Profilbild von Weinlachgummi

Weinlachgummi

Lesejury Star
offline

Weinlachgummi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Weinlachgummi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.10.2019

.........

Der Fluch von Carrow House
0

Ich stehe total auf Geisterhaus Geschichten, habe aber schon lange keine mehr gelesen und da passte Der Fluch von Carrow House wunderbar. Besonders da Halloween vor der Tür steht und so ein grusel Buch ...

Ich stehe total auf Geisterhaus Geschichten, habe aber schon lange keine mehr gelesen und da passte Der Fluch von Carrow House wunderbar. Besonders da Halloween vor der Tür steht und so ein grusel Buch auch gut zu der dunklen Jahreszeit passt.

Remy liebäugelt mit dem Übernatürlichen und arbeiten in einem Spukhaus. Dort veranstaltet sie Führungen und weiß so allerlei über das Haus. Auf einer dieser Führungen wird sie von Mark angesprochen, er möchte sie für 2 Wochen buchen. Er und eine kleine Gruppe von ausgewählten Menschen sollen 2 Wochen in Carrow Hause leben und dort die übernatürlichen Phänomene beobachten und aufzeichnen. Doch wie ihr euch ja bestimmt denken könnt, laufen die Dinge nicht so wie geplant....

Gleich zu Beginn konnte mich die Geschichte schon packen. Man begleitet Remy und lernt das Haus und dessen Geschichte kennen. Was mir richtig gut gefallen hat ist, dass im Verlauf des Buches auch auf Geister Erscheinungen eingegangen wurde, es würden einige Dinge erklärt und auch die Geschichte des Hauses kam nicht zu kurz. So wurde nicht nur wert auf Schock-Momente gelegt.

Die Atmosphäre hat sich immer mehr verdichtet, bis es kaum noch auszuhalten war. Ich empfand die Geschichte konstant als Spannend und wollte oder eher konnte das Buch gegen Ende gar nicht mehr aus der Hand legen. Ich muss aber auch sagen, dass ich es echt gruselig fand, Geisterhäuser treffen da genau meinen Nerv. Und es gab zwar auch grausige Szenen, aber nie in Richtung Splatter oder zu übertrieben, eher stilvoller Horror.

Die Charaktere wurden nun nicht bis ins kleinste Detail ausgearbeitet, aber genug beleuchtet um sie nicht zu eindimensional erscheinen zu lassen. Remy ist unsere Protagonistin und ich fand sie durchaus sympathisch. Allgemein haben die Charaktere sich schlüssig verhalten und es gab kaum solche für Horrorfilme typischen Szenen, in denen man sich als Zuschauer fragt, wollen die sterben, oder sind die einfach so doof.

Fazit:
Ein gruseliges Highlight.
Ihr sucht eine Geisterhausgeschichte mit schauriger Atmosphäre, aber ohne großen Splatter Anteil, dann seid ihr hier genau Richtig.
Auch wenn ich mich beim Lesen etwas gefürchtet habe, hatte ich viel Freude mit der Geschichte und würde am liebsten gleich ein weiteres Buch von der Autorin lesen.
Hat mir richtig gut gefallen.

Veröffentlicht am 10.10.2019

.........

Was so in mir steckt
0

Schon das Blubbern von Glück von Barry Jonsberg fand ich klasse und so war ich gespannt auf Was so in mir steckt. Cover und Titel finde ich durchaus passend, doch leider sind beides keine Eyecatcher und ...

Schon das Blubbern von Glück von Barry Jonsberg fand ich klasse und so war ich gespannt auf Was so in mir steckt. Cover und Titel finde ich durchaus passend, doch leider sind beides keine Eyecatcher und dabei hätte das Buch so viel Aufmerksamkeit verdient.

Rob ist 13 Jahr alt und das erste Mal verliebt. Also was nun, Destry einfach ansprechen geht nicht. Rob leidet an Panikattacken und außerdem ist er extrem schüchtern. Also muss ein Plan her. Dabei hilft ihm sein bester Freund Andrew und sein Großvater.

Die Geschichte startet unheimlich humorvoll, schon auf den ersten 50 Seiten habe ich herzhaft gelacht und hatte einmal sogar Tränen in den Augen und dies, obwohl ich eigentlich schlechte Laune hatte. Doch wenn man dieses Buch liest, kann man einfach nur grinsen und gute Laune bekommen. Es hat so eine unheimlich positive Stimmung. Wer die Bücher von Barry Jonsberg kennt, weiß er hat eine Schwäche für eher ungewöhnliche Charaktere. Sie gleichen nicht der Breitenmaße, sondern sind besonders.

Rob hat einen engen Bezug zu seinem Großvater, verbringt jede Menge Zeit im Senioren Zentrum. Und der alte Herr ist speziell, er flucht ohne Unterlass (was im Buch aber nicht direkt ausgeschrieben wird), schließt Wetten darauf ab, wer als Nächstes stirbt und nimmt auch so kein Blatt vor den Mund. Rob, der oft den Mund nicht auf bekommt, weil ihm die richtigen Worte fehlen, ist da ganz anders. Doch entwickelt er sich innerhalb der Geschichte weiter und wächst über sich hinaus.

So geht es in Was so in mir steckt, nicht um einen Lovestory, sondern um Selbstfindung. Darüber, über den eigenen Schatten zu springen und mutig zu sein, zu sich selbst zu stehen und für das einzustellen, was einem wichtig ist. Geschickt werden auch Themen wie Klimawandel, Fleischkonsum und Krieg in die Geschichte mit eingebracht. Und wie toll Hunde sind, auch wenn diese einem wütenden Wischmop gleichen ;)

Beim Lesen mag man denken, dass manches nicht so realistisch ist, doch lasst euch davon die Lesefreude nicht nehmen, am Ende ergibt alles Sinn. Auch wenn ich das Buch über fast immer ein Grinsen im Gesicht hatte und sehr stolz auf Rob war. So hat mich das Ende bewegt und vielleicht habe ich auch ein bisschen feuchte Augen bekommen. Manche mögen meinen, das Ende sei nicht nötig gewesen, doch ich fand es einen perfekten Abgang für dieses großartige Buch.

Fazit:
Eine Empfehlung von Herzen.
Selten hat ein Buch meine Laune beim und nach dem Lesen so positiv beeinflusst.
Ich habe Tränen gelacht und später dann auch welche aus Betroffenheit verloren.
Viele wichtige Themen werden untergebracht und dabei genau richtig dosiert.
Das Buch hat eine tolle Botschaft.
Und die Entwicklung von Rob war klasse und fast schon ansteckend, wie er über sich hinaus wächst.
Für mich ein Herzensbuch.

Veröffentlicht am 10.10.2019

.........

Crown & Passion - Alles, wonach du dich sehnst
0

Als großer Fan von Jodi Ellen Malpas habe ich mich auf diese Neuerscheinung sehr gefreut. Die Handlung spielt in London, was mir als London Liebhaber natürlich gefallen hat. Es geht um Prinzessin Adeline, ...

Als großer Fan von Jodi Ellen Malpas habe ich mich auf diese Neuerscheinung sehr gefreut. Die Handlung spielt in London, was mir als London Liebhaber natürlich gefallen hat. Es geht um Prinzessin Adeline, sie ist 30 Jahre alt und immer noch nicht verheiratet, sehr zum Leidwesen des Königs. Außerdem schätzt sie ihre Freiheit und hat die eine oder andere Affäre und auch dem Alkohol ist sie nicht abgeneigt. Auf ihrer Geburtstagsfeier begegnet sie dem amerikanischen Schauspieler Josh Jameso. Beide sind sofort Feuer und Flamme für den jeweils anderen, doch ist es ein gefährliches Spiel, niemand darf von ihnen Erfahren, die Konsequenzen und der Skandal wären Fatal.

Ich mochte es, dass beide Protagonisten schon Erwachsen sind und sich auch so Verhalten. Leider versucht Adeline ihre Probleme des Öfteren mit Alkohol zu ertränken, was mir nicht so gut gefallen hat, aber an sich schon zur Geschichte passt. London und das Königshaus als Kulisse waren toll. Die Geschichte wird leider nur aus der Sicht von Adeline erzählt und so ist Josh manchmal etwas undurchschaubar. Ich denke, dies ist aber auch so gewollt, da man so genauso wie Adeline im Ungewissen bleibt was Josh angeht.

Beide verbringen einige heiße Momente miteinander, bei denen das Thema Dominanz eine große Rolle spielt. Die Liebesgeschichte zwischen den beiden ist das Zentrale Thema in Crown & Passion, aber die erotischen Szenen überschwemmen die Geschichte nicht.

Ich mag den Schreibstil und auch die Charaktere der Autorin immer unheimlich gerne und so auch hier. Adeline lässt sich nicht unterkriegen und kämpft für das, was sie will und genauso auch Josh. Mein einziger Kritikpunkt, die Liebesgeschichte ging zu schnell. Ich hatte das Gefühl die beiden kennen sich noch gar nicht richtig, also außerhalb des Bettes und trotzdem ist schon von großen Gefühlen die Rede.

Die Entwicklungen gegen Ende haben mich nochmal vom Hocker gerissen, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet und sie machen richtig Lust auf den nächsten Band.


Fazit:
Du magst royale Geschichten und heiße Schauspieler,
gespickt mit einigen heißen Szenen und englischen Charme?
Dann wird dir Crown & Passion sicherlich gefallen.
Ich lese im Moment nicht so gerne Lovestory, aber trotzdem konnte mich diese hier begeistern, was vermutlich auch an dem tollen Schreibstil von Jodi Ellen Malpas liegt.
Besonders gefallen hat mir auch das ganze königliche, was mit eingebracht wurde, man hatte das Gefühl, als würde man wirklich Mäuschen spielen im englischen Königshaus.
Und dann noch die ganzen unerwarteten Wendungen, das hat die Autorin wirklich drauf und nicht zu vergessen die erotischen Szenen, welche die Geschichte nicht überladen und in denen Dominanz eine große Rolle spielt.
4,5 Sterne

Veröffentlicht am 10.10.2019

.........

Was ist mit uns
0

Von Becky Albertalli habe ich Nur drei Worte geliebt und von Adam Silvera habe ich bis dato sehr viele positive Stimmen gehört, so war für mich klar, ich möchte unbedingt »Was ist mit uns« lesen.

Arthur ...

Von Becky Albertalli habe ich Nur drei Worte geliebt und von Adam Silvera habe ich bis dato sehr viele positive Stimmen gehört, so war für mich klar, ich möchte unbedingt »Was ist mit uns« lesen.

Arthur ist den Sommer über in New York und trifft ganz zufällig auf Ben. Das erste Treffen der beiden hat etwas Schicksalhaftes und nicht nur der Leser denkt dabei an eine Fügung des Universums. Doch leider tauschen die beiden keine Nummern aus und New York ist eine große Stadt, da ist es fast unmöglich diese eine Person wiederzufinden, oder?

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Ben und Arthur geschrieben. Und man merkt recht schnell, wer welche Kapitel geschrieben hat, finde ich. Auch wenn Ben und Arthur einige Gemeinsamkeiten haben, empfand ich ihre Kapitel gerade zu Beginn als sehr unterschiedlich. Arthut wirkt sehr lebendig und sprüht förmlich über vor Energie und hat so eine positive Art. Ben hingegen ist da eher verhalten, er hat noch an einigen Dinge aus der Vergangenheit zu knabbern.

Ich glaube, hätte es nur die Ben Kapitel gegeben, hätten mich diese etwas runtergezogen, aber Arthur hat es dann wieder ausgeglichen. Und so war es dann auch im Verlauf des Buches. Mir hat die Geschichte gefallen, es gab einige süße Szenen, aber auch ein bisschen Drama. Das Thema Freundschaft hat auch eine wichtige Rolle gespielt. Auch wenn ich das Buch gerne gelesen habe, fand ich es nicht zu jedem Punkt fesselnd. Ich hätte es auch gut für ein paar Tage aus der Hand legen könnten.

Ich denke, da wird jeder seine eigenen Vorlieben haben, aber mir hat der Ausgang der Geschichte nicht so gut gefallen.

Fazit:
Wenn das erste kennenlernen schon schicksalhaft ist, was kommt danach?
Dies versuchen Ben und Arthur in dieser unterhaltsamen Geschichte herauszufinden.
Ich habe das Buch gerne gelesen und die beiden begleitet, es gab einige süße Szenen und besonders Arthur mochte ich mit seiner Art sehr.
Das Ende lässt mich etwas unbefriedigt zurück, aber da werden sicherlich die meisten anders drüber denken.

Veröffentlicht am 06.10.2019

.........

Märchenfluch, Band 1: Das letzte Dornröschen
0

Hier hat mich neben dem tollen Cover die Märchen Thematik angesprochen und ich habe sehr gehofft, dass das Märchen Thema auch wirklich Platz in der Handlung bekommt und zum Glück war dem auch so.

Flo ...

Hier hat mich neben dem tollen Cover die Märchen Thematik angesprochen und ich habe sehr gehofft, dass das Märchen Thema auch wirklich Platz in der Handlung bekommt und zum Glück war dem auch so.

Flo ist gerade 16 Jahre alt geworden, da trudelt ein mysteriöser Brief bei ihr ein. Sie soll sich bei einer alten Mühle für ihre Pflichtjahre melden. Sie ist durchaus skeptisch, aber nach einer Weile obsiegt die Neugier und Flo schaut sich die Mühle mal genauer an. So stolpert sie in eine völlig neue Welt. Märchen sind echt und sie ist eine Nachfahrin von Dornröschen.

Sehr sympathisch und auch realistisch fand ich, dass Flo zunächst denkt, die Menschen die ihr etwas von Märchen weiß machen wollten, seien Teil einer Sekte oder hätten alle die gleiche Wahnvorstellung. Sie nimmt nicht sofort alles hin, sondern hinterfragt die Dinge auch. Doch fehlt ihr leider bei einigen Dingen der Durchblick, die für den Leser offensichtlich sind. Dies empfand ich aber nicht als störend. Wenn man das Alter von Flo bedenkt und was da alles Neues für sie passiert ist, macht es das ganze durchaus auch authentisch, dass sie nicht sogleich alles durchschaut.

Die Idee der Geschichte, dass es Nachfahren von Märchenfiguren gibt und diese besondere Fähigkeiten haben, fand ich genial. So eine Art von Story habe ich noch nie gelesen und die Autorin hat die Märchen Elemente wunderbar in der Geschichte untergebracht. Ich wollte permanent weiter lesen, um zu erfahren, was noch alles passiert.

Die Charaktere mochte ich auch. Ich konnte sie mir alle gut Vorstellen und schön fand ich auch, dass dann nicht alles so war, wie es auf den ersten Blick scheint. Richtig gut auch, dass es keine penetrante Lovestory gibt, die die ganze Geschichte einnimmt. Flo, die sich in ihrer neuen Rolle zurechtfindet, die Agentur, welche magische Gegenstände sucht und neue Freundschaften stehen im Fokus. Und dann natürlich noch der unheimliche Rosenkavalier, die Seniorinnen entführt.

Fazit:
Stell dir vor, du erfährst kurz nach deinem 16 Geburtstag, dass du aus einer Märchenlinie stammst.
Eigentlich ziemlich cool, oder?
Außerdem hast du noch eine besondere Fähigkeit, die sich leider noch versteckt hält und jede Menge neue Menschen treten in dein Leben, ob du sie darin willst oder nicht.
Alles ziemlich aufregend für Flo und ich habe sie unheimlich gerne in diesem Buch begleitet.
Die Idee fand ich großartig und toll umgesetzt,
die Charaktere gut gezeichnet und es gab einige spannende Momente.
Und eine sich ganz leicht abzeichnete Lovestory fehlt auch nicht.