Profilbild von ViktoriaScarlett

ViktoriaScarlett

Lesejury Profi
offline

ViktoriaScarlett ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ViktoriaScarlett über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.01.2020

Ein gutes Buch, aber das gewisse Etwas fehlt

T.I.M.E Stories - Jagd durch die Zeit
0

T.I.M.E Stories hat mich positiv überrascht und gleichzeitig eine gute Geschichte abgeliefert, dennoch fehlt dem Buch das gewisse Etwas. Mehr erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das schlichte ...

T.I.M.E Stories hat mich positiv überrascht und gleichzeitig eine gute Geschichte abgeliefert, dennoch fehlt dem Buch das gewisse Etwas. Mehr erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Das schlichte Design passt zum Thema, um welches sich das Buch unter anderem dreht: die Zeit. Ich rätsle allerdings auch noch nach dem Lesen, was für ein Gegenstand auf der rechten Seite zu sehen ist. Gefallen tut es mir trotzdem.

Meine Meinung zum Inhalt:
Ich wurde durch eine sehr interessante E-Mail vom Verlag auf dieses Buch aufmerksam. Der Klappentext hat mich derartig angesprochen, dass ich das Buch lesen wollte. Bereut habe ich diese Entscheidung nicht.

Der Schreibstil ist locker und flockig zu lesen. Ich kam viel schneller voran als ich erwartet hatte und las mehr als 200 Seiten an einem Abend. Richtig angenehm war, dass der Autor schnell zum Punkt kam. Er hat sich ausschweifende Beschreibungen gespart und sorgte so für ein schnelles Vorankommen. Diese direkte Art war sehr erfrischend, wodurch ich die Hauptprotagonistin Tess schnell kennenlernen konnte. Allerdings finde ich ihre Wutanfälle nicht immer nachvollziehen. Als sie dann rekrutiert wurde, waren die plötzlich komplett verschwunden. Das war für mich nicht ganz logisch.

Der Verlauf der Geschichte ist bis zu einem gewissen Punkt vorhersehbar. Lediglich das besondere Geheimnis offenbart eine Überraschung. Die verwendete Technik der T.I.M.E. Agency ist nicht neu, dennoch genial in die Geschichte integriert. Sie ist schlüssig eingebaut, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Am besten gefielen mir die Missionen der Teams. Die waren spannend und cool geschrieben. Die Ideen dazu sind wirklich gut und das Setting wirkte sehr echt.

Die letzte Mission war etwas seltsam, obwohl Tess dem Geheimnis auf die Spur kommt. Auch hier konnte ich ein paar kleinere Punkte nicht nachvollziehen. Das Ende des Buches kam es bisschen zu schnell. Hier hätte noch mehr passieren können, trotzdem ist es ein guter Abschluss.

Anmerkung: Das Spiel, welches als Vorlage gilt, ist mir zur Gänze unbekannt.

Mein Fazit:
Dieses Buch enthält eine spannende Geschichte, welche durch die lockere und direkte Art für angenehme Lesestunden sorgt. Der Autor kommt direkt zum Punkt, spart sich unnötige Beschreibungen und schafft es trotzdem Spannung aufzubauen. Aber gesehen von ein bisschen Vorhersehbarkeit und ein paar kleine Dinge, die mir nicht so gefallen haben, ist es ein richtig gutes Buch. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, wenn man ein Buch mit Science-Fiction Elementen für Zwischendurch sucht.

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Eine Geschichte, die verzaubert und Botschaften enthält

Die Eiskönigin 2
0

Dieses Hörbuch hat mich schon nach wenigen Hörminuten verzaubert. Die Magie der Geschichte ließ mich erstaunt innehalten. Wie sehr ich begeistert war und was mir gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine ...

Dieses Hörbuch hat mich schon nach wenigen Hörminuten verzaubert. Die Magie der Geschichte ließ mich erstaunt innehalten. Wie sehr ich begeistert war und was mir gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Vorab möchte ich sagen, dass ich den Film noch nicht gesehen habe. Die Idee zum Hörbuch fand ich so gut, dass ich es vorher hören wollte. Mit jeder Hörminute die verging, wurde ich tiefer in die magische Welt von Elsa und Anna gezogen. Schon der Prolog verzauberte mich und ließ mich aufmerksam der Stimme von Yvonne Greitzke lauschen.

Die darauffolgenden Ereignisse waren aufregend, lebendig, ideenreich und ausdrucksstark. Ich fand viele wunderbare Botschaften, die von Liebe, Freundschaft und Zusammenhalt sprachen. Meine liebste Figur ist und bleibt Olaf. Allerdings hätte ihm der Feuergeist beinahe den Rang abgelaufen. Ich freue mich schon darauf, den Film zu schauen, damit ich weiß, wie dieser animiert wurde. Die Macher der Geschichte haben auch dieses Mal eine stimmige Geschichte erzählt, welche die Welt von Anna und Elsa wunderbar ergänzt und einige Antworten gibt.

So empfand ich die „Reise“ zur Wahrheit sehr spektakulär, vor allem wegen Elsas Fähigkeiten, aber auch wegen Annas Mut. Zum Schmunzeln brachte mich immer wieder Christoph. Der arme Kerl hatte es wirklich nicht leicht. 😉 Es traten viele alte Figuren, aber auch einige tolle neue Figuren auf. Aus Spoilergründen kann ich nicht sagen, welche ich am besten fand, es sind jedenfalls Gute dabei.

Als ich nur noch eine Hörstunde vor mir hatte, bekam ich richtig Gänsehaut. Was hier passierte war besonders emotional und berührte mich zutiefst. Wie es zum Glück bei Disney ist, gab es ein wundervolles, schönes und glückliches Ende.

Meine Meinung zur Sprecherin:
Ich mochte Yvonne Greitzke schon in der Verfilmung als Anna und freute mich, dass sie die Geschichte gelesen hat. So war es für mich, als hätte sie mir Anna höchst persönlich erzählt. Durch die Sprecherin wurde die Geschichte noch lebendiger. Ihre Stimme fesselte mich und zog mich zusätzlich in die Welt hinein. Meine Begeisterung ist riesig!

Mein Fazit:
Dieses Hörbuch ist ein Meisterwerk der Emotionen und voller Magie. Es zog seinen Bann immer enger um mich und entführte mich auf die Reise nach der Wahrheit. Yvonne Greitzke sorgte durch ihr Vorlesen für zusätzliche Spannung und ein ganz besonderes Feeling. Am liebsten wäre mir gewesen, wenn das Hörbuch niemals geendet hätte. Die Geschichte ist schlüssig, wunderschön, voller Botschaften und gibt einige Antworten. Ich liebe sie und werde mir bald den Film anschauen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.01.2020

Ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt

Awakening
0

Awakening ist ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt und daraus ein dystopisches Buch zum Nachdenken macht. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung ...

Awakening ist ein starker Auftakt, der ein hochaktuelles Thema behandelt und daraus ein dystopisches Buch zum Nachdenken macht. Wie mir das Buch gefallen hat, erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Auf dem Cover ist ganz genau das zu sehen, was in der Geschichte lebt – die Natur! Der Darstellung der Natur und der jungen Frau in der Mitte wohnen eine ungeahnte Tiefe inne, die meinen Blick anzogen. Mich machte das Cover sofort neugierig darauf, was sich wohl dahinter verbirgt.

Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
Addys Leben hat sich endlich wieder stabilisiert. Gemeinsam mit ihrer Mutter lebt sie in Orsett, einem kleinen Vorort von London. Als sie mit ihrer besten Freundin zu Schule fährt, wird London angegriffen. Doch was ist passiert? Niemand hat eine Ahnung, weder Internet noch Handys funktionieren. Seltsam ist, dass die Natur in unglaublicher Geschwindigkeit wächst und auch nicht vor Gebäuden Halt macht. Sie räumt alles aus dem Weg, was sich zwischen ihr und den Kraftwerken von Elekreen befindet. Mittendrin ist Addy, ohne es zu wollen ist sie in etwas reingerutscht, dass zu groß für sie ist. Ihre Verbindung zur Natur, ein seltsamer Junge, 3 weitere Jugendliche … was hat das nur alles zu bedeuten und warum greif Terra Mater – die Erde selbst – die Menschen an?

Meine Meinung zum Inhalt:
Als ich dieses Buch sah, wusste ich, dass ich es irgendwann lesen muss. Als ich die Chance bekam, ergriff ich diese sofort und wurde nicht enttäuscht. Jennifer Alice Jager hat dieses Buch mit einem jugendlichen und offenen Schreibstil geschrieben. Direkt und unverblümt erzählt sie, was Addy und viele weiteren Menschen passiert. Sie stellt das Geschehen bildhaft dar, spart sich dennoch unnötige Beschreibungen.

Die Geschichte schreitet schnell voran. Geschrieben ist sie aus der Sicht von Addy, Younes und zwei weiteren Jugendlichen. Es hat mich wirklich erstaunt, wie schnell sich die Geschichte lesen ließ. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages gelesen, weil ich so sehr gefesselt war. Wenn ich nicht las, verfolgte es mich in Gedanken und zwang mich weiterzulesen. Gut, dass ich an diesem Tag frei hatte.

Die Gefühle von Addy haben vollkommen eingenommen. Ich konnte mich in sie und ihr Verhalten hineinfühlen. Genauso erging es mir mit Younes. Die beiden anderen Jugendlichen haben ich noch zu wenig kennenlernen können, aber das kommt bestimmt im zweiten Band. Die Dinge passieren so schnell, da war es schon beeindruckend, wie die Jugendlichen weitergemacht haben.

Das gewählte Thema der Autorin ist aktueller denn je. Der Mensch zerstört die Natur – ein Fakt, an dem es keinen Zweifel gibt. Zusammen mit einem ganz besonderen Funken hat die Autorin das zu einer spannenden Geschichte verwoben, welche diesen Band zu einem gewaltigen, dystopischen Auftakt machen. Zudem steckt sehr viel Wahrheit in verschiedensten Szenen.

Das Buch selbst ist einfach nur spannend, zum Mitfiebern und herausragend. Anders kann ich es nicht beschreiben. Gemein ist, dass die Handlungsstränge von allen vier Jugendlichen ziemlich plötzlich enden und somit einen Cliffhanger haben. Am liebsten hätte ich sofort bei Band 2 weitergelesen hätte.

Mein Fazit:
Der Auftakt der Endzeitreihe von Jennifer Alice Jager hat mich in aller Form begeistert und nicht mehr losgelassen. Ich las das Buch beinahe in einem Stück, weil ich nicht mehr davon kam. Die dystopische Grundidee stammt aus dem aktuellen Zeitgeschehen und wurde hervorragend umgesetzt. Die Kraft der Geschichte und die Tiefe der Handlungen haben mich trotz der Schnelligkeit überzeugt. Am liebsten hätte ich sofort weitergelesen, weil ich nach dem offenen Ende wissen muss, was nun passieren wird.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2020

Eine wundervolle Geschichte mit einer gewaltigen, fantasievollen Macht

Das Vermächtnis der Grimms
0

Im zweiten Band der Dilogie steckt eine wundervolle Geschichte mit einer gewaltigen, fantasievollen Macht. Wie genau er mir gefallen hat, erfahrt ihr unten spoilerfrei im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Nicole ...

Im zweiten Band der Dilogie steckt eine wundervolle Geschichte mit einer gewaltigen, fantasievollen Macht. Wie genau er mir gefallen hat, erfahrt ihr unten spoilerfrei im Text.

Meine Meinung zum Cover:
Nicole Böhm und Alexander Kopainski haben auch beim zweiten Cover eine geniale Gemeinschaftsarbeit abgeliefert. Die Frau, der Drache und die Splitter – alles Elemente aus der Geschichte. Naja, den Drachen habe ich mir anders vorgestellt. 😉 Das Cover ist erneut eine herausragende Arbeit für mich, weil alle Motive gestalterisch perfekt aufeinander abgestimmt wurden. Genauso ist es mit der Farbgestaltung.

Meine Meinung zum Inhalt:
Dieses Mal hat es eine Weile gedauert, bis ich wieder in das Geschehen hinein gefunden habe. Danach ging es mit dem Lesen gut voran. Nicole Böhms Schreibstil ist immer noch bildhaft und sehr lebendig. Durch ihr Schreiben habe ich das Gefühl, direkt in ihre Geschichte einzutauchen.

Abalion ist eine unglaubliche Welt, die die Fantasie aus der es geschaffen wurde, in jeder Facette zeigt. Am liebsten hätte ich die Orte näher erkundet, da ich durch dieses Band die Welt und das Schaffen besser verstanden habe. Die Vernetzungen mit der realen Welt und den Masali waren sehr beeindruckend. Allerdings hatte ich diesmal mit den Verwandtschaftsverhältnissen und den geheimen Identitäten meine Probleme, bis sie endgültig aufgedeckt wurden. Lange Zeit habe ich wirklich gerätselt und nicht alles verstanden. Zum Glück löste ich das mit der Zeit und ich konnte nachvollziehen, wer mit wem zu tun hat. Am Ende war das sehr erstaunlich, weil die Verbindungen anders waren als zuvor gedacht.

Im Mittelteil hatte ich Probleme mit der Spannung. Es gab Szenen, die sich enorm in die Länge zogen. Das ist sehr schade, weil die Geschichte und die Ideen der Autorin einfallsreich und raffiniert waren. Sie hat eine starke Kraft in ihre Geschichte gebracht und hat das Talent mit den Worten zu „spielen“ und den Szenen damit eine neue Tiefe zu geben. Noch immer bin ich von dem kompletten Aufbau begeistert.

Die letzten 150 Seiten las ich beinahe in einem Rutsch. Ich war im Geschehen gefangen und musste erfahren wie es ausgeht. Casaju, Ash, Kris, Sebastian, Conrad, Marcel, Waylon … – einige von ihnen haben ganz neue Seiten von sich gezeigt und eine ganz andere Rolle in der Geschichte gespielt, als ich erwartet hatte. Die Magie von Isa, Ashs Fluch, Moon … – hinter all diesen Dingen stecken wundervolle Idee, die von Nicole Böhm eindrucksvoll in ihre Welt eingebaut wurden und so zu einem gewaltigen großen Ganzen wurden.

Die Auflösung am Ende war WOW. Mir fehlen tatsächlich die Worte, um meine Empfindungen zu beschreiben. Meine Augen klebten an den Zeilen und ich kam nicht mehr von der Geschichte los. Jedenfalls hat die Autorin ein bildgewaltiges, würdiges Ende geschrieben, in dem alle Fäden aufgelöst wurden. Das 50. Kapitel sorgte für einen runden Abschluss.

Besonders erwähnen möchte ich noch die authentischen Bilder, die sich manchmal zwischen den Seiten befanden und einige Protagonisten wie Ash, Kristin, Jorge usw. zeigten. Die Darstellung der Models hat ins Schwarze getroffen.

Mein Fazit:
Der zweite Teil der Dilogie hat mich erneut tief nach Abalion und an neue Orte gezogen. Abgesehen von ein paar langatmigen Stellen im Mittelteil hat mich die Geschichte erneut begeistert und mitfiebern lassen. Nicole Böhms Welt wurde mir bildhaft und lebendig nähergebracht. Sämtliche Fäden und Verbindungen wurden perfekt aufgelöst und mit einem atemberaubenden Finale gekrönt. Der Abschluss ist würdig und sehr gut gelungen. Ich werde Abalion eindeutig vermissen!

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.12.2019

Ein genial umgesetztes Hörbuch

Maleficent: Mächte der Finsternis
0

Das Hörbuch hat mich in ganzer Linie überzeugt und mitfiebern lassen. Meine Begeisterung über die Umsetzung war groß. Mehr erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Ich habe den Film noch ...

Das Hörbuch hat mich in ganzer Linie überzeugt und mitfiebern lassen. Meine Begeisterung über die Umsetzung war groß. Mehr erfahrt ihr unten im Text.

Meine Meinung zur Geschichte:
Ich habe den Film noch nicht gesehen und dachte mir, dass ich die Geschichte als Hörbuch vielleicht intensiver erleben kann. Zu meiner Freude hat dies geklappt. Die Geschichte wurde detailliert, aber gleichzeitig sehr flüssig geschrieben. Ich konnte mich mit Leichtigkeit in die Geschichte hineinversetzen und stellte mir die Moore so vor, wie ich sie aus dem ersten Film kannte.

Die Geschichte selbst hat einen schönen Verlauf. Ich denke, dass ich durch das Hörbuch mehr Informationen über Ingrith bekommen habe. Jedenfalls hat mich jede Hörminuten begeistert und ich fieberte bis zum Ende mit. Bezüglich Maleficent kam eine Wendung, mit der ich in dieser Weise absolut nicht gerechnet hatte. Ich war vollkommen verzaubert und wollte nur noch tiefer eintauchen. Jeder Szene an diesem Ort wohnte eine besondere Tiefe inne. In der ganzen Geschichte sind sehr viele Emotionen vorhanden. Hass, Angst, Liebe … es ist eine breite Palette vorhanden, die ich auch spüren könnte. Richtig gut fand ich, dass sich die Protagonisten und allen voran Maleficent weiterentwickelt haben. Besonders gegen Ende gab es bei Aurora und Maleficent einen immensen Ruck nach vorn.

Es gab bei diesem Hörbuch nichts, was mir nicht gefallen hat. Ich bin noch immer vom kompletten Hörbuch begeistert. Besonders die letzte Stunde war voller Spannung und rasend schnell passierenden Dingen. Schade, dass das Hörbuch irgendwann zu Ende ging. Am liebsten würde ich noch viel länger bei Maleficent, Aurora und Philipp verweilen.

Meine Meinung zum Sprecher:
Ich muss gestehen, dass ich mir mit weiblichen Sprechern oft schwer tue. Deswegen hatte ich Angst, dass ich mit Sandrine Mittelstädts Stimme nicht klar komme. Doch meine Angst war vollkommen unbegründet. Sandrine Mittelstädt hat eine angenehme Stimme, welche eine schöne Klangfarbe hat. Ich verlor mich durch ihr Vorlesen in der Geschichte. Besonders wenn sie ihre Stimme erhob oder Maleficent sprach, gab es eine ungeahnte Intensität. Am liebsten hätte ich ihrer Stimme noch viel länger gelauscht.

Mein Fazit:
Das zweite Hörbuch um die dunkle Fee und Aurora hat mich in ganzer Linie begeistert. Ich konnte nicht genug von der Geschichte bekommen und fieberte ununterbrochen mit. In diesem Hörbuch gibt es alles, was mein Herz begehrt: viel Spannung, eine bildgewaltige Story, starke Charakter und malerischen Handlungsorte. Selten habe ich bei einer Geschichte so mitgefiebert, wie bei dieser. Die Sprecherin Sandrine Mittelstädt hat mit ihrer Stimme und ihrem gefühlvollen Lesen eine geniale Atmosphäre geschaffen.

Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

Das Hörbuch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere