Platzhalter für Profilbild

Timisa

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Timisa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Timisa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2020

„Jeder hat seine Vergangenheit“ (Adalind, Pos. 3279)

Das Geheimnis von Seynford Hall
0

Das Cover dieses Romans ist sehr schön gestaltet. Der Roman besteht aus vier Teilen, die den Protagonisten Samantha, Adelind, Dave und Toby mit ihren Schicksalen zugeordnet sind. Es wird aus unterschiedlichen ...

Das Cover dieses Romans ist sehr schön gestaltet. Der Roman besteht aus vier Teilen, die den Protagonisten Samantha, Adelind, Dave und Toby mit ihren Schicksalen zugeordnet sind. Es wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt. Der Einstieg ist leicht und amüsant, im weiteren Verlauf hat die Geschichte aber auch Längen. Am spannendsten war der aus der Ich-Perspektive geschriebene zweite Teil über Adelind. Die Story ist allerdings insgesamt vorhersehbar, wirkt ein wenig konstruiert und ist teilweise unrealistisch. Für mein Empfinden waren die Schicksalsschläge der Protagonisten etwas zu dramatisch, obwohl die Gefühle gut beschrieben sind. Gut gefallen hat mir die Freundschaft zwischen Sam und Lisa, der Schluss war mir allerdings zu perfekt. Es handelt sich um eine mittelmäßige, leichte Lektüre für Zwischendurch.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 27.11.2020

5 Sterne und Vorfreude auf den zweiten Band

Niemals den roten Knopf drücken 1, oder der Vulkan bricht aus
0

Niemals den roten Knopf drücken oder der Vulkan bricht aus! - ein Buch für abenteuerlustige und experimentierfreudige Kinder

Die Zeichnung auf dem Cover passt sehr gut zum Titel und zeigt bereits die ...

Niemals den roten Knopf drücken oder der Vulkan bricht aus! - ein Buch für abenteuerlustige und experimentierfreudige Kinder

Die Zeichnung auf dem Cover passt sehr gut zum Titel und zeigt bereits die Eigenschaften der Hauptcharaktere Egon und Jojo. Die beiden Jungs experimentieren gerne. Das beschreibt Egon in Tagebuchform sehr anschaulich und lustig. Ein bisschen spannend ist es auch. Wir haben viel gelacht und die Experimente selber ausprobiert. Besonder gut hat uns die Alienkotze gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2020

Das Buch hat Junior richtig gut gefallen

Kalle & Kralle, Band 1: Ein Kater gibt Gas
0

Ein Roman passend zu Halloween

Vorab: Die 8jährige Leseratte wollte das Buch unbedingt alleine lesen und die Rezension ist daraufhin in Zusammenarbeit geschrieben worden, ohne dass die Autorin das Buch ...

Ein Roman passend zu Halloween

Vorab: Die 8jährige Leseratte wollte das Buch unbedingt alleine lesen und die Rezension ist daraufhin in Zusammenarbeit geschrieben worden, ohne dass die Autorin das Buch kennt.

Das Cover ist schön gestaltet. Man kann schon ahnen, dass die Geschichte spannend wird.
Neben Kater Kralle spielen auch noch andere Tiere eine Rolle, die Eichhörnchen-Bande war besonders witzig. Kalle hilft seinen besten Freunden und es entwickelt sich ein großes Abenteuer. Es war ein bisschen gruselig, aber wie immer geht es gut aus. Am spannendsten war das Kapitel, das im Garten von Frau Klärchen spielt. Am lustigsten war die Beschreibung wie Zorro gegen den Boxsack tritt und was dabei passiert.

Das Buch hat Junior richtig gut gefallen, er kann es uneingeschränkt weiterempfehlen. Starke Nerven braucht man aber schon... Den zweiten Band möchte er unbedingt lesen und freut sich schon darauf.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.10.2020

ein bisschen eklig, aber lehrreich und amüsant

Eklige Untermieter
0

Besonders widerlich wie der Einband des Buches beschreibt, war es nicht. Aber die letzte Seite war schon eklig. Das Buch hat uns gut gefallen. Insbesondere die lustigen Illustrationen haben für Erheiterung ...

Besonders widerlich wie der Einband des Buches beschreibt, war es nicht. Aber die letzte Seite war schon eklig. Das Buch hat uns gut gefallen. Insbesondere die lustigen Illustrationen haben für Erheiterung gesorgt. Unser Lieblingsuntermieter ist das Bärtierchen. Die Untermieter sind abwechslungsreich und manchmal lustig beschrieben. Groß und Klein haben noch etwas hinzugelernt, so dass das Buch sehr lehrreich war. Wer sich vor Insekten etc. fürchtet oder ekelt, sollte das Buch lieber nicht zur Hand nehmen. Allen anderen können wir es empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Mich hat der Roman gut unterhalten und mir die Person Audrey Hepburn näher gebracht.

Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne
0

„Sie ist eine, die ständig an sich zweifelt und glaubt, es nicht zu schaffen, und dann eine wahre Meisterleistung hinlegt.“

Juliana Weinberg hat mir in „Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne“ auf angenehm ...

„Sie ist eine, die ständig an sich zweifelt und glaubt, es nicht zu schaffen, und dann eine wahre Meisterleistung hinlegt.“

Juliana Weinberg hat mir in „Audrey Hepburn und der Glanz der Sterne“ auf angenehm unterhaltsame Weise die Lebensgeschichte der Schauspielerin und insbesondere der Persönlichkeit dahinter erzählt. Ich kannte zwar den Namen, das Gesicht dazu und den Filmtitel „Frühstück bei Tiffany“, aber vielmehr auch nicht. Nun habe ich so einiges über diese Ikone ihrer Zeit erfahren dürfen und das in äußerst ansprechender Romanform. Auf gut 600 Seiten, beginnend mit einem ihr ganzes Leben prägenden Erlebnis als Prolog, wird das Leben eines der größten Filmstars der 1950er und 1960er in fünf Teilabschnitten von der Kindheit bis zum Tod beschrieben und schließt mit sympathischen persönlichen Worten der Autorin. Auch die jedem Teil vorangestellten Zitate von Audrey Hepburn haben mir gut gefallen.

Mich hat der Roman gut unterhalten und mir die Person Audrey Hepburn näher gebracht. Dementsprechend gibt es von mir 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere