Profilbild von Alexa45

Alexa45

Lesejury Profi
offline

Alexa45 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alexa45 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.05.2020

Der Auftakt zu einer wunderbaren Geschichte...

Weltenbruch - Das Mal der Sonne
0

Zum Buch: Hier geht es um die Bewohner der Welt Divoisia. Die Welt, so wie sie einmal war, ist in Gefahr, im Chaos zu versinken. Die Bewohner führen Kriege und schließen Bündnisse. Kann Divoisia gerettet ...

Zum Buch: Hier geht es um die Bewohner der Welt Divoisia. Die Welt, so wie sie einmal war, ist in Gefahr, im Chaos zu versinken. Die Bewohner führen Kriege und schließen Bündnisse. Kann Divoisia gerettet werden?

Meine Meinung: Zuerst kann ich sagen, dass die Frage nicht klar beantwortet werden kann, da „Weltenbruch – Das Mal der Sonne“ erst der Anfang ist. Dem Leser begegnen in ganz unterschiedlichen Geschichten Zwergen, Menschen, Kobolde, Trolle, Elfen und andere wundersame Geschöpfe. Nicht alle mag man, aber so vielseitig wie die Bewohner sind auch die einzelnen Geschichten. Sie wurden von unterschiedlichen Autoren geschrieben, darum unterscheidet sich manchmal auch die Schreibweise.
Insgesamt sind alle Geschichten eingewoben in die Welt Divoisias und Fantasy-Freunde kommen hier ganz klar auf ihre Kosten! Hier hat sicherlich jeder Leser eine Lieblingsgeschichte oder Lieblingsfigur. Bei mir waren es die Zentauren. Das Buch endet mit einem weitreichenden Ereignis, was den Leser auf eine baldige Fortsetzung hoffen lässt!

Die Schreibstile der Autoren sind natürlich verschieden und ich konnte fast jedem etwas abgewinnen! Die einzelnen Geschichten sind nicht so lang und so kann man es gut und strukturiert lesen.

Das für mich sehr Besondere an diesem Buch ist die begleitende App, die man sich vor dem Lesen herunterladen kann. Man findet im ganzen Buch verteilt immer QR-Codes, die man mithilfe der App einscannen kann und dort gibt es ganz tolle Hintergrund-Informationen und Zeichnungen, auch eine Karte von Divoisia ist enthalten. Man muss die App nicht nutzen, man sollte aber! Ich persönlich fand das toll und habe mich über jeden neuen QR-Code gefreut!

Mein Fazit: Ein Muss für alle Liebhaber der klassischen Fantasy, wenn man sich nicht auf eine Art Geschöpf festlegt! Eine tolle Geschichtensammlung, die ich sehr gerne gelesen habe!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Greta Silber und Hardy Finkel ermitteln wieder!

Möwentod
0

Zum Buch: Greta Silber und Hardy Finkel werden zu einem Mord in ein nicht so feines Hotel gerufen. Hier finden sie die Leiche der Journalistin und Privatdetektivin Paulina Münzner. Noch während der ersten ...

Zum Buch: Greta Silber und Hardy Finkel werden zu einem Mord in ein nicht so feines Hotel gerufen. Hier finden sie die Leiche der Journalistin und Privatdetektivin Paulina Münzner. Noch während der ersten Ermittlungen wird Greta von einem Drogenabhängigen angegriffen, der kurz darauf einem Herzversagen erliegt. Und im Krankenhaus gibt es einen weiteren Angriff auf Greta, also in welches Wespennest haben sie hier gestoßen?

Meine Meinung: Im zweiten Fall mit Greta Silber und Hardy Finkel bekommen sie es mit einem eiskalten Serienkiller zu tun, der keine Gefangenen macht… Die Ermittler kommen ihm natürlich näher und werden so ebenfalls zur Zielscheibe erklärt. Das hat mir sehr gut gefallen, weil es den Nervenkitzel noch um ein paar Grad erhöht, wenn die Ermittler in Gefahr sind!

Was mir nicht so gut gefallen hat, dass die beiden irgendwie nicht richtig zusammen ermitteln. Gut, die Charaktere der beiden geben das so her, denn beide sind sehr eigensinnig, auch was ihre Methoden angeht. Trotzdem ist das für mich keine gute Teamarbeit. Außerdem fehlt mir hier der absolut fesselnde Prolog, der das Weglegen des Buchs absolut unmöglich macht.

Der Anfang ist ein wenig zäh, aber es lohnt sich auf jeden Fall, dranzubleiben! Denn dann wird der Leser in einen Strudel aus menschlichen Abgründen gezogen, der seinesgleichen sucht… Wieder hat Elias Haller hier eine tolle Story zu bieten, die auch authentisch wirkt! Was das Buch wieder einmal absolut spannend macht, sind die Wendungen und die Personen, die dem Leser immer wieder verdächtig erscheinen. Und ein absolut überraschendes Ende, nachdem man wieder ein Dutzend Personen zu Unrecht verdächtig hat!

Der Schreibstil ist flüssig und die Kapitel kurz, dann kann man immer mal noch ein Kapitel dranhängen!
Obwohl es der zweite Teil mit den beiden Ermittlern ist, benötigt man die Vorkenntnisse hier aber nicht, um diesen Teil lesen zu können. Der Autor streut wichtige Charaktereigenschaften immer kurz mit ein, so dass man gut mitkommt!

Mein Fazit: Wer den etwas schwerfälligen Anfang schafft, wird hier mit einem tollen Plot belohnt! Von mir gibt es wieder eine Leseempfehlung an alle Thriller-Fans, die gerne in die polizeilichen Ermittlungen eintauchen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Blutiges Finale der Trilogie...

Totes Land 3 - Der Bunker
0

Zum Buch: Im dritten Teil der Trilogie „Totes Land“ geht es letztendlich darum, das Böse zu finden und zu besiegen. Nachdem die ganze Welt kurz vor dem Untergang steht, weil eine Zombie-Invasion die Erde ...

Zum Buch: Im dritten Teil der Trilogie „Totes Land“ geht es letztendlich darum, das Böse zu finden und zu besiegen. Nachdem die ganze Welt kurz vor dem Untergang steht, weil eine Zombie-Invasion die Erde überrollt, machen sich Markus und seine Freunde auf den Weg zu dem unterirdischen Bunker, in dem wohl alles seinen Anfang nahm…

Meine Meinung: Hier im letzten Teil der Trilogie geht es richtig zur Sache! Blutig geht es auf das Ende zu und als wenn die Zombies das auch spüren würden, legen auch sie sich nochmal mächtig ins Zeug! Sie scheinen alle dasselbe Ziel zu haben – den Bunker. Aber Markus und seine Mitstreiter sind natürlich zahlenmäßig unterlegen. Hier kommt es Markus zugute, sich mit dem Militär zusammengetan zu haben, denn er braucht die Kampfkraft und die Waffen der Militärs. Die Charaktere sind sehr gut gezeichnet in diesem Teil, fand ich. Da nur noch sehr wenige Menschen kämpfen, war für mich auch wichtig, dass die Protagonisten eine gewisse Tiefe haben. Das ist dem Autor wirklich gut gelungen. Das Finale ist stark, grausam, traurig und endgültig…

Mein Fazit: Für mich hat sich diese tolle Trilogie auf jeden Fall gelohnt! Es war meine erste richtige Begegnung mit Zombies, aber sicher nicht die Letzte! Auch habe ich mit M.H. Steinmetz für mich einen neuen Autor gefunden, auf den ich richtig neugierig geworden bin!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Tolle Fortsetzung des Endzeit-Thrillers!

Totes Land 2 - Die Zuflucht
0

Zum Buch: Während einer Zombie-Apokalypse sind die Freunde Markus, Kristin, Sabine und ihr Mann Pascal vom völlig verseuchten Frankfurt auf dem Weg nach Speyer, ins Markus Heimatstadt. Hier hofft er seine ...

Zum Buch: Während einer Zombie-Apokalypse sind die Freunde Markus, Kristin, Sabine und ihr Mann Pascal vom völlig verseuchten Frankfurt auf dem Weg nach Speyer, ins Markus Heimatstadt. Hier hofft er seine Frau Anette unversehrt vorzufinden. Zwischendurch landen sie im sicheren Militärlager der Amerikaner, wo Markus Unglaubliches erfährt. Irgendwie scheint der Verursacher des Virus etwas mit ihm vorzuhaben… Markus erreicht am Ende seiner Kräfte sein Zuhause und findet Anette unversehrt vor. Aber hier können sie nicht bleiben, denn ihr Zuhause ist nicht mehr sicher…

Meine Meinung: Dies ist der zweite Teil der Trilogie „Totes Land“ und auch dieser Teil konnte mich wieder völlig überzeugen! Die Sprache des Autors, die sehr bildlich ist, lässt das Kopfkino laufen! Es hat mich berührt, mitzuerleben, wie Markus auf Menschen trifft, um sie dann gleich wieder zu verlieren! In dieser Welt hat halt nichts wirklich Bestand. Das sind wirklich düstere Aussichten und das Ende dieses Teils ist auch irgendwie traurig…

Mein Fazit: Tolle Fortsetzung des ersten Teils und auch hier bin ich wieder froh, dass Teil 3 bereits auf mich wartet!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Und nichts wird mehr sein wie es vorher war...

Totes Land - Ausnahmezustand
0

Zum Buch: Die Freunde Markus und Sabine sind gerade bei einem Endzeit-Rollenspiel vor den Toren Berlins, als plötzlich eine Seuche über das ganze Land kommt. Es infiziert die Menschen, die dann wie wandelnde ...

Zum Buch: Die Freunde Markus und Sabine sind gerade bei einem Endzeit-Rollenspiel vor den Toren Berlins, als plötzlich eine Seuche über das ganze Land kommt. Es infiziert die Menschen, die dann wie wandelnde Tote durch die Straßen ziehen und die Lebenden auffressen wollen. Markus und Sabine wollen so schnell wie möglich nach Hause Richtung Süddeutschland, als sie von einem Bundeswehr-Konvoi gestoppt und in Quarantäne genommen werden. Erst da begreifen sie so richtig, was geschieht und dass nichts mehr so sein wird wie vorher…

Meine Meinung: Obwohl ich bis jetzt solche Endzeit-Romane nicht gelesen habe, war ich total begeistert! Nach einer Lesung des Autors musste ich das Buch haben. „Ausnahmezustand“ ist der erste Teil einer Trilogie. Die Schreibweise von M.H. Steinmetz gefällt mir dermaßen gut, dass ich das Buch wirklich kaum aus der Hand legen konnte!

Wir erleben hier Markus auf der Flucht. Er wird sehr schnell von Sabine getrennt und muss sich von da an alleine durchschlagen. Er trifft immer wieder auf andere Überlebende, die aber natürlich auch nicht alle überleben… Sein treuester Freund wird sein Hund, der ihm irgendwann zugelaufen ist. Und zu Susan, die auch eine wichtige Rolle in der Story spielt, entwickelt er eine tiefe Zuneigung.

Ich konnte mir die Szenen wirklich sehr gut vorstellen, der Autor schafft hier eine gute Atmosphäre, in die ich persönlich lieber nicht eintauchen möchte! Selbst der Geruch, der über dem ganzen Land hängt, ist bei mir angekommen, gottseidank nur im Geiste!

Ich finde es spannend, wie hier die Menschlichkeit auf die Probe gestellt wird und ich habe mich des Öfteren gefragt, an wen ich mich gehängt und wie ich mich in einigen Situationen verhalten hätte. Den Wahnsinn, der die Menschen hier überrollt, kann man sich gut vorstellen! Natürlich ist es keine einfache Grippe, an der die Zombies leiden. Es wird angeschnitten, auf was das Ganze hinausläuft und ich bin sehr gespannt auf die Fortsetzung!

Mein Fazit: Mich hat der erste Teil dieser Endzeit-Trilogie total überzeugt und ich habe mir bereits die Folgebände bestellt!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere