Profilbild von Sparkling

Sparkling

Lesejury Star
offline

Sparkling ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sparkling über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2020

Enttäuschend

Dark Escort
0

Ich habe von diesem Buch mehr erwartet. Für meinen Geschmack war es viel zu oberflächlich.
Beinahe von der ersten Seite an ging es erstmal nur um das Eine und das zog sich durch das ganze Buch. Es war ...

Ich habe von diesem Buch mehr erwartet. Für meinen Geschmack war es viel zu oberflächlich.
Beinahe von der ersten Seite an ging es erstmal nur um das Eine und das zog sich durch das ganze Buch. Es war fast schon angestrengend, wie aufgesetzt das alles wirkte. Es war alles andere als authentisch. Wie übertrieben manche Teile der Handlung waren. Teils konnte ich die Charaktere echt nicht verstehen. Meist war es allerdings auch ziemlich vorhersehbar. Das stört mich allgemein nicht, aber hier konnte die Geschichte mich einfach überhaupt nicht abholen. Von vorne bis hinten hat es mit uns beiden nicht gepasst. Ich war einfach nicht der richtige Leser.
Auch dieses meiner Meinung nach überflüssige provozierte Drama gegen Ende löste bei mir nur Kopfschütteln aus. So wie auch das furchtbar schnelle Ende kurz darauf.
Die Geschichte hätte definitiv ein paar zusätzliche Kapitel verdient und noch viel wichtiger ein wenig Tiefe.
Die Reihe werde ich nun leider nicht mehr weiter verfolgen. Es ist wirklich schade.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Enttäuschend

Unendlich funkenhell
0

Es muss unbedingt erwähnt werden, dass ich absolut die falsche Zielgruppe für dieses Buch war. Es war durch und durch ein Jugendbuch, was man an jeder Ecke zu spüren bekam. Es kann also sein, dass jüngeren ...

Es muss unbedingt erwähnt werden, dass ich absolut die falsche Zielgruppe für dieses Buch war. Es war durch und durch ein Jugendbuch, was man an jeder Ecke zu spüren bekam. Es kann also sein, dass jüngeren Lesern das Buch durchaus gefällt. Ich allerdings erwarte mehr von einem Buch und konnte mit diesem hier wenig anfangen. Habe relativ bald damit begonnen, die Seiten nur zu überfliegen.
Zu Beginn hat es mich noch sehr an die Edelstein-Trilogie erinnert, das war allerdings ein Trugschluss. Ich fand auch, dass man als Leser relativ im Dunkeln tappte, was all die mysteriösen Geheimnisse anging. Ich habe mit einer erleuchtendrn Aufklärung gerechnet, allerdings waren die Protagonisten fast genauso ahnungslos und die Aufklärung war auch eher dürftig. Ich hätte ein wenig mehr Hintergrund erwartet.
Gegen Ende ging auch alles total schnell und manches entzog sich gänzlich meiner Logik. Ich konnte gar nicht verstehen, wir manches davon passieren konnte. Es machte für mich gar keinen Sinn und war absolut nicht von dieser Welt. Da konnte ich nur den Kopf schütteln.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.11.2020

Netter Zeitvertreib

Taste of Love - Geheimzutat Liebe
0

Es war ein wirklich netter Roman. Man kam problemlos zu Beginn in dir Geschichte hinein und hat Sympathie für dir Protagonisten entwickelt. Die beiden waren schon wirklich irgendwie süß.
Natürlich war ...

Es war ein wirklich netter Roman. Man kam problemlos zu Beginn in dir Geschichte hinein und hat Sympathie für dir Protagonisten entwickelt. Die beiden waren schon wirklich irgendwie süß.
Natürlich war es ziemlich voraussehbar, aber das hat mich hier nicht weiter gestört. Die Handlung plätscherte so vor sich hin und brachte teils auch wirklich amüsante Momente mit sich, bei denen man schon schmunzeln musste.
Allerdings gab es keinen wirklichen Ausschlag in der Spannungskurve. Es blieb alles relativ auf demselben Niveau.
Erst gegen Ende kam ein wenig Drama auf, allerdings fand ich das auch etwas übertrieben. Die Protagonistin konnte ich da nicht wirklich verstehen.
Und wenig später war dann alles schon vorbei. Ich fand, dass das Ende definitiv zu schnell kam.
Alles in einem also ein netter Roman für zwischendurch, um ein paar schöne Lesestunden zu verbringen. Etwas tiefgründiges oder gar besonders darf man hier allerdings wirklich nicht erwarten. Mal sehen, was die anderen Bände mit sich bringen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.11.2020

Gelungene Fortsetzung

Das Mädchen und der Winterkönig
0

Der Anfang war ziemlich verwirrend, muss ich zugeben. Nach einer Weile wurde der Leser allerdings aufgeklärt und dadurch kam ich auch langsam wieder in die Geschichte.
Wie bereits Band 1 war auch Band ...

Der Anfang war ziemlich verwirrend, muss ich zugeben. Nach einer Weile wurde der Leser allerdings aufgeklärt und dadurch kam ich auch langsam wieder in die Geschichte.
Wie bereits Band 1 war auch Band 2 eher ein wenig schwierig zu lesen, weil man mit den ganzen Namen ins russischen Begriffen zurecht kommen musste. Auch die Handlung war teils gar nicht so einfach zu verstehen, aber mich hat das nicht weiter gestört.
Es war eine magische Reise ins russische Mittelalter. Ein wahres Wintermärchen. In die russischen Sagen, Mythen und Kreaturen muss man sich einfach verlieben. Ich war ganz verzaubert!
Allerdings muss unbedingt erwähnt werden, dass es nicht wirklich eine schöne Geschichte ist. Sie ist tragisch. Voller Gewalt, Unterdrückung, unerfüllten und beinahe unmöglichen Wünschen. Man leidet mit Wasja und anderen. Sehr. Der Winterkönig bricht einem beinahe das Herz. Und doch kann man sich mit dem Ende anfreunden. Eigentlich war es für mich sogar ein wirklich schönes Ende. Ein Ende mit einem Funken Wehmut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.11.2020

Enttäuschend

Truly
0

Aufgrund des allgemeinen Hypes wollte ich mein Glück auch mal versuchen.
Bereits auf den allerersten Seiten hatte ich Schwierigkeiten, mich mit der Geschichte anzufreunden. Kurzzeitig wurde es besser, ...

Aufgrund des allgemeinen Hypes wollte ich mein Glück auch mal versuchen.
Bereits auf den allerersten Seiten hatte ich Schwierigkeiten, mich mit der Geschichte anzufreunden. Kurzzeitig wurde es besser, weshalb ich dran geblieben bin, aber das war dann leider schnell vorbei.
Für meine Maßstäbe habe ich ewig für diese Geschichte gebraucht. Sie konnte mich nicht packen. Ein paar Stellen waren gut, aber der Rest hat mich gelangweilt oder aber ich konnte es einfach nicht nachvollziehen.
Über einige Teile der Handlung konnte ich wirklich nur den Kopf schütteln.
Auch mit beiden Protagonisten konnte ich mich bis zum Schluss nicht anfreunden. Ich mochte sie wirklich nicht besonders und bin eigentlich froh, dass das Buch jetzt zu Ende ist.
Gegen Ende ging dann auf einmal alles furchtbar schnell - nachdem es sich davor ewig lange gezogen hatte - und es wurden mal wieder alle Klischees bedient.
Leider kann ich für diesen Roman keine Leseempfehlung aussprechen. Es war für mich einfach nicht authentisch.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere