Profilbild von Alexa45

Alexa45

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Alexa45 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alexa45 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.11.2019

Absolute Leseempfehlung, da außergewöhnlich gut!

Wonders Macht
0

Zum Buch: Sechs Polizeischüler aus einer Elite-Sonder-Einheit in Norwegen müssen wegen diverser Verstöße am Silvesterabend Strafdienst leisten. Und zwar sollen sie auf dem Dannken-Anwesen, welches seit ...

Zum Buch: Sechs Polizeischüler aus einer Elite-Sonder-Einheit in Norwegen müssen wegen diverser Verstöße am Silvesterabend Strafdienst leisten. Und zwar sollen sie auf dem Dannken-Anwesen, welches seit zwei Jahren leer steht, nachdem der Graf auf mysteriöse Art verschwand, nach dem Rechten sehen. Was zuerst wie ein harmloser Auftrag aussieht, entpuppt sich als der absolute Wahnsinn, bei dem man nicht weiß, ob man da je wieder herauskommt…

Meine Meinung: Ich bin von diesem Debütroman des Autors Mika Jänisen total überzeugt! Er hat einen frischen, leicht zu lesenden und sehr fesselnden Schreibstil. Die Protagonisten könnten wirklich unterschiedlicher nicht sein. Diese lernt man in den ersten Kapiteln total gut kennen. Und wenn man am Anfang noch Schwierigkeiten hat, sich die Namen zu merken, entwickeln sich die Charaktere so gut, dass man sie gut kennenlernt. Als die Anführer sind Kaido und Aramis ausgewählt. Während Aramis sich von Beginn an auch als guter Anführer erweist, muss ich bei Kaido einige Schwächen feststellen. Was wahrscheinlich auch für die Story unabdingbar ist. Nitha und Spark passen als Team auch sehr gut zusammen, Nitha ruhig und unheimlich smart und der humorvolle Spark, den man einfach sofort mögen muss. Zu guter Letzt haben mich Lando und Damon sehr erheitert, weil sie sich dauernd in den Haaren liegen und sich auch mal prügeln zwischendurch. Die Dialoge der beiden treten aufgrund der Geschehnisse dann aber auch in den Hintergrund… Denn sie sind weiß Gott nicht allein auf dem Anwesen… und dann überschlägt sich die Handlung. Unheimlich rasant und spannend führt uns der Autor hier durch den absoluten Horror, der nichts auslässt – Geistererscheinungen, Wahnvorstellungen, Vampire und Werwölfe und ein durchgeknallter Wissenschaftler… Klingt vielleicht seltsam, aber das ist mit einer der besten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe! Man kann es keinem Genre richtig zuordnen, aber gerade das macht das Buch zu etwas Besonderem! Durch den flüssigen Schreibstil fliegt man nur so durch das Buch, kommt überhaupt nicht zu Atem und ist traurig, dass es irgendwann zuende ist…

Mein Fazit: Absolut lesenswert, denn die Geschichte und die Protagonisten fesseln den Leser derart, dass man das Buch nicht zur Seite legen kann! Ich lechze nach einer Fortsetzung und weiß, dass diese bereits in Arbeit ist!

Veröffentlicht am 10.11.2019

Mir fehlte hier die Spannung...

Verborgen im Gletscher
0

Zum Buch: Eine Reisegruppe in Island besteigt einen Gletscher und findet dort, weil die Gletscher so langsam tauen, eine gut erhaltene Leiche im Eis. Schnell ist klar, dass es sich hierbei um Sigurvin ...

Zum Buch: Eine Reisegruppe in Island besteigt einen Gletscher und findet dort, weil die Gletscher so langsam tauen, eine gut erhaltene Leiche im Eis. Schnell ist klar, dass es sich hierbei um Sigurvin handelt, der vor dreißig Jahren verschwand. Er wurde ermordet. Der vor kurzem in Ruhestand getretene Kriminalkommissar Konrad wird erneut zu Hilfe gebeten, da es damals sein Fall war. Weil ihm der Fall aber auch nie Ruhe gelassen hat, rollt er den Fall mit den Verdächtigen von einst wieder auf. Dann geschieht noch ein weiterer Mord...

Meine Meinung: Der Fall an sich ist schon interessant und wenn man sich erstmal an die vielen isländischen Namen gewöhnt hat, kann man es auch recht flüssig lesen. Dennoch fehlt mir hier in diesem Krimi eindeutig die Spannung. Der Autor kramt hier Personen von vor dreißig Jahren hervor, die aber nichts zum Fall beitragen können. Dadurch wird das Ganze sehr unübersichtlich und meiner Meinung nach künstlich in die Länge gezogen. Sicherlich handelt es sich hierbei um einen Cold Case und die Ermittlungen gehen natürlich nicht so schnell voran wie in einem aktuellen Fall, aber trotzdem muss der Leser hier so einiges an unwichtigen Informationen selber herausfiltern.
Die Protagonisten sind gut umschrieben, den Ermittler Konrad mag man eigentlich sofort gerne, obwohl er eine schwere Kindheit und eine nicht ganz so saubere Jugend vorweist. Aber gerade das macht ihn sympathisch. Die Ermittler von der Kriminalpolizei arbeiten eigentlich alle gegen Konrad, zumindest entsteht dieser Eindruck.
Die Auflösung des Rätsels ist aber unerwartet und bringt noch mal einen Schwung Spannung mit hinein.

Mein Fazit: Mir war der Krimi zu langweilig, aber ich bin mir sicher, dass dieses Buch auch seine Liebhaber finden wird. Es ist halt solide Ermittlungsarbeit bei Cold Cases, aber für mich nichts Spannendes. Ich vergebe für diesen Krimi, den ich in einer Leserunde vorab lesen durfte, leider nur 3 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 06.11.2019

Für mich ein Lese-Highlight in diesem Jahr...

Blood Orange - Was sie nicht wissen
0

Zum Buch: Die junge Anwältin und Mutter Alison hat endlich ihr Ziel errreicht: die Verteidigung in einem Mordfall! Während sie sich in die Arbeit stürzt, umsorgt ihr Mann Carl die sechsjährige Tochter ...

Zum Buch: Die junge Anwältin und Mutter Alison hat endlich ihr Ziel errreicht: die Verteidigung in einem Mordfall! Während sie sich in die Arbeit stürzt, umsorgt ihr Mann Carl die sechsjährige Tochter und spielt den Hausmann. Schnell wird hier klar, dass Carl sich in dieser Rolle aber nicht mehr so gefällt und auch in der Ehe der beiden hängt einiges schief... Alison verliert sich in eine Affaire und viel Alkohol. Dann bekommt sie plötzlich Nachrichten auf ihr Handy - jemand weiss von ihrer Affaire und droht, ihr alles zu nehmen...

Meine Meinung: Den Prolog versteht man so erst einmal nicht, aber keine Angst, das wird am Ende des Buchs aufgeklärt! Spätestens ab dem ersten Kapitel hatte mich das Buch aber sofort! Die Empfindungen zwischen Abscheu und Verständnis für Alison schwanken ziemlich stark. Man ist aber sofort in der Geschichte und kann das Buch einfach kaum noch aus der Hand legen! Die Charaktere sind sehr fein ausgearbeitet und der Plot ist so wahnsinnig gut, dass man kaum glauben kann, dass es sich hierbei um das Debüt der Autorin handelt! Die Story nimmt rasant an Fahrt auf, um dann wendungsreich zu enden. Das Ende ist so krass wie unerwartet.

Mein Fazit: Dieses Buch ist definitiv eines meiner Lese-Highlights in diesem Jahr! Ein sehr tiefgreifendes, fesselndes Psychodrama, das ich auf jeden Fall weiterempfehle!

Veröffentlicht am 06.11.2019

Ein absoluter Pageturner!

Dunkle Botschaft: Thriller
0

Zum Buch: Eine junge Frau wird tot in ihrer Badewanne aufgefunden. Auf den ersten Blick sieht es aus wie Selbstmord durch einen Stromschlag. Doch dann findet die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz auf ihrer ...

Zum Buch: Eine junge Frau wird tot in ihrer Badewanne aufgefunden. Auf den ersten Blick sieht es aus wie Selbstmord durch einen Stromschlag. Doch dann findet die Rechtsmedizinerin Julia Schwarz auf ihrer Kopfhaut eine Tätowierung mit einem Hinweis auf einen Twitter-Eintrag. Dort ist dann ein Rätsel zu dem Foto der Toten zu finden, welches auf das nächste Opfer hinweist. Julia Schwarz und ihre Assistentin machen sich zusammen mit der Kripo an die Lösung des Rätsels und dann gibt es schon die nächste grausam zur Schau gestellte Frauenleiche...

Meine Meinung: Catherine Shepherd hat hier wieder mal unter Beweis gestellt, dass sie immer ein Garant für spannende Thriller ist! Schon der Prolog hat es in sich und macht neugierig auf den Täter, der natürlich erst ganz am Ende entlarvt wird, nachdem man viele andere Personen unter Generalverdacht gestellt hat... Der Spannungsbogen ist von Anfang an da und es macht immer wieder Spaß, mitzuraten. Allerdings musste ich mich hier auch ein wenig aufregen, denn die Alleingänge der Rechtsmedizinerin nerven echt. Aber das scheint ein starker Charakterzug von ihr zu sein, den sie einfach nicht abstellen kann. Ihre Assistentin Lenja steht ihr da aber in nichts nach und deswegen verwundert es auch nicht, dass die beiden Frauen gegen Ende auch selbst in Gefahr schweben.
Der Plot ist auf jeden Fall gut durchdacht und die Rückblenden aus der Sicht des Täters fand ich auch super. Was sich am Anfang noch in Mitleid ausdrückt, wird zum Ende hin zur Wut auf den Täter, auch wenn man versteht, wie er so geworden ist.

Mein Fazit: Catherine Shepherd hat hier wieder einen grandiosen Pageturner erschaffen, der Lust auf Fortsetzungen macht! Für Thriller-Fans ein absolutes Must-Read und ich vergebe gerne die volle Punktzahl mit Weiterempfehlung!

Veröffentlicht am 11.10.2019

Schöner Liebeskrimi!

Im Fokus der Vergangenheit
0

Zum Buch: Joselyn Davis fängt als Assistentin der Chefin im San Diego Police Department an. Gleich zu Beginn ist sie wie elektrisiert von Eric Cole, einem Detective dort. Aufgrund ihrer Vergangenheit ist ...

Zum Buch: Joselyn Davis fängt als Assistentin der Chefin im San Diego Police Department an. Gleich zu Beginn ist sie wie elektrisiert von Eric Cole, einem Detective dort. Aufgrund ihrer Vergangenheit ist sie aber nicht bereit, jemanden dichter an sich heranzulassen. Als sie dann mit einigen Kollegen undercover ermittelt, wird diesen klar, dass Joselyn wohl mehr als „nur“ eine Assistentin ist. Dann taucht plötzlich jemand aus ihrem „alten“ Leben in New York in San Diego auf und sie schwebt in großer Gefahr.

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin liest sich sehr schön! Die Kapitel sind recht kurz gehalten, was das Lesevergnügen steigert. Die Charaktere werden gleich am Anfang unheimlich gut dargestellt, so dass man direkt Bilder vor dem geistigen Auge hat. Dann erfährt der Leser so nach und nach, was es mit Joselyns Vergangenheit auf sich hat. Dass es zwischen Joselyn und dem smarten Detective Eric ganz gewaltig knistert, gibt der Geschichte auch einen romantischen Touch. An manchen Stellen überwog für mich die Liebesgeschichte, meine Gewichtung liegt da eher anders. Das Ende hat mir nicht so gut gefallen, das liegt aber nicht an der Autorin, sondern an meiner persönlichen Vorliebe. Mehr kann ich hier leider nicht verraten, sonst würde ich spoilern.

Mein Fazit: Das Buch ist eine wirklich gelungene Mischung aus Liebes- und Kriminalroman! Flüssig geschrieben, Spannung und knisternde Liebeleien inklusive! Da es für mich ein komplett neues Genre darstellt, war ich überrascht, wie gut es mir gefallen hat!