Profilbild von Sumsi1990

Sumsi1990

Lesejury Star
offline

Sumsi1990 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sumsi1990 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2021

Übermenschen

Über Menschen
0

Dora ist Werbetexterin und lebt mit ihrem Freund Robert in Berlin. Als die Corona-Pandemie ausbricht und Robert immer mehr in die Virushysterie verfällt, beschließt Dora mit ihrer Hündin Jochen in ihr ...

Dora ist Werbetexterin und lebt mit ihrem Freund Robert in Berlin. Als die Corona-Pandemie ausbricht und Robert immer mehr in die Virushysterie verfällt, beschließt Dora mit ihrer Hündin Jochen in ihr im Geheimen gekauftes Haus am Land zu übersiedeln, um den Lockdown als Auszeit zu nutzen. Doch das Landleben hat nur wenig mit Doras gewohntem Umfeld zu tun, was sie in einigen Bereichen herausfordert.



Ich bin ein großer Fan von Juli Zeh und ihren Büchern. Deshalb habe ich mich auch sehr auf diesen neuen Roman gefreut, obwohl dieser schon in der Presse als „erster Corona-Roman“ betitelt wurde. Dazu muss ich sagen, dass es für mich keine Verarbeitung der Pandemie in der Literatur bräuchte, es mich aber in diesem Buch aufgrund der eher zurückhaltenden Verarbeitung nicht gestört hat.



Die Geschichte an sich gefällt mir gut und mag ich die Thematik und die Moral derselben wirklich gerne. Ich hatte auch genug Stoff zum Nachdenken, wurde aber auch einfach gut unterhalten. Die Personen sind gut gezeichnet und hatte ich gleich Zugang zu diesen. Die Sprache ist wie von Juli Zeh gewohnt klar, schlicht und direkt, auch wenn ich bei der ein oder anderen schönen und klugen Formulierung durchaus hängen geblieben bin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.05.2021

Frauenleben

Letzte Ehre
0

In diesem Roman wird die Polizistin Fariza Nasri in ihrem beruflichen Alltag begleitet, der tragischerweise immer wieder mit ihrem Privatleben kollidiert. Das Buch baut auf den ersten Roman "All die unbewohnten ...

In diesem Roman wird die Polizistin Fariza Nasri in ihrem beruflichen Alltag begleitet, der tragischerweise immer wieder mit ihrem Privatleben kollidiert. Das Buch baut auf den ersten Roman "All die unbewohnten Zimmer" des Autors auf, ist aber aus meiner Sicht auch unabhängig davon zu lesen. Für den oder andere Handlungsstrang ist es aber sinnvoll, schon das Vorgängerbuch zu kennen.

Mir hat dieser Roman wieder gut gefallen. Ich mag die klare, schnörkellose Sprache und rasante Handlung. Auch dass immer ganz verschiedene Themen und Kritiken mitschwingen finde ich toll. Besonders finde ich auch, dass dieses Buch immer mehrere Fälle gleichzeitig behandelt, was es für mich von anderen Krimis oder Spannungsromanen deutlich abhebt. Auch die Konstruktion und die Spannung sind wirklich gut gemacht, da ich eigentlich bis zu den letzten Seite nicht wusste, wie sich alles aufklären wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Kat & Easy

Die Geschichte von Kat und Easy
0

Kat & Easy wohnen in einem verschlafenen Ort und werden in ihrer Jugend beste Freundinnen. Sie erleben viele wichtige Meilensteine des Erwachsenwerdens zusammen und teilen fast alles, bis die Freundschaft ...

Kat & Easy wohnen in einem verschlafenen Ort und werden in ihrer Jugend beste Freundinnen. Sie erleben viele wichtige Meilensteine des Erwachsenwerdens zusammen und teilen fast alles, bis die Freundschaft nach einem Schicksalsschlag zerbricht. 50 Jahre später kontaktiert Easy Kat überraschend und lädt sie zu einer gemeinsamen Woche nach Griechenland ein...



Das Buch wird in zwei Zeitebenen erzählt und spielt ein Teil in den 70er Jahren und der andere in der Gegenwart. Dazwischen kommen auch immer wieder Briefe und E-Mails vor, was mir gut gefällt. Die Sprache ist leicht zu lesen und eher schnörkellos. Die Handlung an sich kommte mich leider nicht ganz packen und waren auch die Protagonisten teilweise nicht greifbar für mich. Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen, auch wenn die Themen nichts wirklich Neues sind. Besonders das Ende hat mich dann aber doch wieder überzeugt, dass es Alles im Allem von mir 3 Sterne gibt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2021

Erschreckend

Mado
0

Mado Leben ist von Gewalt, Grausamkeiten und Kriminalität geprägt. Als sie aus einer schlimmen Beziehung mit Hilfe einer Straftat ausbricht, sucht sie jedoch wiederum Zuflucht bei ihrer dysfunktionalen ...

Mado Leben ist von Gewalt, Grausamkeiten und Kriminalität geprägt. Als sie aus einer schlimmen Beziehung mit Hilfe einer Straftat ausbricht, sucht sie jedoch wiederum Zuflucht bei ihrer dysfunktionalen Familie...

Dieser Roman hat mir gut gefallen. Besonders die Sprache und der Umstand, dass sich das Buch trotz des heftigen Inhalt rasch liest, hat mich überzeugt. Die Erzählung an sich ist derb und erschreckend. Da ich aber gerne in mir unbekannte Millieus eintauche, war das sehr interessant für mich. Die Charaktere haben mir im Großen und Ganzen gut gefallen , sind mir aber teilweise zu flach geblieben. Ferner hätte ich mir an mancher Stelle ein paar klarere Auflösungen und weniger Interpretationsspielraum gewünscht. Alles in allem habe ich diesen Roman aber wirklich gerne gelesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.04.2021

Stark

Drei Kameradinnen
0

Drei Mädchen, alle mit nicht näher dargelegtem Migrationshintergrund, wachsen gemeinsam in einer typischen deutschen Wohngegend auf. Als erwachsene Frauen treffen sie wieder zusammen und verbringen das ...

Drei Mädchen, alle mit nicht näher dargelegtem Migrationshintergrund, wachsen gemeinsam in einer typischen deutschen Wohngegend auf. Als erwachsene Frauen treffen sie wieder zusammen und verbringen das Wochenende anlässlich einer Hochzeit einer Bekannten gemeinsam. Doch politische Unruhen und private Probleme trüben das Wiedersehen...

Ich war von diesem Roman von Anfang an gefesselt. Dass man als Leser von der Ich-Erzählerin immer wieder direkt angesprochen und in die Mangel genommen wird, ist grandios. Auch die teilweise harten Denkanstöße sind toll konstriert, da sich dieses Buch ja gerade mit Vorurteilen und Ververurteilungen beschäftigt. Das Thema hier so umzudrehen, dass es damit den Leser trifft, ist effektiv und unglaublich schlau!

Die Handlung an sich hat mir auch sehr gut gefallen. Besonders ist, dass das Buch keine klare Erzähllinie hat, sondern in den Zeiten ständig springt und die Geschichte wie in einem Monolog langsam aufgebaut wird. Hier ist das wirklich toll gelungen, man kommt die ganze Zeit mit und wird richtig hineingezogen! Leider bin ich kein Freund vom Ende, was aber mein einziger kleiner Kritikpunkt ist! Trotzdem handelt es sich für mich um eines der beeindruckendsten und wachrüttelndsten Bücher zum Thema Rassismus dae ich jemals gelesen habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere