Profilbild von TheReadingPeony

TheReadingPeony

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TheReadingPeony ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TheReadingPeony über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.02.2021

Künstlerische Kurzgeschichten, die zum Nachdenken anregen

Friday Black
0

In neun Kurzgeschichten, die mal realistischer und mal dystopischer daherkommen, beschreibt der Autor das Leben als person of color im heutigen Amerika. Mit kraftvollen Worten und noch viel kraftvolleren ...

In neun Kurzgeschichten, die mal realistischer und mal dystopischer daherkommen, beschreibt der Autor das Leben als person of color im heutigen Amerika. Mit kraftvollen Worten und noch viel kraftvolleren Szenarien bewegt er die Lesenden dazu, sich ernsthafte Gedanken über verschiedene Themen zu machen, die für viele nicht-weiße Menschen an der Tagesordnung stehen, während sie für mich als weiße Cis-Frau sehr fern liegen. Es geht um Diskriminierung vor dem Gesetz und in Institutionen, es geht um Ungleichheiten bei der gesundheitlichen Versorgung, um erschwerte Zugänge zur Bildung und mangelnde Zukunftsperspektiven. Jede der einzelnen Kurzgeschichten hatte einen eigenen Stil und eigene Metaphern, und während ich einige der Geschichten wirklich grandios fand, konnten mich zwei nicht so richtig überzeugen, eine davon habe ich tatsächlich glaube ich auch nicht zu 100% verstanden.
Trotzdem halte ich dieses Buch für extrem lesenswert. Es regt zum Nachdenken an, es hat mir neue Perspektiven eröffnet und auf unbequeme Weise darauf aufmerksam gemacht, wie wichtig es ist, die bestehenden Ungleichheiten nicht aus dem Auge zu verlieren, was leicht geschieht, wenn man von einem Problem nicht direkt betroffen ist.

Wer also auf der Suche nach einer künstlerischen Verarbeitung der Problematik ist, sich zeitgleich aber auf inspirierende Weise mit wichtigen Themen auseinandersetzen möchte, dem kann ich diese Kurzgeschichten-Sammlung wirklich sehr ans Herz legen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2021

Liebe findet ihren Weg, auch wenn man zuerst sich selbst lieben muss!

The Beauty in the Tragedy
0

Zum Inhalt:
Als Jamie und Nia sich auf einer Party kennenlernen, fühlen sie sich direkt voneinander angezogen. Doch nach einem One-Night-Stand ist alles schnell wieder vorbei. Während Jamie ihre gemeinsame ...

Zum Inhalt:
Als Jamie und Nia sich auf einer Party kennenlernen, fühlen sie sich direkt voneinander angezogen. Doch nach einem One-Night-Stand ist alles schnell wieder vorbei. Während Jamie ihre gemeinsame Nacht einfach nicht vergessen kann, hat Nia ganz anderes im Kopf. Ihr Kampf mit der Anorexie wie auch ihr penetranter Ex-Freund kosten sie viel Kraft, ganz zu schweigen von dem Druck, einen guten Schulabschluss zu schaffen und wieder ins Fußballteam aufgenommen zu werden. Als sich herausstellt, dass Jamie Trainer ihres Teams geworden ist, und sich viel mehr hinter seinem selbstbewussten Auftreten verbirgt, als er zugeben will, muss sich Nia der Frage stellen, wie viel Verletzlichkeit sie zeigen kann, ohne ihr Herz aufs Spiel zu setzen.
°
Meine Meinung:
Vorweg möchte ich einmal darauf hinweisen, dass ich das Buch von meiner Freundin Vanessa Hußmann als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen habe. Während des Lesens und beim Schreiben dieser Rezension bin und war ich aber darum bemüht, das Buch objektiv zu bewerten.
Die Geschichte um Nia und Jamie hat mich sehr berührt. Es gab einige Momente zwischen ihnen, die sich wie Magie lesen ließen und meinen Herzschlag beschleunigten. Und das auch, obwohl ich eine Weile gebraucht habe, um mich mit Nia anzufreunden. Sie erlebt in diesem Roman eine extrem wichtige Entwicklung, denn am Anfang wirkte äußerst zerbrechlich und traf Entscheidungen, die ich als Leserin nicht immer ganz nachvollziehen konnte, unter anderem auch ihren One-Night-Stand mit Jamie. Mit Voranschreiten der Geschichte wuchs sie jedoch immer mehr über sich hinaus, lernte, gute Entscheidungen für sich zu treffen, sich selbst zu lieben und sich lieben zu lassen. Jamie hingegen hatte ich von Anfang an in mein Herz geschlossen, in meinen Augen ist er absolutes Book-Boyfriend-Material und vor allem sein Teil der Geschichte hat mich sehr berührt.
Eine Geschichte über Selbstliebe, psychische Gesundheit und Wachstum, die ich euch wirklich ans Herz legen möchte!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.01.2021

Viel ungenutztes Potential und komische Beziehungs-Entwicklungen

Breakaway
0

Zum Inhalt:
Lia kann nicht mehr in Halligen bleiben. Nach einer verhängnisvollen Partynacht hält sie es einfach nicht mehr auf dem Campus aus, an dem sie eigentlich ein Studium über das produzieren von ...

Zum Inhalt:
Lia kann nicht mehr in Halligen bleiben. Nach einer verhängnisvollen Partynacht hält sie es einfach nicht mehr auf dem Campus aus, an dem sie eigentlich ein Studium über das produzieren von Filmen belegt. Spontan beschließt sie, nach Berlin zu fahren, um dort erst einmal wieder zu sich zu finden und wieder frei Atmen zu können. Dort angekommen kreuzen sich ihre Wege immer wieder mit Noah, einem Jungen, der selbst gerade erst wieder nach Berlin zurückgekommen ist und der mit sich und seiner Familie eine Menge zu tun hat. Je näher sich die beiden allerdings kommen, desto mehr scheint auch zwischen ihnen zu stehen, und das, obwohl Noah nichts mehr hasst als Geheimnisse…
°
Meine Meinung:
Leider war ich von der Geschichte über Lia und Noah enttäuscht. Ich glaube, ich hatte einfach zu hohe Erwartungen an das Debut von Anbelle Stehl. Es ist eine relativ „einfache“ Liebesgeschichte, die in meinen Augen keine herausragenden Momente hatte und sich nicht wirklich von anderen New Adult-Romanen abheben konnte. Ich mochte Lia und Noah als Charaktere zwar, aber ihre Beziehung entwickelte sich für mein Gefühl in einem seltsamen Tempo, erst viel zu schnell, dann sehr langsam und am Ende kam dann plötzlich alles auf einmal. Auch einige Wendungen erschienen mir nicht ganz einleuchtend, waren vielleicht etwas zu stark aufgebauscht. Ich konnte mich leider nicht in die beiden verlieben, auch wenn mir der Schreibstil des Buches grundsätzlich gut gefallen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.12.2020

Das Ende einer Ära - Ella, Jae-yong und die Liebe meines (Leserinnen-) Lebens

When We Hope
0

Ella und Jae-yong geben ihr bestes, zusammenzuhalten, auch wenn sich mehrere tausend Kilometer und gänzlich unterschiedliche, aber sehr entscheidende Lebensereignisse zwischen sie zu drängen drohen. Was ...

Ella und Jae-yong geben ihr bestes, zusammenzuhalten, auch wenn sich mehrere tausend Kilometer und gänzlich unterschiedliche, aber sehr entscheidende Lebensereignisse zwischen sie zu drängen drohen. Was dabei aus ihren individuellen Plänen wird und ob ihre Beziehung dem äußeren Druck standhalten kann, wissen sie nicht. Was sie aber wissen, ist, dass sie ohne einander nicht mehr sein wollen.
Und so entscheiden sie sich immer und immer wieder füreinander, entgegen aller Erwartungen und Konsequenzen. Die Liebe, die ich als Leserin vor meinen Augen entstehen sah, hat mich bis ins tiefste Innere meines Herzens berührt.
Besonders Jae-yong, der gleichermaßen selbstbewusst und unsicher, stark und doch sanft, sensibel wie auch verantwortungsvoll ist, wird mir auch nach dem Ende dieser unglaublichen Buchreihe noch sehr sehr lange im Gedächtnis bleiben (rent free). Personen wie ihn gibt es vermutlich nicht besonders häufig, weder in der Realität, noch in der Welt der fiktionalen Charaktere. Seine Worte und Gesten haben Ella dazu gebracht, über sich hinauszuwachsen, ihre Grenzen in ihrem eigenen Tempo auszutesten und hinter sich zu lassen, sobald sie dazu bereit war. Besonders seinetwegen habe ich mich unsterblich und unwiderruflich in diese Buchreihe verliebt.
°
Ich habe noch nie zuvor so intensiv mit den Charakteren einer Geschichte mitgefiebert, gehofft und gebangt, gelacht und geweint. Ellas Gefühle habe ich in mir gespürt, als wären sie meine eigenen und ich weiß nicht, wie ich jetzt nach Beenden dieser Bücher wieder zurückkehren soll zu anderen Geschichten und ProtagonistInnen, die sich niemals mit Ella und Jae-yong werden messen können.
ch danke Anne Pätzold für diese Geschichte, für alles, was sie mir dadurch gegeben hat. Ella und Jae-yong werden für immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen einnehmen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.11.2020

Absolutes Must-Read

When We Fall
0

Zum Inhalt:
Nachdem Ella und Jae-yong auf schmerzhafte Weise bewusst wurde, dass sie einfach nicht zusammen sein können, bricht Ellas Welt zusammen. Sie findet sich in ihrem eigenen Leben nicht mehr zurecht ...

Zum Inhalt:
Nachdem Ella und Jae-yong auf schmerzhafte Weise bewusst wurde, dass sie einfach nicht zusammen sein können, bricht Ellas Welt zusammen. Sie findet sich in ihrem eigenen Leben nicht mehr zurecht und denkt jeden Tag an Jae-yong, der irgendwo auf der Welt sein Leben als gefeierter Kpop-Star fortsetzt. Als sie durch ihre kleine Schwester erfährt, dass auch er offenbar mit der Situation zu kämpfen hat, gibt sie der Versuchung nach und schreibt ihm wieder.
Die Gefühle zwischen den beiden werden stärker als je zuvor, denn auch wenn sie sich dieses Mal darüber klar sind, wie gefährlich das Versteckspiel um ihre Beziehung ist, wagen sie es ein zweites Mal.
°
Meine Meinung:
Ich hatte nach dem ersten Band so hohe Erwartungen an diese Fortsetzung, denn mein Leben hat sich sehr verändert, seit ich When We Dream ausgelesen habe. Von dem Zeitpunkt an wurde ich absoluter BTS-Ultra und kann mir ein Leben ohne diese Band und meine Fangirl-Chatgruppe nicht mehr vorstellen. Und auch an Ella und Jae-yong, die dieses ganze Chaos erst losgetreten haben, muss ich sehr häufig denken.
Trotz meiner immens hohen Erwartungen hat mich When We Fall tatsächlich nicht enttäuscht. Anne Pätzold hat die Scherben in meinem Herzen nach dem Ende des ersten Teils zusammengekehrt und wieder zusammengesetzt. Sie hat es erneut geschafft, die Gefühle, die sich zwischen den beiden Protagonisten entwickeln, auf so zarte, einfühlsame und glaubhafte Art beschrieben, dass ich alles wie am eigenen Körper spüren konnte, was Ella und Jae-yong durchgemacht haben.
Auch wenn ich Ellas Zweifel und Gedanken zum Ende dieses Buches nicht zu 100% nachvollziehen konnte, gibt es und gab es glaube ich noch keine Buchreihe, auf deren Finale ich so hingefiebert habe wie bei der Love NXT-Reihe!
°
Ein absolutes Jahreshighlight und Lese-Muss für jeden, auch für Nicht-Kpop-Fans! 💜

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere