Profilbild von Tina63

Tina63

Lesejury Profi
online

Tina63 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tina63 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.01.2021

Gänsehaut erzeugender Thriller mit Sogwirkung

Hinter diesen Türen
0

Da es im Job als Kinderbetreuerin gerade nicht weiter aufwärts geht, bewirbt sich Rowan bei einem erfolgreichen Ehepaar als Nanny für vier Kinder in den schottischen Highlands. Der vermeintliche Traumjob ...

Da es im Job als Kinderbetreuerin gerade nicht weiter aufwärts geht, bewirbt sich Rowan bei einem erfolgreichen Ehepaar als Nanny für vier Kinder in den schottischen Highlands. Der vermeintliche Traumjob entpuppt sich bald als echte Herausforderung. Die Kinder schwierig , der Vater schleimig , die Mutter übergibt ihr ein über dreihundert Seiten Regelwerk , wie genau die Kinder zu behandeln sind. Obwohl das Haus über die neuste Technik verfügt, scheint etwas ganz und gar nicht mit dem alten Gemäuer zu stimmen. Schritte über Rowans Schlafzimmer, wo nur der Dachboden sein kann ...
Die Idee, schon am Anfang das Schlimmste zu verraten und die Hauptprotagonistin in Briefform an ihren Anwalt alles erzählen zu lassen , ist nicht neu, aber spannend um gesetzt.Die Geschichte beginnt mit alltäglichen Nebensächlichkeiten und steigert sich im Laufe immer weiter, ein immer weiterführender Spannungsbogen. Rowan erscheint am Anfang nicht besonders sympathisch , aber ihre Beweggründe werden zum Schluß aufgedeckt und der Leser denkt schon ganz anders über sie.Überhaupt gibt es am Ende eine große Überraschung, die ich nicht auch nur erahnt habe. Lobend möchte ich mich auch über die atmosphärische Darstellung der Gruselelemente äussern.Obwohl eigentlich nichts Schlimmes passiert, sind sie geeignet, den Puls deutlich rasen zu lassen . Ich habe wirklich mitgezittert.Für mich hatte" Hinter diesen Türen " Sogwirkung, ein Buch , das ich sehr schnell gelesen habe, der angenehme , flüssige Schreibstilt trägt einiges dazu bei, aber Hauptgrund ist die Story . Ausser Rowan hat mir noch der Charakter der achtjährigen Maddie sehr gefallen, ein sehr gerissen agierendes Mädchen , nicht nett , höflich und gehorsam, aber liebevoll gegenüber ihren Schestern. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt !

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Gerne mehr! Spannung bis zum Ende

Leichenblume
0

Anna Kiel lebt ein Leben ausserhalb der Norm. Seit einigen Jahren auf der Flucht , eine nicht gefasste Mörderin eines reichen Anwalts.Sie schickt der Journalistin Heloise Kaldan einige persönliche , aber ...

Anna Kiel lebt ein Leben ausserhalb der Norm. Seit einigen Jahren auf der Flucht , eine nicht gefasste Mörderin eines reichen Anwalts.Sie schickt der Journalistin Heloise Kaldan einige persönliche , aber auch sehr verwirrende Briefe.Kommissar Schäfer , der damals ermittelnde Polizeibeamte, erhält fast zeitgleich eine neue Spur zu Anna Kiel . Schon bald kreuzen sich die Wege von Kommissar und Journalistin. Schnell erkennen sie, das eine Zusammenarbeit für Beide von Vorteil sein kann.
Ich habe " Leichenblume" mit nicht ganz so hoher Erwartung zu lesen begonnen , und wurde angenehm überrascht. Die ganze Geschichte bleibt von Beginn bis zum Ende spannend, ohne Hänger. Die Kapitel sind relativ kurz, es gibt keine unnötigen Ausschmückungen oder langweilige Erklärungen. Die Einführungen der vorkommenden Personen bleibt überschaubar , nicht einmal musste ich mich fragen : wer war diese Person noch mal?Die Informationen , wie es zu diesem Mord überhaupt kommen konnte, sind gut gewählt und kommen nach und nach ans Licht, wobei mich das Ende doch überrascht hat . Eine unterschwellig auftretende Kritik an der zu laschen Justiz , lässt den Leser darüber nachdenken, ob eventuell Selbstjustiz doch irgendwie gerechtfertigt sein könnte.Auf jeden Fall würde ich mehr aus dieser Thrillerserie lesen , erfreulich fand ich auch , das es nicht so aussieht ,als würde aus den Beiden ein Paar, das habe ich persönlich letzte Zeit zu oft gelesen. Der Titel Leichenblume passt ,wenn mal das Buch gelesen hat, aber das Cover finde ich zwar auf den ersten Blick düster genug für einen Thriller, aber der Bezug zum Inhalt erschließt mich mir nicht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2020

Leider schon zu Ende!

Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph
0

Wie habe ich mich auf den dritten Teil gefreut, und bin jetzt enttäuscht, das er schon zu Ende ist.
New York, in den 1930er Jahre, Sophia hat es beruflich durchaus weit gebracht, auch wenn sie nicht mehr ...

Wie habe ich mich auf den dritten Teil gefreut, und bin jetzt enttäuscht, das er schon zu Ende ist.
New York, in den 1930er Jahre, Sophia hat es beruflich durchaus weit gebracht, auch wenn sie nicht mehr für Elizabeth Arden arbeiten kann. Die besten Perspektiven bieten ihr ein Zurück zu Helena Rubinstein und eine weitere Ausbildung. Doch die kranke Henny verlangt erst einmal ihre ganze Zeit und Kraft. Ihre Gedanken verweilen immer noch oft bei ihrem Sohn Louis , und auch ihr Mann Darren möchte gerne Vater werden. Die Jahre vergehen und bald spricht man auch in Amerika von einem drohenden Weltkrieg..
Der dritte Teil" Sophias Triumph" schließt sich nahtlos an den zweiten Band an.Es hat mich sehr gefreut , endlich wieder von Henny zu hören , sie war schon mein Lieblingsnebencharakter in den beiden ersten Büchern. Sophias berufliche wie emotionale Entwicklung habe ich durch die drei Bände mit Begeisterung verfolgt und bin mit ihrem Werdegang zufrieden. Obwohl auf etwa den ersten dreihundert Seiten noch nicht so viel weltbewegendes passiert, ist mir keine Seite langweilig oder zu ausführlich vorgekommen. Danach überschlagen sich die Ereignisse und es wird zum Ende noch mal richtig spannend. Der Schreibstil von Corinna Bomann gefällt mir wirklich gut, leicht verständlich , mit dem perfekten Maß an Informationen über die Kosmetikbranche.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2020

Ein Modehaus im Wandel

Das Lichtenstein
0

1913 :Dem Modehaus Lichtenstein stehen schwere Zeiten bevor , die Vorboten des ersten Weltkrieges lassen sich nicht lange übersehen . Auch ist sich die Geschäftsleitung nicht über die Weiterführung einig, ...

1913 :Dem Modehaus Lichtenstein stehen schwere Zeiten bevor , die Vorboten des ersten Weltkrieges lassen sich nicht lange übersehen . Auch ist sich die Geschäftsleitung nicht über die Weiterführung einig, Ludwig will das gediegene Sortiment bewahren , aber Jacob, der andere Sohn, hat für die damalige Zeit moderne , fortschrittliche Ideen , die er gerne umsetzen würde.Auch die verschiedenen Angestellten des Lichtensteins haben ihre eigenen Sorgen und Vorstellungen vom Leben und der Liebe.
Das Lichtenstein spiegelt sehr gut die Zeit ab 1913 wieder, ich finde, es ist alles sehr stimmig beschrieben .und gut recherchiert . Durch häufigen Wechsel der Protagonisten kommt keine Langeweile auf , und der Schreibstil ist angenehm und gelungen .Die Charaktere sind fast alle gut ausgearbeitet und ausführlich beschrieben , ausserdem gibt es ein reichhaltiges Personenregister zu Beginn des Buches , was bei mir sehr gut ankam..Ausführlich wird auch vom Alltag und der Arbeit im Lichtenstein berichtet , was ich höchst interessant fand. Mir hat dieser Auftakt einer Trilogie sehr viel Freude bereitet , und ich werde sehr gerne noch mehr über das Lichtenstein erfahren.Obwohl ein ganz klein wenig negatives muss ich noch los werden : ich habe so meine Schwierigkeiten wenn es gegen Ende dann so vieles wieder passt und eitel Sonnenschein in der sehr schwierigen Zeit herrscht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.08.2020

Ereignisreiches Ende

Zeiten des Sturms
0

Zu Beginn scheint es kurz, als hätte Sheridan Grant nach einer langen gefährlichen Odyssee einen sicheren Hafen erreicht. In dem konservativen Paul Sutton glaubt sie den Mann für ein ruhiges Leben gefunden ...

Zu Beginn scheint es kurz, als hätte Sheridan Grant nach einer langen gefährlichen Odyssee einen sicheren Hafen erreicht. In dem konservativen Paul Sutton glaubt sie den Mann für ein ruhiges Leben gefunden zu haben. Doch lässt sich ihre Vergangenheit nicht so einfach verbergen und abschütteln , und bald muss sie um ihr Leben kämpfen und einsehen , das sie erstmal zu Hause am besten aufgehoben ist. Verwirrungen lassen natürlich nicht lange auf sich warten...
Da ich die beiden ersten Bücher dieser Reihe kenne, konnte ich sofort in die Geschichte einsteigen und hatte keine Probleme mit den Rückblicken. Ich muss aber sagen, ohne Kenntnis der Vorgängerromane hätte ich Schwierigkeiten die ganze Story zu erfassen .Der Schreibstil ist wie auch die Vorgänger spannend , flüssig , angenehm und atmosphärisch dicht.Ich habe Zeiten des Sturms gerne gelesen, muss aber Abstriche machen. Mir waren einige Wendungen einfach zu viel des Guten und nicht immer ganz glaubwürdig. Im ersten Band habe ich Sheridan in mein Herz geschlossen , fand aber ihre Entwicklung zur jungen Frau nicht immer positiv.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere