Profilbild von Tanteanni81

Tanteanni81

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Tanteanni81 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tanteanni81 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2022

Buch-Abbruch nach ca. 200 Seiten

Love. Alles was du liebst
0

[BUCH-ABBRUCH]

Titel: LOVE - Alles was du liebst
Autor Roddy Doyle
Seiten: 352
Abgebrochen nach ca. 200 Seiten

Meine Erwartungshaltung:
Eine nette und stimmungsvolle Pubtour mit zwei sympathischen Charakterköpfen ...

[BUCH-ABBRUCH]

Titel: LOVE - Alles was du liebst
Autor Roddy Doyle
Seiten: 352
Abgebrochen nach ca. 200 Seiten

Meine Erwartungshaltung:
Eine nette und stimmungsvolle Pubtour mit zwei sympathischen Charakterköpfen im gehobenen Alter.

Was ich vorfand/persönlicher Eindruck:
Zwei ziemlich farblose, Humor-und Wortkarge ältere Männer die bei etlichen Pins über ihr Leben senieren.
Nahezu das gesammte Buch ist als Dialog geschrieben.
Joe und Dave lamentieren über ihr recht unscheinbares Leben, über ihre ebenso unspektakulären Liebschaften und ihr eintöniges Eheleben.
Ernüchternd, langweilig, stimmungslos, frustrierend.

Ein freudloses, langweiliges Gespräch wie es in jeder Pinte um die Ecke zu finden ist, mit einem Spannungsbogen der sich so flach verhält das es einem Herzstillstand nahe kommt.

Das war mein ganz persönlicher, subjektiver Eindruck von diesem Buch.
Sorry Folks it's not mine!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.01.2022

Respekt an den Autor für dieses umfangreiche Story!

Der Kandidat
0

[Rezension]

Titel: Der Kandidat - Sie zielen auf dein Innerstes
Autor: Christian J. Meier
Genre: Dystopie /SciFi-Krimi
Verlag: @polarise_verlag
Seiten: 416

🔴Inhalt:
Deutschland um etwa 2040.
Die KI-Forscherin ...

[Rezension]

Titel: Der Kandidat - Sie zielen auf dein Innerstes
Autor: Christian J. Meier
Genre: Dystopie /SciFi-Krimi
Verlag: @polarise_verlag
Seiten: 416

🔴Inhalt:
Deutschland um etwa 2040.
Die KI-Forscherin Sophie, arbeitet seid Jahren an ihrem ganz persönlichen Traum.
Sophies eigene Schöpfung, heißt Carin und ist eine Künstliche Intelligenz die es möglich macht die Psyche des Menschen zu digitalisieren und somit auch berechenbarer zu machen.
Doch wo Licht ist, da ist auch Schatten.
In den falschen Händen könnte Sophies KI zur tötliche Gefahr werden...

🔴Eigene Meinung:
Am Anfang hatte ich aufgrund der vielen Protagonisten, etwas Mühe im Buch anzukommen.
Nach dieser Phase, die ca. 40 Seiten dauerte, war ich dann aber endlich mitten im Buch.
Der Umfang mit dem der Autor Recherchen im Bezug auf hochaktuelle Themen unserer Zeit betrieben haben muss, ist beachtlich.
Vorallen wenn man bedenkt das er diese auf realistische Weise weitergedacht hat um sie so in sein "Zukunftsszenario" mit einzubauen.
Themen die in "Der Kandidat" angerührt werden reichen von Virus-Pandemie über Klimawandel, Digitalisierung, Datenspeicherung bis hin zu Künstlicher Intelligenz, Psychologie und natürlich auch Politik.
Alles zusammen verwoben zu einer sehr brisanten, realistischen Szenerie in naher Zukunft.
Die Story selber wirkt allerdings durch die Masse der Themen manchmal etwas zu kompakt.
So kam es das ich manche Abschnitte tatsächlich 2x lesen musste, um den Bezug zwischen den Geschehnissen in der Story und den beschriebenen Technologien wieder herstellen zu können 😬
Das drückte dann ab Mitte des Buches, leider auch etwas auf die spannende Atmosphäre.
Ansonsten hat mir das Buch ausgesprochen gut gefallen!

🔴Fazit:
Respekt an den Autor für dieses umfangreiche Story!

⭐⭐⭐⭐ /5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Etwas für Kids und Jugendliche die das Mysteriöse, den Nervenkitzel und Rätsel lieben.

Stella und der Mondscheinvogel
0

[Rezension]

Titel: Stella und der Mondscheinvogel
Autor: Catherine Fisher
Genre: Fantasy/Jugendbuch (ab 10 Jahren)
Herausgeber/Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 208

➡️ Inhalt:
In einer eisigen Winternacht ...

[Rezension]

Titel: Stella und der Mondscheinvogel
Autor: Catherine Fisher
Genre: Fantasy/Jugendbuch (ab 10 Jahren)
Herausgeber/Verlag: Fischer Verlag
Seiten: 208

➡️ Inhalt:
In einer eisigen Winternacht steht ein kleines Mädchen ganz allein auf einem Bahnsteig.
Stella ist Vollwaise aber nun scheint es sich ihr tatsächlich das Glück zuwenden will.
Ein Freund ihres verstorben Vaters will sie in seiner Familie aufnehmen.
Mit lauter Träumen und voller Vorfreude auf ihre neue Familie wartet Stella auf ihren Zug.
Doch völlig unvermittelt bittet sie ein äußerst verängstigter Mann inständig um Hilfe.
In seinen Händen hält er ein zerlumptes Paket: "SIE dürfen es nicht bekommen!" , stammelt er immer wieder...

➡️ Eigene Meinung:
Die Geschichte rund um Stella und den Mondscheinvogel ist etwas für Kids und Jugendliche die das Mysteriöse, den Nervenkitzel und Rätsel lieben.
Die Autorin erzählt in ihrem Buch ein fantastisches Grusel-Märchen inmitten einer magischen und schaurigschönen Atmosphäre.
Die Charaktere sind alle sehr klar und nachvollziehbar dargestellt.
Am besten hat Lina und mir natürlich der Mondscheinvogel selbst gefallen, mit seinem frechen Schnabel und seiner witzigen, vorlauten Art.
Die Story war super, nur leider an einigen Stellen nicht ganz rund und schlüssig, zb. warum hat der Mondscheinvogel Stella nicht von Anfang an die Wahrheit über seine Gestalt verraten?
Nun, trotzdem hatten Lina und ich großen Spaß beim lesen und habe Kapitel um Kapitel mitgefiebert und gerätselt.
Apropos Kapitel, die Länge war diesbezüglich gut eingeteilt und endeten jedesmal so spannend das es uns alle Überwindung gekostet hat, das Buch auch mal zur Seite zu legen.

➡️ Fazit:
Etwas für Kids und Jugendliche die das Mysteriöse, den Nervenkitzel und Rätsel lieben.

Von uns gibt es dafür 4 Sterne!
⭐⭐⭐⭐ /5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Eine sehr schöner, historischer Roman über eine ganz besondere Verbindung

Die Reise des weißen Bären
0

[Rezension]

Titel: Die Reise des weissen Bären
Autorin: Susan Fletcher
Sprecher: Julian Greis
Genre: Hörbuch/Historischer Jugendroman (ab ca.10 Jahren)
Herausgeber/Anbieter: JUMBO Neue Medien & Verlag ...

[Rezension]

Titel: Die Reise des weissen Bären
Autorin: Susan Fletcher
Sprecher: Julian Greis
Genre: Hörbuch/Historischer Jugendroman (ab ca.10 Jahren)
Herausgeber/Anbieter: JUMBO Neue Medien & Verlag GmbH
Gesamtspielzeit: 3 CDs, ca. 250 Minuten

🐾 Inhalt:
Norwegen zu Anfang des 13.Jahrhunderts.
Der junge Arthur ist von Zuhause weggelaufen.
Er besitzt nichts, lediglich einen Brief von seiner Tante aus Wales.
Am liebsten würde er sofort dorthin.
Denn auch wenn er den Brief nicht lesen kann, erfüllt er ihn mit Hoffnung, auf ein besseres Leben.
In der Stadt Bergen wird Arthur jedoch beim Stehlen erwischt und in einen Käfig gesperrt.
Aber der Käfig ist nicht leer, ganz hinten in der dunkelsten Ecke...sitzt etwas...ein großer weisser Bär......

🐾 Eigene Meinung:
Die Story rund um "Die Reise des weissen Bären" war soweit rund und schlüssig.
Lediglich das Ende hat mir nicht ganz so zugesagt, da es relativ abrupt kam und einige Fragen offen blieben (zb. Was wurde aus Arthurs Mutter? Wie ging es mit Arthur und der Bärin weiter?) 🤔

Bei diesem einen Kritikpunkt soll es dann allerdings auch bleiben, den bis auf das Ende hat mir das Hörbuch wirklich sehr gefallen.
Der Erzählstil von Susan Fletcher würde ich als flüssig, konkret und geradlinig beschreiben.
Im gesammten eine sehr emphatische Story, inmitten einer realistische Kulisse, mit klaren Charakteren, sympathischen Hauptprotagonisten (inklusive der Bärin), sehr lebendig und mit sehr viel Gefühl und Spannung vorgelesen von dem Hörbuchsprecher Julian Greis.

🐾 Fazit:
Eine sehr schöner, historischer Roman über eine ganz besondere Verbindung zwischen einem Jungen und einer Eisbärin.

Für das Gesammtwerk gibt es 4 Sterne!
⭐⭐ ⭐ ⭐ /5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.12.2021

Trotz der geringen Seitenzahl hatte dieser Roman mehr Denkstoff im Gepäck als so mancher Riesenwälzer.

Vril – oder eine Menschheit der Zukunft
0

[Rezension]

Titel: Vril oder Eine Menschheit der Zukunft
Autor: Edward Bulwer-Lytton
Genre: Fantasy /Science-Fiction Roman /Literatur Klassiker
Verlag: Rudolf Geering-Verlag
Seiten: 143

⚜Inhalt:
Irgendwo, ...

[Rezension]

Titel: Vril oder Eine Menschheit der Zukunft
Autor: Edward Bulwer-Lytton
Genre: Fantasy /Science-Fiction Roman /Literatur Klassiker
Verlag: Rudolf Geering-Verlag
Seiten: 143

⚜Inhalt:
Irgendwo, Irgendwann um 1800....
Bei der Besichtigung eines Bergwerkes gerät ein junger Mann versehentlich in einen Schacht der ihn in ein fremdes, unterirdisches Reich entführt.
Hier leben die Vrilya, ein Volk welches durch die Entdeckung einer uns unbekannten Naturkraft, Vril genannt, erstaunliche Entwicklungen auf sämtlichen Gebieten für sich errungen hat.

⚜Eigene Meinung:
Der ursprüngliche Roman, "The Coming Race" von Edward Bulwer-Lytton, erschien erstmals um 1871 in englischer Sprache.
Der Schreib-und Erzählstil ist seiner Zeit entsprechend altmodisch, lässt sich aber dennoch sehr gut und flüssig lesen.

Die Story um das Volk der menschenähnlichen Vrilya, ihre Gesellschaftsstrukturen uvm. erschien mir sehr rund und weitestgehend logisch.
Interessant ich die besonderen Gesellschaftsstrukturen und die Staatsform der Vrilya.
Durch die Entdeckung der "Vril-Kräfte", war ausnahmslos jeder in der Lage seinen Gegenüber, praktisch durch eine Art "Telekinetische-Gedankenkraft" ,auszulöschen.
Aufgrund dieser erschreckenden Tatsache, waren  Machtgelüste unter den Vrilya unattraktiv geworden und eine besondere Staats-/Gesellschaftsform konnte sich etablieren.
Uff... auf so eine Idee muss man ja auch erstmal kommen 🤔

⚜Fazit:
Mich hat dieses Büchlein inspiriert.
Trotz der geringen Seitenzahl hatte dieser Roman mehr Denkstoff im Gepäck als so mancher Riesenwälzer.
Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt.

Fantastische fünf Sterne für den alten Schinken!!!🤗
⭐⭐⭐⭐⭐ /5

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere