Profilbild von Vivi-En

Vivi-En

Lesejury Star
offline

Vivi-En ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Vivi-En über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.07.2020

Engagierte Anwältin und schwieriger Sportler

Legal Love – Mit dir allein
0

"Legal Love-Mit dir allein" von J.T. Sheridan ist der zweite Band der Legal-Love-Reihe rund um die Kanzlei Padget. Ich habe den Vorgänger bereits gelesen und war entsprechend gespannt auf den zweiten Teil. ...

"Legal Love-Mit dir allein" von J.T. Sheridan ist der zweite Band der Legal-Love-Reihe rund um die Kanzlei Padget. Ich habe den Vorgänger bereits gelesen und war entsprechend gespannt auf den zweiten Teil. Man muss jedoch nicht den ersten Band kennen, um in die Geschichte zu finden.
Melissa habe ich demnach schon kennengelernt. Sie ist die beste Freundin von Nora und immer mit Rat und Tat zur Seite. Das macht sie sehr sympathisch. Sie hat Sinn für Humor und Gerechtigkeit. Ihr wird die Aufgabe zuteil, Davids besten Freund Pat vor einer Klage bezüglich sexueller Belästigung zu bewahren. Klingt gar nicht so schwer, würde Pat nicht jedes Treffen schwierig machen und ihr nur Steine in den Weg legen. Doch Mel beweist Kreativität und bringt nach und nach die Mauern zum Einsturz...

Auch der zweite Band konnte mich überzeugen! Ich mag den lockeren, flüssigen Schreibstil der Autorin. Toll fand ich auch den juristischen Einblick, den der Leser hier bekommt. Das kommt hier mehr zum Ausdruck als im ersten Teil. Mel war mir auf Anhieb sympathisch, sie beweist Kreativität, Ausdauer und Mut, aber auch Einfühlungsvermögen. Denn Pat ist mehr als verschlossen und abweisend, als Mel sein Mandat übernimmt. Dadurch sammelt er nicht gerade Sympathiepunkte. Er bleibt eine lange Zeit unnahbar und handelt widersprüchlich. Mit der Zeit knackt Mel ihn aber und er wird umgänglicher. Leider ist das Buch nicht auch aus seiner Sicht geschrieben, denn die hätte mich sehr interessiert an mehreren Stellen. So begleitet der Leser Mel durch die Geschichte, die immer wieder mit tollen Momenten der Freundschaft zwischen ihr und den Kollegen aus der Kanzlei besticht. Diese Szenen haben so viel Spaß gemacht zu lesen.
Mein Kritikpunkt ist, dass das Buch am Ende nicht die Tiefe erreicht, die ich mir gewünscht hätte. Auch wirkte das Ende sehr überhastet.
Insgesamt eine schöne leichte Story für zwischendurch, die aber doch einen ordentlichen Lesesog entwickelt. Darum hoffe ich, dass es noch einen dritten Teil um Steve und Megan gibt, da die beiden ja doch etwas füreinander übrig haben^^

Ich empfehle dieses Buch den Fans der Autorin, sowie denjenigen, die eine lockere Story suchen und nicht zu viel erwarten.

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem beHEARTBEAT-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 15.06.2020

Ein Prozess genial aufgearbeitet

Anatomie eines Skandals
0

James Whitehouse, ein ranghoher Politiker, wird wegen Vergewaltigung angeklagt. Das Opfer ist seine Assistentin, mit der er eine Affäre hatte. Für seine Ehefrau bricht eine Welt zusammen, waren sie doch ...

James Whitehouse, ein ranghoher Politiker, wird wegen Vergewaltigung angeklagt. Das Opfer ist seine Assistentin, mit der er eine Affäre hatte. Für seine Ehefrau bricht eine Welt zusammen, waren sie doch glücklich verheiratet mit zwei kleinen Kindern. Es passt auch nicht zu James, eine Frau zu vergewaltigen. Die Affäre gesteht er ihr, die Vergewaltigung hat es nicht gegeben. Der Sex war einvernehmlich. Seine Assistentin behauptet das Gegenteil. Der Fall geht nicht ohne mediales Interesse vorüber. Interesse weckt er auch bei der Kronanwältin Kate Woodcroft, die James' Assistentin Olivia vor Gericht vertritt. Der Grund liegt einige Jahre zurück...

Das Buch habe ich ziemlich schnell weggelesen, bedingt auch durch den angenehmen Schreibstil der Autorin. Ich war sehr gespannt auf die Personen hinter dem Prozess und wie sie mit der Situation umgehen. Das Buch ist aus der Sicht mehrerer Charaktere geschrieben: James Whitehouse, seine Frau Sophie, Holly und die Anwältin Kate Woodcroft. Der Haupthandlungsstrang folgt James Whitehouse von seinem Geständnis der Affäre seiner Frau gegenüber bis hin zum Urteil und wie die Figuren damit leben. Der Nebenhandlungsstrang beinhaltet Einblicke in die Vergangenheit durch Flashbacks.
Dadurch wird der ganze Prozess seziert und in seiner Anatomie dargestellt. Sex als Instrument der Macht ist ein sehr zentraler Punkt, ebenso die Privilegiertheit der Wohlhabenden und die damit eventuell einhergehende Unbeschwertheit gegenüber Konsequenzen. Diese Mischung schafft einen spannenden Roman, der einen bis zum Ende rätseln lässt, ob James nun schuldig ist oder nicht. Interessant ist da auch die Sympathie gegenüber den Charakteren. Ändert sie sich im Laufe der Geschichte? Schließlich möchte man ja, dass sein Liebling "gewinnt"und Recht bekommt.
Insgesamt eine spannende Story mit vielschichtigen Charakteren und viel Realismus!
Wer also mal etwas ernsteres und realistisches lesen möchte ist hier absolut richtig!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.05.2020

Guter Einstieg in die Romantasy

Das Flüstern der Magie
0

"Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl ist ein Einzelband und auch das erste Buch der Autorin für mich. Entsprechend gespannt war ich auch, gerade bei diesem atemberaubend schönen Cover!

Hier geht ...

"Das Flüstern der Magie" von Laura Kneidl ist ein Einzelband und auch das erste Buch der Autorin für mich. Entsprechend gespannt war ich auch, gerade bei diesem atemberaubend schönen Cover!

Hier geht es um Fallon, die Magie spürt (in Form des Flüsterns, trifft sie auf einen magischen Gegenstand, so flüstert er zu ihr) und so als Archivarin tätig ist. Ihre Aufgabe liegt darin, die magischen Gegenstände in das Archiv zu bringen, bevor sie den Unwissenden Schaden zufügen können. Einige dieser Gegenstände sind aber auch ganz praktisch im Alltag, wie zum Beispiel ein Mantel, der die Menschen das sehen lässt, was sie sich gerade wünschen. Da kann Fallon schonmal wie ein Mann aussehen. Eines Abends in einer Kneipe trifft sie auf Reed. Der jedoch sieht ihr wahres Ich durch den Mantel. Die beiden kommen sich schnell näher- als Reed jedoch ein magisches Tarot entwendet beginnt das Abenteuer und das Chaos bricht herein, denn er hat es weiterverkauft und Fallon muss es um jeden Preis zurück bekommen.

Der Schreibstil war schön flüssig, sodass ich mich sofort mitten in der Geschichte wiedergefunden habe. Es gab keine komischen Ruckler, an denen ich mich über den Ausdruck gewundert hätte. Die ganze Geschichte wird aus Fallons Sicht geschrieben. Fallon und Reed haben mich mit ihrem Humor und witzigen Wortgefechten überzeugt. Da habe ich jedem weiteren Gespräch hingefiebert. Reed ist trotz seiner Geschichte ein optimistischer Mensch. Fallon dagegen relativ realistisch. Interessant ist da, dass sowohl Fallon, Reed als auch Jess (Fallons bester Freund und Archivar) kriminell unterwegs sind. Zwei mit Einbrüchen und Diebstahl und einer mit Hacken. Für mich gab es da nicht den klassischen guten und schlechten Charakter, was ich sehr erfrischend fand. Fallon liebt die Magie und das merkt man auch, sie versucht alles, um die jeweiligen Gegenstände in das Archiv zu bringen. Mit Reed an ihrer Seite fühlt sie sich wohl. Die Beziehung zwischen den beiden entwickelt sich ziemlich schnell. Gerade die Gefühle kamen für mich doch etwas kurz. Ich konnte nicht wirklich mit Fallon oder Reed fühlen. Sie blieben ein Stück weit für mich nicht fassbar. Ich hätte gerne auch aus Reeds Sicht gelesen. Als Magieneuling gibt es da bestimmt den einen oder anderen interessanten Moment. Durch die fehlende Nähe hatte das Buch auch Längen. Was mir gut gefallen hat, waren die für mich nicht vorhersehbaren Wendungen. Die haben die Spannung nochmal aufgebaut. Insgesamt fehlt mir noch etwas mehr Information zur Magie (erforscht keiner weiter die Magie?), zu Reed (Lösen sich seine Verbindungen einfach in Luft auf?)und der Archivarengemeinschaft (Sie gibt es zwar, aber spielen letztlich keine Rolle). Es ist ein gutes Einsteigerbuch in die romantische Fantasy-Welt.

Im Großen und Ganzen konnte mich Laura Kneidl unterhalten, wenn auch nicht ganz zufriedenstellen. Ich empfehle dieses Buch allen Fans der Autorin, denjenigen, die sich an das Romantasy-Genre herantrauen wollen und allen, die ein Fantasybuch für zwischendurch suchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2020

Ein letzter Besuch im King's

King's Legacy - Halt mich fest
0

"King's Legacy- Halt mich fest" von Amy Baxter ist der dritte und letzte Band der King's Legacy Reihe. Man muss nicht zwangsläufig die ersten Bände kennen, um der Handlung folgen zu können, es macht aber ...

"King's Legacy- Halt mich fest" von Amy Baxter ist der dritte und letzte Band der King's Legacy Reihe. Man muss nicht zwangsläufig die ersten Bände kennen, um der Handlung folgen zu können, es macht aber viel Spaß auf alte Bekannte zu treffen^^

Was die Reihe für mich besonders macht, sind die angesprochenen Themen, die nicht alltäglich sind. So auch im dritten Band, indem Sawyer der Hauptcharakter ist. Nach einem Besuch im King's trifft er draußen auf der Straße auf eine ziemlich aufgelöste Frau. Alice ist Ärztin in der Notfallaufnahme und hat den Tod einer Patientin zu verdauen, den sie nicht verhindern konnte. Sie lässt sich dazu überreden, Sawyer ihre Geschichte bei einem Drink zu erzählen.
Beide können sich nach dem Abend nicht vergessen und laufen sich zufällig in der Notaufnahme über den Weg. Sie verabreden sich, obwohl eine Beziehung für beide nichts ist. Sie sind mit ihren jeweiligen Jobs verheiratet. Nach dem Tod seines Bruders hat sich Sawyer regelrecht in die Arbeit gestürzt und aufgehört zu leben. Seine Freunde versuchen ihn davon zu überzeugen, dass es wieder Zeit, das Leben zu leben und zu genießen. Alice hingegen ist mit Leib und Seele Ärztin und kämpft rund um die Uhr um das Leben ihrer Patienten. Auch zu Sawyer verspürt sie den Drang ihm zu helfen.

"Halt mich fest" ist da ein ganz toller und passender Titel, da sie sich beide gegenseitig stützen und nicht bedrängen ihr emotionales Päckchen auszupacken.
Für mich sind in dem Buch viele schöne Messages enthalten. Sowohl Alice als auch Sawyer haben sich weiterentwickelt. Ihr Weg fing sehr langsam an und wurde zum Ende nochmal holprig. Sie konnten mich überzeugen^^
Der einzige Kritikpunkt für mich war das doch recht schnelle Ende. Da hätte ich mir noch ein ausführlicheres Ende und einen Ausblick gewünscht. Gerne hätte ich da auch noch mehr über das Leben der anderen Pärchen erfahren, da das ja der letzte Band der Reihe ist.

Ich empfehle dieses Buch jedem, der die vorherigen Bände gelesen hat und der eine schöne und ruhige Lovestory sucht!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem beHEARTBEAT-Verlag, dass ich an dieser schönen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 22.03.2020

Bollywood von Nalini Singh!

Cherish Hope
1

"Cherish Hope" ist der zweite Teil der Hard Play-Reihe von Nalini Singh. Ich habe schon den Vorgänger gelesen, was für die Handlung hier nicht zwingend notwendig ist.

In diesem Buch geht es um Nayna Sharma. ...

"Cherish Hope" ist der zweite Teil der Hard Play-Reihe von Nalini Singh. Ich habe schon den Vorgänger gelesen, was für die Handlung hier nicht zwingend notwendig ist.

In diesem Buch geht es um Nayna Sharma. Nayna hat aus Liebe zu ihrer Familie einer arrangierten Ehe zugestimmt. Jedoch ist ein Kandidat schlimmer als der davor. Bevor sie aber in den Hafen der Ehe einsteuert, möchte sie noch ein Abenteuer erleben. Und dieses Abenteuer darf nur eine Nacht sein. Als er das erfährt, bricht er sofort ab und verschwindet.
Nach dieser Begegnung und den Gefühlen, die er in Nayna geweckt hat, beschließt die, ihren Eltern zu sagen, dass sie die arrangierte Ehe doch nicht möchte. Doch dazu kommt sie gar nicht, denn der nächste Heiratskandidat steht bereit und wartet im Wohnzimmer. Und es ist ER.
Raj ist genauso überrascht Nayna wiederzusehen. Er wollte auch verkünden, nicht mehr an einer arrangierten Ehe interessiert zu sein, ändert jedoch seine Meinung. Ihm spukt da eine gewisse Frau im Kopf herum...

Zu Beginn sei gesagt, dass mich das Buch sehr gut unterhalten hat. Einmal angefangen, konnte ich es nur schwer aus der Hand legen. Das lag zum einen an den Charakteren und zum anderen an dem angenehmen Schreibstil von Nalini Singh. Sie weiß humorvolle und ernste Themen in eine Geschichte einzubauen und passende Worte zu finden. So auch hier. Besonders schön fand ich den indischen und damit auch persönlichen Hintergrund Singhs. Ihre Helden sind indischstämmig und balancieren zwischen Tradition und Moderne, wobei gerade Tradition im indischen Kulturkreis besonders wichtig ist.

Da Naynas Schwester in ihrer Jugend entgegen der Tradition mit einem Jungen durchgebrannt ist, ist Nayna besonders auf Tradition bedacht. Für sie gab es wenig Freiheiten, umso mehr wünscht sie sich eine Partnerschaft, in der sie eigene Entscheidungen treffen kann und fremde Orte bereist. Darum fühlt sich die arrangierte Ehe für sie wie ein Käfig an. Alles ist für sie fremdbestimmt.
Raj hingegen sucht aus seiner Vergangenheit geschuldet, eine traditionelle, beständige Frau. Er sucht eine Beziehung, die ihm Sicherheit gibt. Da ist für ihn die arrangierte Ehe eine gute Lösung, da beide Seiten wissen, worauf sie sich einlassen, denn Romantik ist sowieso nur was für Teenager.

Er ist zu Anfang eine etwas härtere Nuss zu knacken, aber ist das geschehen ist er ein unfassbar lieber und fürsorglicher Charakter. Seine Art Nayna zu umwerben und an sich zu erinnern fand ich grandios! Auch Naynas angenehme und loyale Art fand ich toll. Sie hat mich im ersten Band schon sehr überzeugt. Genauso wie die ehrliche Art der beiden. Wann immer es brenzlig wurde haben beide Themen angesprochen und dann auch versucht eine Lösung zu finden.

Die Handlung kommt nicht ganz ohne Klischees und Twists aus, aber das gehört für mich auch etwas dazu. Das Ende strotzt nur vor Happy Ends, was es etwas zu perfekt gemacht hat, aber das ist zu verschmerzen. Man erfährt einiges über die indische Kultur, was das Buch für mich zu einem besonderen Leseereignis gemacht hat.

Insgesamt hat mich das Buch sehr begeistert mit den Problematiken sowie den tollen Protagonisten und herzerwärmenden Momenten! Wer ein Buch mit Herz und spannenden Charakteren (aber auch Bollywood) sucht, der ist hier genau richtig!
Wer die Reihe komplett noch nicht kennt, es lohnt sich definitiv auch den ersten Band zu lesen! Eine klare Leseempfehlung!

Ich bedanke mich bei der Lesejury und dem LYX-Verlag, dass ich an dieser tollen Leserunde teilnehmen durfte!

  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl