Profilbild von Steffi_40

Steffi_40

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Steffi_40 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Steffi_40 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.09.2021

Magisch toll

Vergissmeinnicht - Was man bei Licht nicht sehen kann
0

Vergissmeinnicht von Kerstin Gier, das neue Buch einer wunderbaren Trilogie.

Das Buch konnte auf ganzer Linie überzeugen. Einfach nur magisch wunderbar.

Quinn und Matilda, zwei Teenager, die unterschiedlicher ...

Vergissmeinnicht von Kerstin Gier, das neue Buch einer wunderbaren Trilogie.

Das Buch konnte auf ganzer Linie überzeugen. Einfach nur magisch wunderbar.

Quinn und Matilda, zwei Teenager, die unterschiedlicher nicht sein können und Nachbarn welche sich nicht ausstehen können.
Matilda schwärmt seit sie ein Kind ist von Quinn, dieser coole Junge von gegenüber scheint unerreichbar, bis ein schrecklicher Unfall alles durcheinander bringt.
Quinn sieht plötzlich Dinge, die nicht da sein können, er hört unglaublich gut. Ist er verrückt geworden?? Seit seinem Unfall sitzt er im Rollstuhl und lässt keinen an sich heran, bis eines Tages Matilda vor seiner Tür steht.
Er nutzt die Situation, denn Quinn mag sie schon immer nicht, aber vielleicht kann sie ihm ja nützlich sein.
Als sie dann zusammen in ein magisches Abenteuer voller Spannung und Ungereimtheiten geraten, merkt Quinn erst wer Matilda wirklich ist.

Ein so wunderbares Buch, voller Magie, Spannung und Gefühl.
Das Cover hat mich sofort begeistert, und auch die Autorin Kerstin Gier hat mich absolut überzeugt.
Der Schreibstil so flüssig und angenehm zu lesen. Die Spannung baut sich sichtlich mehr und mehr auf, und die Geheimnisse lassen einem das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Die Charaktere Quinn und Matilda, einfach nur schön die Beziehung zu einander zu verfolgen, sie überzeugen mich auf ganzer Linie.
Und auch die Wesen des Buchs liebevoll und geheimnisvoll zu gleich.
Ein absolut gelungener Auftakt einen neuen Trilogie von Kerstin Gier.
Ich bin begeistert. Absolute Leseempfehlung für alle die das Magische, Spannende und Liebevolle lieben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.09.2021

Göttliche Fantasy

Der Schwur der Göttin, Band 1: Beyond Eternity
0

Das Fantasy Buch Der Schwur der Göttin Beyond Eternity von Greta Milan ist der erste Teil einer Dilogie über ein 17 jähriges Mädchen welches von jetzt auf gleich in ein anderes Leben katapultiert wird.

Das ...

Das Fantasy Buch Der Schwur der Göttin Beyond Eternity von Greta Milan ist der erste Teil einer Dilogie über ein 17 jähriges Mädchen welches von jetzt auf gleich in ein anderes Leben katapultiert wird.

Das Cover stach mir sofort ins Auge und auch der Klapptext machte neugierig auf das Buch.

Nayla, ein ganz normales 17 jähriges Mädchen überlebt einen katastrophalen Autounfall unverletzt. Verwirrt davon tauchen plötzlich auch noch zwei neue mysteriöse Mitschüler, Philemon und Cyrian auf, die mit ihrer Art einiges durch einander bringen.
Nayla kommt schnell hinter ein Geheimnis der beiden und freundet sich mit ihnen an. Besonderes der unnahbare Cyrian hat es ihr angetan und sie fühlt sich mehr zu ihm hin gezogen.
Als dann noch mysteriöse Dinge geschehen, kommen Naylas Eltern nicht darum herum Nayla über ihre wahr Herkunft aufzuklären.
Nayla ist überfordert und reagiert wie eben Teenager reagieren, mit nicht Glauben, Sturheit und Unsicherheit.
Was passiert hier wirklich?? Wird Nayla ihr Erbe akzeptieren und kann sie sich von den Gefahren die auf sie warten retten???

Ein tolles Buch, welches mir sehr gut gefallen hat.
Man lernt viel über die griechische Mythologie und die Zusammenhänge die Nayla betreffen.
Die Charakter haben mich überzeugt, Nayla, ein ganz normaler Teenager, mit ersten Verliebtheitsgefühlen und auch Philemon, der aufgeschlossene, witzige und Cyrian, der unnahbare, starke.

Der Schreibstil leicht zu lesen. Er führt ein in die Geschichte und Zukunft von Nayla und ihrem Schicksal.

Ich freue mich sehr auf den 2. Teil und bin sehr gespannt wie es mit Nayla und Cyrian weiter gehen wird und ob Nayla den Fluch brechen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.09.2021

Aschenputtel trifft auf Bad Boy

Beyond the Sea
0

Beyond the Sea von L.H. Cosway ist das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe.
Das Cover hat mich sofort überzeugt und neugierig gemacht, sowie der Klapptext selbst.
Estella, ein 18 jähriges ...

Beyond the Sea von L.H. Cosway ist das erste Buch das ich von dieser Autorin gelesen habe.
Das Cover hat mich sofort überzeugt und neugierig gemacht, sowie der Klapptext selbst.
Estella, ein 18 jähriges Mädchen, das ihr letzte Schuljahr vor sich hat und nach ihrem Schulabschluss endlich das Haus ihrer Stiefmutter verlassen möchte.
Seit Estella ihren Vater verloren hat, ist sie alleine. Ein kleine Aschenputtel Geschichte wie ich finde. Die Stiefmutter, verbittert und grausam. Estella will einfach nur ihr Leben in die Hand nehmen und weg von dieser Frau.
Doch plötzlich taucht der verschollen Bruder der Stiefmutter, Noah, auf. Und auf einmal erkennt Estella ungeahnte Gefühle in ihr.
Ein wohlbehütetes Mädchen, das plötzlich auf sich alleine gestellt ist, und zum ersten Mal mit ihren Gefühlen in Sachen Liebe konfrontiert wird.
Doch Noah, Bad Boy durch und durch, hat ein Geheimnis. Er freundet sich sehr schnell mit Estella an und auch diese erkennt bald das mehr hinter Noah steckt, als zu Anfangs angenommen.
Der Schreibstil sehr locker und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird aus Estellas Sicht erzählt. Die Kapitel übersichtlich.
Die Spannung hat mir an manchen Stellen etwas gefehlt.
Das Geheimnis um Noah kann man früh erahnen, was aber dem Lesespaß keinen Abbruch verleiht.
Ich fand das Buch schön zu lesen, emotional, manchmal etwas mysteriös und abwechslungsreich.
Ein schöner New Adult Roman würde ich sagen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Historisch mitfühlend

Die Heimkehr der Störche
0

Der zweite Teil der Gutsherrin Sage Die Heimkehr der Störche von Theresia Graw.

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und auch der Klapptext haben mich gleich überzeugt.

Der Einstieg beginnt gleich im Jahr ...

Der zweite Teil der Gutsherrin Sage Die Heimkehr der Störche von Theresia Graw.

Das Cover fiel mir sofort ins Auge und auch der Klapptext haben mich gleich überzeugt.

Der Einstieg beginnt gleich im Jahr 1952 und setzt nach dem ersten Teil an. Dora, musste mit ihrer Familie und Ziehtochter Clara aus Ostpreußen fliehen und wurde auf einem Bauernhof in der Lüneburger Heide untergebracht.
Das Leben gestaltet sich dort als sehr schwierig, da Dora nicht mit der Bäuerin dort klar kommt. Die selbstbewusste, starke Frau sucht nach einem Ausweg und nach ihrer großen Liebe Curt.
Ihrem großem Traum zu folgen, bewirbt sie sich für ein Studium als Tierärzin und kann so dem schweren Leben auf dem Hof entfliehen. Gemeinsam mit ihrer Ziehtochter Clara macht sie sich auf dem Weg nach Ostberlin nach dem sie die Zusage für das Studium bekommen hat.
Doch auch dort ist das Leben sehr schwer. Die Konflikt zwischen Ost- und West werden sehr genau verdeutlicht, was das Buch sehr interessant und anschaulich macht.
Auch der Aufstand am 17. Juni 1953 in der DDR wird sehr anschaulich beleuchtet. Man fühlt sich mitten drin, und hofft und bangt mit Dora.
Natürlich darf die Liebe nicht fehlen, denn Dora ist auch auf der Suche nach ihrer Großen Liebe Curt, der wie sie erfährt, inhaftiert wurde. Sie setzt alles daran Curt frei zu bekommen.
Doch dann kommt alles anders und Dora muss Hals über Kopf fliehen.

Ein wirklich starkes, emotionales und aufwühlendes Buch.
Die Konflikte der 50er Jahre zwischen Ost und West werden sehr verdeutlicht und anschaulich beschrieben um einen besseren Einblick in diese Zeit zu bekommen.
Das Leben in Ost voller Entbehrungen, Hunger und Konflikten, spiegelt ich immer wieder hervor.
Emotional, stark und selbstbewusst wird das Buch zu einem tollen historischen Roman, welcher romantische Züge enthält.
Man sollte den ersten Teil gelesen haben, um Dora und ihre Familie besser kennen zu lernen, und zu verstehen.
Die Fragen die man sich aber stellt, werden gut beantwortet auch wenn man den ersten Teil nicht gelesen hat.
Ich hoffe auf einen weiteren Teil, um zu erfahren wie es mit Dora, Curt und Clara weitergeht.
Ein Buch welches ich absolut empfehlen kann.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.08.2021

Spannend von Anfang bis Ende

Die Verlorenen
0

Die Verlorenen von Simon Beckett als Hörbuch gelesen von Johannes Steck

Alleine das Cover und der Klapptext hatten mich von Anfang an überzeugt, und was soll ich sagen, ich wurde auf keinem Fall enttäuscht.
Da ...

Die Verlorenen von Simon Beckett als Hörbuch gelesen von Johannes Steck

Alleine das Cover und der Klapptext hatten mich von Anfang an überzeugt, und was soll ich sagen, ich wurde auf keinem Fall enttäuscht.
Da dies mein erstes Hörbuch war, wusste ich nicht genau was auf mich zu kommt. Dennoch lies ich mich auf die Geschichte ein und bin ab jetzt ein wahrer Hörbuch Fan.

Der Sprecher Johannes Steck war grandios. Sofort konnte man der Geschichte um den Ermittler Jonah Colley der bei einer Spezialeinheit der Londoner Polizei arbeitet folgen und der Spannungsaufbau war von Anfang an gegeben. Johannes Steck hat es geschafft, mit seiner dunklen, geheimnisvollen Stimme, dem Ganzen Buch seinen eigenen Charakter zu vermitteln. Kein einziges mal fühlte ich mich gelangweilt. Die Imitation der einzelnen Charaktere wurde auf den Punkt getroffen und man wusste sofort um wen es sich handelte.
Dieser Sprecher hat mich absolut überzeugt und ich würde sofort ein weiteres Hörbuch mit ihm anhören.

Und auch Simon Beckett hat wieder mal auf ganzer Linie überzeugt. Der Thriller, nicht besonders blutig, aber dennoch unter die Haut gehend, war spannend von Anfang bis Ende.
Jonah Colley ein Charakter der nicht immer mit Positivität überzeugte, dennoch mit Charakter und eigenem Willen dem ganzen etwas mystisches verlieh.
Nachdem Jonah durch seinen ehemaligen Freund Gavin in einen Fall von evtl. Menschenhandel hineingezogen wurde und mehrere Mordfälle in einem Lagerhaus außer Kontrolle gerieten, kommt der Ermittler in schwere Bedrängnis.
Hat der Fall etwas mit seinem, seit 10 Jahren vermissten Sohn zu tun??? Und was steckt hinter den Ganzen Geheimnissen???
Ein wirklich spannendes und gut durchdachtes Buch, welches immer wieder in den Kapiteln zwischen Gegenwart und Vergangenheit hin und her springt.
Ich hoffe das es noch weiter Fälle um Jonah Colley geben wird, und dieser nicht der einzige bleibt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere