Profilbild von Thaliomee

Thaliomee

Lesejury Star
offline

Thaliomee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Thaliomee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.06.2020

Leider eine Enttäuschung

Strandkorbliebe
0

Antje lebt auf Norderney und scheint glücklich zu sein, die kleine Familienpension ihrer Eltern weiter zu führen. Nur mit den Männern hat sie kein Glück. Sie kann ihre Jugendliebe Michael einfach nicht ...

Antje lebt auf Norderney und scheint glücklich zu sein, die kleine Familienpension ihrer Eltern weiter zu führen. Nur mit den Männern hat sie kein Glück. Sie kann ihre Jugendliebe Michael einfach nicht vergessen. Der kam vor 15 Jahren für einen Urlaub auf die Insel und geht ihr seit dem nicht mehr aus dem Kopf. Was sie nicht weiß ist, dass auch Michael sie nie vergessen hat. Als seine Eltern darauf bestehen, dass er sie zu einem Kurzurlaub nach Norderney begleitet ahnt er nicht, dass er Antje wiedersehen wird.

Es fiel mir eher schwer dieses Buch zu lesen, denn es folgt einem einfach Schema: Große Liebe, Mißverständnis, Trennung, Versöhnung, große Liebe, wieder ein Mißverständnis…

Obwohl die Landschaftsbeschreibungen reizvoll sind (sowohl von der Insel als auch von Micheals Heimat in den Alpen) ist dieses Buch so voll mit Klischees, dass es keinen Spaß macht. Für mich eine Enttäuschung, ich kann dieses Buch leider nicht weiter empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

Der erste Cold Case für Enna Andersen

Enna Andersen und das verschwundene Mädchen
0

Dies ist der erste Band einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Enna Andersen aus Oldenburg. Ennas Mann – und Vater ihres kleinen Sohnes – ist vor kurzem gestorben und so hatte Enna sich eine Auszeit ...

Dies ist der erste Band einer neuen Krimireihe um Hauptkommissarin Enna Andersen aus Oldenburg. Ennas Mann – und Vater ihres kleinen Sohnes – ist vor kurzem gestorben und so hatte Enna sich eine Auszeit genommen. Nun kehrt sie in den Polizeidienst zurück und wird Leiterin einer kleinen Abteilung für Cold Cases. Sie ist zunächst nicht glücklich damit, genauso wie ihre beiden Mitarbeiter Jan Paulsen und Pia Sims. Die drei sind sehr unterschiedlich und brauchen eine Weile um sich zusammenzuraufen.

Sie wählen ihren ersten Fall zufällig aus und rollen damit einen Vermisstenfall neu auf. Vor etwa 9 Jahren verschwand eine Viertklässlerin während einer Klassenfahrt auf Wangerooge. Das Mädchen verschwand ohne Spuren zu hinterlassen und wurde danach nicht mehr gesehen. Auch eine Leiche wurde nicht gefunden. Es gibt einige Zeugen und vage Theorien, aber letztendlich auch viele falsche Fährten.

Mich hat dieser Krimi gefesselt und die Geschichte war gut aufgebaut. Man kann mitdenken und ist immer auf dem Stand der Ermittler. Am Ende gab es eine Überraschung, obwohl die ganze Zeit vieles möglich schien.

Neben der Ermittlungsarbeit gibt es viele Einblicke in Ennas Leben als alleinerziehende Witwe. Während ihr Sohn noch oft mit Papa im Himmel redet, weiß sie, dass sie seine Stimmt niemals wieder hören wird. Das hat mich sehr berührt und ihre posivive Art macht sie zu einer starken Frau, die den Spagat zwischen Beruf und Familie gut meistert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Neue Heimat Kamerun

Die ferne Hoffnung
0

Historische Romane gehören normalerweise nicht zu meinem Beuteschema. Aber dieses Buch ist vermutlich auch nicht wirklich für LiebhaberInnen historischer korrekter Gesellschaftseinblicke gemacht. Es beginnt ...

Historische Romane gehören normalerweise nicht zu meinem Beuteschema. Aber dieses Buch ist vermutlich auch nicht wirklich für LiebhaberInnen historischer korrekter Gesellschaftseinblicke gemacht. Es beginnt im Jahr 1888 in Hamburg, wo die reiche Familie Hansen im Wohlstand lebt, bis das Familienoberhaupt sich erschießt. Seine drei Söhne Georg, Robert und Karl müssen feststellen, dass es um die Finanzen der Familie nicht gut steht und überlegen, wie sie das Kaffeekontor retten können. Kaffee wird in Hamburg gern und viel getrunken, aber die Lieferbedingungen für Kaffeebohnen sind schwierig. In den Anbauländern gibt es Korruption und Betrug. Also beschließt Robert eine Kakaoplantage in Kamerun zu kaufen und mit Frau und Kindern dorthin auszuwandern. Während seine Frau wenig begeistert ist, verliebt sich die jüngste Tochter Luise in dieses Land und ihre Bewohner.
Karl, der einzige Junggeselle der drei Brüder, zieht nach Wien. Denn dort ist die heiße Schokolade schon längst in den Kaffeehäusern angekommen und der Absatz gesichert. Endlich lernt auch Karl eine Frau kennen, denn auch er wird irgendwann heiraten müssen.

Obwohl es drei Handlungsstränge gibt und einige Hauptfiguren gibt, hatte ich nicht einmal das Gefühl, nicht zu wissen wo ich bin. Auch habe ich niemanden verwechselt, was bei mir eigentlich ständig vorkommt. Die Autorin verknüpft die drei Geschichten geschickt und stellt die Personen lebendig dar. Dabei gibt es leider wenig Zwischentöne, in der Geschichte entpuppen sich die Handelnden entweder als gut oder aber als böse. Für diese Art der Erzählung scheint das trotzdem passend, denn der Erzählstil ist leicht und flüssig zu lesen. Wer schwere Kost erwartet, ist hier falsch.

Die Autorin Petra Mattfeld hat schon viele bekannte Bücher geschrieben, Ellin Carsta ist ihr Pseudonym für historische Romane. Sie versteht also ihr Handwerk und weiß, wie sie den Leser in ihren Bann zieht.

Dies ist der erste Band der Reihe und für eine Saga sind die einzelnen Bücher sogar relativ dünn. Daher ist es nicht verwunderlich, dass vieles offen bleibt, das Buch sogar mit einem Cliffhanger endet. Man möchte, wie bei einer täglichen Soap, wissen wie es weiter geht und wie die Figuren sich entscheiden werden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Eine Lüge, die alles verändert

Vier.Zwei.Eins.
0

Die Geschichte beginnt im Hier und Jetzt, mit Laura und Kit. Beide sind ein glückliches Paar und Laura ist mit Zwillingen schwanger. Aber die beiden haben ihre Namen geändert und leben versteckt, denn ...

Die Geschichte beginnt im Hier und Jetzt, mit Laura und Kit. Beide sind ein glückliches Paar und Laura ist mit Zwillingen schwanger. Aber die beiden haben ihre Namen geändert und leben versteckt, denn sie fürchten sich. Kit, der seit seiner Kindheit quasi jede Sonnenfinsternis auf dem Erdball live verfolgt hat, möchte auch dieses Mal zum Ort des Geschehens reisen und sich das Naturschauspiel ansehen.
In Rückblicken erfahren wir, was auf einem Festival anlässlich einer früheren Sonnenfinsternis passiert ist: Laura wird zufällig Zeugin, wie ein Mann mit einer benommen wirkenden Frau Sex hat. Sofort ist ihr klar, dass die Frau vergewaltigt wird und sie handelt schnell. Polizei und Staatsanwaltschaft nehmen sich des Falls an, aber vor Gericht versucht der Mann sich herauszureden. Laura fühl mit Beth, dem Opfer und nach der Verhandlung bleiben sie in Kontakt.

Warum Laura und Kit Angst vor Beth haben und ob es eine echte Vergewaltigung war, bleibt lange unklar. In der ersten Hälfte des Buches verraten die Rückblenden nicht viel und fast war ich ein wenig genervt von dem Traumpaar Kit und Laura. Vieles konnte ich mir nicht erklären, bis am Ende das Geheimnis ans Licht kam.
Das Buch ist wirklich gut geschrieben und lässt der Geschichte Zeit sich zu entwickeln. Diese ist gut durchdacht und letztendlich musste es fast so kommen, wie es gekommen ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Traurig und schön zugleich

Denn Geister vergessen nie
0


Ich muss zugeben, dass mich Cover und Titel wenig angesprochen haben. Die Beschreibung hat mich aber neugierig gemacht und ich habe es nicht bereut, dass Buch gelesen zu haben.

Im Zentrum der Geschichte ...


Ich muss zugeben, dass mich Cover und Titel wenig angesprochen haben. Die Beschreibung hat mich aber neugierig gemacht und ich habe es nicht bereut, dass Buch gelesen zu haben.

Im Zentrum der Geschichte steht ein Segeltrip, den die Freunde Jayden und Ben geplant haben. Sie nehmen Jaydens jungen Schwager Collin mit, der auch seine neue Freundin Amy mitbringt. Aber Amy hat ein Geheimnis, sie hat einen geliebten Menschen verloren. Diese traurige Erinnerung trägt sie im Herzen, teilt sie aber mit niemandem. Dadurch kann sie ihre Trauer nicht verarbeiten und ist teilweise wie gelähmt ihn ihrem Leben. Das merkt auch der lebensfrohe Mian, der ihr helfen möchte. Mian und sein Bruder Jano haben als Kinder an einem Ritual teilgenommen, dass Mians Leben rettete. Seit dem sind beide hochsensibel und können Emotionen anderer Menschen und sogar Tiere spüren. Mian versucht alles um Amy beim Loslassen zu helfen und muss dazu auch am Segeltrip teilnehmen.

Dieses Buch ist wirklich schön geschrieben und sehr gefühlvoll. Für Leute, denen Emotionen schnell zu anstrengend werden ist es sicher nichts. Alle anderen sollten sich selbst ein Bild machen. Ein wenig schade fand ich, dass es nicht länger war. An einigen Stellen hätte ein wenig mehr Zeit die Spannung deutlich erhöht und das Buch noch intensiver werden lassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere