Profilbild von Tine2502

Tine2502

Lesejury Profi
offline

Tine2502 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tine2502 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.03.2021

Wenn der Krieg alles zerstört

Fritz und Emma
0

Fritz und Emma sind nicht nur am selben Tag geboren – sie verbindet noch viel mehr. Eine tiefe Freundschaft und die ganz große Liebe.
Als Fritz in den Krieg ziehen muss, ist beiden klar, dass sie nach ...

Fritz und Emma sind nicht nur am selben Tag geboren – sie verbindet noch viel mehr. Eine tiefe Freundschaft und die ganz große Liebe.
Als Fritz in den Krieg ziehen muss, ist beiden klar, dass sie nach den Krieg auch ihr restliches Leben zusammen verbringen möchten.
Und so wartet Emma Tag für Tag auf ihren Fritz – räumt die Trümmer aus seinem zerstörten Elternhaus.
1947 ist es dann soweit und endlich steht Fritz wieder vor ihr. Doch tief geprägt von den Kriegserlebnissen schreibt das Leben auf einmal eine ganz andere Geschichte…
Jahrzehnte später tauchen in den kleinem Ort Marie und ihr Mann, der neue Pfarrer, auf und wirbeln alles auf. In Maries Verzweiflung in diesem Kaff gefangen zu sein, widmet sie sich intensiv der Planung der 750-Jahr-Feier des Ortes. Dabei lernt sie neben dem Ort auch dessen Bewohner zu schätzen und zu lieben. Und ganz nebenbei erfährt sie jede Einzelheit der Liebesgeschichte um Emma und Fritz. Doch was nützt das alles noch? Beide sind mittlerweile seit Jahrzehnten verstritten.
Schafft es „Frau PFaffrer“ vielleicht doch die Wogen zu glätten? Und ist das Dorf vielleicht doch nicht so einsam und grau wie es Marie am Anfang vermutet?

Eine unglaublich schöne Geschichte über das Leben, die Liebe, der Freundschaft, Vergebung, Hoffnung und Wendungen.
Das Buch liest sich sehr gut. Die Schreibweise lässt die Wörter an einem vorbei ziehen. Zudem überdenkt man so manche zerstrittene Freundschaft. Sollte es nicht jede Freundschaft wert sein zu kämpfen?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.03.2021

super niedlich

Seif dich ein, sagt das Schwein
0

Auf sieben bunten Seiten werden dem Kind die täglichen Putzrituale erklärt.

Mit Reimen wie zum Beispiel: "Windel aus!, sagt die Maus" und "Schau in den Spiegel, sagt der Igel" sind die Sprüche zudem für ...

Auf sieben bunten Seiten werden dem Kind die täglichen Putzrituale erklärt.

Mit Reimen wie zum Beispiel: "Windel aus!, sagt die Maus" und "Schau in den Spiegel, sagt der Igel" sind die Sprüche zudem für Jedermann sehr einprägsam.

Unsere kleine Tochter liebt dieses Buch. Sie schaut es sich stets und ständig an und lacht, wenn das Lama eingeseift oder das Lamm mit dem Kamm gebürstet wird.

Bei uns ist es zum festen Bestandteil bei der täglichen Körperhygiene geworden. Das Zähneputzen, Hände waschen, Haare kämmen und baden wird so zum Kinderspiel.

Eine absolute Empfehlung für die Kleinsten unter uns. Die Seiten sind aus einem sehr festem Karton, sodass die Seiten nicht allzu schnell durch übereifriges Umblättern zerstört werden können. Auch fällt den kleinen Mäusen das Umblättern so leichter.

Rundum ein super niedliches Buch. Die Bilder sind total kindgerecht und die Reime einfach Klasse!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.02.2021

grandioser Auftakt

Der andere Sohn
0

Die junge Unternehmertochter Emelie verschwindet 2009 spurlos. Kurze Zeit nach ihrem Verschwinden wird in der Nähe ihres Elternhauses Sperma eines Unbekannten gefunden. Mittels eines DNA-Testes wird Billy ...

Die junge Unternehmertochter Emelie verschwindet 2009 spurlos. Kurze Zeit nach ihrem Verschwinden wird in der Nähe ihres Elternhauses Sperma eines Unbekannten gefunden. Mittels eines DNA-Testes wird Billy als Täter überführt – doch von Emelies Leiche fehlt weiterhin jegliche Spur.
Auch 10 Jahre nach dem Ereignis lässt der Fall den FBI-Agent John Adderley keine Ruhe. Immerhin war Billy sein jüngerer Halbbruder. Nachdem Adderley im Zeugenschutzprogramm aufgenommen wird, lässt er sich in seine alte Heimat in Schweden versetzen. Dort wird ein Teil des des Cold-Case-Ermittlungsteams.

Das Auftaktwerk verspricht eine grandiose Reihe. Der Schreibstil ist super und die ganze Geschichte ist von Anfang bis Ende einfach unglaublich spannend.
Mittels der Zeitsprünge konnte man einen Blick in die Vorgeschichte werfen.
Die Mischung aus amerikanischen Thriller und der typischen skandinavischen Krimis macht das Werk – aus meiner Sicht - einzigartig.

Ein super spannendes Buch, das einige Wendungen und Überraschungen bereithält.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.01.2021

interessante Wendung

Die Erfindung des Dosenöffners
0

Timur Aslan hat einen großen Traum: Als Journalist groß raus kommen.
Sein Leben in den Griff bekommen, wie seine Freunde.
Derzeit arbeitet er als freier Journalist in seinem Heimatort für den Regionalteil ...

Timur Aslan hat einen großen Traum: Als Journalist groß raus kommen.
Sein Leben in den Griff bekommen, wie seine Freunde.
Derzeit arbeitet er als freier Journalist in seinem Heimatort für den Regionalteil einer größeren Zeitung. Mit mehr oder minder wichtigen und spannenden Storys hält er sich so über Wasser und sehnt sich nach dem großen Durchbruch – oder zumindest nach einer Volo-Stelle in der Hauptzentrale der Zeitung.
Als er über den ortsansässigen Kegelclub berichten soll, trifft er auf Annette. Sie verspricht ihm eine große Geschichte. Im Gegenzug muss er Zeit mit ihr verbringen und sie auch in die Schweiz begleiten. Durch einen Schwächeanfall kommt dann die wirklich große Story ans Licht.
Aber ob sie Timur wirklich den erhofften Ruhm einbringt?
Eine tolle Geschichte über Selbstzweifel, den Versuch endlich erwachsen zu werden, das falsche Bild von anderen Leuten und wahre Freundschaften.
Das Buch ist super. Eine andere Geschichte als man erwartet, aber nicht weniger lesenswert. Der Schreibstil ist super und hat mich sofort gefesselt. Auch die Wendungen im Buch fand ich klasse.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2020

berührende Geschichte

Erinnerungen aus Glas
0

Niederlande 1942 – zwei junge Frauen kämpfen auf ihren eigenen Weg gegen das Hitlerregime.
Eliese ist eine junge Jüdin, die mit allen Mitteln versucht zu überleben. Aus der Not heraus arbeitet sie für ...

Niederlande 1942 – zwei junge Frauen kämpfen auf ihren eigenen Weg gegen das Hitlerregime.
Eliese ist eine junge Jüdin, die mit allen Mitteln versucht zu überleben. Aus der Not heraus arbeitet sie für das NS-Regime als Registrierungskraft. Sie erfasst die niederländischen Juden, die zum Transport Richtung Osten gesammelt werden.
Um genügend Platz für noch mehr Leute zu haben, beschließen die NS-Offiziere, die jüdischen Kinder im gegenüberliegenden Kinderheim unter zu bringen.
Als Eliese einige Kinder zum Kinderheim bringt, trifft sie dort auf ihre langjährige Freundin Josie.
Beide schmieden im Laufe der Zeit einen waghalsigen Plan und begeben sich in große Gefahr.

75 Jahre später stößt die junge Ava Drake auf diese unglaubliche Geschichte. Geschockt von der Tatsache, dass ihre eigene Familie das politische Geschehen unterstützt hat, rüttelt sie alte Wunden auf und deckt dunkle Geheimnisse auf.

Was wird ihre durchaus vermögende Familie dazu sagen?
Und wie ging der Plan von Josie und Eliese auf?

Ein unglaublich spannendes Buch über den Mut zwei junger Frauen und dessen Umfeld. Und trotzdem unglaublich erschreckend, wie schrecklich Menschen untereinander sein können.

Ein schönes Buch mit einer grandiosen Geschichte. Sehr toll geschrieben und an keiner Stelle langatmig oder unglaubwürdig.
Absolute Empfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere