Cover-Bild SCHWEIG!
(133)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Kiepenheuer & Witsch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 352
  • Ersterscheinung: 09.09.2021
  • ISBN: 9783462001334
Judith Merchant

SCHWEIG!

Thriller

Was würdest du tun, um deine Schwester zu retten? Und was, um sie loszuwerden?

Am Tag vor Heiligabend fährt Esther in den Wald zum Haus ihrer Schwester, um ihr ein Geschenk und eine Flasche Wein zu bringen. Ein Schneesturm setzt ein. Das Geschenk wird nicht geöffnet. Der Wein schon. Dinge werden gesagt, die besser ungesagt blieben. Und Taten werden begangen, die nie mehr rückgängig gemacht werden können.

Eigentlich muss Esther ihr Weihnachtsfest mit Ehemann und Kindern in der Stadt vorbereiten: einkaufen, Tanne besorgen – es wäre genug zu tun. Doch ihre Schwester Sue, die seit ihrer Scheidung völlig allein in einem riesigen Haus tief im Wald lebt, geht ihr nicht aus dem Kopf. Und so setzt sie sich ins Auto und fährt los. Aber nur um nachzusehen, ob alles in Ordnung ist und ob Sue zumindest ihre Tabletten nimmt. In die Stadt einladen kann sie sie nicht. Denn was, wenn sie wieder durchdreht – wie letztes Jahr? Am Haus im Wald angekommen, stellt Esther fest, dass Sue sie loswerden will. Was hat sie zu verbergen? Ein Schneesturm setzt ein. Zum ersten Mal seit ihrer Kindheit kommen die Schwestern ins Gespräch, und kein Stein bleibt auf dem anderen – bis eine der beiden zum Messer greift. Während der Schnee alles verdeckt und jedes Geräusch erstickt ...

Judith Merchant lässt in ihrem neuen psychologischen Spannungsroman zwei unzuverlässige Erzählerinnen gegeneinander antreten – in einem unheimlich intensiven Kammerspiel um eine toxische Beziehung, in der nichts so ist, wie es scheint.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 31.01.2022

Ein Besuch mit Folgen

0

Inhalt:

Ein Tag vor Heiligabend. Obwohl Esther eigentlich noch eine Menge vorzubereiten hat für Heiligabend, beschließt sie bei ihrer Schwester Sue vorbeizufahren, um ihr ihr Weihnachtsgeschenk und eine ...

Inhalt:

Ein Tag vor Heiligabend. Obwohl Esther eigentlich noch eine Menge vorzubereiten hat für Heiligabend, beschließt sie bei ihrer Schwester Sue vorbeizufahren, um ihr ihr Weihnachtsgeschenk und eine Flasche Wein vorbeizubringen. Sue lebt seit ihrer Scheidung ganz allein in einem Haus mitten im Wald und Esther möchte sichergehen, dass es Sue gut geht. Doch Sue ist alles andere als begeister von Esthers Spontanbesuch. Esther lässt sich nicht abwimmeln und aus dem kurzen Besuch werden Stunden. Und ehe Esther sich versieht, hat ein Schneesturm die beiden Schwestern von der Außenwelt abgeschnitten. So sind sie gezwungen endlich einmal über Dinge zu reden, die bereits seit Jahren totgeschwiegen werden....

Meine Meinung:

Ein Buch, dass zur Weihnachtszeit spielt. Eigentlich erwartet man da doch eine idyllische Geschichte. Doch an Judith Merchants Buch "SCHWEIG!" ist so gar nichts idyllisch! Stattdessen tun sich menschliche Abgründe auf, die den Leser schockieren und gleichzeitig in seinen Bann ziehen.

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm zu lesen. Schon nach wenigen Seiten ist man abgetaucht in die Geschichte von Esther und Sue und mag das das Buch kaum noch aus der Hand legen. Die beiden so unterschiedlichen Schwestern, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird, sind unheimlich gut und authentisch gezeichnet. Nachdem mir zu Beginn vorallem Esther sympathisch war, drehte sich dies im Laufe der Zeit immer mehr um. Ich begann, Esthers Erzählungen zu hinterfragen, und entwickelt stattdessen Sympathien für Sue. Der Leser durchlebt ein regelrechtes Wechselbad der Gefühle, voller Zweifel, Sorge und Misstrauen.

Der Plot hat mir sehr gut gefallen und übt eine regelrechte Sogwirkung auf den Leser aus. Man begleitet Esther bei ihrem zu Beginn eigentlich ganz unscheinbar wirkenden vorweihnachtlichen Besuch bei ihrer Schwester Sue. Aufgrund Esthers Erzählungen kann man ihre Sorge um Sue nachvollziehen und -fühlen. Doch dann kommt nach und nach auch Sue zu Wort, die von Esthers Besuch mehr als nur genervt ist. Und schildert eine ganz andere, widersprüchliche Sicht der Dinge. So beginnt der Leser sich zu fragen, wer von den beiden den nun tatsächlich die Wahrheit erzählt und was man noch glauben kann. Nur eins wird immer klarer: Die Beziehung der beiden Schwestern ist ziemlich verkorkst. Es gibt viele Konflikte, die unter der Oberfläche brodeln und nun endlich an die Oberfläche drängen. Die Handlung sowie der Ausgang des Besuches bleiben jedoch - nicht zuletzt dank einiger ungeahnter Wendungen - bis zum Schluss spannend. Das Ende und die schlussendliche Auflösung ist überraschend und in meinen Augen gelungen.

Fazit:

Die verkorkste Geschichte zweier Schwestern, die unterschiedlicher kaum sein könnten. Spannend, verstörend und voller menschlicher Abgründe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.01.2022

Ein absolutes Lesehighlight!

0

Ich sags gleich: Das Buch war viel zu gut!
In dem Buch lernen wir nämlich die beiden Schwestern Esther und Sue kennen, um die es hier natürlich hauptsächlich geht. Das Buch startet und man bekommt sofort ...

Ich sags gleich: Das Buch war viel zu gut!
In dem Buch lernen wir nämlich die beiden Schwestern Esther und Sue kennen, um die es hier natürlich hauptsächlich geht. Das Buch startet und man bekommt sofort ein Gefühl in welche Richtung das Ganze gehen könnte, aber es kommt komplett anders. Für mich hat sich das Lesen wie ein richtiges Psychospielchen angefühlt, ein hin und her. Obwohl das Buch von der Handlung eher ruhig ist, hat es mich so gefesselt, weil es so unglaublich gut geschrieben ist. Die Beziehung der Schwestern wird immer kurioser, sodass ich schnell nicht mehr wusste wem ich jetzt trauen kann. Vor allem durch die schnellen Wechsel der Erzählperspektiven und die kurzen Kapitel, kommt zusätzlich eine totale Psycho-Stimmung auf!

Ich kann jetzt nach dem Lesen sagen, dass das Buch definitiv zu meinen Lesehighlights 2021 dazuzählen wird. Nicht nur das Cover ist großartig, sondern auch der Inhalt überzeugt. Zudem spielt das Buch zu Weihnachten, also passt es perfekt als Weihnachtslektüre. Wer auf Nervenkitzel steht, sollte das Buch somit unbedingt lesen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2022

Ein perfides Psychospiel, das seine Grenzen schon längst überschritten hat

0

Spontane Bücher sind ja meistens die besten.
Ey Alter, was war das bitte für eine krasse Story.
Ich hab mir das Ebook gekauft, als es im Angebot war, auf dringendes Anraten musste es direkt dran glauben. ...

Spontane Bücher sind ja meistens die besten.
Ey Alter, was war das bitte für eine krasse Story.
Ich hab mir das Ebook gekauft, als es im Angebot war, auf dringendes Anraten musste es direkt dran glauben. Allerdings wurde es nicht gelesen, sondern ich hab das Hörbuch gehört. Das war ein ganz besonderes Vergnügen. Die unterschiedlichen Sprecher bringen es so glaubhaft und gleichzeitig gefühlvoll rüber, dass ich einfach total begeistert bin.
Man muss es wirklich erleben, um es verstehen und verinnerlichen zu können.
Und wie perfekt der Titel einfach passt.
Der Schreibstil ist überaus angenehm, mitreißend und unglaublich fesselnd.
Besonders passend ist auch die etwas düstere und tragende Atmosphäre, die ihre eigene Sprache spricht.
Die Charaktere sind einfach unglaublich vielfältig und voller Ausdruck.
Besonders zu Sue baut man schnell eine Verbindung auf und kann sie so unglaublich gut verstehen. Ganz ehrlich, wenn Esther meine Schwester wäre, ich weiß nicht, was ich getan hätte.
Diese permanente Kontrolle, diese Bevormundung, das hält doch kein Mensch aus.
Judith Merchant bringt es so unglaublich genial herüber. Diese Konflikte, diese Ausbrüche zwischen den Schwester.
Dabei untermauert sie es noch mit einem sehr eigenwilligen Humor. Den ich einfach nur gefeiert habe.
Ich glaub, ich hab bei einem Thriller noch nie soviel gelacht wie hier.
Einfach unglaublich.
Dabei ist es alles andere als witzig.
Was hier abgeht, ist extrem heftig und trägt schon zwanghafte und psychopathische Züge.
Und das ist das wirklich beängstigende daran.
Man hat das Gefühl, ständig wegrennen und schreien zu wollen.
Man weiß aber, dass man es nicht kann.
Weil sie immer schneller sein wird, egal wie sehr man selbst kämpft.
Man kann nicht entkommen. Niemals.
Sie wird dich immer finden.
Es ist ein Kraftakt der sich auf drei Ebeben abspielt.
Zwischen Sue, Martin und Esther.
Zwischen Sue und Esther.
Und dann ist da noch eine Verzweiflung und Intensität, die sich kaum in Worte fassen lässt.
All die Wut kanalisiert sich, brodelt immer weiter und jeden Moment hat man Angst, dass diese explodiert und etwas wirklich verheerendes hervorbringen wird.
Bereits in der Vergangenheit werden die Weichen gestellt und als Leser begreift man recht schnell, dass dort die Antworten warten.
Was dort hervorkam, hat mir wirklich den Atem geraubt.
Nicht nur weil dort die wahre Tragödie zu finden ist, sondern auch, weil Unschuld niedergemacht wird, sich Angst, Unverständnis und Wut nicht kanalisieren können.
Dabei ist man oft im Zwiespalt, weil man nicht weiß, mit welcher Schwester man mehr mitfühlen soll.
Es ist ein zweischneidiges Schwert. Denn einerseits versteht man beide Seiten. Aber auf der anderen Seite passieren so krasse Sachen, dass man einfach nur sprachlos ist.
Ebenso ist es mit der Wahrnehmung.
Denn damit hat die Autorin einen richtig genialen Schachzug ins Spiel gebracht.
Denn dadurch dass wir alle drei Perspektiven erfahren. Was zugegeben ziemlich genial ist. Erleben wir auch wie die unterschiedlichen Wahrnehmungen sind.
Oft weiß man wirklich nicht ob man lachen, weinen oder es wirklich glauben soll.
Weil es so surreal, so krass ist.
Hier sind Persönlichkeiten, die sich sehr heftig unterscheiden, immer wieder in Konflikte geraten und dann ist da diese eine Person, die ihre eigene heile und perfekte Welt geschaffen hat und sie setzt alles daran, damit sich alle fügen .
Ich kam mir manchmal vor, wie bei den Frauen von Stepford.
Und als wäre dieses Psychospiel nicht schon genug, geizt die Autorin auch nicht mit Wendungen.
Das Ende hat mich vollends aus den Latschen kippen lassen.
Denn damit hatte ich gar nicht gerechnet.
Heftig und ich möchte lieber nicht weiter darüber nachdenken.
Definitiv ein absolutes Jahreshighlight.

Fazit:
Schweig! von Judith Merchant ist ein absolutes Mustread für jeden Thrillerfan.
Ich weiß nicht, wann ich das letzte Mal so eine geniale, beängstigende und gleichzeitig verstörende Story gelesen hab.
Besonders der Humor war der Hammer, ich hatte regelrechte Lachflashs.
Auch wenn es eigentlich nicht witzig war, aber durch den Humor dazwischen irgendwie doch.
Ein perfides Psychospiel, das seine Grenzen schon längst überschritten hat und jeden Moment droht zu eskalieren.
Würde mich nicht wundern, wenn einige ihre Schwester jetzt anders wahrnehmen.
Absolutes Jahreshighlight.

Veröffentlicht am 31.12.2021

Fesselnder Psychothriller zwischen Wahrheit und Lügen

0

Inhalt siehe Klappentext.

Content Note:
Alkoholismus, Gaslighting, toxische Beziehungen, unerfüllter Kinderwunsch


Meinung:
Der fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen ...

Inhalt siehe Klappentext.

Content Note:
Alkoholismus, Gaslighting, toxische Beziehungen, unerfüllter Kinderwunsch


Meinung:
Der fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Esther und Sue geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann. Ein paar Mal kommt auch Martin, Esthers Ehemann in der dritten Erzähler-Perspektive zu Wort.

Bereits nach wenigen Seiten hat mich die Geschichte völlig in ihren Bann gezogen. Ich war zwischen Wahrheit und Lügen gefangen, denn sobald die eine Schwester erzählt, glaubt man ihr, dann wieder der anderen. Durch die wechselnden Perspektiven und eben die unterschiedlichen Sichtweisen auf die jeweiligen Erlebnisse war es schwierig die Personen sympathisch zu finden, was auch an der toxischen Beziehung der Schwestern gelegen hat. All das hat der Spannung aber keinen Abbruch getan. Das Rätselraten lässt einen förmlich durch die Seiten fliegen.

Ein fesselnder Psychothriller zwischen Wahrheit und Lügen, der mich immer mehr in seinen Bann gezogen hat, so dass es ganz klar 5 von 5 Sternen gibt und ich bin sehr gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:
Ein fesselnder Psychothriller zwischen Wahrheit und Lügen, der mich immer mehr in seinen Bann gezogen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2021

Perfide

0

Schweig! ist das zweite Buch von Judith Merchant, das ich gelesen habe, und beide haben mir richtig gut gefallen.

In Schweig! geht es um die beiden Schwestern Esther und Sue, die sich eigentlich nicht ...

Schweig! ist das zweite Buch von Judith Merchant, das ich gelesen habe, und beide haben mir richtig gut gefallen.

In Schweig! geht es um die beiden Schwestern Esther und Sue, die sich eigentlich nicht wirklich leiden können, aber zumindest Esther liegt unheimlich viel daran, den Kontakt zu Sue an Weihnachten zu suchen. So macht sie sich am Tag vor Heiligabend auf den Weg zu Sue, die alleine in einem großen abgelegenen Haus im Wald lebt. Aufgrund eines heftigen Schneesturms kann Esther nicht wie ursprünglich geplant gleich wieder zurück nach Hause zu ihrem Mann Martin und den beiden Kindern fahren, sondern sitzt bei Sue im Wald fest. Was sich dann entwickelt, mündet in eine ziemliche Katastrophe, von der ich aber jetzt gar nichts verraten möchte, um euch die Spannung nicht zu verderben.

Das Buch ist abwechselnd aus der Perspektive von Esther und Sue geschrieben und das macht die Story richtig spannend. Denn diese Perspektiven könnten unterschiedlicher nicht sein und es ist ganz klar, dass nicht beide wahr sein können. Aber wem soll man glauben? Wer ist die liebe Schwester, wer die böse? Später kommt dann auch noch die Perspektive von Martin dazu und darüber hinaus gibt es auch Kapitel, die in der Vergangenheit der beiden Schwestern spielen.

Alles in allem von mir eine absolute Leseempfehlung, denn Schweig! ist wirklich bis zum Ende richtig spannend und ich mochte das Buch gar nicht mehr weglegen. Frau Merchant, ich bin bereit für Ihren 3. Thriller!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere