Profilbild von Vicisbookblog

Vicisbookblog

Lesejury Profi
offline

Vicisbookblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vicisbookblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2019

Spannender Auftakt!

Wild Hearts - Kein Blick zurück
1

Dank Lesejury durfte ich bei meiner ersten Leserunde mitmachen. Es war total toll sich mit den anderen über die verschiedenen Abschnitte auszutauschen. Ich möchte unbedingt nochmal an einer teilnehmen, ...

Dank Lesejury durfte ich bei meiner ersten Leserunde mitmachen. Es war total toll sich mit den anderen über die verschiedenen Abschnitte auszutauschen. Ich möchte unbedingt nochmal an einer teilnehmen, da es wirklich Spaß gemacht hat.
Vor allem hat mich überrascht, dass auf dem Manuskript und auf jeder Seite davon mein Name stand. Dadurch wird es noch persönlicher aber kommen wir mal zum Buch...

Am Anfang wird mit direkt mit der Situation konfrontiert, dass Sawyer´s Mutter gestorben ist. Sie hat von ihr ein Auto und Wohnwagen bekommen und ein Grundstück in der Stadt Outskirt. Wir begleiten Sawyer auf der Flucht von ihrer Vergangenheit und begleiten sie auf ihrer Reise.
Zu dem erfahren wir gleichzeitig immer etwas über Finn, dieser hat genau wie Sawyer eine Vergangenheit, die er verarbeiten muss.

Ich konnte mich in Sawyer gut reinversetzten und ich mochte wie stark sie sich entwickelt hat. Man konnte diese Entwicklung direkt mit verfolgen und Sawyer wird immer mutiger im Verlauf der Geschichte. Jedoch fand ich sie doch öfters das naive Mädchen raushängen lassen.
Finn hat mich nicht wirklich begeistern können aber nach und nach habe ich mein Herz für ihn erwärmen können. Ich fand es total niedlich wie er sich um Sawyer gekümmert hat aber manchmal war es doch zu viel des Guten.

Die Nebencharaktere mochte ich aber fast noch mehr. Josh war einfach eine richtige Powerfrau und zusammen mit Miller fand ich die beiden zum totlachen. Bei Critter, dem Besitzer der einzigen Kneipe in Outskirts, hatte ich sofort ein Gefühl nach zuhause. Irgendwie kann ich das nicht ganz in Worte fassen, er war einfach wie ein Papa, der auf alle aufgepasst hat.

Der Schreibstil der Autorin hat mich gefesselt und ich konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Aber dies musste ich ab und zu, da wir in der Leserunde nach Abschnitten gelesen haben. Ich bin wirklich begeistert von ihrem Schreibstil und wie emotional sie manche Szenen geschrieben hat. Zum Beispiel gab es eine Gewitterszene und Finn hat Sawyer geholfen ihre Angst zu überwinden, dass war einfach schön.

Das Hauptproblem war für mich, dass das Buch sich an zu vielen Klischees bedient hat und es viel zu schnell ging. Ein paar Dinge sind halt einfach typisch für das New Adult Genre und ich hätte mir einfach was neueres gewünscht und nicht soviel was man schon tausendmal gelesen hat. Auch hatte ich das Gefühl man hätte den Roman an manchen Stellen noch ausbauen können, die 288 Seiten waren einfach viel zu wenig.

Fazit

Wild Hearts konnte mich trotz seiner vielen Klischees beeindrucken und nach dem riesen Cliffhanger möchte ich meine Fragen beantwortet haben. Von mir gibt es 4 Sterne und ich hoffe, der zweite Band wird besser.

Veröffentlicht am 16.01.2019

Lucinda Riley ist unglaublich

Die sieben Schwestern
1

Erstmal Lucinda Riley ihr Schreibstil ist göttlich, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Am Anfang wird die komplette Situation eingeleitet, man lernt alle Schwestern kennen und ich habe ...

Erstmal Lucinda Riley ihr Schreibstil ist göttlich, ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen.

Am Anfang wird die komplette Situation eingeleitet, man lernt alle Schwestern kennen und ich habe gleich meine Favoriten gefunden und auch jemanden, den ich bis jetzt total unausstehlich fand. Ich freue mich aber trotzdem auf alle Geschichten.

Der Anfang wird nur aus der Sicht von Maia erzählt und man erfährt viel über sie und Pa Salt. Maia ist wirklich schüchtern und auch als sie die ersten Tage in Brasilien ist geht sie bedacht an die Suche nach ihrer Vergangenheit vor. Sie trifft sich dann mit Florian Quintelas, einem Autor von dem sie ein Buch ins Französische übersetzt hat. Maia blüht richtig in seiner Gegenwart auf.

Parallel dazu erfahren wir etwas über Izabela, Maias Urgroßmutter, diese steckt in einer tragischen Liebesgeschichte und ich habe so mit ihr mit gelitten. Izabelas Schicksal ist tragisch und hinreißend zugleich, an manchen stellen musste ich das Buch echt zur Seite legen, weil es einfach zu viel für mich war. Sie war mir von Anfang an sympathisch und ich wollte nur das beste für sie. Auch Laurent, den sie in Paris kennenlernt, wollte ich einfach nur knuddeln. Allein Izabelas Vater hat mir einige Nerven gekostet, er realisiert erst viel zu spät, dass Ruhm und Reichtum nicht alles ist.

Nach den Abschnitten in der Vergangenheit kommen wir immer wieder in die Gegenwart und begleiten Maia weiter auf ihrer Suche. Sie macht eine große Entwicklung mit und am Ende ist sie zwar immer noch Mai aber sie ist reifer geworden. Auch wenn reifer vielleicht das falsche Wort ist aber sie traut sich mehr zu und ist offen für Abenteuer.

Außerdem möchte ich noch auf Lucinda Rileys Beschreibungen von Orten hinweisen. Das kann sie einfach großartig. Ich habe mich in Rio verliebt und auch Paris und das Haus am Genfer See wurden mir so schmackhaft gemacht, dass diese Orte definitiv auf meiner Reise Liste stehen. Ich habe mich überall wie zuhause gefühlt und die wunderschönen Landschaften konnte ich mir vorstellen als ob ich sie selber sehen würde.

Ich freu mich auf den nächsten teil, da es dort um Ally geht, diese war mir am Anfang schon positiv aufgefallen und am Ende wird sie noch mal angeführt. Ich habe echt Lust sie auf ihren Weg zu begleiten, der unteranderem nach Norwegen führt.

Am Ende stellt mir sich mir nur zwei Fragen Wer und wo ist die siebte Schwester?

Fazit

Die Sieben Schwestern hat mich viel zum weinen gebracht und allgemein war es so emotional. Ich kann es nur jedem empfehlen und ich freue mich auf weitere Bücher von ihr, zu denen ich auf jeden fall in näherer Zeit greifen werde.

Der Roman von Lucinda Riley bekommt 5 Sterne.

Veröffentlicht am 08.07.2019

Ein Must-Have für alle Bücherfans

Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra
0

Inhalt

Clay Jannon ist eigentlich Webdesigner, doch die Rezession hat ihn seinen Job gekostet. So führt ihn eine Stellenanzeige in die durchgehend geöffnete Buchhandlung von Mr. Penumbra. Clay merkt bald, ...

Inhalt

Clay Jannon ist eigentlich Webdesigner, doch die Rezession hat ihn seinen Job gekostet. So führt ihn eine Stellenanzeige in die durchgehend geöffnete Buchhandlung von Mr. Penumbra. Clay merkt bald, dass dies keine gewöhnliche Buchhandlung ist und hier irgendetwas nicht stimmt. Nach und nach findet Clay heraus, dass Mr. Penumbra und seine Kunden einem uralten Geheimnis auf der Spur sind. Zusammen mit zwei Freunden macht er sich daran, dieses Geheimnis zu lüften.

Meinung

Fangen wir doch direkt mal mit Clay unserem Protogonisten an. Ich musste erstmal mit ihm warm werden, da ich nicht wirklich eine Beziehung zu ihm aufbauen konnte. Er ist auf der Suche nach einem neuen Job und fängt dann in der Buchhandlung von Mr. Penumbra an.

Die Buchhandlung ist etwas besonderes, da sie ziemlich in die Höhe geht und die Regale oben nur mit Leitern zu erreichen ist. Clay war am Anfang eher auf seinen Job hinter dem Verkaufstisch fokussiert. Ich hätte schon längst die Buchhandlung erkundet und in den Büchern gestöbert.

Jedoch nimmt die Handlung dann ihren Lauf. Wir lernen Mr. Penumbra näher kennen, der mir seiner etwas kauzigen Art sofort mein herz erobert hat. Irgendwie war er wie ein Großvater für Clay und hat ihm auch Ratschläge gegeben. Auch wenn Clay ihn nicht immer für Ernst genommen hat, war ihr Beziehung zueinander echt schön.

Als Clay dann langsam die Geheimnisse der Buchhandlung entdeckt wird es richtig spannend. Hinter allem steckt nämlich etwas viel größeres und die ganze Welt könnte dadurch verändert werden.

Auf seinem Weg bekommt Clay auch Hilfe von seinen Freunden und die mochte ich alle sehr gerne. Es war eine bunte Mischung aus verschiedenen Persönlichkeiten und das war richtig schön.

Besonders ist in diesem Buch das aufeinander Treffen von alt und neu. Die Rätzel der Buchhandlung stehen natürlich in Büchern und so auch ihre Lösungen. Clay versucht sie jedoch mit dem Internet zu lösen. Ich fand es sehr interessant wie hier zwei Welten aufeinander treffen und auch die Idee war total klasse.

Das Ende war auch der Knaller, als das große Geheimnis gelöst wurde war ich echt erstaunt und es war eine richtige Überraschung. Wir bekommen auch einen großen Epilog, in dem wir erfahren wie es mit allen weitergeht. Auch hier konnte das Buch punkten.

Und zum Schluss bevor ich es vergesse möchte ich noch den überaus tollen Schreibstil von Robin Sloan loben. Es war total toll in den Seiten zu versinken und das Buch in einem Rutsch zu lesen.

Fazit

Ich kann dieses Buch allen Buchliebhabern empfehlen und eigentlich auch allen anderen die gerne Geheimnissen auf den Grund gehen. Von mir gibt es 5 Sterne und ich hätte wirklich gern noch mehr von Clay und Mr. Penumbra...leider gibt es keine Fortsetzung.

Veröffentlicht am 01.07.2019

Eine wunderschöne Fortsetzung!

Die Magischen Sechs - Madame Esmeraldas Geheimnis
0

Das Buch beginnt wieder mit einer direkten Wendung an die Leser und auch ab und zu im Buch springt die Erzählweise. Ich finde es ist eine tolle Abwechslung und bringt richtig Schwung in das Buch. Allgemein ...

Das Buch beginnt wieder mit einer direkten Wendung an die Leser und auch ab und zu im Buch springt die Erzählweise. Ich finde es ist eine tolle Abwechslung und bringt richtig Schwung in das Buch. Allgemein möchte ich hier nochmal die ganzen Gestaltungsmittel hervorrufen. In der Rezension zum ersten Teil ist meine liebe zu den Illustrationen nicht wirklich deutlich geworden. Ich finde sie einfach so hübsch und auch die Zaubertricks, die man im Buch findet sind total toll.

Dieses Mal starten wir mit Leilas Vergangenheit. Überhaupt liegt auf ihr der Fokus, was ich sehr gut fand, da ich sie echt lieb gewonnen habe.
Leila ist von den Vernons adoptiert worden aber davor hat sie in einem Waisenhaus gelebt. Dort war es nicht immer einfach für sie und sie musste sich ganz schön durchkämpfen. Ich finde für ihr Alter hat sie schon einen sehr starken Charakter. Besonders in diesem Rückblick hat man gemerkt, dass sie nicht immer so glücklich war.

Danach geht es schon rasant los. Carter wohnt nun bei den Vernons und nach den Ereignissen aus Band 1 hat er endlich wieder eine richtige Familie. Eines Nachts werden die beiden Kinder von einem Geräusch geweckt und es stellt sich heraus, dass es sich um Bossos Affen handelt, der versucht ein Kassenbuch zu klauen. Bosso ist zwar hinter Gitter aber trotzdem geht immer noch etwas merkwürdiges vor sich.

Ich war sehr gespannt wie es nach Band 1 weitergeht und ich wurde nicht enttäuscht.

Es geht nämlich damit weiter, dass Sandra im Zauberladen von Mr. Vernon auftaucht. Wer sie ist und was alles mit ihr zusammenhängt müsst ihr schon selber herausfinden. Ich mochte sie eigentlich und konnte auch ihre Handlungen etwas nachvollziehen.

Kommen wir noch zu den anderen Kindern bevor ich ein bisschen auf den Hauptteil eingehe. Ich fand wieder die Dynamik zwischen den Magischen 6 toll. Besonders mag ich ja Ridley, mit ihrem eher mürrischen aber dennoch liebenswerten Charakter. Ich finde sie und Theo hatten bis jetzt viel zu wenig Aufmerksamkeit aber ich glaube, dass das nächste den Fokus auf Theo legen wird und hoffentlich ist dann bald Ridley dran. Die Zwillinge finde ich einfach nur zum lachen, auch wenn ihre Witze richtig schlecht sind. In diesem Teil haben sie sich Mäuse geschnappt und versuchen sie zu dressieren...ich kann euch schon mal sagen, dass das nicht so ganz klappt.

Die Geschichte ist wieder total spannend und die Gruppe muss wieder viele Geheimnisse aufklären. Als Leser wird man richtig verzaubert und ich konnte das buch nicht aus der Hand legen. Es sind dieses mal viele Geheimnisse von Mr. Vernon selbst, der manchmal einfach nicht mit der Sprache rausrücken möchte.

Besonders das Ende fand ich sehr schön gelöst. Leila wird hier vor einen Konflikt gestellt, der ihre ganze Welt erstmal aus der Bahn wirft. Wenn ihr das Buch gelesen habt wisst ihr wahrscheinlich was ich gleich meine und zwar fand ich gut, dass Leila einer gewissen Person nicht gleich in die Arme gesprungen ist, sondern sehr ruhig mit der Situation umgegangen ist.

Fazit

Ich kann euch auch den zweiten Band Die Magischen 6 ans Herz legen. Es ist ein wirklich tolles Buch für Kinder aber auch Erwachsene könnten das ein oder andere aus dieser Geschichte mitnehmen. Von mir gibt es volle 5 Sterne und ich danke dem Egmont Verlag für dieses Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 21.06.2019

Eine klasse Vorstellung

Avengers Collection: Avengers
0

Ich liebe die Avengers und da war natürlich klar, dass dieses Comic bei mir einziehen muss.
Für Einsteiger, die auch gerne mal Comics zu den Filmen haben wollen, kann ich es nur empfehlen. Man bekommt ...

Ich liebe die Avengers und da war natürlich klar, dass dieses Comic bei mir einziehen muss.
Für Einsteiger, die auch gerne mal Comics zu den Filmen haben wollen, kann ich es nur empfehlen. Man bekommt hier eine Zusammenfassung der Avengers, mit Zusatz Infos und vielem mehr.
Auch das Hardcover Format ist sehr schön und ein Hingucker im Regal.