Profilbild von Winniehex

Winniehex

Lesejury Star
offline

Winniehex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Winniehex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.10.2019

Dark Age 2

Dark Age 2: Hoffnung
0

Nachdem Liz so viel Unerwartetes über ihr eigenes Leben und ihre Fähigkeiten erfahren hat, steht sie regelrecht unter Schock. Auch ihre Gefühle für Nick geraten in diesen Strudel aus Zweifeln und Verwirrung. ...

Nachdem Liz so viel Unerwartetes über ihr eigenes Leben und ihre Fähigkeiten erfahren hat, steht sie regelrecht unter Schock. Auch ihre Gefühle für Nick geraten in diesen Strudel aus Zweifeln und Verwirrung. Fort ist die Sicherheit, die sie einst bei ihm gefunden hat. Doch Liz bleibt kaum Zeit zur Ruhe, denn die Dunklen greifen ununterbrochen die sicher geglaubte Hauptstadt an. Liz muss nicht nur ein mörderisches Komplott aufdecken, das bis in höchste Regierungskreise reicht, sondern sich gleichzeitig Nick und ihrer düsteren Vergangenheit stellen…(Klappentext)

Man kann schnell wieder in die Geschichte mit Nick und Liz, da man direkt wieder mitten in das Abenteuer gestoßen wird. Für Liz ist es nicht ganz so einfach alles Vergangen zu vergessen, Nick hat es zwar auch schwieriger, aber er ist da einfacher gestrickt und handelt dementsprechend.

Der zweite Band hat mich aber nicht so mitgenommen wie der erste, hier hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte schnell beendet werden muss.

Deswegen vergebe ich hierfür nur 4 von 5 Sternen.
Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Netgalley für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich eingeschränkt war.

Veröffentlicht am 30.10.2019

Die Zarin

Der Kuss der Krähe 1: Zarenthron
0

Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester ...

Die zwanzigjährige Zarentochter Vasilisa soll das Erbe ihres Vaters antreten und zur Herrscherin ihres Landes gekrönt werden. Aber dazu kommt es nicht. Am Tag vor ihrer Krönung taucht ihre angebliche Schwester im Palast auf und stiehlt mithilfe schwarzer Magie Vasilisas Identität. Ins Gefängnis geworfen muss die junge Zarentochter nun jeden Moment mit ihrer Hinrichtung rechnen. Doch dann erscheint Juran, der meistgesuchte Attentäter des Landes, in ihrer Zelle und bietet ihr ein Bündnis an. Bereit alles für die Rettung ihres Reiches zu tun, nimmt Vasilisa das Angebot an. Selbst wenn das bedeutet, sich auf die dunkle Magie von Juran einzulassen… (Klappentext)

Die Geschichte erinnert mich stark an ein Art Märchenadaption, die Zarentochter Vasilisa muss das Reich ihres Vaters weiterführen. Damit dies geschieht muss Sie die schwarze Magie verdrängen und Russland eine Zukunft bieten. Dabei werden ihr mehr Steine in den Weg gelegt als Sie dachte, denn Ihre Schwester, die an die Macht will, nimmt ihr alles und sperrt Sie ein. Nur mit Hilfe von Juran könnte Sie eventl. schlimmeres verhindern.

Die Autorin hat eine wirklich fantastische Welt geschaffen, so dass man als Leser nicht nur in die schöne und heile Welt eintaucht, sondern auch Magie und Zauber kennenlernt. Mir gefiel die Idee sehr gut und ich habe mich sehr auf den zweiten Teil gefreut.

Vielen Dank an den Carlsen Verlag und Netgalley für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich eingeschränkt war.

Veröffentlicht am 25.10.2019

Großes Ende

Die Erfüllung
0

Leider ist es nun zu Ende, dass finde ich sehr schade. Anders war es aber auch eine sehr aufregende und spannende Geschichte um Dilahr. Sie war für mich eine sehr aufregende Person, Sie brachte immer etwas ...

Leider ist es nun zu Ende, dass finde ich sehr schade. Anders war es aber auch eine sehr aufregende und spannende Geschichte um Dilahr. Sie war für mich eine sehr aufregende Person, Sie brachte immer etwas Schwung in das Ganze und man hat immer mit ihr mitgefiebert.

Was mir wirklich Leid tat war Dilahrs Familie, da weiß ich nicht was ich davon halten soll. Die Brüder sind so selbsterklärend und typisch, anders ihre Eltern. Aber auch das finde ich gehörte einfach mit zu der Geschichte.

Die Geschichte hat mich als Leserin direkt am Anfang reingerissen, man hat sich mit der Story auf eine Berg- und Talfahrt begeben. Ich habe mitgelitten und gefiebert und gefreut, dass nun ein Ende aufgegangen ist was wirklich grandios war. Ich habe mich sehr gefreut, dass ich auch den letzten Teil mitlesen durfte.
Vielen Dank an die Autorin für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich und privat eingeschränkt war.

Veröffentlicht am 25.10.2019

Toller 2. Teil

Raghi der Schatten
0

Raghi ist Lehrling der Mördergilde, aber so richtig anpassen kann er sich nicht. Der Meister, der ihn betreut ist, ein Unmensch in jeder Form, deswegen versucht Raghi sich diesem zu entziehen und flieht ...

Raghi ist Lehrling der Mördergilde, aber so richtig anpassen kann er sich nicht. Der Meister, der ihn betreut ist, ein Unmensch in jeder Form, deswegen versucht Raghi sich diesem zu entziehen und flieht über die Treppen der Ewigkeit in die Vergangenheit. Doch die Flucht bleibt nicht unbemerkt, es gibt Mächte, die ihn wahrgenommen haben. Dabei hat er Zuflucht bei einem Clan von Nomaden gefunden, Ihre Art und Weise beeinflussen ihn positiv. Aber ist es wirklich das was er will und was ist mit den Mächten, die ihn verflogen?

Im zweiten Teil von „Wolf des Südens“ geht es um Raghi, er ist ein typischer Außenseiter. Versucht alles um Anerkennung zu finden, aber wird nur niedergemacht. Sein letzter Ausweg ist die Treppe der Ewigkeit er nutzt die Chance und verschwindet, ohne zu ahnen, welche Gefahr in sich trägt. In der Vergangenheit trifft er auf einen Clan der Fahrenden, sie wirken positiv auf ihn ein und Raghi fühlt sich endlich in seiner Person angenommen.
Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, denn die Fortsetzung war genau so spannend und gut geschrieben wie der erste Teil. Man kam immer tiefer in die Geschichte und Zeitreise rein, die Autorin hat es geschafft mir als Leserin Denkanstöße für andersdenkende und lebende Menschen zugeben. Dies ist in der heutigen Zeit nicht immer ganz einfacher, deswegen sollte man schon auf seine Mitmenschen achten. Besonders gut gefiel mir die Szenerie wo alles spielt, ich hatte das Gefühl wie eine Luftblase über und durch die Räume zu schweben und alles Live mitzuerleben. Ja, mir tat es am Ende leid, dass die Geschichte zu Ende war.
Ich würde mich freuen weiterhin solche Geschichten von der Autorin zu lesen.

Vielen Dank an die Autorin für Ihre Geduld, da ich gesundheitlich und privat eingeschränkt war.

Veröffentlicht am 18.10.2019

Wer war Melmoth ?

Melmoth
0

Helen Franklin lebt auf eigenen Wunsch weit abgeschottet von der Stadt Prag. Eines Tages kommt ihr Freund Karel total aufgelöst zu Helen. Er spricht wirr, kommt aber bald auf den Punkt und zeigt ihr ein ...

Helen Franklin lebt auf eigenen Wunsch weit abgeschottet von der Stadt Prag. Eines Tages kommt ihr Freund Karel total aufgelöst zu Helen. Er spricht wirr, kommt aber bald auf den Punkt und zeigt ihr ein seltsames Manuskript. In diesem wir von einer mysteriösen Frau gesprochen namens Melmoth, Sie soll verdammt sein ewig auf der Erde zu wandeln. Sie beobachte die Menschen und schon bald fühlt sich auch Helen verfolgt und beobachtet. Um nicht ganz durch zu drehen versucht Helen herauszubekommen ob es Melmoth wirklich gegeben hat und welches Schicksal Sie ereilt hat.

Die Geschichte beginnt direkt mit einem düsteren Einstieg, kurz wird geschildert worum es geht und schon ist man tief in der Story drin. Dunkel und düster, trotzdem voller Spannung, je mehr man las umso interessanter wurde die Geschichte. Ja, man wurde regelrecht in die Geschichte eingesogen. Was mir besonders gefiel war, dass in der Story zwischen Gegenwart und Vergangenheit spielt, dabei wird zum größten Teil zwischen Prag und England geswitcht. Dabei wurde genau drauf geachtet, dass auch die historischen Zeitalter immer gegeben waren, so dass man sich ein Bild zu der Zeit machen konnte.

Meiner Meinung eine wirklich sehr spannende und lesenswerte Geschichte. Es wurden hier verschiedene Epochen und dessen Geschissene gut thematisiert. Die Autorin hat den Leser in einer sehr dunkel und mysteriöse Welt einrauchen lassen. Mir gefiel Sie ganz gut bis auf den Anfang, dort wurde kurz angerissen wie Helen nach Prag kam. Sie fühlt sich schuldig und meiner Meinung nach aalt Sie sich darin auch. Das ist der einzige Kritikpunkt an der ganzen Geschichte der mir persönlich jetzt nicht so gefiel. Ansonsten eine wirklich sehr lesenswerte Geschichte.