Profilbild von Sulevia

Sulevia

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Sulevia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sulevia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2017

Leider nicht ganz mein Geschmack

New York zu verschenken
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist sehr auffällig, da es (sehr!) leuchtend pink ist. Auch wenn das nicht gerade meine Lieblingsfarbe ist, gefällt es mir im Ganzen recht gut, da es auf dem Cover viele ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist sehr auffällig, da es (sehr!) leuchtend pink ist. Auch wenn das nicht gerade meine Lieblingsfarbe ist, gefällt es mir im Ganzen recht gut, da es auf dem Cover viele kleine Details gibt, die ich sehr süß finde. Außerdem passen sie gut zum Inhalt.
Das Buch ist ein reiner Chat-Roman, es gibt also nichts anderes als Whatsapp-Nachrichten zwischen Anton und Liv. Da ich solche Romane immer gerne hatte, aber seit einigen Jahren keinen mehr gelesen habe, war ich sehr gespannt auf das Buch. Von Anna Pfeffer habe ich bisher nichts gelesen aber schon viel Gutes gehört.
Die Geschichte geht sehr langsam los, es wirkt auf den ersten Seiten etwas so, als hätte man es zwanghaft lustig/sarkastisch machen wollen. Meistens gelingt das auch recht gut, manchmal fand ich es allerdings sehr übertrieben. Bei der Hälfte zirka legt sich das etwas und man lernt Liv und Anton mit der Zeit sehr gut kennen. Anton war mir leider absolut unsympathisch. Er ist eingebildet, verantwortungslos und gibt etwas zu oft mit dem Geld seines Vaters an. Erst auf den letzten Seiten merkt man eine kleine Veränderung, für wirkliche Sympathie hat das bei mir aber nicht mehr gereicht. Liv ist genau das Gegenteil von ihm, sie sorgt sich immer nur um andere, denkt so gut wie nie an sich selber und hat mehr Verantwortung, als man in ihrem Alter haben sollte. Leider war auch sie mir nicht wirklich sympathisch. Mir waren die beiden Charaktere einfach zu sehr ins Extreme gedrängt.
Dadurch, dass sie so unterschiedlich sind, entstehen natürlich viele Diskussionen. Oft sind sie lustig geschrieben und gut zum Lesen. Doch hin und wieder ziehen sie sich unnötig in die Länge, sodass ich das Bedürfnis, diese Gespräche einfach zu überspringen, sehr stark unterdrücken musste.
In dem Buch gibt es einen Plottwist, den ich leider schon bald erahnen konnte, somit war die Spannung nicht mehr wirklich vorhanden.

Mein Fazit: Mich hat das Buch leider sehr enttäuscht. Mit den Charakteren bin ich einfach nicht warm geworden, ich habe mich fast das ganze Buch nur über sie geärgert. Das Cover gefällt mir aber sehr gut und hin und wieder musste ich sogar laut lachen, daher gibt es von mir 2 Sterne.


Danke an den cbj Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 18.10.2017

Tolle Geschichte!

Herz. Berührt
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover war der Grund für meinen Wunsch, das Buch zu lesen. Ich finde es super schön, auch wenn es vom Inhalt eigentlich wenig verrät. Erst als ich das Buch schon hatte, habe ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover war der Grund für meinen Wunsch, das Buch zu lesen. Ich finde es super schön, auch wenn es vom Inhalt eigentlich wenig verrät. Erst als ich das Buch schon hatte, habe ich rausgefunden, dass es der zweite Teil einer Reihe ist. Da die Teile aber in sich abgeschlossen und dadurch auch unabhängig voneinander lesbar sind, ist das kein Problem.
Elisa, ein Engel unterwegs in Sachen Liebe, habe ich schon nach ein paar Seiten ins Herz geschlossen. Sie ist herrlich quirlig und lebensfroh. Jack ist da eher das Gegenteil. Nach dem Tod seiner Frau findet er nicht mehr ganz ins Leben zurück und lässt sich nur noch gehen. Trotzdem ist er sehr sympathischer Charakter, mit dem ich oft mitgelitten habe und dessen Entwicklung ich gespannt gelesen habe. Elisa möchte ihn mit Hope verkuppeln. Hope ist eine eher ruhige Person, hat einen Buchladen und ist eigentlich schon mit jemand anderem verlobt. Der ist allerdings eindeutig nicht der Richtige für sie, das merkt man recht flott. Nur Hope merkt es anscheinend nicht.
Die Charaktere in dem Buch sind alle sehr authentisch und gut geschrieben. Der Schreibstil ist locker und leicht, man kann das Buch flüssig lesen. Ich hatte oft das Gefühl, selber im Buch zu sein, so packend und bildhaft schreibt die Autorin. Humor gibt es auch jede Menge, mehr als einmal musste ich laut lachen.
Die Story hat ein angenehmes Tempo, hin und wieder gibt’s auch spannende Momente.

Mein Fazit: Eine Geschichte mit Humor, Liebe, Spannung und tollen Protagonisten, die man einfach ins Herz schließen muss. Ich bin auf andere Aufträge von Elisa schon sehr gespannt und kann euch das Buch nur empfehlen!

Danke an den NetGalley und die Autorin für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 15.10.2017

Wundervolles Buch

Camp der drei Gaben 1: Juwelenglanz
0 0

Meine Meinung zum Buch: Ich habe schon einiges über den Autor gehört, aber noch kein Buch von ihm gelesen. Als ich sein neustes Werk auf Instagram gesehen habe, hat mich das Cover sofort angelacht. Genauso ...

Meine Meinung zum Buch: Ich habe schon einiges über den Autor gehört, aber noch kein Buch von ihm gelesen. Als ich sein neustes Werk auf Instagram gesehen habe, hat mich das Cover sofort angelacht. Genauso der Klappentext – also habe ich mir das eBook geholt und zu lesen begonnen.
Die Protagonistin Fleur fand ich sofort sympathisch. Etwas eigen ist sie zwar, aber genau das mochte ich an ihr. Ihre Entwicklung im Lauf der Geschichte war toll zu lesen, sie wird immer selbstbewusster und ich wollte gegen Ende nur mehr ins Buch hüpfen und ihr sagen „Gut gemacht!“. Auch die anderen Charaktere passen gut in die Geschichte. Vor allem Fabienne habe ich ins Herz geschlossen.
Die Story ist sehr spannend. Es ist hauptsächlich eine Fantasygeschichte, sehr magisch, aber auch eine kleine Lovestory schleicht sich rein.
Der Schreibstil übertrifft meine Erwartungen bei Weitem. Von dem was ich über Andreas Dutter gehört habe, habe ich einen jungen und flotten Schreibstil erwartet. Das trifft auch definitiv zu, doch noch so viel mehr. Der Humor, den das Buch enthält, ist absolut genial. Auch wenn es meistens eher ernstere Themen gibt, sind da hin und wieder Sätze, bei denen ich nicht anders konnte als zu schmunzeln oder auch laut zu lachen. Die Beschreibungen von Personen und Orten sind wunderbar gemacht, ich hatte immer ein gutes Bild vor Augen. Auch die magischen Elemente, die es in der Geschichte gibt, werden gut erklärt, ohne zu langatmig zu werden.
Ich habe das Buch fast auf einmal durchgelesen, immer wollte ich wissen wie es weitergeht. Da es mit einem ziemlichen Cliffhanger endet, freue ich mich schon jetzt auf den zweiten Teil.
Was mir auch sehr gefallen hat, waren die Überschriften der Kapitel. Sie haben immer zum Inhalt gepasst und hatten oft viel Humor in sich.

Mein Fazit: Eine tolle Fantasystory, die ich auf diese Art noch nicht kannte. Sympathische Charaktere, toller Humor, bildhafte Beschreibungen und jede Menge Spannung machen das Buch für mich perfekt. Ich bin begeistert und kann euch „Camp der drei Gaben: Juwelenglanz“ nur empfehlen!

Veröffentlicht am 14.10.2017

Tolles Buch für Jugendliche

Verflixt und zugeträumt
0 0

Meine Meinung zum Buch: Mich spricht das Cover leider gar nicht an, die Inhaltsangabe allerdings schon.
Anne ist ein sehr sympathisches Mädchen, sie versucht in ihrer neuen Klasse bei den coolen Mädchen ...

Meine Meinung zum Buch: Mich spricht das Cover leider gar nicht an, die Inhaltsangabe allerdings schon.
Anne ist ein sehr sympathisches Mädchen, sie versucht in ihrer neuen Klasse bei den coolen Mädchen aufgenommen zu werden, doch dafür muss sie natürlich auch einiges tun. Ihre Entscheidungen konnte ich nicht immer nachvollziehen und fand sie auch nicht immer gut. Gegen Ende habe ich sie aber doch noch ins Herz geschlossen. Oft handelt sie nicht ganz ihrem Alter entsprechend, das hat es mir etwas erschwert ein Bild von ihr zu bekommen. Die restlichen Charaktere in dem Buch sind alle sehr authentisch.
Der Schreibstil ist teilweise etwas abgehakt, sonst aber sehr angenehm zu lesen.
Die Story ist gut aufgebaut, genau das richtige Tempo. Das Thema Mobbing spielt in der Geschichte eine große Rolle, das finde ich von der Autorin sehr gut umgesetzt.
In dem Buch gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte. Ich fand sie ganz süß aber nicht unbedingt nötig. Handlung bzw. Themen gibt es genug in der Geschichte, da wirkt die Liebesgeschichte eher etwas gezwungen.

Mein Fazit: Eine schöne Geschichte für Jugendliche. Die Grundidee gefällt mir sehr gut. Auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe, kann ich das Buch für etwas jüngere Leser empfehlen.


Danke an die Autorin für das Rezensionsexemplar!
Meine Meinung wurde in keinster Weise beeinflusst.

Veröffentlicht am 09.10.2017

Tolle Story

Ich bin dann mal verliebt
0 0

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist sehr süß gestaltet, man erkennt sofort das Genre. Vom Inhalt gibt es allerdings nicht allzu viel Preis. Die Inhaltsangabe klingt nach einer sehr humorvollen Geschichte, ...

Meine Meinung zum Buch: Das Cover ist sehr süß gestaltet, man erkennt sofort das Genre. Vom Inhalt gibt es allerdings nicht allzu viel Preis. Die Inhaltsangabe klingt nach einer sehr humorvollen Geschichte, mich hat das Buch sofort angesprochen.
Brooke habe ich gleich ins Herz geschlossen. Sie ist eine starke Frau, die einiges durchgemacht hat und trotzdem an die wahre Liebe glaubt. Seth war mir auch recht sympathisch, auch wenn ich ihn in seinen Macho/Beschützermodus-Phasen hin und wieder gerne erwürgt hätte. Die Nebencharaktere mochte ich auch sehr gerne, sie haben genau in die Story gepasst. Vor allem Maya, Seths Schwester, ist ein herrlich fröhlicher Mensch, den man eigentlich gerne haben muss!
Die Story ist toll aufgebaut, immer gibt es eine gewisse Spannung. Humor, teils sehr bissiger, gibt es in dem Buch mehr als genug. Die Dialoge, vor allem die zwischen Seth und Brooke, sind spritzig und frech. Besonders ab der Hälfte der Geschichte gibt es einiges an Erotik, die sehr gut geschrieben ist.
Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, es geht locker und man fliegt nur so durch die Seiten. Es kommen in der Geschichte viele kleinere Nebenhandlungen vor, da hatte ich allerdings den Eindruck, dass kaum eine davon zu Ende erzählt wurde. Das fand ich doch sehr Schade, daraus hätte man sicher noch viel machen können.

Mein Fazit: Eine tolle Liebesgeschichte, die alles hat, was man für einen gemütlichen Abend braucht. Ich kann euch das Buch nur empfehlen.