Profilbild von Vicisbookblog

Vicisbookblog

Lesejury Profi
offline

Vicisbookblog ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vicisbookblog über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.03.2019

Eine gelungene Vorgeschichte

Stranger Things: Suspicious Minds - DIE OFFIZIELLE DEUTSCHE AUSGABE – ein NETFLIX-Original
0 0

Als erstes muss ich sagen, dass ich schon ein bisschen Angst hatte, dass dieses Buch genau wie die Riverdale Vorgeschichte ein Flop wird. Jedoch konnte mich dieses Buch wesentlich mehr begeistern als Riverdale. ...

Als erstes muss ich sagen, dass ich schon ein bisschen Angst hatte, dass dieses Buch genau wie die Riverdale Vorgeschichte ein Flop wird. Jedoch konnte mich dieses Buch wesentlich mehr begeistern als Riverdale. Man kann die beiden Serien zwar nicht Vergleichen aber es handelt sich immerhin um Vorgeschichten.

In dieser Vorgeschichte erfährt man hauptsächlich etwas über die Geschichte von Terry Ives, die sich als Testperson bei den Studien von Dr. Brenner meldet. Terry ist dort aber nicht allein, zusammen mit drei anderen Personen versucht sie die Geheimnisse des Labors zu ergründen. Ihr "Gefährten" sind Alice, Gloria und Ken, sie könnten alle unterschiedlicher nicht sein und mit der Zeit habe ich diese verrückte Gruppe echt lieb gewonnen.
Terry war für mich eine mutige Frau und ihre Neugierde war so was von ansteckend.

Ich habe mir während dem lesen oft Fragen gestellt und jetzt habe ich das dringende Bedürfnis die Serie nochmal zuschauen.

Besonders gespannt war ich auf die Experimente von Dr. Brenner und auf Nummer 8, da ich diese in der zweiten Staffel schon sehr interessant fand. Kali (Nummer 8) ist das einzige Kind was uns hier vorgestellt wird. Sie tat mir wirklich leid aber wenn man weiß was in der Serie passiert freut man sich schon ein bisschen auf ihr Entwicklung. Wie sie mit den Erwachsenen interagiert hat und ihre Beziehung zu Dr. Brenner waren sehr spannend.

Am Anfang des Buches brauchte ich ein paar Seiten um ins Buch zu kommen. ich weiß nicht ob es am Schreibstil lag oder an mir, weil nach einer Weile konnte ich das Buch in einem Rutsch lesen.

Man bekommt soviel zu der Vorgeschichte vom Labor und den Geheimnissen und auch direkt zu Eleven bekommt man Informationen.

Was mich am meisten gestört hat war, dass mir das Setting, welches die Serie so ausmacht ein bisschen gefehlt hat. Jedoch konnte die Spannung das wieder gut machen und das Ende hat mich neugierig gemacht und ich frage mich, ob es noch eine Fortsetzung geben wird.


Fazit

Für Fans der Serie kann ich dieses Buch nur empfehlen aber ich denke man könnte dieses Buch auch lesen, wenn man nichts mit der Serie zutun hat. Es gibt immer mal Anspielungen auf die Serie aber für Einsteiger ist dieses Buch meiner Meinung auch etwas. Es bekommt von mir 4 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 14.02.2019

Zwischen Märchenwelt und Hölle

The Belles 1: Schönheit regiert
0 0

Als erstes muss ich dieses wunderschöne Cover loben. Der Schutzumschlag besteht aus Folie und so entsteht ein wunderschöner Effekt. Auch die Aufmachung im Buch ist unglaublich. Es gibt eine Karte und überall ...

Als erstes muss ich dieses wunderschöne Cover loben. Der Schutzumschlag besteht aus Folie und so entsteht ein wunderschöner Effekt. Auch die Aufmachung im Buch ist unglaublich. Es gibt eine Karte und überall findet man, die für den Inhalt, passende Blumen.

Wie schon oben erwähnt ist dieses Buch ein hin und her springen zwischen der schönen Märchenwelt und der Hölle. An manchen Stellen ist die Geschichte echt grausam, was aber passt und der Geschichte echt einen besonderen touch gibt. Oft dachte ich auch ich bin in einem Horrorfilm gelandet was sehr interessant ist.

Am Anfang ist mir der Einstieg nicht schwergefallen, ich brauchte nur ein bisschen Zeit mich dran zu gewöhnen, da er ziemlich besonders ist. Klar ist in den ersten Kapiteln erst mal eine Einleitung in die Welt von Orléans, die sehr Bildlich erfolgt aber es zieht sich die ganze Zeit der ausführliche Schreibstil durch. Orte, Räume und Personen werden einem ganz genau beschrieben. Ich kann mir vorstellen, dass manche Leute ihren eigenen Raum haben wollen um sich Dinge vorzustellen aber mir hat es geholfen.
Camelia, unsere Hauptprotagonistin, ist darauf versessen die Favoritin der Königin zu werden und damit die wichtigste Belle. Sie ist mit diesen Ideale großgeworden und kennt es nicht anders, deshalb konnte ich sie gut verstehen, dass sie der Meinung ist alles in dieser Welt ist richtig. Manchmal hat sie mich etwas genervt und ich dachte mir sei etwas mutiger und stell Dinge mehr in Frage. Dies tut sie dann jedoch auch und als sie anfängt wirklich genauer hinzuschauen wurde es spannender und sie mir immer sympathischer.

Die Geheimnisse, die hinter den Belles, ihren Fähigkeiten und den Regeln, die sie einhalten müssen liegen sind sehr überraschen und es war super interessant diese zu entdecken.

Man lernt gleich am Anfang ihre Schwestern kennen und dieses waren alle einzigartig, in Persönlichkeit und Aussehen. Ambra ist ihr am nächste, jedoch konnte diese erst am Ende meine Sympathie gewinnen. Edel mochte ich von diesen am meisten und nach dem Ende hin zu urteilen werden wir im nächsten Band mehr von ihr erleben.
Die Nebencharaktere sind alle ziemlich durchmischt. Vom Modeminister, der mich sehr an Effie aus The Hunger Games erinnert hat, Rémy, den ich sofort irgendwie mochte (auch wenn er nicht viel geredet hat) über die Königin und Prinzessin, die unterschiedlicher und geheimnisvoller nicht sein können.

Auch ein bisschen Liebe spielt eine Rolle aber diese ist wirklich kaum vorhanden und wird sich hoffentlich noch wenden.

Die Idee in diesem Buch war grandios. Ich habe noch nie etwas dergleichen gelesen und mich interessiert sehr was hinter den Grenzen von Orléans ist, da man darüber nicht viel erfährt, es aber erwähnt wird und mich neugierig gemacht hat.

Meine große Frage am ende ist nur: Geht es Bree gut?

Fazit

The Belles - Schönheit regiert ist ein Buch das voller Intrigen, Grausamkeit, wunderschönen Kleider und Mini Tieren. Uhh ich glaube die habe ich ganz vergessen... also es gibt dort süße Mini Löwen, Elefanten und Drachen. Alleine dafür lohnt sich das Buch schon. Von mir bekommt es 5 Sterne und ich glaube es könnte ein Jahreshighlight werden.

Veröffentlicht am 09.02.2019

Nach langer Pause ein wahres Highlight

Animant Crumbs Staubchronik
0 0

Letztes Jahr habe ich dieses Buch angefangen zu lesen und dann habe ich es eine ganz schön lange Zeit nicht angerührt... was ich definitiv bereue. Hätte ich nämlich weitergelesen hätte ich festgestellt, ...

Letztes Jahr habe ich dieses Buch angefangen zu lesen und dann habe ich es eine ganz schön lange Zeit nicht angerührt... was ich definitiv bereue. Hätte ich nämlich weitergelesen hätte ich festgestellt, dass das Buch ab der Hälfte richtig packend wird.

Ich mochte von Anfang an die Atmosphäre und das Setting in dem Buch. London ist eine meiner liebsten Städte und im London der Vergangenheit gibt es soviel zu entdecken. Besonders gut konnte ich mir die Bibliothek vorstellen und ich hätte manchmal gerne mit Ani den Platz getauscht. Es war einfach zauberhaft.

Animant war zum verlieben und als Bücherliebhaber kann man sich nur mit ihr identifizieren. Auch weil ich genau wie sie ein richtiger Sturkopf bin und auch, dass ich in manchen Situationen genauso gehandelt hätte, macht sie nur sympathischer. Ihre Entwicklung war auch einfach besonders und sie ist sich aber ihrer immer treu geblieben.

Mr. Reed war am Anfang einfach nur unsympathisch aber man lernt ihn auch immmer besser kennen und lieben.

Die Nebencharaktere hatten alle etwas einzigartiges. Am meisten mochte ich Elisa, da sie auf ihre freche und starke Art mein Herz erobern konnte.

Die Story plätschert am Anfang etwas vor sich hin. Animant lernt sich in der Bibliothek zurecht zu finden, mach neue Bekanntschaften und lernt London kennen. Ab Der Hälfte wurde es dann richtig spannend und die romantische Seite der Geschichte rückt in den Vordergrund.

Das Ende war wunderschön und schrecklich zugleich. Ich brauche unbedingt mehr Infos und ich mag noch mehr erfahren. Leider wird es glaube ich keine Fortsetzung geben, was ich sehr, sehr schade finde.

Veröffentlicht am 27.01.2019

Süße Kurzgeschichte

Now and Forever - Mein größter Wunsch bist du
0 0

Ich habe die Kurzgeschichte heute gelesen und ich fand sie wirklich gut. Jill und Liam sind einfach so süß und ich kann garnicht genug von beiden bekommen. Ich glaube hatte ich es an Weihnachten gelesen ...

Ich habe die Kurzgeschichte heute gelesen und ich fand sie wirklich gut. Jill und Liam sind einfach so süß und ich kann garnicht genug von beiden bekommen. Ich glaube hatte ich es an Weihnachten gelesen hätte es noch besser gepasst, denn das Weihnachtsgefühl kam in diesem wenigen Seiten echt rüber. Wer den ersten Band schon mochte wird diese kleine Story auch lieben. Jetzt freue ich mich erstmal auf den nächsten Teil...

Veröffentlicht am 22.01.2019

Überraschende Wendung

Mein Jahr mit Dir
0 0

Ich habe die Erwartungen an dieses Buch gehabt, dass es eine süße Liebesgeschichte, mit ein bisschen Drama und Kitsch ist. Jedoch wurde ich völlig überrascht.

Die Geschichte nimmt circa in der Mitte eine ...

Ich habe die Erwartungen an dieses Buch gehabt, dass es eine süße Liebesgeschichte, mit ein bisschen Drama und Kitsch ist. Jedoch wurde ich völlig überrascht.

Die Geschichte nimmt circa in der Mitte eine Wendung mit der ich nicht gerechnet hätte und hat das Buch nur noch umso interessanter und großartiger gemacht. Die Geschichte hatte keine einzige Langweilige Stelle und der Schreibstil war durchweg flüssig und sehr poetisch, was manche vielleicht etwas stören könnte aber der Story ihren eigenen Touch gibt.

Ella war mir von Anfang an sympathisch und ich habe mit ihr mitgefühlt. Sie ist unglaubich stark und auch in ihrer beruflichen Karriere war sie sehr interessant. Der politische Aspekt war nicht zu stark und Ella setzt sich auch sehr für andere Leute ein.

Jamie war einfach toll, ich kann gar nicht viel zu ihm sagen aber mit seiner poetischen Art hat er mich gefesselt. Sein Geheimnis hat mich sehr mitgenommen und auch seine Vergangenheit war zum mit heulen.

Auch die Nebencharakter konnten mich überraschen. Ellas Freunde sind eine bunte Mischung und man kann sie nur lieb haben. Charlie mochte ich am meisten von der Gruppe, aber auch Maggie war eine tolle Freundin. Auch Cecilia hat mich überrascht, da sie gar nicht so unsympathisch ist wie ich anfangs dachte.

Es geht in diesem Buch auch sehr viel über Literatur, da Ella dies als ihr Studienfach belegt und mir haben die vielen Verweise und Bezüge sehr gefallen.

Oxford war ein tolles Setting und ich möchte dort unbedingt mal hinreisen und die Stadt erkunden. Julia hat es geschafft mich für diese Stadt zu begeistern.

Auch bringt dieses Buch eine tolle Botschaft rüber. Man sollte sein Leben nicht immer planen und durch strukturieren. Man sollte sich auf neue Dinge einlassen und das Leben in vollen Zügen auskosten, denn man lebt nur einmal und man weiß nie wann man von dieser Welt gehen wird.