jeffrey Tolliver die Luft raus sein würde, doch damit habe ich mich geirrt. Die Reihe, die durch den Ermittler Will Trent einen neuen Charakter hinzugewonnen hat, gefiel mir fortan sogar noch besser. Hier in diesem Teil vermischt sich wieder vieles mit der Vergangenheit, was für Sara Linton teilweise sehr schmerzlich war.

Ein schrecklicher Verdacht: Ein unschuldiger soll hinter Gittern sitzen, er soll wegen Vertuschung seitens der Polizei im Gefängnis sein. Dies fällt in die Zeit, als Sara Lintons verstorbener Mann noch Dienst tat. Der echte Mörder soll noch auf freiem Fuß sein, was sich nach einer Frauenleiche auch bestätigt, denn die Merkmale passen zu den damaligen Morden.
Nun müssen Sara und Will tief in der Vergangenheit graben.

Diese Rückblicke haben den Thriller zwar sehr spannend gemacht, aber teilweise empfand ich diesen Band doch als ein wenig langatmig. Die Handlung insgesamt sagte mir aber zu, so dass ich trotzdem sagen kann, dass Slaughter-Fans hier wieder einmal auf ihre Kosten gekommen sind. Dennoch ist dies definitiv nicht der stärkste Teil aus der Serie.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.08.2020

Ich reise gedanklich immer wieder gern nach Holt!

Kostbare Tage
0

Ich reise gedanklich immer wieder gern nach Holt!

Kostbare Tage von Kent Haruf

Ein Wiedersehen mit der fiktiven Kleinstadt Holt ist immer wie eine Rückkehr nach Hause. Man fühlt sich direkt geborgen ...

Ich reise gedanklich immer wieder gern nach Holt!

Kostbare Tage von Kent Haruf

Ein Wiedersehen mit der fiktiven Kleinstadt Holt ist immer wie eine Rückkehr nach Hause. Man fühlt sich direkt geborgen und aufgehoben im Schoß der ansässigen Familien. Auch wenn es dort natürlich, wie woanders auch, kleine und größere Probleme und Sorgen gibt.

In diesem Roman des Autors Kent Haruf erleben wir die letzten Wochen von Dad Lewis, der todkrank, auf sein Ende wartet. Er lässt sein Leben noch einmal Revue passieren, schließt mit der ein oder anderen Sache ab, aber alles lässt sich nicht immer klären, bevor man diese Welt verlässt. Das bringt der Autor sehr gut rüber, er schildert alles neutral mit einer enormen Gabe alles wesentliche auf den Punkt zu bringen ohne anzuklagen oder zu verurteilen. Alte Wunden werden aufgerissen, die man zu Lebzeiten verdrängen konnte, wie das verschwinden des eigenen Sohnes, den Dad damals nicht verstehen konnte. Dessen Sexualität er nicht gutheißen konnte, und ihn so aus dem Haus getrieben hat.
Dad Lewis wird von seiner Frau und der Tochter umsorgt, ein Akt der sehr gefühlvoll dargestellt wird. Haruf verleiht dem Tod eine gewisse Würde in seinen Schilderungen. Diese Szenen habe ich mit großem Respekt gelesen.
Doch die Geschichten aus Holt haben noch viel mehr zu bieten. Typisch sind auch, wie ich finde, die Verknüpfungen der Bewohner untereinander. Lorraine, Dads Tochter, reist an, um der Mutter zur Hand zu gehen und lernt direkt Alice kennen, die nebenan eingezogen ist. Das Kind lebt nun bei ihrer Großmutter, da ihre Mutter verstorben ist. Lorraine hat ein Kind verloren und man spürt während des Lesens von Anfang an, dass sich dort etwas anbahnt, dass Menschen zueinander finden werden, sich gegenseitig auffangen werden.
Erwähnenswert wäre da noch Reverend Lyle, der neu in der Stadt ist. Er hat Mut, hat aber ebenfalls sein Päcklein tragen. Seine Geschichte empfinde ich so interssant, dass ich mir wünsche, sie in einem weiteren Roman weiterverfolgen zu können.
Dies sind nur ein paar Beispiele, alle zu erwähnen, würde den Rahmen meiner Rezension sprengen und sicher auch den Reiz des Lesens nehmen. Daher möchte ich allen nur wärmstens empfehlen in Holt vorbeizuschauen. Es lohnt sich!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere