Profilbild von Tauriel

Tauriel

Lesejury Star
offline

Tauriel ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tauriel über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2021

Mutmachend und wertschätzend

Leuchtturm voller Gedanken
0

Da hat sich der Autor Jando etwas schönes ausgedacht.Ein Leuchtturm voller Gedanken,ein Potpourri mit inspirierenden Texten vom Autor und die ansprechenden Zeichnungen von Antje Arning machen dieses Buch ...

Da hat sich der Autor Jando etwas schönes ausgedacht.Ein Leuchtturm voller Gedanken,ein Potpourri mit inspirierenden Texten vom Autor und die ansprechenden Zeichnungen von Antje Arning machen dieses Buch zu etwas besonderen.
Die eingebundene Geschichte vom Fischer und seiner Frau , eine berührende und zugleich mutmachende Geschichte ,regt zum nachdenken an.
Das Buch wird durch einen QR-Code ,
DIY - Anleitungen und kleine Rezepte die zum nachmachen anregen , ergänzt . Auch ein Download-Link für ein Audiobook befindet sich im Buch .Das finde ich eine schöne Idee und machen dieses Geschenkbuch noch intensiver.
Zum verschenken an einen besonderen Menschen ist dieses Buch sehr gut geeignet .
Ich habe mich auch sehr über dieses Buch gefreut .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Was geschah mit Theo

Die Verlorenen
0

Das ist mein erster Thriller von Simon Beckett und kann unvoreingenommen in diesen Thriller starten.
Ein neuer Reihenauftakt,ein neuer Protagonist.
Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil bin ich ...

Das ist mein erster Thriller von Simon Beckett und kann unvoreingenommen in diesen Thriller starten.
Ein neuer Reihenauftakt,ein neuer Protagonist.
Durch den flüssigen und angenehmen Schreibstil bin ich schnell in diesen Krimi gestartet . Der Autor erzählt diese Geschichte in zwei Zeitschienen .
Ich begleite den Protagonisten Jonah Colley ,Polizist einer Spezialeinheit ,durch London.
Jonah, hat die Hoffnung nicht aufgegeben,seinen Sohn Theo ,der vor zehn Jahren spurlos verschwand,
wieder zu finden oder zumindest mehr darüber zu erfahren,was mit Theo geschah. Das ist für mich gut nachvollziehbar und da bin ich ganz bei Jonah.
Dieser Schicksalsschlag windet sich wie ein roter Faden durchs gesamte Buch.
Auch Jonahs Privatleben hat darunter gelitten und er ist jetzt ein Einzelgänger .
Als sein damaliger bester Freund Gavin sich bei Ihm meldet , keimt Hoffnung in Jonah auf und er begibt sich voller Zuversicht in die dunkelsten Ecken Londons,um mehr über den Verbleib von Theo zu erfahren.
Was Jonah als Protagonist unter Einsatz seines Lebens hier durchmachen muss,finde ich persönlich etwas viel,
doch es tut dem Verlauf der Geschichte keinen Abbruch.Im Gegenteil,durch die unerwarteten Wendungen,hält mich die Stimme von Herrn Steck bis ans Ende gefesselt.Erst gegen Ende wird die Sicht klarer, und ein kleiner Teil des Mosaiks kommt an die richtige Stelle.
Ich freue mich,mehr von Jonah zu lesen oder zu hören.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2021

Wiener Flair

Das Buch des Totengräbers
0

Ich liebe diese Bild- in -Bild Cover, es zieht meinen Blick direkt ins Hörbuch hinein.
Der Hörbuch-Sprecher Hans Jürgen Stockerl ist vom Hörbuch-Verlag Hamburg gut gewählt. Ich kann ihm gut zuhören und ...

Ich liebe diese Bild- in -Bild Cover, es zieht meinen Blick direkt ins Hörbuch hinein.
Der Hörbuch-Sprecher Hans Jürgen Stockerl ist vom Hörbuch-Verlag Hamburg gut gewählt. Ich kann ihm gut zuhören und er entführt mich nach Österreich , genauer gesagt zum Zentralfriedhof nach Wien.
Ein neuer Reihenauftakt von Oliver Pötzsch mit einem neuen Protagonisten Leopold von Herzfeldt , Polizeiagent aus Graz ,wird 1892 ins lebhafte Wien versetzt.
Es ist die Zeit des Umbruchs,neue Erfindungen brechen sich Bahn,
der Fortschritt ist nicht mehr aufzuhalten und wird nur langsam von der Bevölkerung akzeptiert.
Leopold,von seinen Freunden kurz Leo genannt,hat es mit seinen Kollegen vor Ort nicht leicht.
Nicht nur seine Sprache,auch seine Abstammung wird misstrauisch beäugt. Offener Hass schlägt ihm entgegen.Als entsetzliche Morde Wien erschüttern,begibt sich Leo auf Spurensuche.
Er hat unter Hans Gross Jura studiert und bringt so beste Vorraussetzungen als Kriminalist mit.
Es kommen moderne Ermittlungsmethoden zum Einsatz.
Eine Goldmann - Kamera leistet ihm wertvolle Dienste.
Die Bekanntschaft mit Augustin ,einem Totengräber,der schon Jahre auf dem Wiener Zentralfriedhof seinen Dienst verrichtet,ist ihm bei seinen Ermittlungen sehr von Nutzen.Augustin geht seinem Hobby,der Entomologie (Insektenkunde)akribisch nach.
Er schreibt an seinem Almanach,wie er es selber nennt,seine Beobachtungen nieder.
Diese beiden können gegensätzlicher nicht sein,während Leo gehetzt wirkt,hat Augustin alle Zeit der Welt.Nichts bringt ihn aus der Ruhe und er legt Gelassenheit an den Tag.
Der Autor verwebt Fiktion und Wirklichkeit geschickt in diesem Kriminalroman.Er lässt das Wien kurz vor der Jahrhundertwende mit seinem Flair lebendig werden.Er spielt mit den Urängsten und Aberglauben der Menschen .
Durch die flüssige und angenehme Erzählweise tauche ich tief in diesen gut recherchierten Roman ein.
Ein interessanter Reihenauftakt,gerne mehr von diesem Autor und auch von diesem Hörbuch-Sprecher.

Fazit: Ein gut recherchierter Kriminalroman mit fiktiven Anteilen.Für Zartbesaitete nicht geeignet.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.07.2021

Der Walfänger von Borkum

Die Walfängerin von Borkum
0

Die Autorin schafft es,durch ihren flüssigen Schreibstil ,mich in kürzester Zeit nach Borkum ins 17 . Jahrhundert zu versetzen .
Die Geschwister Nils und Joris wachsen bei ihrer Großmutter Greta auf . ...

Die Autorin schafft es,durch ihren flüssigen Schreibstil ,mich in kürzester Zeit nach Borkum ins 17 . Jahrhundert zu versetzen .
Die Geschwister Nils und Joris wachsen bei ihrer Großmutter Greta auf . Schon früh sind die Brüder von der Seefahrt fasziniert . Besonders die Schiffe, die vom Walfischfang nach Borkum zurück kehren, sind sehr in den Fokus der Brüder gerückt . Das lohnende Geschäft des Walfangs befindet sich zu dieser Zeit noch in den Kinderschuhen .
Durch einen tragischen Unfall ist nur Joris in der Lage,die Ausbildung zum Commandeur in Emden anzutreten.
Aufgeregt wartet auch Fenja auf die Rückkehr ihres Jugendfreundes Joris ,doch die Borkumer müssen erst mal „ihren Commandeur“ feiern.
Trotz seines jugendlichen Alters übernimmt Joris das Kommando über einen Walfänger und so begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise nach Spitzbergen . Vorher bittet er Nils , auf Fenja und ihre kleine Schwester Sina aufzupassen.
Fenja , mittlerweile mit Joris verlobt,fügt sich in das Schicksal vieler Borkumer Frauen und wartet geduldig auf Joris Rückkehr .
Sie vertraut Nils, der jedoch eigene undurchschaubare Ziele verfolgt . Durch brenzlige Situationen und hinterlistige Machenschaften entwickelt sich Fenja zu einer mutigen Frau und versucht das beste aus ihrer Situation zu machen.
Die Autorin beschreibt anschaulich,wie es auf einem Walfänger zur damaligen Zeit zuging und mit welchen Widrigkeiten die Mannschaft zu kämpfen hatte.
Ein spannender Roman der Borkum zur Walfänger-Zeit lebendig werden lässt.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.06.2021

Das Dream-Team ist zurück

Das Gift der Lüge
0

Ambrose Parry(dahinter versteckt sich das Pseudonym eines Ehepaars),versetzt mich durch den flüssigen und plastischen Schreibstil problemlos ins viktorianische Edinburgh in das Jahr 1849 . Sie verweben ...

Ambrose Parry(dahinter versteckt sich das Pseudonym eines Ehepaars),versetzt mich durch den flüssigen und plastischen Schreibstil problemlos ins viktorianische Edinburgh in das Jahr 1849 . Sie verweben geschickt Realität und Fiktion miteinander .
Endlich gibt es Neuigkeiten von Will Raven und Sarah Fisher .
Die Geschichte um diese beiden Protagonisten wird nahtlos weiter erzählt .
Raven hat zwei Jahre im Ausland verbracht , um Klarheit über seine Beziehung zu Sarah zu bekommen und tritt nun seine Assistentenstelle bei Dr.Simpson in Edinburgh an .Viel hat sich in dieser Zeit getan .
Sarah ,mittlerweile verheiratet ,unterstützt
Dr . Simpson in seiner Praxis und bei Hausbesuchen .
Raven,von seinen Standesdünkel geplagt,wird von seinen eigenen Prinzipien überrannt und erlebt hier sein persönliches Waterloo .
Sarah hat sich zu einer emanzipierten jungen Frau entwickelt und sieht ungeahnte Möglichkeiten in ihrer nahen Zukunft .Sie wird in dieser Hinsicht auch sehr von ihrem Mann Archie Banks unterstützt ,der sie ernst nimmt und rege Diskussionen mit Sarah führt.
Um ein besseres Bild von Archie zu bekommen , zitiere ich mal:
„Archie Banks die Ehrbarkeit in Person. Ein guter Mann aus gutem Hause. Doch diese Fassade verbarg ein radikales Herz. Seine egalitären Überzeugungen stellten selbst die liberale Haltung eines Dr. Simpson in den Schatten“.
Als Edinburgh von mehreren Morden erschüttert wird, und sogar Dr.Simpson des Mordes beschuldigt wird,begibt sich Raven gemeinsam mit Sarah auf Spurensuche . Hier profitieren beide vom Potenzial des anderen.
Brenzlige Situationen sowie zwielichtige Gestalten aus Ravens Vergangenheit bauen die Spannung auf, die bis zum schlüssigen Ende gehalten wird.
Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und freue mich auf den nächsten Roman um Raven und Sarah.
Fazit: Eine medizinische Zeitreise mit Krimianteil .

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere