Profilbild von Sulevia

Sulevia

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sulevia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sulevia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.08.2017

Toll für Zwischendurch

Wer weiß schon, wie man Liebe schreibt
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover hat mich sofort angesprochen, mir gefällt es sehr gut. Auch den Klappentext fand ich interessant und so bin ich gespannt an das Buch rangegangen.
Die Protagonisten könnten ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover hat mich sofort angesprochen, mir gefällt es sehr gut. Auch den Klappentext fand ich interessant und so bin ich gespannt an das Buch rangegangen.
Die Protagonisten könnten unterschiedlicher nicht sein. Bea, sehr strukturiert und hilfsbereit, kann kaum nein sagen. Tim dagegen macht und sagt was ihm gefällt, ist etwas chaotisch und auf den ersten Blick unfreundlich und mies gelaunt. Diese Gegensätze haben mir gut gefallen, vor allem weil die beiden durch ihre Vergangenheit doch was gemeinsam haben. Beide machen im Laufe des Buches eine Wandlung durch, was toll zum Lesen war. Vor allem bei Bea hat es mir sehr gefallen.
Der Schreibstil ist flott und flüssig. Ich konnte das Buch angenehm lesen, vor allem der teils freche Humor hat mir sehr gefallen und mich öfter zum Schmunzeln gebracht. Das Buch ist aus Beas Sicht geschrieben, ab und zu hätte ich mir Einblicke in Tims Sicht gewünscht. Die Spannung fehlt mir in dem Buch allerdings. Es ist zwar nicht langweilig aber es plätschert so vor sich hin. Einen Grund das Buch zwischendurch nicht wegzulegen, sondern auf einmal durchzulesen, hatte ich nicht. Darum habe ich für das Buch auch länger gebraucht, als für andere mit derselben Länge.

Mein Fazit: Eine schöne Liebesgeschichte mit sympathischen Charakteren. Die Spannung fehlt zwar, zum entspannten Lesen eignet sich die Geschichte aber perfekt.

Veröffentlicht am 10.07.2017

Meinen Geschmack hat das Buch leider nicht getroffen

150 Days to Date
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt toll zum Inhalt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, sodass ich gespannt begonnen habe, das Buch zu lesen.
Feli, die Protagonistin, ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt toll zum Inhalt. Der Klappentext hat mich sofort angesprochen, sodass ich gespannt begonnen habe, das Buch zu lesen.
Feli, die Protagonistin, möchte nicht alleine zur Hochzeit einer Freundin. Doch leider ist sie single - also hat sie 150 Tage um ein Date zu finden.
Mit Feli bin ich leider gar nicht warm geworden, selten konnte ich ihre Handlungen nachvollziehen. Ihr Humor war leider auch nicht wirklich mein Geschmack und auch die Art, wie sie mit Männern umgeht, fand ich nicht so prickelnd. Ihre Freunde, die in dem Buch öfter vorkommen, waren auch nicht mein Fall und haben mich öfter mal verwirrt.
Die Dates an sich waren sehr abwechslungsreich, einige sogar lustig, andere dafür schon fast unrealistisch. Die kleine Nebengeschichte mit ihren Eltern fand ich sehr süß.
Der Schreibstil war zwar sehr angenehm und auch humorvoll, doch der Mix aus Deutsch, Englisch und Bayrisch war auf Dauer einfach nur anstrengend. Ich konnte die Story leider nicht flüssig lesen, für mich hat sie sich oft gezogen und der Wechsel der Sprachen hat es zusätzlich erschwert.

Mein Fazit: Die Grundidee der Geschichte fand ich toll. Die Umsetzung hat leider nicht meinen Geschmack getroffen, sodass ich mich stellenweise richtig durch das Buch gequält habe.

Veröffentlicht am 18.06.2017

Eindeutig zu empfehlen

King of Los Angeles
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, alles darauf harmoniert miteinander, es passt auch zum ersten Teil der Reihe und man sieht direkt in welchem Genre sich das Buch bewegt.
Scarlett ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir sehr gut, alles darauf harmoniert miteinander, es passt auch zum ersten Teil der Reihe und man sieht direkt in welchem Genre sich das Buch bewegt.
Scarlett war mir anfangs gar nicht sympathisch, ich fand sie ziemlich überheblich und oberflächlich. Mit der Zeit legt sich das aber und ich habe sie doch noch ins Herz geschlossen. Damien war mir, obwohl man ihn als Frauenheld kennen lernt, sehr sympathisch. Erst recht wenn man erst mal hinter seine harte Schale sehen kann. Vor allem seinen Humor mochte ich, der auch oft in den Dialogen zwischen den beiden vorkommt.
Der Schreibstil ist, wie gewohnt locker und leicht, so konnte ich das Buch flüssig lesen. Die erotischen Szenen sind auch toll geschrieben, auch die Häufigkeit ist genau richtig.
Die Story hat einige Höhen und Tiefen, die immer spannend umgesetzt sind. Ich habe zu jeder Zeit mitgefiebert, langweilig wurde es nie.
Man muss den ersten Teil nicht gelesen haben um sich auszukennen, falls man es doch getan hat, kann man sich hier auf ein kurzes Wiedersehen mit Damiens Bruder, Travis King, freuen. Denn auch wenn ich Damien sehr mochte, bleibt Travis bei mir die Nummer eins der King Brüder. Ich fand es toll zu erfahren, was es Neues bei ihm gibt.

Mein Fazit: Mich hat das Buch begeistert und gut unterhalten, ich kann es euch nur empfehlen. Es ist ein toller Liebesroman mit viel Gefühl, Drama, Humor und Leidenschaft.

Veröffentlicht am 30.05.2017

Tolles Buch für den Sommer

Frühstück mit Meerblick
0 0


Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen, ich finde es wirkt alles sehr harmonisch, fröhlich und vermittelt einen gewissen Wohlfühlfaktor. Den Klappentext fand ich auch sehr ...


Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist mir gleich ins Auge gesprungen, ich finde es wirkt alles sehr harmonisch, fröhlich und vermittelt einen gewissen Wohlfühlfaktor. Den Klappentext fand ich auch sehr ansprechend.
Die Geschichte handelt von Laura, die vor zwei Jahren ihren Mann verloren hat und seitdem selber mehr Geist als lebendig ist. Sie macht alles, was anfällt, aber Lebensfreude sieht anders aus. Da ihr außerdem langsam das Geld ausgeht, beschließt sie, dass es für sie und ihre Kinder Zeit für einen Neuanfang wird. Als sie das etwas verrückte Stellenangebot von Cherie sieht, bewirbt sie sich um im Comfort Food Café zu arbeiten. Ihre Bewerbung wird akzeptiert und da geht das Buch richtig los.
Laura war mir sehr sympathisch, eine starke Frau, die trotzdem Schwächen hat, auch wenn sie sich die nicht wirklich eingestehen will. Sie will stark sein, für ihre Kinder. Die beiden sind auch toll beschrieben, ich konnte sie mir genau vorstellen und ihre Handlungen nachvollziehen. Vor allem das Teenie Verhalten von Lizzie fand ich gut beschrieben. Matt, der Tierarzt, der auch in Dorset wohnt, habe ich direkt ins Herz geschlossen. Alle Charaktere die vorkommen, sind wunderbar ausgefallen, jeder ist anders und ganz besonders.
Es ist herzerwärmend zu lesen, wie Laura in die Gemeinschaft aufgenommen wird, wie sie immer mehr aufblüht. Der Schreibstil ist locker, fröhlich und sehr angenehm, um flüssig zu lesen, Ich habe das Buch richtig verschlungen.
Die Geschichte wird angenehm aufgebaut, immer schön langsam, ohne langweilig zu werden. Das Ende fand ich sehr zufriedenstellend, auch wenn ich es recht plötzlich fand.

Mein Fazit: Ein tolles, liebevolles, herzerwärmendes Buch mit sehr sympathischen Charakteren und einem verrückten Ort, der jeden Schmerz heilt.

Veröffentlicht am 20.05.2017

Gut für ein paar entspannte Stunden

Cupcake Love
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir leider nicht wirklich, bei dem Buch hat mich eher der Titel angesprochen. Mir gefallen die Farben in der Kombination leider nicht und auch wenn alles am Cover ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover gefällt mir leider nicht wirklich, bei dem Buch hat mich eher der Titel angesprochen. Mir gefallen die Farben in der Kombination leider nicht und auch wenn alles am Cover gut zum Inhalt passt, wirkt es mir zu sehr zusammengewürfelt.
Ich bin gespannt an die Geschichte herangegangen. Ich selber liebe es zu backen und Bücher, in denen jemand sein eigenes Geschäft eröffnet. Darum hat mich das Buch auch sofort angesprochen.
Auf den ersten Seiten wurde meine Vorfreude allerdings schon gedämpft, ich fand Clara einfach ziemlich anstrengend, überheblich und naiv. Bald zeigt sich, auch wenn sie sehr gut backen kann, mit Verträgen und Fristen hat sie es nicht so. Eigentlich mag ich schusselige Charaktere sehr gerne, doch hier fand ich es zu viel, vor allem weil es um ihr Geschäft geht. Dabei fand ich sie oft zu kopflos. Auch ihr Verhalten Sam gegenüber war mir zu extrem, in allem was er gesagt hat, fand sie etwas Arrogantes oder Fieses. Ich habe öfter die Sätze mehrmals gelesen, um rauszufinden worüber sie sich so aufregt. Doch ich fand meistens absolut nichts Falsches an seinen Aussagen. Sam fand ich eher sehr nett, zuvorkommend und höflich. Auch Claras Freunde habe ich ins Herz geschlossen, alle sind recht unterschiedlich und geben dem Buch eine abwechslungsreiche Note.
Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm, ich habe das Buch flott in ein paar Stunden gelesen. Mir ist aufgefallen, einige Phrasen wiederholt die Autorin immer wieder, doch den Lesefluss stört es nicht.
Die Story rund um Claras Laden „Cupcake Love“ ist ein einziges Auf und Ab, vor allem den letzten Schockmoment fand ich zu viel des Guten. Laufend geht etwas schief und dann denkt man, endlich war es das, doch natürlich passiert noch etwas. Doch dieser letzte Moment war wohl für das Ende, das mir sehr gefallen hat, einfach nötig.

Mein Fazit: Eine lockere Geschichte mit Humor, Freundschaft und Liebe. Die Protagonistin war leider gar nicht mein Fall und hat mich oft aufgeregt. Viel Tiefgang hat das Buch nicht, für ein paar entspannte Stunden ist es jedoch gut geeignet.