Platzhalter für Profilbild

Venice

Lesejury Star
offline

Venice ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Venice über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2021

Endloser Sommer

Warten auf Wind
0

Vinga verbringt wie jedes Jahr den Sommer auf einer kleinen Insel bei ihrem Opa. Zu Hause hat sich alles verändert. Ihre Eltern haben sich getrennt und die Freundin des Vaters hat ein Kind bekommen. Vinga ...

Vinga verbringt wie jedes Jahr den Sommer auf einer kleinen Insel bei ihrem Opa. Zu Hause hat sich alles verändert. Ihre Eltern haben sich getrennt und die Freundin des Vaters hat ein Kind bekommen. Vinga ist eine Außenseiterin, sie ist am liebsten für sich und liebt es zu schweigen. Auf der Insel fühlt sie sich wohl und liebt es mit ihrem Opa Schach zu spielen und zu schweigen.

Dieses Jahr hat ihr Opa eine Überraschung, ein kleines Segelboot das sie alleine herrichten will. Außerdem ist dieses Jahr noch ein Mädchen auf der Insel. Rut hasst das Meer und die Insel und sehnt sich zurück in die Stadt zu ihrer Clique. Die beiden freunden sich trotz der Gegensätze an.

Das Ende ist sehr traurig als der Opa stirbt und Vinga sich nicht vorstellen kann den nächsten Sommer mit ihrer Mutter alleine auf der Insel zu verbringen.

Der Schreibstil ist kindgerecht, die Insel und die Einwohner der Insel werden gut beschrieben, man kann es sich richtig vorstellen wie Vinga den Sonnenuntergang auf ihrer Lieblingsecke der Insel verbringt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

historischer Krimi

Teufelsberg
0

Kommissar Heller soll eigentlich die Wohnung eines jüdischen Richters observieren, doch ein Babygeschrei aus der Nachbarschaft lässt ihn sein Fahrzeug kurz verlassen. Als es wenig später Bewegung in der ...

Kommissar Heller soll eigentlich die Wohnung eines jüdischen Richters observieren, doch ein Babygeschrei aus der Nachbarschaft lässt ihn sein Fahrzeug kurz verlassen. Als es wenig später Bewegung in der Wohnung gibt, betritt er die Wohnung und findet die Ehefrau des Richters ermordet im Flur. Wenig später trifft er dort auf die Amerikanerin Louise Mackenzie, sie ist die Nichte der Toten und hat bereits im letzten Fall Bekanntschaft mit Heller gemacht.

Da der Richter auch Morddrohungen erhalten hat, vermutet die Polizei einen politisch motivierten Anschlag. Der mutmaßliche Täter wird dann wenig später verkohlt in seinem Wagen aufgefunden. Dann wird auch noch Louise entführt. Heller muss sich beeilen den Fall zu klären.
Dabei hat er privat ganz andere Sorgen da seine Frau an Krebs erkrankt ist.

Mit diesem 2 Buch hat das Autoren Trio wieder einen guten Einblick in das Berlin der 60er Jahre gewährt. Durch das Glossar am Ende erfährt man viel Zeitgeschichtliches. Der Schreibstil ist recht einfach und flüssig. Allerdings bleibt die Spannung dabei teilweise auf der Strecke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.04.2021

Wunderschöne Geschichte

Echo Mountain
0

Nach dem Börsencrash 1934 ziehen viele verarmte Familien von der Stadt in die Berge um sich dort selbst zu versorgen. So auch die 12 jährige Ellie mit ihrer Familie. Am Echo Mountain haben sie sich eine ...

Nach dem Börsencrash 1934 ziehen viele verarmte Familien von der Stadt in die Berge um sich dort selbst zu versorgen. So auch die 12 jährige Ellie mit ihrer Familie. Am Echo Mountain haben sie sich eine kleine Hütte gebaut und leben ein karges Leben bis ein Unfall passiert und der Vater im Koma liegt.

Ellie die sich inzwischen an das Leben in den Bergen gewöhnt hat versucht alles mögliche ihn aus seinem tiefen Schlaf zu wecken während die Mutter und die ältere Schwester immer noch dem Leben in der Stadt nachtrauern.

Auf ihren Streifzügen trifft sie auf dem Berg eine als Hexe verrufene Frau mit großen Heilkenntnissen die allerdings gerade selbst Hilfe benötigt und von Ellie gut versorgt wird.

„Es gibt Dinge, die wir lernen müssen, bevor wir sie tun können. Und wir lernen sie, indem wir sie tun“ (Seite 364)

Das Cover und auch das Setting der Geschichte erinnert an 'Unsere kleine Farm'. Der Schreibstil ist einfach gehalten und fast poetisch. Die Natur, die Bewohner eindrucksvoll beschrieben.
Ein Buch für alle Altersgruppen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.04.2021

Urlaubskrimi

Mordseestrand
1

Caro Falk hat sich nach der Scheidung von Nils mit ihrem Sohn ein neues Leben auf der Urlaubsinsel Borkum aufgebaut. In der hektischen Urlaubssaison arbeitet sie in einem Kiosk im Inselflughafen und genießt ...

Caro Falk hat sich nach der Scheidung von Nils mit ihrem Sohn ein neues Leben auf der Urlaubsinsel Borkum aufgebaut. In der hektischen Urlaubssaison arbeitet sie in einem Kiosk im Inselflughafen und genießt Stunden am Strand. Bis dort plötzlich ein abgetrennter Finger gefunden wird und später auch der dazugehörige Körper. Es ist ein inselbekannter Umweltaktivist.

Caro, begeisterte Hobbydetektivin macht sich mit Jan, dem Türsteher der Diskothek auf die Spurensuche. Mit seinem Engagement im Umweltschutz hat ziemlich viele Feinde. Da die Insel vom Tourismus lebt bleibt der Umweltschutz schon mal auf der Strecke.

Das Buch ist leicht lesbar und macht sofort Lust auf Inselurlaub. Ich wusste nicht, dass dies bereits der 2. Teil von Emmi Johannsen, alias Christiane Drews. Das Buch lässt sich auch ohne Vorkenntnisse des ersten Buches gut lesen und ich werde mich jetzt nach dem ersten Teil umschauen.

  • Cover
  • Spannung
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 28.03.2021

Auszeit

Die kleine Bücherei in der Church Lane
0

Die Lehrerin Lucy braucht dringend eine Auszeit und geht in ein kleines Dorf in den Cotswolds. Neben viel Ruhe, Spaziergängen mit ihrem Hund kümmert sie sich um die 96 jährige Bunty. Diese begegnet ihr ...

Die Lehrerin Lucy braucht dringend eine Auszeit und geht in ein kleines Dorf in den Cotswolds. Neben viel Ruhe, Spaziergängen mit ihrem Hund kümmert sie sich um die 96 jährige Bunty. Diese begegnet ihr zunächst sehr zugeknöpft aus Angst ihr eigenständiges Leben abgenommen zu bekommen. Doch Lucy schafft es ihr Vertrauen zu gewinnen und gewöhnt sich ebenso an das ungewöhnliche Haustier der alten Dame, eine ausgewachsene Boa Constrictor.

Bei einem Spaziergang trifft sie auf die Hundetrainerin Mel und wird in das Dorfleben einbezogen. Als es darum geht eine alte Telefonzelle abzureißen macht sie sich mit anderen dafür stark diesen ehemaligen Treffpunkt des Dorfes in eine Bücherei zu verwandeln.

Es ist ein richtiges richtiges Feel Good Buch, lebendiger Schreibstil, gut beschriebene Protagonisten, kein großer Tiefgang. Das richtige Buch für ein paar nette Lesestunden.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere