Profilbild von SternenstaubHH

SternenstaubHH

aktives Lesejury-Mitglied
offline

SternenstaubHH ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SternenstaubHH über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Eine spannende Pferdeshow

SCHLEICH® Horse Club – Die große Pferdeshow
0

Wer die Schleich-Pferde liebt kommt am Horse Club kaum herum. Die Bücher über die vier Mädchen des Clubs und ihre Pferde sind großartig und machen selbst mir Freude.

In ihrem neuesten Abenteuer geht es ...

Wer die Schleich-Pferde liebt kommt am Horse Club kaum herum. Die Bücher über die vier Mädchen des Clubs und ihre Pferde sind großartig und machen selbst mir Freude.

In ihrem neuesten Abenteuer geht es um eine Pferdeshow, die die vier Mädchen mitorganisieren. Als der Pokal plötzlich verschwindet müssen die vier Freundinnen aktiv werden. Doch das nicht genug: Auch der geheimnisvolle Max gibt Rätsel auf und Toris Teilnahme an den Wettbewerben muss man eher skeptisch betrachten. Doch die vier Freundinnen halten zusammen und ihr Humor, wie auch ihre Ehrlichkeit untereinander, helfen Probleme und Sorgen aus dem Weg zu räumen.

Natürlich wurde auch in unserem Wohnzimmer ein Reiterwettbewerb durchgeführt. Nur schade das wir nicht so eine schöne Kutsche wie Clara und Mia haben. Die hat es uns angetan. Dieses Buch ist ein richtig tolles Abenteuer. Ersteleser kommen gut mit der großen Schrift und die optimalen Länge der Kapitel zurecht. Auch das Vorlesen der Bücher klappt hervorragend.

Spannung, Freundschaft, Gegeimnisse und viele Pferde - was will man mehr?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2020

Mit Tom auf Monsterjagd

Vorsicht, Monster! - Komm mit auf Monsterjagd!
0

Mit Tom und Mona geht es diesmal in der Schule auf Monsterjagd. Unterstützt werden die beiden dabei von Klexi, einem Flecken-Monster. Das Buch ist das zweite Band der Vorsicht-Monster-Buchreihe und kann ...

Mit Tom und Mona geht es diesmal in der Schule auf Monsterjagd. Unterstützt werden die beiden dabei von Klexi, einem Flecken-Monster. Das Buch ist das zweite Band der Vorsicht-Monster-Buchreihe und kann dennoch gut unanhängig vom ersten Band gelesen werden. In Toms Schule wimmelt es nur so von kleinen und großen Monstern. Am Ende des Buches geht es darum einen Angstschleimer zu überlisten. Dabei muss auch der Leser aktiv werden. Solche interaktiven Bücher finde ich super, denn sowohl Erstleser als auch Lesemuffel bekommen dadurch einen zusätzlichen Anreiz.

Das Buch ist ähnlich wie eine Monsterjagd - man liest das Buch nicht von vorne bis hinten durch, sondern muss Entscheidungen treffen und springt im Buch von vorne bis hinten und wieder zurück.

Zur Gestaltung des Buches kann ich nur sagen:top! Sei es "der Bissabdruck" am Buchumschlag, die gelungenen Illustrationen und Steckbriefe der einzelnen Monster - in diesem Buch hat man sich viel Mühe gegeben und das spürt man beim Lesen. Auch die Schriftgröße ist super für Leseanfänger geeignet. Da kommt die richtige Monster-Lesestimmung auf.

Mein einziger Kritikpunkt: Das Buch hätte noch etwas mehr Inhalt vertragen können. Das Monster Klozilla das im Buch mehrfach erwähnt wird, hätte in diesem Abenteuer durchaus noch von Tom und Mona gestellt werden können.

Zusammenfassend finde ich das Buch sehr kurzweilig und spannend. Es ist altersgerecht und wird kleine Monsterjäger begeistern können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein lesenswerter Krimi

Agatha Raisin und der tote Auftragskiller
0

Agatha Raisin ist zurück. Endlich! Ich bin ein großer Fan der Autorin M. C. Beaton und habe das Buch mit sehr viel Vorfreude gelessen. Und was für angenehme Lesestunden mir dieses Buch beschert hat. Aus ...

Agatha Raisin ist zurück. Endlich! Ich bin ein großer Fan der Autorin M. C. Beaton und habe das Buch mit sehr viel Vorfreude gelessen. Und was für angenehme Lesestunden mir dieses Buch beschert hat. Aus der PR-Expertin wurde eine Detektivin und Agatha nimmt ihren neuen Fall professionell entgegen. Die Fälle von Agatha sind immer sehr kurzweilig und so ist es auch bei diesem Buch. Da ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, habe ich diesen Fall in kürzester Zeit gelesen. Ein lesenswerter Krimi ganz im Stil der anderen Agatha Raisin Bücher.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein viktorianisches Mammut-Abenteuer

Das Eismonster
0

Das Eismonster kommt nach London! Wir schreiben das Jahr 1899 und Elsie, ein 10-jähriges Waisenmädchen, ist gerade aus dem Waisenhaus weggelaufen und schleicht sich in das Museum, um sich das Eismonster ...

Das Eismonster kommt nach London! Wir schreiben das Jahr 1899 und Elsie, ein 10-jähriges Waisenmädchen, ist gerade aus dem Waisenhaus weggelaufen und schleicht sich in das Museum, um sich das Eismonster anzusehen. Bei dieser Gelegenheit entdecken Elsie und Uschi, die Putzfrau des Museums, ein geheimes Labor. Der Professor hat sich dort, nach einem schiefgelaufenen Experiment, zurückgezogen. Da hat Elsie die Idee: Das Eismonster zum Leben zu erwecken und nach Hause zu bringen. Denn das Mädchen fühlt sich zu dem Mammut verbunden und möchte "Wolli", wie sie das "Eismonster" nennt, helfen. Ein Abenteuer beginnt, das den Leser durch das viktorianische London und weit in den Norden bis zum Buckingham Palace führt.

Dieses Buch hat mich aus mehreren Gründen begeistert: Die Charaktere sind herrlich und verleihen der Handlung den gewissen Charme. Ob Mrs Graus, die Leiterin des Hauses Wurmig, Heim für unerwünschte Kinder, die Schmuddelfingerbande oder gar Königin Victoria - dieses Buch steckt voller besonderer Protagonisten. Allen voran natürlich Elsie, die mir auf Anhieb sehr sympathisch war und die ganz besonders liebenswert ist. Auch der Schreibstil ist kind- und altersgerecht. Trotz der zahlreichen Seiten ist es ein kurzweiliges und sehr spannendes Leseabenteuer. Kleine Leseratten werden hier ihre Freude haben. Im hinteren Teil findet man noch Wissenswertes über Mammuts und das viktorianische Zeitalter. Eine tolle Idee, denn so können die jungen Leser auch noch etwas über die Geschichte nachlesen.

Ich bin ein begeisterter Leser englischer Kinderliteratur und Roald Dahl gehört hierbei zu meinen Lieblingsautoren. Quentin Blake, der viele Bücher Dahls illustriert hat, hat mich mit seinen Illustrationen immer erfreuen können. So ist es auch bei diesem Buch. David Walliams hat mich sehr stark an Roald Dahl erinnert, während die Illustrationen von Tony Ross denen Blakes nicht unähnlich sind. Eine wundervolle Zusammenarbeit bei der dieses lesenswerte Mammut-Abenteuer entstanden ist.
Für Leser abenteuerlicher Bücher, die die Leseratten mit viel englischen Charme ins viktorianische Zeitalter führen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2020

Magisches Gauner-Abenteuer

Der Schlüssel der Magie - Die Diebin
0

"Der Schlüssel der Magie" ist der Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie. Ein Fantasy-Roman um eine Diebin? Dieses Buch musste ich einfach lesen. Dabei muss man bei diesem Buch als aller erstes das ...

"Der Schlüssel der Magie" ist der Auftakt zu einer vielversprechenden Trilogie. Ein Fantasy-Roman um eine Diebin? Dieses Buch musste ich einfach lesen. Dabei muss man bei diesem Buch als aller erstes das gelungene Cover loben. Die Gestaltung ist sehr gelungen und wer das Buch in der Hand hält merkt: Das Cover sieht noch besser als in den Abbildungen aus. Was für ein Schmuckstück! Doch auch inhaltlich kann dieser Roman überzeugen: Sancia ist Diebin. Beim Lesen hat man das Gefühl das nichts und niemand sie aufhalten kann. Vor allem nicht nach ihrer größten Beute: ein Schlüssel, der jedes Schloss öffnet.

Mir hat diese magische Welt rund um Sancia sehr gut gefallen. Dieses Gauner-Fantasy-Buch hat meinen Geschmack getroffen. Auch die Charaktere fand ich großartig. Sancia ist eine authentiche Figur, die ich als sehr interessant und angenehm empfand.

Ich habe dieses Buch am Anfang regelrecht verschlungen, kam dann aber im späteren Teil etwas Stocken. Ich hatte teilweise den Eindruck der Autor hätte gern noch mehr geschrieben. Diese Nebenhandlungen und Informationen fand ich teilweise etwas zu viel.

Der Schlüssel der Magie ist nicht nur ein spannender Auftakt mit keinem allzu großen Cliffhanger, sondern auch ein magisch-schönes und sehr rasantes Leseabenteuer, das ich sehr genossen habe. Auf die Fortsetzung kann man sich sicherlich freuen und wer ein Fan von High-Fantasy ist, der dürfte mit "Der Schlüssel der Magie" mehr als zufrieden sein. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und freue mich auf ein Wiedersehen mit Sancia.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere