Profilbild von kielfeder

kielfeder

Lesejury-Mitglied
offline

kielfeder ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit kielfeder über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2019

Mitreißend und aufwühlend...

Falling Fast
0

Von Bianca Iosivoni bin ich mitreißende Liebesgeschichten gewöhnt, die mich schon nach wenigen Seiten in ihren Ban ziehen.
"Falling Fast" hat mich gehabt, als ich nur das Cover gesehen habe. Da wusste ...

Von Bianca Iosivoni bin ich mitreißende Liebesgeschichten gewöhnt, die mich schon nach wenigen Seiten in ihren Ban ziehen.
"Falling Fast" hat mich gehabt, als ich nur das Cover gesehen habe. Da wusste ich noch gar nicht, um was es geht, aber das Cover hat mich beeindruckt und überzeugt.

Der Einstieg in die Geschichte war etwas hakelig.
Ich habe das Buch während einer Leserunde gelesen und vielleicht lag es auch daran, dass zwischen den Abschnitten halt teilweise schon eine Woche vergangen ist. Da fiel es mir nicht ganz so leicht, wieder in die Geschichte zu finden.
Beim re-read habe ich die Geschichte am Stück verschlungen und da hatte ich auch keine Probleme.
In der Leserunde konnte ich nicht auf Anhieb einen Zugang zu der kleinen Stadt Fairwood und zu den Bewohnern finden. Auch Hailee blieb mir ein wenig fern.
Beim re-read hatte ich dieses Problem nicht.
Ich habe mich schneller in der Geschichte wohlgefühlt. Also denke ich, es lag tatsächlich an den langen Pausen, die ich während der Leserunde eingelegt habe.

Tatsächlich habe ich aber nicht Hailee und Chase gleich von Beginn an ins Herz geschlossen, sondern einige Nebenfiguren.
Da hat Bianca Iosivoni wieder Personen geschaffen, über die ich gerne sehr viel mehr erfahren würde.
Aber natürlich habe ich auch mit den beiden Hauptfiguren mitgefiebert. Ich wollte immer mehr über beide wissen, wollte all ihre Geheimnisse ergründen.
Gerade Hailee habe ich über die Zeit echt zu schätzen gelernt. Sie ist eine sehr zurückhaltende Person, der oft der Mut fehlt.
Und das hat mir so gefallen: Bianca Iosivoni hat Hailee ihre mutige Seite Stück für Stück erkunden lassen. Immer wieder ließ sie sie kleine Dinge ausprobieren. Ließ sie feststellen, dass sie manchmal nur auf sich selbst vertrauen muss.
Dieser "Mut-Aspekt" ist wirklich ein großartiger Aspekt bei Bianca Iosivonis neuem Buch!

Gerade im letzten Teil wurde "Falling Fast" dann auch total emotional und hat mich sehr mitgerissen.
Natürlich ist der Cliffhanger so gemein, dass man danach sofort und unbedingt zu Teil 2 greifen möchte.

Ach übrigens, ich möchte eine Kleinigkeit unbedingt noch ansprechen. Der Verlag hat dem Buch eine Triggerwarnung vorangestellt. Es wird auf eventuelle Trigger aufmerksam gemacht. Da diese Trigger aber auch gleichzeitig Spoiler sein können, ist eine Seite angegeben, auf der man die Trigger finden kann. So kann jeder Leser selbst entscheiden, ob er sich für Triggerwarnung, oder Spoiler entscheidet. Das finde ich super gelöst!

"Falling Fast" ist sehr berührend und emotional.
Ich bin gespannt, wie es in "Flying High" weitergeht, denn schon die Ausarbeitung verschiedener ernster Themen in Teil 1 fand ich sehr gelungen.

Veröffentlicht am 10.05.2019

Sehr viel Gefühl und Leidenschaft

EXTENDED trust
0

Kurzbeschreibung:
Allein die Vorstellung, mit Männern intim zu werden, löst bei Charlotte Young seit Jahren Panik aus. Um sich endlich von dieser zu befreien, wählt sie eine ungewöhnliche Selbsttherapie, ...

Kurzbeschreibung:
Allein die Vorstellung, mit Männern intim zu werden, löst bei Charlotte Young seit Jahren Panik aus. Um sich endlich von dieser zu befreien, wählt sie eine ungewöhnliche Selbsttherapie, die sie geradewegs ins Extended führt – einen exklusiven Club, der sich ausschließlich um die sexuellen Bedürfnisse von Frauen kümmert.
Kurzbeschreibung:
Hier trifft sie auf Trenton Parker: Clubbesitzer, Barkeeper und Callboy. Bei Charlotte spürt er sofort, dass sie keine gewöhnliche Kundin ist. Denn obwohl sie den Vertrag für Mitglieder unterschreibt, weist sie ihn zurück, was nicht nur einen ungeahnten Reiz auslöst, sondern Gefühle in ihm weckt, mit denen er nicht gerechnet hätte …
Er setzt alles daran, aus Charlottes widersprüchlichem Verhalten schlau zu werden und ihr Vertrauen zu gewinnen. Und auch sie sucht immer wieder seine Nähe. Doch was, wenn ihre seelischen Wunden tiefer reichen, als er erahnen kann?


Sehr viel Gefühl und Leidenschaft!

Ich habe schon viel über Sarah Saxx gehört und nun habe ich tatsächlich mein erstes Buch von ihr gelesen.
Durch das Cover wurde ich auf EXTENDED trust: Charlotte & Trenton aufmerksam.
Dann durch die Kurzbeschreibung neugierig.

Charlotte ist ein schöner Charakter, aber auch sehr unsicher, voller Ängste und Selbstzweifel.
Aber ich fand es toll, wie ihre Gefühle und Ängste im Vordergrund stehen.
Dass Charlotte nicht beim Anblick eines heißen Typen alle Selbstzweifel unter den Tisch gekehrt hat.
Die Beziehung zwischen Trenton und Charlotte entwickelte sich ohne unnötiges Drama und das fand ich wunderbar. Sie gehen sehr erwachsen miteinander und mit den Blockaden des anderen um.

Es ist insgesamt sehr ruhig, gefühlvoll, aber auch leidenschaftlich und sehr erotisch.
Ich mochte die Mischung zusammen mit der Erzählstimme von Sarah Saxx total gerne und bin schon auf den zweiten Teil von EXTENDED trust gespannt!

Veröffentlicht am 30.04.2019

Leidenschaft pur!

Prince of Passion – Nicholas
0

Kurzbeschreibung:
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. ...

Kurzbeschreibung:
Ich heiße Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, Kronprinz von Wessco. Meine Fans nennen mich His Royal Hotness. Meine Großmutter, die Königin, nennt mich einen störrischen Jungen. Sie will, dass ich meine Pflicht tue, heirate und Erben in die Welt setze. Und ich weiß, dass sie recht hat. Es ist das, was Prinzen tun. Aber meine Gnadenfrist von fünf Monaten will ich noch voll auskosten. Und was könnte köstlicher sein als die Lippen einer selbstbewussten New Yorker Kellnerin, die nicht den geringsten Respekt vor mir oder meinem Titel hat?


Leidenschaft pur!

Als leidenschaftlicher Kyss-Fan kam ich auch um diesen Start einer neuen Reihe nicht drumherum.
Und was soll ich sagen: Nicholas und Olivia haben mich in ihren Bann gezogen.
Die Seiten flogen nur so unter meinen Augen dahin und ich war wirklich traurig, als die Geschichte dann viel zu schnell wieder endete.

Nicholas konnte mich anfangs nicht gleich begeistern.
Er ist wirklich extrem überheblich und arrogant. Doch mit Olivia an seiner Seite traten auch bald andere Eigenschaften zutage. Er kann witzig sein, charmant und er steht für die Menschen ein, die er liebt.
Olivia ist mir sehr ans Herz gewachsen. Sie ist direkt, leidenschaftlich und denkt immer zuerst an alle anderen.
Die beiden scheinen ein wirklich ungleiches Paar abzugeben, aber sie haben sich gegenseitig nur umso mehr in ihren Schwächen gefordert und in ihren Stärken ausgeglichen.

Der Schreibstil war flüssig und direkt. Er ist sehr alltäglich und ich konnte mich gut fallenlassen.
Ja die Geschichte nimmt wirklich viele Klischees mit, aber das hat mich überhaut nicht gestört. Es gehörte dazu.
Wirklich wunderbar fand ich die wechselnden Perspektiven. So hat man nicht nur etwas über die Beweggründe eines Protagonisten erfahren, sondern konnte immer in beide Gefühlswelten hineinhorchen.

Emma Chase hat mit dieser royalen Liebesgeschichte im Nu mein Herz erobert und ich kann es kaum erwarten, wie es mit Henry und Logan weitergeht.

Veröffentlicht am 05.01.2019

So spannend!

Totenweg
0

Kurzbeschreibung:
In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein
Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf ...

Kurzbeschreibung:
In einer Herbstnacht wird der Vater der Polizistin Frida brutal niedergeschlagen und liegt seither im Koma. Ein
Mordversuch? Sie kehrt in ihr Heimatdorf in der Elbmarsch zurück, auf den Obsthof ihrer Eltern, wo sie auf Kriminalhauptkommissar Haverkorn trifft. Beinahe zwanzig Jahre sind seit ihrer letzten Begegnung vergangen, seit dem Mord an Fridas bester Freundin Marit, der bis heute nicht aufgeklärt werden konnte. Frida fällt die Rückkehr ins Dorf schwer: die Herbststürme, die Abgeschiedenheit, das Landleben zwischen Deichen, Marsch und Reetdachhäusern. Ihre alte Schuld scheint sie hier zu erdrücken: dass sie Marits Mörder kennt, aber niemandem davon erzählte …


So spannend!

Bei Krimis bin ich mittlerweile schon etwas vorsichtiger geworden.
Gefühlt funktionieren sie alle gleich, die Ermittler sind gleich, die Fälle ähneln sich.
Aber über Totenweg von Romy Fölck habe ich schon viel gehört.
Deshalb war ich jetzt doch neugierig und habe mir ihren ersten Krimi auf der Frankfurter Buchmesse mitgenommen.

Ich muss sagen, ich habe Totenweg weggesuchtet!
Und zwar in sehr kurzer Zeit. Abends haben meine Augen schon gebrannt, weil ich einfach nicht aufhören wollte. Musste ich dann aber, ich war einfach zu müde. Aber morgens war ich kaum wach, schon steckte meine Nase wieder in diesem Krimi.

Die Story ist sehr gut konstruiert.
Sogar mich konnte die Autorin an einigen Stellen überraschen, obwohl ich sonst echt ein Problem damit habe, die meisten Wendungen vorhersehen zu können.
Die Stimmung ist düster, die Atmosphäre packend und mitreißend.

Romy Fölck konnte mich mit ihrem Krimi überraschen und abholen.
Ich bin froh, dass ich mein erstes Buch von ihr gelesen habe und kann euch bei akuter Lust auf einen Krimi nur wärmstens Totenweg ans Herz legen.

Veröffentlicht am 20.12.2018

Potenzial nach oben

17, Das erste Buch der Erinnerung
0

Kurzbeschreibung:
Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden ...

Kurzbeschreibung:
Seit Jo denken kann, zieht sie mit ihrem Vater von Ort zu Ort, fast, als wären sie auf der Flucht. Als er ihr eröffnet, dass sie nun ausgerechnet im nasskalten Hamburg sesshaft werden sollen, hält sich ihre Begeisterung in Grenzen.
Bis sie in ihrer neuen Schule zwei gutaussehenden Jungs begegnet, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Adrian, der Jo bewusst auf Distanz hält, und Louis, der sich offensichtlich für sie interessiert. Die zwei Jungs verbindet eine geheimnisvolle Rivalität, die Jo nicht zu deuten weiß – aber noch weniger versteht sie, was gerade mit ihr selbst los ist. Was für Bilder tauchen plötzlich in ihrem Kopf auf? Hat sie Halluzinationen? Oder sind das tatsächlich fremde Erinnerungen, in die sie kurz vor ihrem 17. Geburtstag auf einmal blicken kann?


Potenzial nach oben

Von Rose Snow habe ich zwar schon jede Menge gehört, aber 17. Das erste Buch der Erinnerung ist tatsächlich mein erstes Buch des Autorenduos.
Die Cover sind mir als erstes ins Auge gefallen. Die Reihe ist einfach nur wunderschön gestaltet. Allein das ist schon ein Grund, um zu den Büchern zu greifen.

Die Story wird aus der Perspektive von Jo erzählt. Sie wird oft von den Erwachsenen übergangen, aber manchmal war sie mir trotzdem einen Tick zu kindisch. Aber gut, wahrscheinlich ist das für das Alter auch sehr realitätsnah..
Die beiden Jungen, Adrian und Louis, haben nicht wirklich mein Interesse geweckt. Der eine wird übertrieben freundlich und gut dargestellt, der andere sehr düster und geh-da-bloß-nicht-hin. Sympathie empfand ich für keinen von ihnen und auch eine Liebesgeschichte hat sich in Band 1 noch nicht ergeben.
Aber es folgen ja noch 3 Teile. Bestimmt kommt dann auch die Liebe stärker zum Vorschein.

Die Sache mit den fremden Gedanken, in die Jo so plötzlich hineingerät, die fand ich interessant, das war mir aber noch zu wenig. Da hoffe ich, in den Folgebänden noch mehr zu erleben.

Insgesamt ließ sich Teil 1 17. Das erste Buch der Erinnerung gut weglesen, aber die Story hat noch viel Potenzial nach oben. Ich werde die Geschichte weiterlesen, denn ich bin schon gespannt, wie sich die einzelnen Erzählstränge entwickeln.