Profilbild von Alexa45

Alexa45

Lesejury Star
offline

Alexa45 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alexa45 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.05.2022

Wie kommt der Täter hier auf seine Opfer?

Housesitter
0

Zum Buch: Thomas Bennett und seine Freundin Saskia kommen gerade aus dem Urlaub und laden ihr Gepäck wieder ins Haus, als jemand Thomas mit einem Hammer brutal niederschlägt. Als er nach einem Koma im ...

Zum Buch: Thomas Bennett und seine Freundin Saskia kommen gerade aus dem Urlaub und laden ihr Gepäck wieder ins Haus, als jemand Thomas mit einem Hammer brutal niederschlägt. Als er nach einem Koma im Krankenhaus wieder aufwacht, wird ihm gesagt, dass Saskia seit dem Abend verschwunden ist. Da ihm der ermittelnde Kommissar Scheurich nicht aktiv genug zu sein scheint, macht Thomas sich selber auf die Suche und bekommt dabei unerwartete Unterstützung von der Kommissarin Priska Wagner, die einen Zusammenhang mit einem anderen Mord sieht…

Meine Meinung: Hier brauchte ich erst ein wenig, um in der Geschichte anzukommen, obwohl der Anfang schon ziemlich heftig ist… Aber es passiert auch ziemlich viel gleichzeitig, so dass man dranbleiben muss!

Dem Autor sind hier einige ziemlich gut ausgearbeitete Charaktere gelungen! Angefangen über Scheurich, der sich wahrscheinlich nicht einmal selber mag, bis hin zu Priska, die mir aufgrund ihrer toughen, direkten Art gleich sehr gut gefallen hat! Auch der Täter, dessen Werdegang der Leser in eigenen Kapiteln mitverfolgen kann, hat einen ausgeprägten Charakter. Aber hier hielt sich mein Mitleid in Grenzen…

Das Ende war ein klassischer Showdown, wo es nochmal richtig spannend wurde!

Mein Fazit: Ich habe das Buch gerne gelesen, obwohl es meiner Meinung nach nicht das beste Buch des Autors ist. Aber hier machen die tollen Charaktere das wieder wett! Ich kann es dem klassischen Thriller-Leser auf jeden Fall empfehlen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2022

Kann Matthew Rachel vor dem Scheiterhaufen retten?

MATTHEW CORBETT und die Hexe von Fount Royal - Band 2
0

Zum Buch: Die junge Rachel Howarth scheint in Fount Royal als Hexe überführt zu sein und der Termin für ihre Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen steht. Der Gerichtsdiener Matthew Corbett glaubt fest an ...

Zum Buch: Die junge Rachel Howarth scheint in Fount Royal als Hexe überführt zu sein und der Termin für ihre Hinrichtung auf dem Scheiterhaufen steht. Der Gerichtsdiener Matthew Corbett glaubt fest an ihre Unschuld und möchte das unbedingt beweisen. Er hat einen Verdacht, aber ihm fehlen noch die Beweise. Doch ihm bleibt nicht viel Zeit, die wahren Schuldigen für die ganzen Morde und Brände zu finden…

Meine Meinung: Dieser zweite Teil der Geschichte um die Hexe von Fount Royal zieht sich meiner Meinung nach etwas in die Länge. Auch muss man dranbleiben, um der Geschichte mit seinen vielen Wendungen folgen zu können! Nichtsdestotrotz schafft es der Autor auch in diesem Band wieder, die drückende Hitze, den quälenden, nie aufhören wollenden Regen und die Stimmung der Bewohner von Fount Royal in den Sümpfen in Southcarolina gut einzufangen!

Der Richter liegt schwerkrank im Bett und kann Matthew von daher auch nicht helfen. Hier muss er ganz alleine forschen. Natürlich kommt er auch hier wieder in brenzlige Situationen… und lernt die von allen gefürchteten Indianer kennen…

Das Ende ist ein wenig traurig, auch wenn es so abzusehen war und in sich stimmig ist. Ich werde die Reihe um Matthew auf jeden Fall weiterverfolgen, da ich gespannt bin, wie es mit ihm weitergeht!

Mein Fazit: Nach einigen Längen am Beginn dieses Teils wird es noch richtig spannend mit Matthew, weil er sich natürlich auch hier wieder öfter selber in Gefahr bringt! Mir gefällt die Reihe richtig gut und werde dranbleiben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2022

Erschreckend beängstigend, wenn die Pole schmelzen...

Schmelzpunkt
0

Zum Buch: Der junge Inuk Nanoq Egede ist Fremdenführer in der Arktis. Während einer Tour mit den Touristen entdeckt er tausende tote Fische, aber auch Vögel. Er kann sich deren Tod nicht erklären. Hilfe ...

Zum Buch: Der junge Inuk Nanoq Egede ist Fremdenführer in der Arktis. Während einer Tour mit den Touristen entdeckt er tausende tote Fische, aber auch Vögel. Er kann sich deren Tod nicht erklären. Hilfe kommt aus Deutschland: die Biologin Dr. Hanna Jordan untersucht den Fall. Aber sie wird sabotiert… Denn sie findet etwas heraus, was für die Arktis eine Katastrophe bedeutet!
Gleichzeitig befinden sich die beiden BND-Beamten Nelson Carius und Diana Winkels auch dort. Sie sind undercover unterwegs, um profitgierigen Unternehmen aus der ganzen Welt das Handwerk zu legen. Die beiden Fälle überschneiden sich und ehe sie sich versehen, sind sie mittendrin in einem actionreichen Kampf um Macht und Geld…

Meine Meinung: Sehr gut beleuchtet der Autor hier die globale Katastrophe, die auf uns alle zukommen wird, wenn die Pole schmelzen. Dies ist ja mittlerweile der dritte Öko-Thriller von ihm und dieses Mal ist die Arktis der Hauptschauplatz. Richtig interessant fand ich die Tatsache, dass die Arktis im Prinzip Niemandsland ist und die Territorien nicht richtig abgesteckt sind. Das heißt, dass viele Supermächte wie Russland, USA und China sich um die vielen Bodenschätze, die unter dem ewigen Eis schlummern, rangeln. Hier überkreuzt sich die Politik mit der Wirtschaft und die Wissenschaft kämpft allein auf weiter Flur…

Auch hier ist Wolf Harlander wieder ein spannender Plot eingefallen mit interessanten und sehr vielschichtigen Charakteren! Am besten fand ich natürlich den Inuk Nanoq, der leider lernen muss, dass die Welt nicht so harmonisch ist, wie sie ihm immer erschien… Ein wirklich netter junger Mann, der aber auch zeigt, dass richtig viel in ihm steckt!

Viel Action erwartet den Leser hier in diesem Buch, das hat man erst einmal in der Arktis so gar nicht vermutet. Aber hier gibt es doch einige Tote und viele Explosionen. Das Thema ist sehr gut geeignet, um wachzurütteln und noch einmal drüber nachzudenken, was die Menschheit der Welt eigentlich so antut!

Mein Fazit: Mir hat auch dieses Buch wieder sehr gut gefallen und ich bin flüssig durch das Buch gerauscht! Zur Spannung kommt auch viel Action dazu, aber das passt sehr gut zur Story! Ich empfehle das Buch gerne weiter!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2022

Spannende Geschichte tiefgründig erzählt...

Tiefer Fjord
0

Zum Buch: Im Krankenhaus stirbt ein kleiner Junge mit Migrationshintergrund an den Folgen seiner Verletzungen aufgrund von häuslicher Gewalt. Kurz darauf wird der Vater des Jungen erschossen im muslimischen ...

Zum Buch: Im Krankenhaus stirbt ein kleiner Junge mit Migrationshintergrund an den Folgen seiner Verletzungen aufgrund von häuslicher Gewalt. Kurz darauf wird der Vater des Jungen erschossen im muslimischen Gebetsraum aufgefunden. Als sich die Ärzte ein paar Tage später auf einer Tagung befinden, wird eine bekannte Geschäftsfrau, gebürtig aus dem Irak, erschossen in der Sauna aufgefunden.
Alle sind geschockt und vermuten natürlich einen fremdenfeindlichen Hintergrund. Der Arzt Haavard, der an beiden Tatorten zugegen war, wird verdächtigt. Seine Frau Clara, aufstrebende Politikerin, versucht, die Beweismittel gegen ihren Mann zu entkräften. Und als dann noch ein Mord geschieht, dreht sich plötzlich das Blatt, denn diese Tat steht so gar nicht in Verbindung zu den ersten Morden…

Meine Meinung: Hier handelt es sich um einen Spannungsroman, der sich aber zu einem regelrechten Thriller entwickelt! Denn hier sind die Charaktere so vielschichtig und undurchschaubar, dabei meinen sie alle, clever und unbesiegbar zu sein…

Im Grunde handelt es sich hier um Missstände unserer Zeit, gegen die sich gewisse Personen auflehnen. Aber die Beweggründe sind anders als sie scheinen. Und genau hier liegt die Spannung: man entblättert ganz langsam die Vergangenheit von Clara, ihrem Mann Haavard und Leif, ihrem Vater. Was treibt sie an? In den Kapiteln, die aus der jeweiligen Sicht der Charaktere erzählt werden, rückt der Leser immer dichter an den Kern.

Meiner Meinung nach ist der Autorin hier ein hochdramatischer Thriller gelungen, der charakterlich stark in die Tiefe geht. Die Geschichte ging mir unter die Haut und wird mich wohl gedanklich noch weiter beschäftigen.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, ist die bildhafte Sprache, was die Natur in Norwegen angeht. Man sieht die Fjorde und die Berge direkt vor seinem inneren Auge und kann die Einsamkeit dort, wo Clara aufgewachsen ist, förmlich spüren. Das bringt auch ein wenig Melancholie mit in den Roman.

Mein Fazit: Ich bin sehr froh, auf dieses Buch gestoßen zu sein, denn der Autorin ist hier ein toller Spannungsroman gelungen, der tief eintaucht in die Psyche der Hauptcharaktere und beim Leser nachhallt. Von mir gibt es volle Punktzahl!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.05.2022

Ist die kleine Marie noch zu retten?

Kaltherz
0

Zum Buch: Clara Lipmann war nur kurz auf der Toilette, danach ist ihre kleine Tochter Marie aus dem Auto verschwunden. Sie gibt sich die Schuld an der Entführung und versucht sogar, sich umzubringen. Ihr ...

Zum Buch: Clara Lipmann war nur kurz auf der Toilette, danach ist ihre kleine Tochter Marie aus dem Auto verschwunden. Sie gibt sich die Schuld an der Entführung und versucht sogar, sich umzubringen. Ihr Mann Jakob, ein sehr erfolgreicher Geschäftsmann, kann sie aber retten. Nur ihre Ehe scheint ohne Marie nicht mehr zu funktionieren…
Die Kommissarin Kim Lansky, die eigentlich überall aneckt, ist neu in der Abteilung für Vermisstenfälle und stößt mehr oder weniger durch Zufall auf die Entführung, die nicht öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben ist. Es gibt Ähnlichkeiten mit einem früheren Vermisstenfall und sie fängt an zu stochern, nicht ahnend, wie dicht sie persönlich dran ist…

Meine Meinung: Ich habe von Henri Faber „Ausweglos“ gelesen und war schon begeistert, so dass ich dieses Buch unbedingt lesen musste! Und es hat meine Erwartungen absolut übertroffen! Gleich von der ersten Seite ist man in dieser aufwühlenden Geschichte mitten drin und kann das Buch nur schwer aus der Hand legen! Die Spannung ist zum Nägelkauen, ein unglaublich toller Plot!

Henri Faber schafft es, den Leser in die Abgründe der menschlichen Wesen zu entführen wie es nur wenige können. Ich bin von seinem Schreibstil, der immer aus verschiedenen Personen in der Ich-Form geschrieben ist, total begeistert! Besonders wenn die kleine Marie zu Wort kommt, hat es mich im Herzen berührt… Aber auch die anderen Charaktere sind absolut toll gezeichnet. Im Versuch, sich selbst zu analysieren, lernt der Leser die Personen kennen. Und man muss keinen der Charaktere mögen, man muss sie nur irgendwie verstehen!

Der Autor führt den Leser durch mehrere Theorien in die Irre, so dass das Ende wirklich überrascht!

Mein Fazit: Das war definitiv eines meiner Jahreshighlights! Spannend erzählt, schräge Charaktere, die aber doch authentisch sind und eine absolut unglaubliche Sicht auf die Geschichte machen dieses Buch aus! Ich will definitiv mehr davon, Herr Faber!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere