Profilbild von SternenstaubHH

SternenstaubHH

Lesejury Profi
offline

SternenstaubHH ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SternenstaubHH über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.05.2021

Eine große Hommage

Bücherliebe - Was Bücherregale über uns verraten
0

"Bücherliebe" ist vor allem eines: Eine große Liebeserklärung an das Lesen, die Literatur und an die BuchliebhaberInnen. Der Untertitel "Was Bücherregale über uns verraten" ist eigentlich etwas irreführend, ...

"Bücherliebe" ist vor allem eines: Eine große Liebeserklärung an das Lesen, die Literatur und an die BuchliebhaberInnen. Der Untertitel "Was Bücherregale über uns verraten" ist eigentlich etwas irreführend, denn es geht um mehr als nur Bücherregale und das Einsortieren von Büchern. Annie Austen präsentiert gekonnt das Leben und Leiden einer echten Buchliebhaberin. Muss man Bücher zu Ende lesen? Wie sortiert man Bücher aus? Kann man Bücher ver- oder ausleihen? Welche "Lesezeichen" wurden schon in Büchern gefunden? Aufgelockert werden ihre kurzweiligen, humorvollen und teils schrägen wie sehr lesenswerten Texte mit vielen Zitaten rund um da Thema "Bücher". Gerade Vielleser und Bibliophile, werden sich hier mehr als einmal selbst wiedererkennen. BuchliebhaberInnen werden an diesem Buch ihre große Freude haben. So hatte auch ich einige herrlich unterhaltsame Lesestunden. Die vielen Anekdoten, die Frau Austen gesammelt hat, versüßen zudem die Lektüre dieses Buches. Ihre Texte über z.B. bemerkenswerte Buchliebhaber in der Geschichte sind so lesenswert wie kurzweilig. Mir hat das Buch sehr große Freude bereitet und ich kann es jedem Buchliebhaber nur ans Herz legen.

Fazit: Für alle BuchliebhaberInnen ein Must-Read, das in keinem Bücherregal fehlen sollte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.05.2021

Historischer Kriminalroman voller Charme

Der Fall des rätselhaften Reifrocks
0

Nachdem ihre Mutter verschwindet, taucht Enola Holmes in London unter. Hierbei muss sie sich auch vor ihren Brüdern Sherlock und Mycroft Holmes in Acht nehmen. Die wollen die junge Ausreißerin in einem ...

Nachdem ihre Mutter verschwindet, taucht Enola Holmes in London unter. Hierbei muss sie sich auch vor ihren Brüdern Sherlock und Mycroft Holmes in Acht nehmen. Die wollen die junge Ausreißerin in einem Internat unterbringen. Für Enola undenkbar. Als "Miss Meshle" findet Enola bei Mrs Tupper, einer älteren und tauben Vermieterin, eine Unterkunft. Als Mrs Tupper eines Tages ein rätselhaftes Schreiben erhält beginnt für Enola ein weiterer verzwickter Fall, denn nur einen Tag später wird ihre Vermieterin entführt. Was steckt hinter dem Schreiben? Warum wurde Mrs Tupper entführt? Auch der fünfte Fall steckt voller geheimer Codes und Botschaften. So führen Enolas Nachforschungen die junge Hobby-Detektivin zu einem Reifrock der in Mrs Tuppers Besitz ist und einige Geheimnisse verbirgt.

Im weiteren Verlauf der Handlung trifft Enola Holmes auf Florence Nightingale (auch bekannt unter der Beschreibung "Die Lady mit der Lampe"), die eine Pionierin der Krankenpflege und britische Ikone ist. Nightingale pflegte im Krimkrieg verwundete Soldaten, was sehr ungewöhnlich war, sowohl für eine Frau wie auch für eine Frau aus der britischen Oberschicht. Enola Holmes muss tief in die Geschichte des Krimkriegs eintauchen, um das Rätsel des Reifrocks lösen zu können, und gleichzeitig versuchen ihrem Bruder Sherlock Holmes aus dem Weg zu gehen, der ebenfalls auf den Fall aufmerksam wird.

Die Autorin Nancy Springer hat einen außergewöhnlichen historischen Kriminalroman geschrieben, der sowohl Kinder ab 12 Jahren wie auch Erwachsene begeistern wird. Enola Holmes ist ein aufgewecktes und scharfsinniges Mädchen, die ihrem Bruder Sherlock Holmes ernsthaft Konkurrenz macht.

Ich bin eine begeisterte Leserin der Sherlock Holmes Geschichten und habe es sehr genossen mit Enola Holmes ins viktoriaische Zeitalter eintauchen zu können. Ich habe mich sehr gefreut Florence Nightingale in Enolas neuesten Fall vorzufinden. Nancy Springer vermischt gekonnt reale Geschichte und Fiktion miteinander, um einen spannenden wie auch geheimnisvollen Kriminalfall zu gestalten.

Für alle begeisterten Krimileser, die gerne in das viktorianische London reisen, um dort mit der aufgeweckten Enola Holmes ein ganz besonderes Rätsel zu lösen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Gruselig und witzig

Rupert präsentiert: Echt unheimliche Gruselgeschichten
0

Den Autor Jeff Kinney, bekannt durch seine Buchreihe "Gregs Tagebuch", hat mit dem dritten Buch der Rupert-Reihe ein durchaus unterhaltsames Gruselbuch geschrieben.

Die 14 Geschichten sind voller Werwölfe, ...

Den Autor Jeff Kinney, bekannt durch seine Buchreihe "Gregs Tagebuch", hat mit dem dritten Buch der Rupert-Reihe ein durchaus unterhaltsames Gruselbuch geschrieben.

Die 14 Geschichten sind voller Werwölfe, Geister, Vampire, Mumien und viele andere unheimliche Gestalten. Ein großes Gruselabenteuer bei dem sofort ein richtiges Halloween-Feeling aufkommt! Wie schön, dass uns Gregs bester Freund Rupert uns nun diese tollen Geschichten vorstellt. Leider kommt Rupert selbst nicht in den Geschichten vor, da er diese Geschichten für Greg geschrieben hat.

Die Umsetzung der Gruselgeschichten in Form eines Comic-Romans finde ich sehr gelungen. Text, wie auch Illustrationen, stecken voller Witz und Charme, dem man sich kaum entziehen kann. Die Geschichten haben eine angenehme Länge und so kann man das Buch kaum aus der Hand legen. "Die Beißerin" um das Mädchen Lilli fand ich herrlich schräg. Doch bei allem Witz und Humor kommt auch der Grusel nicht zu kurz. Ich finde Jeff Kinney ist hierbei eine gelungene Kombination gelungen.

Der lockere Schreibstil sorgt für eine unterhaltsame wie auch kurzweilige Lektüre. Lesemuffel haben so gar keine Chance mehr. Da freut man sich auf das Schlafengehen, wenn man unter der Bettdecke noch eine weitere Gruselgeschichte lesen kann.

Das empfohlene Lesealter ab 10 Jahren ist durchaus angemessen, aber auch ältere Leser werden noch ihren Spaß haben.

Ich wurde bestens unterhalten und werde zur Halloween-Zeit sicherlich noch einmal die Rupert-Gruselgeschichten zur Hand nehmen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Herrlich spannend

Der Donnerstagsmordclub
0

"Der Donnerstagmordclub" ist der Auftakt der Mordclub-Serie und ein unterhaltsamer englischer Krimi. Der Klappentext hatte mich eigentlich nicht sofort angesprochen, aber da es ein englischer Krimi ist, ...

"Der Donnerstagmordclub" ist der Auftakt der Mordclub-Serie und ein unterhaltsamer englischer Krimi. Der Klappentext hatte mich eigentlich nicht sofort angesprochen, aber da es ein englischer Krimi ist, fand ich das Buch doch sehr ansprechend. Ich habe einen spannenden aber auch humorvollen Krimi mit viel englischen Charme erwartet und wurde nicht enttäuscht. Handlungsort ist die idyllischen Grafschaft Kent und wer schon einmal dort war - für den kann ab der ersten Seite das Kopfkino beginnen. Ich fand die Charaktere herrlich schräg und doch irgendwie authentisch. Auch die Handlung an sich fand ich sehr spannend wie auch witzig. Nur der Schreibstil des Autors machte mir am Anfang etwas zu schaffen. Da habe ich etwas gebraucht, um mich einzulesen. Doch erst einmal in der Handlung angekommen, gab es kein Halten mehr und ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen. Ein unterhaltsamer englischer Krimi für jeden Fan britischer Unterhaltung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.05.2021

Spanennd

Eine perfekte Ehe
0

"Eine perfekte Ehe" von Kimberly McCreight ist ein Thriller, der nicht nur spannend sondern auch sehr mitreißend und völlig unvorhersehbar ist. Auch wer sonst keine Thriller liest, findet hier ein sehr ...

"Eine perfekte Ehe" von Kimberly McCreight ist ein Thriller, der nicht nur spannend sondern auch sehr mitreißend und völlig unvorhersehbar ist. Auch wer sonst keine Thriller liest, findet hier ein sehr geschriebenen Roman, den man wirklich nur weiter empfehlen kann. In "Eine perfekte Ehe" geht es um eine Art Justizthriller, der nicht enttäuscht und wirklich auf jeder Seite spannend war. Da hatte Langweile wirklich keine Chance mehr. Insgesamt fand ich das Buch auch sehr kurzweilig. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen und habe es an zwei Abenden durchgelesen.
Die Autorin hat einen sehr guten flüssigen Schreibstil und hat eine intelligente Handlung zu Papier gebracht. Der Mord an Amanda wird so geschickt und überraschend aufgeklärt, dass es auch für Krimileser ein durchaus sehr lesenswertes Buch ist. Ein großartiges lesenswertes Buch das man nur weiterempfehlen kann.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere