Profilbild von Tulpe2966

Tulpe2966

Lesejury Star
offline

Tulpe2966 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Tulpe2966 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.02.2020

Spiel der Intrigen

Der Schatz der Silberfürstin
0

Jedes Bad wird damit zu einem kleinen literarisch-kulturellen Highlight, denn für gute Unterhaltung in der Badewanne ist jetzt gesorgt.

Dreimal eine spannende Geschichte mit historischem Hintergrund ...

Jedes Bad wird damit zu einem kleinen literarisch-kulturellen Highlight, denn für gute Unterhaltung in der Badewanne ist jetzt gesorgt.

Dreimal eine spannende Geschichte mit historischem Hintergrund und interessanten Informationen, spannend und schnell zu lesen.

Auch zu Zeiten Augusts des Starken und seiner Gräfin Cosel waren die Menschen erfinderisch, wenn es um Macht, Geld, Ruhm und Karriere ging. Intrigen und falsches Spiel waren an der Tagesordnung. Jede wollte die Schönste im Land sein und Augusts Favoritin. Dazu wurde manche List ersonnen.

Originell und lesenswert finde ich das neue Buch von Claudia Puhlfürst und hoffe auf baldigen Nachschub.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Realitätsblind

Der Schundfilm meines Lebens
0

Hier wird man mal mit einer recht witzigen Idee konfrontiert. Die Autorin soll für einen drittklassigen Film eine Geschichte erfinden, um ihren Broterwerb zu sichern, wird aber im wahren Leben von dieser ...

Hier wird man mal mit einer recht witzigen Idee konfrontiert. Die Autorin soll für einen drittklassigen Film eine Geschichte erfinden, um ihren Broterwerb zu sichern, wird aber im wahren Leben von dieser Schmierenkomödie eingeholt.

Das hätte sicher etwas knackiger und witziger umgesetzt werden können. Mir war es zu überzogen, zu langatmig und manchmal etwas langweilig erzählt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.02.2020

Frauen vor hundert Jahren

Vergiss das mit der Liebe
0

Dieses empfehlens- und lesenswerte Buch hält viel mehr, als der Titel verspricht. Im ersten Moment vermutet man vielleicht eine Liebesschnulze, aber das ist es absolut nicht.

Mit sehr viel Empathie und ...

Dieses empfehlens- und lesenswerte Buch hält viel mehr, als der Titel verspricht. Im ersten Moment vermutet man vielleicht eine Liebesschnulze, aber das ist es absolut nicht.

Mit sehr viel Empathie und guter Recherchearbeit wird die Geschichte der jungen Käthe und ihrer Familie erzählt. Harte Zeiten waren es damals im Ruhrpott, die Menschen waren arm und mussten ihre Kinder oft in die Fremde schicken, um den Unterhalt für die großen Familien zu verdienen.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und nicht mehr losgelassen. Der Schreibstil ist so flüssig und angenehm, dass man nicht mehr aufhören möchte zu lesen. Das Schicksal der vom Leben nicht verwöhnten Protagonisten ist so mitreißend und spannend.

Eine gelungene Reminiszenz an Essen und den Ruhrpott. Ich wünsche mir noch weitere Bücher dieser Art von der Autorin.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.02.2020

Langsamer Abschied

Wie wir gehen
0

Berührend und mit einer Geschichte, die sehr in die Tiefe geht, wird der Leser hier konfrontiert. Vieles wird aus eigener Erfahrung bekannt sein, andere Fakten und Ereignisse nur aus Erzählungen, durch ...

Berührend und mit einer Geschichte, die sehr in die Tiefe geht, wird der Leser hier konfrontiert. Vieles wird aus eigener Erfahrung bekannt sein, andere Fakten und Ereignisse nur aus Erzählungen, durch Filme oder Bücher.

Streng waren die Eltern in früheren Zeiten meist mit ihren Kindern. Für Liebesbekundungen oder Freizeitaktivitäten fehlte oft die Zeit, oder war es einfach nur der Mangel an Interesse?

Doch nicht jeder kann damit umgehen und immer alles verkraften, was ihm verwehrt bleibt und doch so dringen notwendig wäre.

Davon handelt auch dieses Buch. Kann man am Ende seines Lebens noch Versäumtes nachholen, Missverständnisse endgültig aus dem Weg räumen?

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2020

Aber Fridolin...

Frecher Fridolin
0

Wieder konnten wir einige spannende Abenteuer mit unserem kleinen Freund, dem Waschbären Fridolin, den wir schon lieb gewonnen hatten, erleben.

Sein neuer und bester Freund Linus ist ein Junge, der ...

Wieder konnten wir einige spannende Abenteuer mit unserem kleinen Freund, dem Waschbären Fridolin, den wir schon lieb gewonnen hatten, erleben.

Sein neuer und bester Freund Linus ist ein Junge, der in einem ganz normalen Haus lebt, nicht in freier Wildbahn wie Fridolin. Das bringt natürlich einige Probleme und unliebsame Überraschungen mit sich, aber auch viel Spaß.

Linus lernt durch Fridolin viel und versteht langsam den Unterschied zwischen falscher und echter Tierliebe. Er beschäftigt sich näher mit der Natur um ihn herum und begreift, dass man Wildtiere nicht im Haus halten kann. Tiere zu haben, bedeutet auch Verantwortung.

Der Protagonist Linus macht eine wichtige Entwicklung durch, die hier gut beschrieben ist. Eine turbulente, unterhaltsame, lustige und lehrreiche Geschichte über Kinder und Tiere. Wir sind schon auf den nächsten teil gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere