Platzhalter für Profilbild

Sonnenbluemchen30

Lesejury Profi
offline

Sonnenbluemchen30 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonnenbluemchen30 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.12.2021

Rezension: Still with you

Still With You
1

Titel: Still with you
Autorin: Morgane Moncomble
Genre: New Adult
Seitenzahl: 400
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.11.2021


Inhalt:

Laras große Leidenschaft ist der Zirkus, im Besonderen ...

Titel: Still with you
Autorin: Morgane Moncomble
Genre: New Adult
Seitenzahl: 400
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 26.11.2021


Inhalt:

Laras große Leidenschaft ist der Zirkus, im Besonderen die Akrobatik am Luftring. Zusammen mit ihrer Schwester Amelia trainiert sie, seit sie klein ist. Doch nun hat sich Amelia gegen dieses Hobby entschieden und Lara fühlt sich deshalb weggestoßen. Sie fühlt sich von allen allein gelassen und beschließt dennoch die Akrobatik nicht aufzugeben. Hierfür sucht sie sich einen neuen Partner und ihr Nachbar ist zufällig der Sohn einer Zirkusfamilie. Mit ihrem eigentlichen Konkurrenten muss sie nun an einem Strang ziehen. Ob das gut geht?


Meinung (Achtung Spoiler!) :

Das Cover ist in schlichtem rosa gehalten mit den romantischen Blumen. Die Kompostition der pastell Farben und Blumen gefällt mir sehr gut und konnte mich auf Anhieb begeistern.

Morgane Moncombles Schreibstil ist angenehm flüssig. Sie schafft es, dass die Worte einen mitten ins Herz treffen. Ich bin geradewegs durch die Seiten geflogen. Der Roman ist abwechselnd aus Laras und aus Caseys Perspektive geschrieben. Besonders das Setting gefällt mir, es ist mal etwas total anderes als andere typische New Adult Romane.

Mein erster Eindruck war erstmal skeptisch, da ich nicht genau wusste was die ganzen Fachbegriffe im Bereich der Akrobatik bedeuten. Allerdings werden die Begriffe oftmals einige Seiten später erklärt.

Lara ist ein extrem starker Charakter und ich habe sie im Laufe des Romans einige male sehr bewundert. Sie wird von ihrer Familie als Rebellin bezeichnet, aber ich habe sie überhaupt nicht so wahrgenommen. Ihre Eltern zwingen sie eine bestimmte Rolle zu spielen. Sie soll auf diese eine bestimmte Uni gehen und darf nicht mehr so viel essen, da sie zu dick sei, sie solle gefälligst mit dem Zirkus aufhören und generell gehorsamer sein. Lara stemmt sich dagegen. Sie ist schon Jahrgangsbeste, lernt die Nächte durch und isst superwenig, nur um ihren Eltern zu gefallen, doch das scheint nicht genug zu sein. Oft beklagt sie sich darüber, wird aber immer wieder überhört. Von ihrer Zwillingsschwester wird nicht so viel abverlangt.

Während Lara noch mit der Abhängigkeit von ihrer Schwester kämpft und nicht loslassen kann, würde Casey gerne von seinem Bruder loskommen. Dieser hat Krebs gehabt und ist immer noch auf Hilfe angewiesen. Caseys Eltern besitzen ein eigenes Varieté und sind dort sehr eingespannt. Sie benötigen oft Caseys Hilfe, sodass dieser nicht für die Schule lernen kann. Sein Traum ist es auf die Yahle zu gehen. Doch leider muss er sich ständig mit dem Zirkus rumschlagen, wie es sich seine Eltern für ihn wünschen.

Ein toller Roman mit besonderem Setting und außergewöhnlichen Charakteren. Themen wie Body positivity und homosexuelle Beziehungen werden angesprochen, drängen sich aber nicht auf. Für mich war es ein Jahreshighlight!

Von mir gibt es 5/5 Sternchen.



Danke an die Lesejury für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 24.11.2021

Rezension - The sky in your eyes

The Sky in your Eyes
0

Rezension: The sky in your eyes

Titel: The sky in your eyes
Autorin: Kira Mohn
Genre: Romance
Seitenzahl: 336
Verlag: Kyss
Erscheinungsdatum: 16.11.2021

Inhalt:
Elín hat sich gerade von ...

Rezension: The sky in your eyes

Titel: The sky in your eyes
Autorin: Kira Mohn
Genre: Romance
Seitenzahl: 336
Verlag: Kyss
Erscheinungsdatum: 16.11.2021

Inhalt:
Elín hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und wohnt nun wieder bei ihren Eltern. Diese Ahnen nichts davon, wie sehr Elín mit ihrem eigenen Körper zu kämpfen hat. Sie besucht heimlich einen veganen Kochkurs, in dem sie Jón kennenlernt. Er ist supernett und zieht die Aufmerksamkeit aller Frauen auf sich. Er könnte mit der hübschen, dünnen und sportlichen Katrín kochen, doch stattdessen kocht er lieber mit ihr. Elín kann das nicht verstehen. Je näher sich die beiden kommen, desto mehr Panik verspürt sie. Sie kann sich nicht vorstellen, dass jemand sie so lieben könnte, wie sie ist.

Meinung (Achtung Spoiler!):
Das Cover ist total ansprechend gestaltet mit den Nordlichtern und hat einen tollen Bezug zum Buch. Was ich noch cooler gefunden hätte, wäre, wenn der Titel mit fluoreszierender Farbe gedruckt worden wäre. Aber das ist bloß ein i-Tüpfelchen. Auch die Kapitelanfänge sind liebevoll mit Nordlichtern verziert worden.
Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend. Für mich ist es das erste Buch von Kira Mohn und ich habe vor allem ihre Charaktere als sehr authentisch und lebensnah wahrgenommen. Auch die Kulisse hat mich umgehauen. Die Bilder im Umschlag sehen atemberaubend aus, und die Beschreibungen lassen das Fernweh bei mir richtig aufkochen. Der Roman ist aus Elíns Perspektive geschrieben worden.
Die Protagonistin ist mir sehr sympathisch. Ich kann gut nachvollziehen, wie sie sich fühlen muss. Nach einer so schwierigen und toxischen Beziehung sollte sie sich eigentlich befreit fühlen, als würden ihr alle Türen der Welt offen stehen, doch man merkt wie sehr das Thema rund um ihr eigenes Körpergefühl an ihrer Psyche nagt. Und die Kommentare ihrer Mutter tragen nicht unbedingt zur Besserung bei, auch wenn sie vielleicht gut gemeint sind.
Jón ist ein toller Gegenpart zu Elín, er hat selbst mit seinem eigenen Selbstwertgefühl zu kämpfen gehabt und unterstützt Elín sehr gut. Beiden Charakteren merkt man an, dass sie mit Vorurteilen zu kämpfen haben, und sich nicht so leicht in irgendwelche Rollen stecken lassen.
Insgesamt ein toller Roman mit authentischen Charakteren und der wichtigen Message, dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss, um zu sich selbst zu finden.
Von mir gibt es 4,5/5 Sternchen.

Erscheinungsdaten:
12.04.2022 The Sea in your heart

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2021

Rezension super Student

Der Super-Student - Unschlagbare Tipps eines Überfliegers
0

In seinem Buch berichtet Olav Schewe davon, wie er sich selbst zum Lernen motivieren konnte, bis es zu seinem Hobby geworden ist. Mit vielen Tipps, die teilweise altbekannt und teilweise neu für mich waren, ...

In seinem Buch berichtet Olav Schewe davon, wie er sich selbst zum Lernen motivieren konnte, bis es zu seinem Hobby geworden ist. Mit vielen Tipps, die teilweise altbekannt und teilweise neu für mich waren, bietet das Buch eine solide Grundbasis rund um das Thema Lernen. Insgesamt ist das Buch in drei Kapitel unterteilt: effektiv lernen, optimale Lernerfolge und die richtige Einstellung. Am Ende jedes Abschnitts gibt es noch einmal eine kurze sehr übersichtliche Zusammenfassung. Besonders hilfreich war das Kapitel zu den Prüfungen, dort wurde auf die Prüfungsvorbereitung, mündliche Prüfung, schriftliche Prüfung, sowie die Prüfungsnachbereitung eingegangen.

Alles in allem fühle ich mich für das kommende Semester gut gerüstet und hätte mir gewünscht, dass ich dieses Buch schon zu Schulzeiten gelesen hätte.

4/5 Sternchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.10.2021

grauenhafter Schreibstil

Blackout
0

Black out ist ein Buch mit Kurzgeschichten von 6 unterschiedlichen Autorinnen.

In New York hat sich ein Stromausfall ereignet. Man begleitet unterschiedliche Jugendliche auf ihrem Weg nach Hause, zu einer ...

Black out ist ein Buch mit Kurzgeschichten von 6 unterschiedlichen Autorinnen.

In New York hat sich ein Stromausfall ereignet. Man begleitet unterschiedliche Jugendliche auf ihrem Weg nach Hause, zu einer Party oder auf einem Schultrip. Alle Geschichten sind miteinander verwoben, was mir sehr gut gefallen hat. Dennoch muss man sich immer wieder neu in die Geschichte rein denken, neue Namen merken, die 50 Seiten später zum Teil wieder irrelevant sind. Das größte Problem hat sich meiner Meinung nach im Schreibstil aufgetan. Es war einfach nur grauenvoll. In jedem zweiten Satz fallen Begriffe wie "Yo Bro" oder "Peace". Außerdem lag mir das Merkmal viel zu sehr auf Hautfarbe und Sexualität. Schade denn das ließ die Geschichten irgendwie überzogen und unauthentisch wirken. Die einzelnen Kapitel trieften nur so vor Klischees. Leider nichts für mich, auch wenn die Grundidee toll ist und auch der Kern der Kurzgeschichten eigentlich ganz schön ist.
Insgesamt ein nettes Jugendbuch rund um Freundschaft, Liebe und Diversität.
2,5/5⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2021

A history of us. Erst auf den zweiten Blick.

A History of Us − Erst auf den zweiten Blick
0


Titel: A history of us. Erst auf den zweiten Blick.
Autorin: Jen DeLuca
Genre: New Adult
Seitenzahl: 448
Verlag: Kyss
Erscheinungsdatum: 20.07.2021

Klappentext:
Staceys Leben ist ziemlich ...


Titel: A history of us. Erst auf den zweiten Blick.
Autorin: Jen DeLuca
Genre: New Adult
Seitenzahl: 448
Verlag: Kyss
Erscheinungsdatum: 20.07.2021

Klappentext:
Staceys Leben ist ziemlich durchschnittlich. Ehrlich gesagt sogar etwas langweilig. Ein Job in einer Zahnarztpraxis, eine kleine Wohnung über der Garage ihrer Eltern, ein paar gute Freunde, aber keine Beziehung. Doch für vier Wochen im Jahr ändert sich alles, für vier Wochen wird ihr Leben aufregend. Jeden Sommer findet in ihrer Heimatstadt Willow Creek ein Mittelalterfestival statt, und Stacey nimmt als Schaustellerin daran teil. Sie schlüpft in eine andere Rolle, fühlt sich frei und glücklich. Bis das Festival wieder vorbei ist. Seufz. In ihrem Leben muss sich etwas ändern. Sie weiß nur nicht, was. Bis sie eine E-Mail an einen Mann schreibt, den sie viel weniger gut kennt, als sie denkt …

Meinung:
Das Cover ist wunderschön und passend zum ersten Band gestaltet. Das pastellblau wirkt eher zurückhaltend, und das beschreibt die Geschichte auch ziemlich gut.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, dennoch lässt sich die Geschichte eher schleppend lesen. Lange Zeit passiert überhaupt nichts. Die Spannung fehlt und wenn man einmal das Prinzip durchschaut hat, was sehr offensichtlich ist, kommt auch bis zum Ende gar keine Spannung auf. Das Setting hatte deutlich weniger mit dem Mittelalterfestival zu tun, als der erste Band. Das war wirklich sehr enttäuschend. Es erinnert mehr an das typische Kleinstadtfeeling.
Die Protagonistin Stacey konnte mich nicht wirklich überzeugen. Sie kam mir sehr unnahbar vor und es fiel mir sichtlich schwer mich in sie hinein zu versetzten. Ich konnte ihre Handlungen sehr häufig nicht nachvollziehen. Auch mit dem Protagonisten konnte ich nicht warm werden. Er hat mich regelmäßig mit seinen Handlungen wütend gemacht. Die Beziehung der beiden startet erst nach der Hälfte des Buches, davor gibt es einen endlos langen Email Austausch, der nicht wirklich viel aussagt. Emotionen kamen nicht wirklich auf und die gesamte Beziehung kam mir extrem gefühlskalt vor. Für mich waren eher die Nebencharaktere das Highlight.
Insgesamt konnte mich der zweite Band der Willow-Creek-Reihe nicht so überzeugen wie der erste. Eine langweilige Handlung, flache Charaktere und eine vorhersehbare Storyline. Dennoch bin ich gespannt was für eine Geschichte Band drei mit Mitch und April für uns bereit hält.
Von mir gibt es 2/5 Sterne.

Erscheinungsdaten:
22.03.2022 A history of us – Nur drei kleine Worte

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere